Witze...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fragensteller (FS): Wie gerne diskutieren sie, auf einer Skala von 1-10?
      Befragter (BF): geht auch 11?
      FS: Nein!
      BF: Warum nicht??? :)
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Kommt ein BMW Fahrer in eine Bar und ruft: „Hey, ich weiß einen superguten neuen Harley-Witz!“ Darauf geht der Barkeeper zu ihm und sagt mit ruhiger Stimme: „Hör zu, mein Junge. Siehst du den schwarzen Karate-Gürtel an der Wand, hier hinter der Bar? Das ist meiner. Und ich fahre Harley. Siehst du den brutalen Typ dort drüben mit der Lederjacke? Das ist mein Bruder. Auch er fährt Harley. Kannst du den hässlichen alten Mann dort hinten in der Ecke mit der Narbe quer übers Gesicht erkennen? Das ist mein Vater. Er fährt ebenfalls Harley. Nachdem ich dir das alles gesagt habe – bist du dir immer noch sicher, dass du diesen Harley-Witz erzählen willst?“ Der Gast überlegt eine Sekunde, dann sagt er: „Nein, besser nicht. Ich hab keine Lust, alles in diesem Witz dreimal erklären zu müssen!“
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Auswandern nach Kanada

      Ein Versicherungsvertreter hat keine Lust mehr auf sein bisheriges Leben und beschließt, nach Kanada auszuwandern.

      Dort angekommen kauft er sich in der Wildnis eine Blockhütte, um die Einsamkeit zu genießen.

      Nach einigen Monaten der Isolation klopft es bei ihm an der Tür. Er macht auf und drauen steht ein riesiger, bärtiger Mann, der den Versicherungsvertreter mit folgenden Worten begrüßt:
      "Hi, ich bin Barney, dein Nachbar von 12 Meilen weiter nördlich. Ich hab' morgen Geburtstag und du bist eingeladen, verstanden?"

      Darauf antwortet der Versicherungsvertreter: "Ja, klar ich komme."

      Barney will gerade gehen, als er sich noch einmal umdreht und sagt: "Bevor ich's vergesse, morgen wird ordentlich gesoffen!"

      Darauf der Versicherungsvertreter: "Super, hab ich lange nicht mehr gemacht!"

      Barney: "Und morgen gibt's auch ein paar Schlägereien."

      Versicherungsvertreter (schon ein bisschen ängstlich): "Äh, ja toll!"

      Barney: "Das war aber noch nicht alles. Ganz zum Schluss wird noch ein bisschen gepoppt."

      Versicherungsvertreter: "Grandios! Das habe ich ja schon eine Ewigkeit nicht mehr gemacht. Aber, was soll ich denn anziehen?"

      Barney: "Das ist mir scheiß egal, wir sind ja eh nur zu zweit!"
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

    • Im Folgenden eine wirklich gestellte Frage im Abschlußtest Chemie der UNI Maynooth, Grafschaft
      Kildare, Irland (allerdings braucht man Grundkenntnisse in Theremodynamik):
      Die Antwort eines Studenten war so "tiefschürfend", das der Professor sie seinen Kollegen nicht vorenthalten
      wollte und über das Internet verbreitete, weshalb wir uns nun ebenfalls darüber amüsieren
      dürfen.
      Bonusfrage: Ist die Hölle exotherm (gibt Wärme ab) oder endotherm (absorbiert Wärme)?
      Die meisten Studenten mutmaßten mit Hilfe von Boyles Gesetz, daß sich Gas beim Ausdehnen
      abkühlt und die Temperatur bei Druck sinkt oder etwas in der Art.
      Ein Student allerdings schrieb folgendes:
      Zuerst müssen wir herausfinden, wie sehr sich die Masse der Hölle über die Zeit verändert. Dazu
      benötigt man die Zahl der Seelen, die in die Hölle wandern und die Zahl jener Seelen, die die Hölle
      verlassen. Ich bin der Meinung, daß man mit einiger Sicherheit annehmen darf, daß Seelen, die einmal
      in der Hölle sind, selbige nicht mehr verlassen.
      Deswegen verläßt keine Seele die Hölle. Bezüglich der Frage, wieviele Seelen in die Hölle wandern,
      können uns die Ansichten der vielen Religionen Aufschluß geben, die in der heutigen Zeit existieren.
      Bei den meisten dieser Religionen wird festzustellen sein, daß man in die Hölle wandert, wenn man
      ihnen nicht angehört. Da es mehr als nur eine dieser Glaubensbekenntnisse gibt und weil man nicht
      mehr als einer Religion angehören kann, kann man davon ausgehen, daß alle Seelen in die Hölle
      wandern. Angesichts der bestehenden Geburts- und Todesraten ist zu erwarten, daß die Zahl der
      Seelen in der Hölle exponentiell wachsen wird.
      Betrachten wir nun die Frage des sich ändernden Umfangs der Hölle. Da laut Boyles Gesetz sich der
      Rauminhalt der Hölle proportional zum Wachsen der Seelenanzahl ausdehnen muß, damit
      Temperatur und Druck in der Hölle konstant bleiben, haben wir zwei Möglichkeiten.
      1. Sollte sich die Hölle langsamer ausdehnen als die Menge hinzukommender Seelen, wird die
      Temperatur und der Druck in der Hölle so lange steigen bis die ganze Hölle auseinanderbricht.
      2. Sollte sich die Hölle schneller ausdehnen als die Menge hinzukommender Seelen, dann werden
      Temperatur und Druck fallen, bis die Hölle zufriert.
      Welche der Möglichkeiten ist es nun?
      Wenn wir Sandras Prophezeihung miteinbeziehen, die sie mir gegenüber im ersten Studienjahr geäußert
      hat - nämlich "da muß schon die Hölle zufrieren, bevor ich mit dir schlafe" - sowie die Tatsache,
      dass ich gestern mit ihr geschlafen habe, kommt nur Möglichkeit Zwei in Frage.
      Deshalb bin ich überzeugt, daß die Hölle endotherm ist und bereits zugefroren sein muß.
      Aus der These, wonach die Hölle zugefroren ist, folgt, dass keine weiteren Seelen dort aufgenommen
      werden können und sie erloschen ist...womit nur noch der Himmel übrigbleibt und die Existenz eines
      göttlichen Wesens beweist - was wiederum erklärt, warum Sandra gestern Abend die ganze Zeit "Oh
      mein Gott" geschrien hat.

      Dieser Student erhielt als einziger einen Einser
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Was ist das schwierigste an der Frauen-Fußball-WM?









      Elf Mädels zu finden, die das gleiche anziehen
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Doppelpost ;rotwerd;
      Un saludo, Hans-Jürgen


      Es kommt nicht darauf an, wie alt man wird, sondern, wie man alt wird !!


      "Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)







      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von highgate ()

    • Günstigste Art einer Komplettdiagnostik per Urinprobe für Männer:

      Früh am Morgen auf nüchternem Magen in den Garten gehen und pinkeln.

      * wenn sich Ameisen um die Spuren versammeln, dann hat man erhöhten Zucker und evtl. Diabetes!

      * es tropft vieles auf die Fußzehen, dann hat man Probleme mit der Prostata!

      * tut es beim Abschütteln weh, dann hat man Arthrose!

      * kann man mit dem Schütteln nicht aufhören, dann hat man Parkinson!

      * sollte nach Beendigung des Geschehens, wenn man in die Wohnung/Haus zurück geht, immer noch was raus hängen, dann hat man Alzheimer!

      ;°)
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • schotterali schrieb:

      Woher weißt du das? Selbstdiagnose? ;lach;

      Der highgate hat's ihm erzählt...

      °J°
      Grüsse Markus
      -----------------------------------
      Keine BMW zu fahren heisst seine angelernten Fähigkeiten als Hobbymechaniker zu verlieren.
      -----------------------------------
      Guckst Du: www.markus-simon.eu
    • simon-markus schrieb:

      Der highgate hat's ihm erzählt...
      Es hilft kein Schleudern und kein Klopfen, in's Höschen geht der letzte Tropfen :rolleyes: ;pfeif; ;lach;
      Un saludo, Hans-Jürgen


      Es kommt nicht darauf an, wie alt man wird, sondern, wie man alt wird !!


      "Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)







    • Tatoos?

      Ich sag nur OMA ANKE (Der Enkel schaut Opa beim Duschen zu und liest auf dem Hintern -- Oma Anke. Fragt Opa -->" Warum das? Oma heist doch Uschi"
      Sagt Oma:" bück Dich Erwin".
      Liest der Enkel : Atomkraft nein Danke



      Die ältere Krankenschwester zur jüngeren sagt: " Ich habe den Patient auf Zimmer 213 gewaschen, der Patient hat auf seinem besten Stück Erika stehen!!
      Andertags sagt die jüngere nachdem sie Ihn gewaschen hat im Schwesternzimmer zur älteren: " Nein, da steht, Viele Grüße aus Südamerika"
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Die Krankenschwester wäscht den bettlägerigen russischen Soldaten und fragt ihn, warum er "Rumbalotte" auf seinem besten Stück tätowiert hat.

      Antwort: "Warte bis Du ihn gewaschen hast".


      Am Ende liest die Krankenschwester dann: Ruhm und Ehre der baltischen Flotte.
    • ich schmeiß ;lach; mich weg, bei Witze ein Dislike.

      Mein Tip wenn man nicht lachen kann, einfach nicht lesen.
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Die Frau kommt abends spät von der Arbeit.
      Ersitzt auf dem Sofa und glotzt fern !

      Sie:
      " Ich hab' fürchterliche Rückenschmerzen - bestimmt ein Hexenschuß!"

      Er:
      " Ne, glaub ich eher nicht - die schießen nicht auf die eigenen Leut' !"
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • ERSTES KIND: Du läufst im Umstandskleid herum, sobald dir dein Arzt von deiner Schwangerschaft erzählt hat.
      ZWEITES KIND: Du trägst deine normalen Klamotten so lange wie möglich.
      DRITTES KIND: Deine Umstandskleider SIND deine normalen Klamotten.

      Die Vorbereitung auf die Geburt
      ERSTES KIND: Du übst verbissen das Atmen.
      ZWEITES KIND: Du kümmerst dich nicht um das Atmen, denn beim ersten Mal hat's ja auch kein Stück geholfen.
      DRITTES KIND: Du bittest schon im achten Monat um eine lokale Betäubung.

      Die Babysachen
      ERSTES KIND: Du wäschst neu gekaufte Kleidung vor dem ersten Anziehen, ordnest sie nach Farbe und legst sie penibel zusammengefaltet in den Schrank im Babyzimmer.
      ZWEITES KIND: Du guckst nach, ob die Sachen sauber sind, und sortierst nur die mit den dunkelsten Flecken aus.
      DRITTES KIND: Jungs können auch rosa tragen, oder?

      Sorgen
      ERSTES KIND: Beim ersten Anzeichen von Unwohlsein (ein Wimmern oder ein verzerrtes Gesicht) nimmst du das Baby auf den Arm.
      ZWEITES KIND: Du nimmst das Kind in den Arm, wenn sein Quengeln dein Erstgeborenes aufwecken könnte.
      DRITTES KIND: Du bringst den älteren Kindern bei, wie sie die automatische Wiege des Babys wieder aufziehen können.

      Schnuller
      ERSTES KIND: Wenn der Schnuller auf den Boden fällt, packst du ihn in die Tasche, bis du ihn daheim waschen und sterilisieren kannst.
      ZWEITES KIND: Wenn der Nuckel auf den Boden fällt, spülst du ihn mit etwas Saft aus der Babyflasche ab.
      DRITTES KIND: Du wischst den Schnuller an deinem T-Shirt ab und stopfst ihn wieder zurück.

      Windeln
      ERSTES KIND: Du wechselst die Windeln jede Stunde, egal ob nötig oder nicht.
      ZWEITES KIND: Du wechselst die Windeln alle zwei bis drei Stunden, wenn nötig.
      DRITTES KIND: Du versuchst die Windeln zu wechseln, bevor sich jemand über den Gestank beschwert oder wenn du siehst, dass die Windel schon auf Kniehöhe hängt.

      Beschäftigungen
      ERSTES KIND: Du gehst mit deinem Kind zur Babygymnastik, zur Babyschaukel und zur Märchenstunde für Babys.
      ZWEITES KIND: Du gehst mit deinem Kind zur Babygymnastik.
      DRITTES KIND: Du gehst mit dem Kind zu Aldi und zur Wäscherei.

      Ausgehen
      ERSTES KIND: Du lässt dein Kind mit einem Babysitter allein und rufst dann fünf Mal daheim an.
      ZWEITES KIND: Kurz vor dem Weggehen fällt dir ein, dass du eine Telefonnummer hinterlassen solltest, unter der dich der Babysitter erreichen kann.
      DRITTES KIND: Du sagst dem Babysitter, dass er dich nur dann anrufen soll, wenn er Blut sieht.

      Zu Hause
      ERSTES KIND: Du verbringst einen Großteil des Tages damit, das Baby anzuschauen.
      ZWEITES KIND: Du verbringst einen Teil des Tages damit aufzupassen, dass das ältere Kind das Baby nicht haut, schubst oder meuchelt.
      DRITTES KIND: Du verbringst einen kleinen Teil des Tages damit, dich vor den Kindern zu verstecken.

      Verschluckte Münzen
      ERSTES KIND: Du fährst mit dem Kind sofort ins Krankenhaus und verlangst Röntgenaufnahmen.
      ZWEITES KIND: Du wartest darauf, dass die Münze wieder auf natürlichem Weg rauskommt.
      DRITTES KIND: Du ziehst dem Kind die Münze vom Taschengeld ab
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Transport:

      1. Kind: Es wird ständig in einem Kinderwagen, Buggy oder im Auto spazieren gefahren.
      2. Kind: Das erste schiebt den Kinderwagen.
      3. Kind: Der Kinderwagen wird in der Ecke abgestellt. Der Buggy wird mangels Akzeptanz vom Kind nach einem halben Jahr verkauft. Und das Auto braucht der Mann für die Arbeit....
      LG
      Regina


      Ich habe mich entschieden glücklich zu sein. Das ist besser für meine Gesundheit. - Voltaire -

    • Fralind schrieb:

      ich schmeiß mich weg, bei Witze ein Dislike.
      Habe es wieder "genullt" ;pfeif;
      Un saludo, Hans-Jürgen


      Es kommt nicht darauf an, wie alt man wird, sondern, wie man alt wird !!


      "Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)