Pannen-Set und Luftpumpe

    • Pannen-Set und Luftpumpe

      Hallo,

      hat jemand mal ein Pannen-Set für schlauchlose Reifen ausprobiert ? Ist sowas einfach anzuwenden?
      Ich habe auch irgendwo mal was von einer Minifußpumpe gelesen mit der man auch Motorradreifen aufpumpen kann!? Funktioniert das überhaupt? Da muß man doch bestimmt Ewigkeiten pumpen wie ein Ochse!!
      Vielleicht habt Ihr ein paar Info`s für mich.

      Gruß
      Sigrid
    • Hi Sigrid,

      Hab das Set von BMW, gibt,s auch von Tip Top, mit den 3 Luftkartuschen, Reibahle, Gummipfropfen, Kleber und auch schon probiert, also einfach ist das nicht. Einfach sind die Pannensprähs, aber danach is die Felge schön versaut, weils so schön klebt.
      Minifußpumpe würd ich lassen, hat ich mal eine, auch schon probiert, die anderen sind dann in der Zeit was essen gegangen, dauert ewig, es gibt kleine Kompressoren, Bordsteckdose rein, feddisch.
      Gruß
      Wolfgang

      Lieber eine Königin unter den Bieren, als The Queen of Table Water........
    • das mit dem gummipfropfen und der reibahle ist wirklich nur was für hardcore fans ;..(
      hab mal nen autoreifen geflickt ;pfeif; aber da gings mit dem akkuschrauber etwas leichter ( das aufreiben ) . das mit der handahle haben wir mal bei nem alten reifen testhalber versucht und am ende auch geschafft aber die finger haben tagelang weh getan und das durchfriemeln des gummis ist auch nicht ohne und klappt sicher nicht beim ersten mal ;..( ;..( ;..(

      hab normalerweise , wenn wir weiter wegfahren , das pannenspray dabei und gott sei dank noch nicht gebraucht denn das die felge dann innen aussieht wie sau kann ich mir gut vorstellen , aber immer noch besser als irgendwo in der pampa mit nem platten stehen zu bleiben .
      Viele Grüße aus Bayern

      Stephan ;wink;

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hofmuckl ()

    • Original von WolfgangME

      Minifußpumpe würd ich lassen, hat ich mal eine, auch schon probiert, die anderen sind dann in der Zeit was essen gegangen, dauert ewig, es gibt kleine Kompressoren, Bordsteckdose rein, feddisch.


      Das kann ich nur bestätigen. Auf Reisen habe ich immer so einen Minikompressor dabei. Das ist sehr komfortabel, auch wenn man ab und zu den Luftdruck checken/ verändern will.

      Habe auch schon einige (Schlauch)reifen per Handpumpe aufgepumpt, danach kann man erstmal einen 10 Liter Eimer Wasser sau.... Ne, ne, das braucht kein Mensch. Kompressor und feddich...

      Ich würde allerdings nicht irgendein Billigteil aus dem Baumarkt oder so kaufen, denn erstens sollte der Kompi schon ein bisschen robust sein, klein, nicht zu schwer und auch noch ordentlich Dampf -ähem, Luft machen, sonst dauerst nämlich auch ewig. Ich z.B. verwende seit mehreren Jahren das Teil von Touratech und bin sehr zufrieden.

      Achso, Pannenspray habe ich schon vor Jahren aus meiner Packliste verbannt. Und zwar wegen der Sauerei die das Zeug macht. Schon mal gesehen, wenn das Zeug im Koffer oder Packsack ungewollt aus der Dose entfleucht? Ich ja... Bauschaum ist nix dagegen :D ;-)
      Viele Grüsse aus dem Taunus

      Björn

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von El-Dracho ()

    • Original von guthDas können einige vom vorletzten Forumstreffen bestätigen. Gell, Börny ;lach;?



      Tja, alljährlich veranstallte ich Pannenschulungen am Rande der Treffen.
      Siegrid, wo warst Du 2006, da hatten wir das Thema. Nebst einem anderen

      Die heurige Schulung fällt leider aus, wenigstens werd ichs nicht persönlich abhalten können.
      Gern werden jedoch Vorschläges für derartige "Übungen in der Praxis" entgegengenommen.

      Die Kurse "Motorstilstand 1 und 2" wurden bereits abgehalten und sind bis auf weiteres nicht mehr buchbar.

      Pannenschulungen aller Art,
      Dr. Börny
      (Der, der die Erfahrung erfahren hat.
      Wenn auch am Stand)
      .. vielleicht die bläckste aller Tripels,
      bestimmt aber die tripleste aller Bläcks ;°)

    • RE: Pannen-Set und Luftpumpe

      Original von sigrid
      Hallo,
      hat jemand mal ein Pannen-Set für schlauchlose Reifen ausprobiert ? Ist sowas einfach anzuwenden?
      Hab das mal ausprobiert und war überrascht das es funktioniert hat. Die beiliegenden Luft-Kartuschen bringen aber leider nicht viel Luft rein. Ich glaube ich habe 3 Stück rein gepumpt und danach unter 1,0 bar gemessen.
    • RE: Pannen-Set und Luftpumpe

      Das BMW-Pannenset ist ganz o.k.
      Wichtig ist, daß die Reibahle einen hinreichend großen Griff hat, damit man gut anfassen kann. Mit den Druckluftpatronen geht das Aufpumpen mühelos in Sekunden (Aufpassen auf die Finger! Den Überzug für die Patronen benutzen oder Handschuhe tragen).
      Das Problem ist die Größe des Lochs: Ist es klein=eng, dann gehen die Gummidinger nicht ins Loch und man reibt mit der Ahle wahrscheinlich schneller die Haut von der Hand als das Loch groß genug. Da ist dann ein Akkubohrer hilfreich. Aber wer nimmt sowas schon mit ?

      Ich habe bereits zweimal eine fragwürdige, aber erfolgreiche Notreparatur durchgeführt: Bei kleinem Loch eine Spax-Schraube reinschrauben, nachdem diese vorher mit Gummilösung beschmiert wurde. Etwas warten, dann mit Patrone aufpumpen. Nach der Reparatur erst vorsichtig fahren, das Klicken der Schraube auf dem Asphalt verstummt nach 20 - 30 Kilometern. Mit dem Ding bin ich jeweils noch weit über 1000 km gefahren. Wenn keine Spax-Schraube vorhanden ist, geht auch ein dünnes Zweiglein, Streichholz oder ähnliches. Ich habe mal am Stallersattel so einen Nagel in meinem neuen Hinterreifen gegen ein Stück Holz aus dem Straßendreck getauscht. Hat gehalten bis der Reifen fertig war. Das Holz ließ sich nicht mal mit der Zange aus dem Loch lösen, es war regelrecht verschweißt mit dem Reifen.
      Also, wenn das Loch groß genug ist, dauert die Reparatur nur 2 Minuten (an einem alten Reifen vor dem Wechsel üben).
    • RESPEKT, bis ja ein richtig kleiner MacGyver...;lach;

      Ne, Spass beiseite, ich find,s gut, das es noch Leute gibt, die sich auch in scheinbar ausweglosen Situationen zu helfen wissen und die Probleme irgendwie meistern, das es weitergehen kann.
      Sowas kann wirklich nicht jeder und manch anderer wäre da aufgeschmissen.
      Die alten Endurofahrer wissen wie,s geht. Klasse gemacht.;daumen;
      Gruß
      Wolfgang

      Lieber eine Königin unter den Bieren, als The Queen of Table Water........
    • Zum Thema Kompressor noch eine GANZ WICHTIGE Anmerkung:

      Probiert den erstmal am Mopped anzuschliessen. Die GS'sen haben unterschiedliche Softwareversionen die die Bordsteckdose bei unterschiedlichen Zustaenden abschalten. Bei meinem Mopped (gsa 06/06) musste ich mir extra Krokodilklemmen besorgen um im Fall der Faelle den Kompressor an der Batterie (bei laufendem Motor) zu betreiben. Die Steckdose hat immer abgeschaltet. Denkbar waeren noch jede Menge anderer Loesungen wie Steckdose ueber Relais und...und...und !
    • Ich hatte mal in einem anderen Fred gelesen, das ich so um die 7 Stück Kartuschen brauche um da etwas über 2 Bar zu kommen. Weis es aber nicht mehr. Weis einer wieviel man mit einer draufbekommt?
      Grüße Armin ;wink;

      Ich hab schon mehr vergessen als Du jemals gewusst hast... |o|
    • Aus eigener Erfahrung bei einem 180/55 R17 Reifen (der hat rund 24-25 l Volumen), 4 x 25 g Patronen nach Rep. am Strassenrand und an der Tanke zeigte der Luftdruckprüfer 1,2 BAR an.

      Seit dem habe ich immer einen kleinen Kompressor (Maße Kompressor (HxBxT) ca. 152 x 120 x 60 mm) dabei, inkl. einem Adapter vom 12V Normstecker auf Krokodilklemmen (siehe Beitrag 10 Hansemann)

      Und bei Gebrauch dran denken, die Patronen werden Eiskalt und überziehen sich mit Eis, je nach Pannenset und Befüllhandhabung, Handschuhe dabei verwenden
    • Fralind schrieb:

      Seit dem habe ich immer einen kleinen Kompressor (Maße Kompressor (HxBxT) ca. 152 x 120 x 60 mm) dabei, inkl. einem Adapter vom 12V Normstecker auf Krokodilklemmen (siehe Beitrag 10 Hansemann)
      Das ist der Airman Touratech? Der hat die gleichen Maße
      shop.touratech.de/airman-luftkompressor-tour.html
      Grüße Armin ;wink;

      Ich hab schon mehr vergessen als Du jemals gewusst hast... |o|
    • Die 3 Kartuschen im BMW-Pannenset bringen ca. 0.8 bar... reicht bei langsamer Fahrt bis zur nächsten Tankstelle
      (in Mitteleuropa, nicht das jetzt wieder jemand kommt und irgend etwas von Wüste oder Russland einwirft... :rolleyes: )
      Schon (leider) mehrfach testen dürfen...
      Gruss Roger
      Grip ist wie Luft - beides vermisst man erst, wenn's nicht mehr da ist....
    • Ser's,

      ich habe immer den Airman mit (und natürlich eine Steckdose, mit 15A abgesichert, direkt an der Batterie), sowie ein Pannenset vom Louis.

      Das hat schon oft geholfen, nach 15 min bist wieder auf der Strecke (ohne einen Tankstelle suchen zu müssen).

      Und außerdem habe ich immer ein oder zwei paar dünne Gummihandschuhe dabei, das minimiert den Dreck an den Pfoten entscheidend.

      Liebe Grüße

      Wolfgang
      R1200 GSA-LC - Herz was willst du mehr
    • IamI schrieb:

      Ser's,

      ich habe immer den Airman mit (und natürlich eine Steckdose, mit 15A abgesichert, direkt an der Batterie), sowie ein Pannenset vom Louis.

      Das hat schon oft geholfen, nach 15 min bist wieder auf der Strecke (ohne einen Tankstelle suchen zu müssen).

      Und außerdem habe ich immer ein oder zwei paar dünne Gummihandschuhe dabei, das minimiert den Dreck an den Pfoten entscheidend.

      Liebe Grüße

      Wolfgang
      Und wahrscheinlich hast du auch IMMER die 2 Koffer dabei, oder...? °DD°

      Ich meine, auf einer Reise - ok.
      Aber IMMER...? Das wäre mir zu stressig...
      Gruss Roger
      Grip ist wie Luft - beides vermisst man erst, wenn's nicht mehr da ist....
    • Was ist denn an Koffern stressig, ich finde das ist pragmatisch und Reisen auf hohen Niveau.

      Koffer bleiben immer dran, BMW Koffer einmalig Klick Klack dran, im Hotel die Taschen raus und bei Abreise wieder rein. Im Urlaub mal einkaufen gehen, Wasser holen etc.... Koffer ist für mich ein muss bevor ich lange mit irgendwelchen Riemen Bändern oder was weis ich mit Taschen darummenge.

      Und die Innentaschen von made4bikers sind TOP
      Grüße Armin ;wink;

      Ich hab schon mehr vergessen als Du jemals gewusst hast... |o|
    • Ser's,

      Jup - habe IMMER zwei Koffer dabei.

      Ist einfach praktisch - Deckel auf, Zeug rein, Deckel zu.

      (Fahre sowohl die Blechkisten, als auch die Varios - je nach Umständen - Umbau dauert ca 15 min)

      Und ein Reifendefekt ist auch auf der Sonntagsrunde eher lästig - hatte ich auch schon.
      (Ja man kann auch den ÖAMTC bemühen - aber das dauert und der Sonntag ist dahin).

      Und die Koffer stören auch in der Stadt nicht - durchschlängeln geht genau so gut (oder schlecht) wie ohne Koffer.

      Liebe Grüße
      Wolfgang
      R1200 GSA-LC - Herz was willst du mehr
    • Nussel schrieb:

      IamI schrieb:

      Und die Koffer stören auch in der Stadt nicht - durchschlängeln geht genau so gut (oder schlecht) wie ohne Koffer.
      Genau, weil der Lenker das Maß schon vorgibt.
      Ser's,

      eigentlich sind die Spiegel das Maß der Dinge - besonders bei SUVs und Kleintransportern.
      Und ganz selten auch die Büstenhalter (aka Sturzbügel).

      Liebe Grüße
      Wolfgang
      R1200 GSA-LC - Herz was willst du mehr
    • Nussel schrieb:

      Was ist denn an Koffern stressig...
      In meinem Alter bekommt man die Knochen halt nicht mehr so hoch... ;pfeif;
      ... und ausserdem - bitte lesen... ich schrubste ja: Auf Reisen - okay.
      Aber immer? Auch auf einer kleinen Tagesrunde...? 8|

      Bei der XR habe ich das häßliche Gestänge gleich mal abschrauben lassen...
      liegt jungfräulich im Keller und bleibt dann auch solange dort, bis ich die Kiste wieder abgebe.
      Würde mich nicht im Traum einfallen, da Koffer dran zu nageln....
      .. aber ein TC oder eine Hecktasche - für die 2-Wochen-Reise, evtl. schon.... ;pfeif;
      Ansonsten reicht mir immer ein kleiner TRS von SW-Motech...
      Gruss Roger
      Grip ist wie Luft - beides vermisst man erst, wenn's nicht mehr da ist....
    • Blacky schrieb:

      In meinem Alter bekommt man die Knochen halt nicht mehr so hoch...
      ... und ausserdem - bitte lesen... ich schrubste ja: Auf Reisen - okay.
      Aber immer? Auch auf einer kleinen Tagesrunde...?
      Da gibt es einen Trick den ich mit 45 Lebensjahren auch schon anwende. Moped auf den Seitenständer oder Hauptständer (egal) und mit einem Fuss auf die Raste und druff. Geht gut. Bleibste mit den Beinen und Fuss nicht an den Koffern hängen :thumbsup:

      Bei Tagesrunden verlassen wir auch oft die Mopeds, da passt dann Jacke und Helm alles rein und musste nicht rumschleppen.
      Ribbelschen gehen auch mit Koffer ;lach;
      Grüße Armin ;wink;

      Ich hab schon mehr vergessen als Du jemals gewusst hast... |o|
    • Denke auch für die Tagestour müssen die Kartuschen reichen.
      Ich habe mit 3 Stck ca 1,2 bar reinbekommen, aber ob das immer klappt ...?

      Bei längeren Reisen habe ich zusätzlich eine Handpumpe dabei.
      Ist federleicht und paßt in jedes Topcase (ca 30cm).

      Mit diesen Kompressoren kann ich mich nicht anfreunden.