Witze...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hochzeiten

      Damals, als kleiner Junge, hasste ich es zu Hochzeiten zu gehen. Tanten und großmütterliche Bekannte kamen zu mir, piekten mich in die Seite, lachten und sagten: "Du bist der Nächste."

      Sie haben mit dem Mist aufgehört als ich anfing, auf Beerdigungen das gleiche zu machen.
      Gruss
      Martin

      Suzuki Bandit 1200 S ´02 :thumbsup:
      Suzuki V Strom 1000 ´15 ;(
      BMW R 1200 GS ´17 °J°
      BMW F 800 R ´18 ;cool;
    • Dirigentin Frau Dr. Isolde Steinköttel-Flötheimer zu ihrem Orchester:

      Wer jetzt von den Geigern noch keinen Ständer hat, kann sich bitte hier
      oben bei mir einen runterholen. Oder sie fragen den Bläser neben sich.
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Es gibt zwei große Enttäuschungen im Leben eines Mannes:


      Das erste Mal, wenn es das zweite Mal nicht mehr klappt.
      Das zweite Mal, wenn es das erste Mal nicht mehr klappt.
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Der Sinn des Vorspiels?


      Das von den Frauen so beliebte Vorspiel beim Sex ist unsinnig. Ich hupe
      ja auch nicht eine Viertelstunde vor der Garage bevor ich reinfahre








      In der Hochzeitsnacht sagt Horst zu Anne: "Liebling, ich werde dich da
      küssen, wo dich noch nie ein Mann geküßt hat." "Bitte nicht, ich bin an
      den Fußsohlen so kitzlig!"







      Uli steht mit dem Fernglas am Fenster. Meint Gudrun zynisch: "Na, sitzt
      deine nach Süden ziehende Graugans mal wieder in der Badewanne?"







      Das Ehepaar hat sich gestritten, sie zieht ins Wohnzimmer. Er hält zwei
      Wochen durch. Dann klopft er an die Tür. "Laß mich in Ruhe", ruft sie.
      Antwortet der Mann draußen: "Schau erst mal, womit ich geklopft habe!"
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Tagebuch - Samstag Abend


      Ihr Tagebuch:


      Am Samstag Abend hat er sich echt komisch verhalten. Wir wollten noch
      auf ein Bier ausgehen. Ich war den ganzen Tag mit meinen Freundinnen
      beim Einkaufen und kam deswegen zu spät - womöglich war er deswegen
      sauer.


      Irgendwie kamen wir gar nicht miteinander ins Gespräch, so daß ich
      vorgeschlagen habe, daß wir woanders hingehen, wo man sich besser
      unterhalten kann. Er war zwar einverstanden, aber blieb so schweigsam
      und abwesend.


      Ich fragte, was los ist, aber er meinte nur "nichts". Dann fragte ich,
      ob ich ihn vielleicht geärgert habe. Er sagte, daß es nichts mit mir zu
      tun hat, und daß ich mir keine Sorgen machen soll.


      Auf der Heimfahrt habe ich ihm dann gesagt, daß ich ihn liebe, aber er
      fuhr einfach weiter. Ich versteh ihn einfach nicht, warum hat er nicht
      einfach gesagt "ich liebe Dich auch".


      Als wir nach Hause kamen fühlte ich, daß ich ihn verloren hatte, daß er
      nichts mehr mit mir zu tun haben wollte. Er saß nur da und schaute fern -
      er schien weit weg und irgendwie abwesend. Schließlich bin ich dann ins
      Bett gegangen.


      Er kam 10 Minuten später nach und zu meiner Überraschung hat er auf
      meine Liebkosungen reagiert und wir haben uns geliebt. Aber irgendwie
      hatte ich immer noch das Gefühl, daß er abgelenkt und mit seinen
      Gedanken weit weg ist.


      Das alles wurde mir zuviel, so daß ich beschlossen habe, offen mit ihm
      über die Situation zu reden, aber da war er bereits eingeschlafen. Ich
      habe mich in den Schlaf geweint. Ich weiß nicht mehr weiter. Ich bin
      fast sicher, daß er eine andere hat.


      Mein Leben hat keinen Sinn mehr.



      Sein Tagebuch:


      Heute hat Dortmund verloren, aber wir hatten prima Sex.
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Wörter, die Frauen so gebrauchen...


      GUT
      Das ist das Wort, mit dem Frauen einen Streit beenden und sich im Recht
      fühlen, während du jetzt deine Klappe halten solltest. Benutze "GUT"
      nie, um zu beschreiben, wie eine Frau aussieht. Es wird zu solch einem
      Streit führen.


      FÜNF MINUTEN
      bedeutet "eine halbe Stunde". Dies sind dieselben fünf Minuten, die dein
      Fussballspiel noch dauert, bevor du den Müll rausträgst. Also im
      Prinzip ein faires Geschäft.


      NICHTS
      Das bedeutet "etwas" und du solltest auf der Hut sein. Normalerweise
      bringt es den Wunsch einer Frau zum Ausdruck, dir die Rübe
      runterzureißen. "Nichts" kündigt normalerweise einen Streit an, der
      "fünf Minuten" dauert und "gut" endet.


      UND WEITER? (mit gehobenen Augenbrauen)
      Eine Falle. Normalerweise wird sich dann eine Frau über "nichts" aufregen und mit dem Wort "gut" abschliessen.


      UND WEITER? (mit normalen Augenbrauen)
      Das bedeutet "Mach doch was du willst, geht mir am Arsch vorbei!".
      Minuten später folgt ein "UND WEITER? (mit gehobenen Augenbrauen)",
      gefolgt von "NICHTS" und "GUT", und in FÜNF MINUTEN wird sie dann
      weiterreden, sobald sie sich beruhigt hat.


      LAUTES SEUFZEN
      Kein echtes Wort, eher ein Gefühlsausdruck. Sie hält dich in diesem
      Moment für den grössten Idioten und fragt sich, warum sie ihre Zeit
      damit verschwendet, über NICHTS zu streiten.


      LEISES SEUFZEN
      Wieder ein Gefühlsausdruck. Sie ist zufrieden. Atme nicht, sprich nicht, bewege dich nicht, und sie wird zufrieden bleiben.


      DAS IST IN ORDNUNG
      Das hinterhältigste überhaupt. Es bedeutet, sie braucht Zeit, um darüber nachzudenken, wie sie dir das wieder heimzahlen kann.


      DANKE
      Eine Frau bedankt sich. Fall nicht in Ohnmacht, sag einfach: "Bitte!"


      VIELEN DANK
      Genau das Gegenteil. Sie fühlt sich brüskiert "wie noch nie in ihrem
      GANZEN Leben!". Meistens folgt dann ein lauter Seufzer. Frage dann
      NIEMALS nach, was los ist, sonst folgt ein NICHTS!!!
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Wie Frauen und Männer duschen



      Wie eine Frau duscht:


      1. Ausziehen und die Wäsche nach Farbe und Temperatur ordnen.


      2. Auf dem Weg ins Badezimmer einen langen Bademantel tragen. Wenn der
      Ehemann vorbeikommt, alle kritischen Stellen bedecken.


      3. Schaut sich ihre Verfassung im Spiegel an. Denkt daran, mehr
      Bauchmuskeltraining zu machen.


      4. In der Dusche benützt sie einen Gesichtswaschlappen, einen
      Armwaschlappen, einen Fusswaschlappen, einen langen Naturschwamm,
      einen breiten Naturschwamm und einen Bimsstein.


      5. Sie wäscht sich das Haar einmal mit Gurken und danach mit einem
      Shampoo mit 43 Vitaminen.


      6. Sie wäscht sich das Haar noch einmal, um sicher zu gehen, das es
      sauber ist.


      7. Dann einen Haarconditioner mit Grapefruitminze und natürlichem
      Avocado-Öl. Sie lässt das 15 Minuten einwirken.


      8. Sie wäscht sich das Gesicht mit einem Schrubber aus zerkleinerten
      Aprikosen, bis es rot wird.


      9. Den restlichen Körper wäscht sie mit Körperpflegemittel aus Ingwer
      Nuß und Jaffa Kuchen .


      10. Conditioner ausspülen.


      11. Achselhöhlen und Beine rasieren.


      12. Wasser aus.


      13. Mit einem Gummischrubber alle Wasserflecken aufwischen.
      Schimmelflecken mit Badezimmerreiniger besprühen.


      14. Aus der Dusche raus. Abtrocknen mit einem Handtuch der Grösse
      eines kleinen Landes. Haare mit einem super saugfähigen Handtuch
      trocken rubbeln.


      15. Den ganzen Körper nach Pickel untersuchen. Haare mit einer
      Pinzette rausreissen.


      16. Zurück ins Schlafzimmer. Dabei einen langen Bademantel tragen
      und ein Handtuch auf dem Kopf.


      17. Wenn der Ehemann vorbeikommt, wieder alles sorgfältig bedecken.



      Und nun wie ein Mann duscht:


      1. Auf die Bettkante setzen, ausziehen und auf den Stapel werfen.


      2. Nackt in das Badezimmer laufen. Wenn die Frau vorbeikommt,
      mit dem Wienerle wackeln und huh huuh machen.


      3. In den Spiegel schauen, dein Wienerle anschauen und am Arsch kratzen.


      4. In die Dusche steigen.


      5. Gesicht waschen.


      6. Achselhöhlen waschen.


      7. Nase mit der Hand schnäuzen. Dusche wäscht alles weg.


      8. Furz Geräusche machen (echt oder nicht) und darüber lachen,
      wie laut sie in der Dusche klingen.


      9. Die meiste Zeit dafür verwenden, die Privaten Bereiche zu waschen.


      10. Den Po waschen und die ausgefallenen Haare an der Seife hängen lassen.


      11. Haare shampoonieren.


      12. Mit dem Shampoo einen Irokesen Schnitt probieren.


      13. Pissen.


      14. Ausspülen und aus der Dusche raus.


      15. Leicht abtrocknen. Selbstgespräche über die Wasserflecken
      ausserhalb führen, weil der Duschvorhang die ganze Zeit
      aus der Badewanne heraushing.


      16. Nochmals die Grösse des Wieners im Spiegel betrachten und abschätzen.


      17. Duschvorhang offen lassen, nasse Duschmatte auf dem Boden, Licht
      und Ventilator anlassen.


      18. Zum Schlafzimmer zurück mit dem Handtuch um die Hüfte.
      Wenn die Frau wieder vorbeikommt, das Handtuch wegziehen,
      mit dem Wienerle wackeln und huuh huuh machen.


      19. Nasses Badetuch aufs Bett schmeissen.


      20. Noch halb Nass selbst ins Bett springen, auf den Rücken legen und
      wieder ausgiebig mit dem Wienerle winken.
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Ein Mann und eine Frau, die sich nie vorher gesehen hatten und die beide
      mit anderen Partnern verheiratet sind, mussten sich plötzlich in der
      Bahn ein Schlafwagenabteil teilen. Obwohl sie anfänglich entsetzt und
      befangen waren, einen so engen Raum für die Nacht zu teilen, fielen sie
      bald in tiefen Schlaf, denn sie waren sehr müde, er im oberen Bett, sie
      darunter. Um 1.00 Uhr nachts beugte sich der Mann runter und weckte die
      Frau sanft indem er sagte:
      “Entschuldigen Sie, aber mir ist entsetzlich kalt. Können Sie mir aus dem Schrank eine zusätzliche Decke reichen?“
      „Ich habe eine bessere Idee“, sagte sie, „ lassen Sie uns doch einfach für eine Nacht annehmen, dass wir verheiratet sind.“
      ”Eine tolle Idee“, rief er aus.
      „Gut“, antwortete Sie, „ hol’ Dir Deine Scheißdecke alleine“
      Nach einem Moment der Stille, …… furzte er
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Modelfigur

      Ein Mann stößt in einem Kaufhaus mit einem anderen zusammen und entschuldigt sich:
      "Ich bin durcheinander, ich suche meine Frau!"
      "Ich suche auch meine Frau", sagt der andere Mann.
      "Wie sieht denn Ihre Frau aus?", erkundigt sich der erste Mann.
      "Groß, blond, üppig - mit einer Modelfigur! Und Ihre?"
      "Vergessen Sie meine - suchen wir Ihre!"
      Gruss
      Martin

      Suzuki Bandit 1200 S ´02 :thumbsup:
      Suzuki V Strom 1000 ´15 ;(
      BMW R 1200 GS ´17 °J°
      BMW F 800 R ´18 ;cool;
    • Ein Sohn fragt den Vater: "Was ist eigentlich Politik?"


      Da sagt der Vater: "Also mein Junge, das ist ganz einfach. Sieh mal ,ich
      bringe das Geld nach Hause, also bin ich der KAPITALISMUS. Deine
      Mutter verwaltet das Geld, sie ist die REGIERUNG. Der Opa passt auf,
      daß hier alles seine Ordnung hat, also ist er die GEWERKSCHAFT.
      Unser Dienstmädchen ist die ARBEITERKLASSE. Wir alle haben nur
      eins im Sinn, nämlich dein Wohlergehen, denn du bist das VOLK.
      Dein Bruder, der noch ein Baby ist, ist die ZUKUNFT. Hast du das
      verstanden mein Sohn? "


      Der Kleine überlegt und bittet seinen Vater ,daß er noch mal darüber
      schlafen will.


      In der Nacht wird er wach, weil sein kleiner Bruder in die Windeln gemacht
      hat und fürchterlich brüllt. Da er nicht weiß was er machen soll, geht er ins
      Schlafzimmer seiner Eltern. Da liegt aber nur die Mutter und schläft so fest,
      daß er sie nicht wecken kann. So geht er weiter ins Zimmer des Dienst-
      mädchen, wo sich der Vater mit der Selben vergnügt, während der Opa
      durch das Fenster unauffällig zuschaut. Alle sind so beschäftigt, daß sie
      garnicht mitbekommen, daß der kleine Junge vor ihrem Bett steht. Also
      beschließt der Junge unverrichteter Dinge wieder schlafen zu gehen.


      Am nächsten Morgen fragt der Vater seinen Sohn, ob er nun mit eigenen
      Worten erklären könne, was Politik ist.


      "Ja!" antwortet der Sohn
      "Der KAPITALISMUS missbraucht die ARBEITERKLASSE und die
      GEWERKSCHAFT schaut zu, während die REGIERUNG schläft. Das
      VOLK wird vollkommen ignoriert und die ZUKUNFT liegt in der Scheiße.
      .....das ist POLITIK! "
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Ein Mann in einem Heißluftballon hat die Orientierung verloren. Er geht
      tiefer und sichtet eine Frau am Boden. Er sinkt noch weiter ab und ruft:
      „Entschuldigung, können Sie mir helfen? Ich habe einem Freund
      versprochen, ihn vor einer Stunde zu treffen; und ich weiß nicht wo ich
      bin.“


      Die Frau am Boden antwortet:
      „Sie sind in einem Heißluftballon in ungefähr 10 m Höhe über Grund. Sie
      befinden sich auf dem 49. Grad, 28 Minuten und 11 Sekunden nördlicher
      Breite und 8. Grad, 28 Minuten und 58 Sekunden östlicher Länge.“


      „Sie müssen Ingenieurin sein“ sagt der Ballonfahrer.


      „Bin ich“, antwortet die Frau, „woher wissen Sie das?“


      „Nun“, sagt der Ballonfahrer, „alles was sie mir sagten ist technisch
      korrekt, aber ich habe keine Ahnung, was ich mit Ihren Informationen
      anfangen soll, und Fakt ist, dass ich immer noch nicht weiß, wo ich bin.
      Offen gesagt, waren Sie keine große Hilfe. Sie haben höchstens meine
      Reise noch weiter verzögert.“


      Die Frau antwortet:
      „Sie müssen im Management tätig sein.“


      „Ja,“ antwortet der Ballonfahrer, „aber woher wissen Sie das?“


      „Nun,“ sagt die Frau, „Sie wissen weder wo Sie sind, noch wohin Sie
      fahren. Sie sind aufgrund einer großen Menge heißer Luft in Ihre jetzige
      Position gekommen. Sie haben ein Versprechen gemacht, von dem Sie keine
      Ahnung haben, wie Sie es einhalten können und erwarten von den Leuten
      unter Ihnen, dass sie Ihre Probleme lösen. Tatsache ist, dass Sie nun in
      der gleichen Lage sind, wie vor unserem Treffen, aber merkwürdigerweise
      bin ich jetzt irgendwie schuld!“
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Äpfel

      Die Kundin: "Ich brauche Äpfel für meinen Mann, sind diese hier mit einem Gift bespritzt?"

      "Nein, das müssen Sie schon selber machen!"



      Pünktlich

      Sitzen drei Gefangene in Bautzen.
      Erster Gefangener: "Warum sitzt ihr?"
      Zweiter Gefangener: "Ich kam immer fünf Minuten zu früh. Da hat man mich wegen Spionage verurteilt."
      Zweiter Gefangener: "Und warum sitzt Du?"
      Erster Gefangener: "Ich kam immer 5 Minuten zu spät. Da hat man mich wegen Sabotage verurteilt."
      Erster Gefangener wendet sich an den dritten Gefangenen: "Und nun sag Du uns, warum Du sitzt!"
      Dritter Gefangener: "Ich kam immer pünktlich. Da sind sie dann drauf gekommen, dass ich eine West-Uhr hatte ..."
      Gruss
      Martin

      Suzuki Bandit 1200 S ´02 :thumbsup:
      Suzuki V Strom 1000 ´15 ;(
      BMW R 1200 GS ´17 °J°
      BMW F 800 R ´18 ;cool;
    • Ein junger, männlicher Single, der
      auf Partnersuche ist, findet eine alte Flasche, beim Öffnen kommt ein Geist heraus. "Du darfst dir etwas wünschen, weil Du mich befreit hast," sagt der Geist. Darauf der männliche Single: "Ich wünsche mir eine Autobahn von Europa nach Amerika. In Amerika soll es schöne Frauen geben." "Oh, das ist unmöglich", sagt der Flaschengeist, "denk nur mal an die Mengen von Beton und an die Probleme, die mit den Umweltschützern entstehen. Hast Du keinen anderen Wunsch, den ich dir erfüllen könnte?" "Ich bin nun schon so lang auf Partnersuche und die Traumfrau konnte ich noch nicht finden. Ok, dann wünsche ich mir, dass ich die Frauen besser verstehe - das hilft bestimmt.", sagte der Single-Mann. Darauf der Geist: "Soll die Autobahn 2 oder 3-spurig werden?"
      Wer sein Ziel kennt, findet den Weg! ;wink;

      Nur den Staub, den man aufwirbelt, kann man sich von den Schultern klopfen! :)
    • Eine Ehefrau steht nach 30
      Ehejahren vor dem Spiegel. Dreht sich und betrachtet sich von allen Seiten und sagt schließlich mit einem breiten Grinsen: "Das hat er verdient!"
      Wer sein Ziel kennt, findet den Weg! ;wink;

      Nur den Staub, den man aufwirbelt, kann man sich von den Schultern klopfen! :)
    • Ein Mann kommt in die Apotheke und fragt: "Haben Sie etwas Zucker?" Der Apotheker geht nach hinten und kommt mit einem Beutel Zucker wieder. "Haben Sie vielleicht auch einen Löffel?" fragt der Mann. Der Apotheker langt unter die Theke und holt einen Löffel hervor. Der Mann holt einen Löffel voll Zucker aus dem Beutel, zieht ein kleines Fläschchen aus der Tasche und träufelt vorsichtig zwanzig Tropfen auf den Zucker.
      "Probieren Sie doch mal", sagt er zum Apotheker. Der probiert den beträufelten Zucker und fragt: "Und was soll das jetzt bedeuten?"
      "Ach, nichts weiter, mein Arzt hat zu mir gesagt: Gehen Sie in die Apotheke und lassen Sie Ihren Urin auf Zucker testen..."
      Wer sein Ziel kennt, findet den Weg! ;wink;

      Nur den Staub, den man aufwirbelt, kann man sich von den Schultern klopfen! :)
    • Papagei

      Ein Manta braust über die Landstraße. Das Fenster auf der Beifahrerseite ist geöffnet und auf dem Beifahrersitz sitzt ein Papagei.
      An der Ampel steht ein BMW. Ruft der BMW-Fahrer zum geöffneten Fenster rein: „Hey, cool, kann das komische Vieh auch sprechen?“

      Antwortet der Papagei: „Woher soll ich das wissen?“
      Gruss
      Martin

      Suzuki Bandit 1200 S ´02 :thumbsup:
      Suzuki V Strom 1000 ´15 ;(
      BMW R 1200 GS ´17 °J°
      BMW F 800 R ´18 ;cool;
    • Der Generalmanager von Coca-Cola kommt in den Vatikan und macht dem
      Heiligen Vater ein Angebot: "Heiliger Vater, wenn in jeder katholischen
      Kirche auf der Welt einen Monat lang im Vaterunser das
      Wort"Brot"durch"Coca-Cola"ersetzt wird, dann zahlen wir dem Vatikan 10
      Millionen Dollar!"


      Entrüstet lehnt der Papst ab: "Das geht auf keinen Fall - das kann ich
      nicht machen!" "Na gut!", verhandelt der Coca-Cola-Manager weiter: "20
      Millionen Dollar für eine Woche: Das Wort"Brot"im Vaterunser ersetzt
      durch"Coca-Cola"!"


      "Nein, das geht auf keinen Fall!", wehrt der Papst ab.


      "Na gut!" Der Manager spielt seinen letzten Trumph aus: "100 Millionen
      Dollar dafür, dass an einem Sonntag auf der ganzen Welt in jeder
      katholischen Kirche das Wort"Brot"im Vaterunser durch"Coca-Cola"ersetzt
      wird!"


      Da dreht sich der Papst zu seinem Berater-Team um und fragt: "Wie lange läuft dieser Vertrag mit der Bäckerinnung noch?"
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Ein Unternehmen hat seine Spitzenleute auf ein teures Seminar geschickt.
      Sie sollen lernen, auch in einer ungewohnten Situation Lösungen zu
      erarbeiten, rasch und zielgerichtet zu entscheiden.


      Am zweiten Tag wird einer Gruppe von Managern die Aufgabe gestellt, die
      Höhe einer Fahnenstange zu messen. Sie gehen hinaus auf den Rasen,
      beschaffen sich eine Leiter und ein Bandmass. Die Leiter ist aber zu
      kurz. Also holen sie noch einen Tisch, auf den sie die Leiter stellen.
      Es reicht immer noch nicht. Sie stellen noch einen Stuhl auf den Tisch.
      Da das alles sehr wackelig ist, fällt der ganze Aufbau immer wieder um.
      Alle reden gleichzeitig. Jeder hat andere Vorschläge zur Lösung des
      Problems. Es ist ein heilloses Durcheinander.


      Da kommt ein Ingenieur vorbei, sieht sich das Treiben ein paar Minuten
      lang an. Dann zieht er wortlos die Fahnenstange aus dem Boden, legt sie
      hin, nimmt das Bandmass und misst die Stange von einem Ende zum anderen.
      Er schreibt das Ergebnis auf einen Zettel und drückt ihn zusammen mit
      dem Bandmass einem der Manager in die Hand. Dann geht er wieder seines
      Weges.


      Kaum ist er um die Ecke, sagt einer der Top-Manager: "Das war wieder
      typisch Ingenieur! Wir müssen die Höhe der Stange wissen und er sagt uns
      die Länge! Deshalb lassen wir diese Leute auch nie in den Vorstand".
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Managerseminar: 30 Teilnehmer aus aller Welt treffen sich zu einem Wissenstest. "Der Modus ist einfach" ,erklärt der Seminarleiter, "ich nenne ein Zitat
      Sie sagen mir, wer es wo und wann gesagt hat: Vom Eise befreit sind Strom und Bäche..."
      Eisiges Schweigen, bis sich ein Japaner meldet: "Johann Wolfgang von Goethe,Faust, Osterspaziergang,1806."
      Alle murmeln anerkennend, der Seminarleiter nennt das nächste Zitat: "Der Mond ist aufgegangen, die goldenen Sternlein prangen..."
      Wie aus der Pistole geschossen kommt die Antwort vom Japaner: "Matthias Claudius,Abendlied,1782."
      Die anderen Teilnehmer sehen betreten zu Boden, als der Seminarleiter wieder loslegt: "Festgemauert in der Erden..." "Schiller ",strahlt der Japaner, "das Gedicht von der Glocke,1799."
      In der ersten Reihe murmelt einer der Manager: "Scheiß Japaner!"
      Wieder ertönt die Stimme des Japaners: "Max Grundig,CEBIT,1982!"
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Sonntag in der Kirche. Alle Plätze sind besetzt. Der Pfarrer predigt
      grad vom Teufel. Prompt geht die Tür auf und der Teufel steht in der
      Tür. Alle rennen weg bis auf einer in der ersten Reihe. Geht der Teufel
      verduzt hin und fragt was mit ihm los sei, weil er nicht wegrennt. Da
      sagt er,:" ich bin schon seit 10 Jahren mit deiner Schwester verheiratet,
      da kannst du mir auch keinen Schrecken mehr einjagen
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“