Ukraine

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich wollte eigentlich nicht inhaltlich politisch werden, kann mir aber nicht verkneifen, dass die Belastung der Luft durch den Krieg in der Ukraine höher ist, als alle Industrie und Verkehr in Europa zusammen. Ich habe noch keine Idee, wie der Krieg durch Waffenlieferungen beendet werden kann. Die Ukraine will ihn mit den westlichen Waffen auf die Krim ausweiten. Kann kein Klimaziel darin erkennen ...
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • Hansemann schrieb:

      Ich wollte eigentlich nicht inhaltlich politisch werden, kann mir aber nicht verkneifen, dass die Belastung der Luft durch den Krieg in der Ukraine höher ist, als alle Industrie und Verkehr in Europa zusammen. Ich habe noch keine Idee, wie der Krieg durch Waffenlieferungen beendet werden kann. Die Ukraine will ihn mit den westlichen Waffen auf die Krim ausweiten. Kann kein Klimaziel darin erkennen ...
      ... für mich ist der Selenski ein kriegstreiber, der mit seiner ;( Fresse einen auf mitleid macht, immer mehr waffen fordert (mit welchem recht) - und zum eigentlichen ziel hat, in die EU aufgenommen zu werden ohne gross die erforderungen erfüllen zu müssen. die ukraine ist ein durchweg korrupter staat nur sieht das mittlerweile
      keiner mehr.

      zu gesprächen mit russland ist er auch nicht bereit. vielleicht sollte er mal fragen, was putin EIGENTLICH will. was er ganz klar nicht wollte, war die nato ost-erweiterung was seinerzeit vertraglich zugesichert wurde.

      ganz klar, was Putin gemacht hat und noch macht ist völkermord und unrecht! nur warum den noch keiner ausgeknipst hat verstehe ich auch nicht.

      den krieg durch immer mehr waffenlieferungen beenden zu wollen ist schwachsinn ... und ich denke auch sehr gefährlich. was fällt dem kranken hirn Putins noch
      ein, wenn er ggf. seine felle davonschwimmen sieht!?

      es hilft hier nur diplomatie und ggf. leider zugeständnisse.

      wie kann ich als ukrainischer präsident MEINER bevölkerung durch immer mehr kriegstreiberei so ein leid zumuten!????

      so ist es wenn komiker politik machen ...
      Saludos

      Jorge


      Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
    • Jorge, es tut mir leid aber da liegst du daneben...

      Andaluz schrieb:

      ... für mich ist der Selenski ein kriegstreiber, der mit seiner Fresse einen auf mitleid macht
      wie kann ein Staatsführer, der von seinen Nachbarn angegriffen wird, ein Kriegstreiber sein?

      Andaluz schrieb:

      in die EU aufgenommen zu werden ohne gross die erforderungen erfüllen zu müssen
      die Ukraine ist nicht aufgenommen! Sie haben einen Status bekommen. Bis zur Aufnahme, das ist schon noch ein langer Weg. Der wird in diesem Fall sehr schwer werden aber dieser Status kann viele viele Jahre andauern; sehr viele....

      Andaluz schrieb:

      die ukraine ist ein durchweg korrupter staat nur sieht das mittlerweile
      keiner mehr.
      das sieht jeder und darum wird da viel geändert werden müssen. Da haben auch die EU Befürworter zumindest Bauchschmerzen

      Andaluz schrieb:

      zu gesprächen mit russland ist er auch nicht bereit. vielleicht sollte er mal fragen, was putin EIGENTLICH will.
      Was bitte sind denn das für Gespäche? Du wirst überfallen und sollst auf rund 1/3 deines Landes verzichten? Bereiche mit Schwerindustrie, großen Häfen und und und, ich bitte dich.
      Ich bin noch ein Stückchen weiter. Mit Hitler wurde auch nicht verhandelt! Er wurde als Agressor abgestempelt und bekämpft! Da ist in unserem europäischen Feld natürlich mit Schmerzen verbunden (Gas, Öl usw.) aber was wollen wir machen? Ruhig sein und zugucken? Die nächste Grenze ist dann ein EU Land!
      Sowohl Polen als auch Litauen zittern schon und die haben beide Erfahrungen mit "dem Russen" als Besatzer gemacht (noch nicht so lange her). Was ist, wenn als nächstes der Suwalki Korridor besetzt wird? Soll es dann heißen "na ja, kann man ja verstehen... und ist ja nicht viel Land und wohnt kaum einer..." und wieder Fresse halten?
      Das haben alle unsere Nachbarn genau so schon gehabt, nur dass das damals mein Opa und seine Generation waren in Wehrmachtsuniformen die für unser großes Arschloch marschieren und sterben mussten! Die Franzosen und Engländer haben dann still gehalten in der Hoffnung auf andere Zeiten... der Rest ist bekannt.
      Der Nächste der das genau beobachtet wohnt weiter im Osten und hat auch Gelüste! Wenn die freie Welt jetzt nicht zusammen hält, ist bald wieder weniger frei...

      Andaluz schrieb:

      den krieg durch immer mehr waffenlieferungen beenden zu wollen ist schwachsinn ...
      Wenn damals alle so gedacht hätten, würdest du heute 'ne SS Uniform tragen...

      Andaluz schrieb:

      was fällt dem kranken hirn Putins noch
      ein,
      das ist das Problem und DAS müsste ge(er)löst werden...

      Andaluz schrieb:

      es hilft hier nur diplomatie
      das wird seit 2014 versucht. Der Krieg ist nicht seit gestern; vergessen? Und es sind alle verarscht worden!

      Das mit der Nato Ost Erweiterung ist übrigen nie schriftlich fixiert worden! Gesprochen wurde darüber, da hast du Recht aber kann man es einem kleinen Land übel nehmen sich Schutz zu suchen?
      Im Übrigen ist es eine Verteidigungsorganisaton die seit ihrem Bestehen noch nie irgendein Land angegriffen hat! Das ist Fakt. Ich weiß, das gilt nicht für einzelne Mitglieder, insbesondere dem größten Mitglied nicht. Aber wo wären wir heute ohne den jahrzehntelangen Schutz dieser Organisation?

      Es ist die zurzeit größte Herausforderung und die ist noch lange nicht zu Ende außer die Erlöseroption kommt zum tragen... dann hätten die Diplomaten ev. ein wenig Aussicht aber guck dir die ganzen Wilden da an... wie der Balkan ein Pulverfass.
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • … dann machen wir so weiter, der krieg dauert zig jahre, die bevölkerung leider weiter, stirbt weiter, die zerstörung geht ins unermsssliche … wegen mir, so soll es sein

      … das mit der SS verbitte ich mir!!!

      zudem waren damals die allierten den immer schwächer werdenden deutschen überlegen - was auch gut war.

      die ukrainer sind das im gegensatz zu den russen nicht - sie werden ihn verlieren, so oder so.

      und lieber ein ende mit schrecken … finde ich zumindest.

      es geht immer alles auf kosten der bevölkerung … und das wollte ich als staatchef nicht verantworten.
      Saludos

      Jorge


      Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
    • Andaluz schrieb:

      … das mit der SS verbitte ich mir!!!
      dann hast du nicht verstanden wie ich es gemeint habe. Wenn die USA die Alliierten nicht massiv von Anfang an unterstützt hätten (auch die russischen Truppen im übrigen) mit dem sog. Leih- und Pachtgesetzt (auch jetzt wieder aktuell), wäre die Wahrscheinlichkeit für einen deutschen Sieg durchaus gegeben gewesen (ohne Sprit, Munition und Material kann man sich eben nicht verteidigen) und dann wären wir u.U. heute ein Militärstaat und somit uniformiert! Da wirst du nicht gefragt, ob du den Uniformrock tragen möchtest du wirst ihn tragen! Oder den Weg gehen, den alle Regimekritiker gehen und gegangen sind... war damals so, ist heute so in diesen Ländern. Das hat nichts mit deiner heutigen Einstellung zu tun. Mein Großvater ist durch diese NS Erziehung gegangen... :whistling: der war völlig indoktriniert. Ich denke, dem hätte auch ich mich nicht entziehen können.

      Andaluz schrieb:

      zudem waren damals die allierten den immer schwächer werdenden deutschen überlegen - was auch gut war.
      stimmt! Gut erkannt aber wie lange hat das gedauert? Nach deiner (heutigen) Einschätzung hätten die sich ja 1940 schon alle ergeben müssen um schlimmeres Leid abzuwenden!

      Andaluz schrieb:

      es geht immer alles auf kosten der bevölkerung … und das wollte ich als staatchef nicht verantworten.
      Das wird sich leider nicht ändern. Unser Wunsch, dass die Führer der Staaten direkt in den Ring steigen und das untereinander ausmachen, wird sich nicht erfüllen.
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • Andaluz schrieb:

      .....
      … das mit der SS verbitte ich mir!!!

      zudem waren damals die allierten den immer schwächer werdenden deutschen überlegen - was auch gut war.

      die ukrainer sind das im gegensatz zu den russen nicht - sie werden ihn verlieren, so oder so.
      .....
      M.E. liegt Rewert mit seiner Argumentation gar nicht so verkehrt.
      Hätten sich Deutschlands Kriegsgegner 39/45 nicht zu einer Allianz verbündet, sähe Europas Grenzen heute ganz anders aus - und auch die Uniformen. Und die SS war nun mal die damalige deutsche Elite.

      Es werden heute immer noch Zeugnisse der Entwicklung und Fertigung von Kampfmaterial gefunden, die ihrer Zeit und der Entwicklung des gegnerischen Materials weit voraus waren. Letztlich war es die Bündelung von Menschen und Maschinen der Alliierten, was kriegsentscheidend war. Irgendwo im i-net läßt sich bestimmt auch nachlesen, wieviele zehntausende Bomben über Deutschland abgeworfen wurden. Da gab es Angriffe wie Operation Millenium, bei der über 1.000 Bomber eine Stadt angriffen. In Deutschland wurden aber mehrere Städte durch Bommbenangriffe platt gemacht. Nicht zu vergessen strategische Fehler wie z.B. Mehrfrontenkampf und russischer Winter, der auch schon Napoleon in die Knie zwang.

      Deutschland verlor den Krieg nicht, weil es schwächer wurde, sondern die gegnerischen Kriegsparteien durch ihre Allianz immer stärker.

      Hätten die Ukrainer komplettes modernes Equipment, hätten die Russen nichts zu lachen. Während der Paraden auf dem Roten Platz sieht der militärische Aufmarsch immer sehr martialisch aus. Tatsächlich leidet das Militär unter Veralterung ihrer technischen Ausrüstung, was durch die generelle Staatslenkung der Rüstungsindustrie, das Vortragen gewünschter, aber nicht erreichter Entwicklungs- und Produtionsergebnisse verursacht wird. Außerdem leidet die Rüstungsindustrie unter mangelnder Konkurrenz, die schrittweise abgeschafft wurde, damit seitens der Regierung alles kontrolliert werden konnte/kann.

      Man hat z.B. bei abgeschossenen Kampfjets festgestellt, daß die Piloten ohne GPS-Unterstützung flogen, sondern papiergestützt. Die Trefferquote der Kampfjets ist mehr als miserabel, da die Raketen mangels GPS und Steuerungstechnologie PixDaumen abgeschossen werden, weil zudem die Piloten Angst haben, in Reichweite der tragbaren Luftabwehrwaffen zu kommen. Wie gut die ukrainischen Soldaten mit ihrer Ausrüstung umgehen können sieht man anhand der Trefferqoute, wenn sie mit türkischen Drohnen auf Panzerjagd gehen.
      Bei entsprechender Bewaffnung bzw. Ausrüstung würden die Ukrainer m.E. den Russen das Fürchten lehren. Dafür gibt es genau 2 sehr gute Gründe: die Motivation der Ukrainer, ihre Heimat zu schützen und zu verteidigen und auf der anderen Seite das Unverständnis, ein Brudervolk anzugreifen, der enorme Druck der Vorgesetzten und die enorme Angst der sehr jungen russischen Soldaten, für die es ursprünglich hieß: "Wir machen eine Übung!" und plötzlich wird zurückgeschossen und es gibt Tote.


      Mal ganz simple Frage:
      Was würdest Du machen bzw. reagieren, wenn Dein Nachbar zur Gartenseite den Zaun einreißt und 5m tiefer in Deinem Grundstück wieder errichtet und nun auf die Vereinnahmung des 5m-Streifens besteht?
      Edgar Heinrich (Chefdesigner BMW Motorrad): "Eine GS darf gar nicht schön aussehen!"

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)
    • Man kann es drehen oder wenden wie man will, die Deutschen hatten Glück das es dann schon im Mai 45 zu Ende war. Denn Little Boy war für uns bestimmt.


      Aber die Ukraine ist verloren. Das Land will der gar nicht. Dort wird alles zerbomt und dann kann die Ukraine und der Rest sehen was damit wird. Wie lange sind wir dran mit den neuen Bundesländern und was muss noch alles. Dieses Land (Ukraine)wird auch eine Generation brauchen.

      Was er haben wollte, hat er.
      Das Perfekte Symbol unsere Zeit ist der Laubbläser:
      Er verlagert ein Problem von einem Ort zum anderen, ohne es zu lösen
      benötigt dafür wertvolle Energie und macht dabei eine Menge Lärm
    • remi22 schrieb:

      das wird seit 2014 versucht. Der Krieg ist nicht seit gestern; vergessen? Und es sind alle verarscht worden!
      Da hast du recht, mit dem Kriegsbeginn. Nur das dieser Krieg von der damals, nach einem Putsch, regierenden Rada initiert wurde. Die größtenteils aus Rechten bestand und seitens USA unterstützt wurde. Seit 8 Jahren herscht dort also Bürgerkrieg (gegen russischstämmige Bürger, die sich nicht unterdrücken lassen wollen) und keiner im Westen hat sich bis jetzt darum geschert. Auch die Umsetzung der in Misnk I und Minsk II getroffenen Vereinbarungen interessiert den Westen offensichtlich nicht.
      Ich war übrigens im Mai 2014 in Odessa als das Gewerkschaftshaus abgebrannt wurde. Aber darüber, was seit 2014 geschah, könnte ich noch Monate diskutieren und berichten. Ich bin bestimmt nicht auf Putin's Seite. Aber was der Westen macht, ist auch Sch...e und dumm.
      Sollte mal irgendjemand Klage gegen die Regierung erheben wegen Bruch des Amtseides, unterstütze ich das gern,
      Gruß aus der Lüneburger Heide

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rotfuchs ()

      Beitrag von Blacky ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • rotfuchs schrieb:

      remi22 schrieb:

      das wird seit 2014 versucht. Der Krieg ist nicht seit gestern; vergessen? Und es sind alle verarscht worden!
      Da hast du recht, mit dem Kriegsbeginn. Nur das dieser Krieg von der damals, nach einem Putsch, regierenden Rada initiert wurde. Die größtenteils aus Rechten bestand und seitens USA unterstützt wurde. Seit 8 Jahren herscht dort also Bürgerkrieg (gegen russischstämmige Bürger, die sich nicht unterdrücken lassen wollen) und keiner im Westen hat sich bis jetzt darum geschert. Auch die Umsetzung der in Misnk I und Minsk II getroffenen Vereinbarungen interessiert den Westen offensichtlich nicht.Ich war übrigens im Mai 2014 in Odessa als das Gewerkschaftshaus abgebrannt wurde. Aber darüber, was seit 2014 geschah, könnte ich noch Monate diskutieren und berichten. Ich bin bestimmt nicht auf Putin's Seite. Aber was der Westen macht, ist auch Sch...e und dumm.
      Sollte mal irgendjemand Klage gegen die Regierung erheben wegen Bruch des Amtseides, unterstütze ich das gern,
      es ist vieles nicht Gold was glänzt, da gebe ich dir Recht. Die Situation in den baltischen Staaten ist auch nicht unkritisch. Da werden russischstämmige Bürger, die der Landessprache nicht mächtig sind und den Staatentest nicht bestehen als Staatenlos geführt. In Riga wohnen knapp mehr Russen als Letten! (Darum haben die Letten aber auch soviel Angst). Die Krim wurde mit dem Hinweis "eingemeindet", dass dort fast nur Russen wohnen. Die Balten wissen natürlich, dass diese Gruppen dort politisch angesiedelt wurden und wollen ihre Identität bewahren.
      Allein um für die Zukunft Konflikte auszuschließen müsste man die Gruppen trennen. Hat bei der Ausweisung der Deutschen ja auch geholfen. Nur ist das eben nicht umsetzbar. Viele Deutsche sind nach dem Krieg in Polen geblieben und haben die polnische Staatsbürgerschaft angenommen. Etliche Familien haben erst in jüngerer Vergangenheit erfahren, dass ihr Groß- oder Urgroßvater deutscher Abstammung war. Da hat man sich angepasst aber das wollen viele heutzutage eben nicht.
      Diese Thema ist noch lange nicht durch.
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • remi22 schrieb:

      Andaluz schrieb:

      … das mit der SS verbitte ich mir!!!
      dann hast du nicht verstanden wie ich es gemeint habe. Wenn die USA die Alliierten nicht massiv von Anfang an unterstützt hätten (auch die russischen Truppen im übrigen) mit dem sog. Leih- und Pachtgesetzt (auch jetzt wieder aktuell), wäre die Wahrscheinlichkeit für einen deutschen Sieg durchaus gegeben gewesen (ohne Sprit, Munition und Material kann man sich eben nicht verteidigen) und dann wären wir u.U. heute ein Militärstaat und somit uniformiert! Da wirst du nicht gefragt, ob du den Uniformrock tragen möchtest du wirst ihn tragen! Oder den Weg gehen, den alle Regimekritiker gehen und gegangen sind... war damals so, ist heute so in diesen Ländern. Das hat nichts mit deiner heutigen Einstellung zu tun. Mein Großvater ist durch diese NS Erziehung gegangen... :whistling: der war völlig indoktriniert. Ich denke, dem hätte auch ich mich nicht entziehen können.

      Andaluz schrieb:

      zudem waren damals die allierten den immer schwächer werdenden deutschen überlegen - was auch gut war.
      stimmt! Gut erkannt aber wie lange hat das gedauert? Nach deiner (heutigen) Einschätzung hätten die sich ja 1940 schon alle ergeben müssen um schlimmeres Leid abzuwenden!

      Andaluz schrieb:

      es geht immer alles auf kosten der bevölkerung … und das wollte ich als staatchef nicht verantworten.
      Das wird sich leider nicht ändern. Unser Wunsch, dass die Führer der Staaten direkt in den Ring steigen und das untereinander ausmachen, wird sich nicht erfüllen.
      ... ok das habe ich falsch verstanden, sorry.

      natürlich weiß ich nicht, ob ich - damals bzw. heute - mitgemacht hätte. eine 'republikanische' bzw. patriotische einstellung zu meinem land hatte ich ... aus diesem grund war ich auch 12 jahre soldat, fallschirmjägerfeldwebel in calw ... und ich war und bin stolz darauf meinem land gedient zu haben.

      heute würde ich das nicht mehr machen! als soldat wird man von der politik und der gesellschaft mit füssen getreten - siehe KSK. diese jungs halten den allerwertesten hin und bekommen nur auf die mütze.

      ich möchte nur, dass dieser verdammte krieg aufhört. jeder gefallene soldat hüben wie drüben, jeder zivilist der stirbt ist einer zuviel. und für was???

      ich sehe montags - wenn ich von österreich nach stuttgart zurückfahre - seit beginn des krieges nur noch proppenvolle züge mit ukrainischen flüchtlingen, die auf der route wien - salzburg nach deutschland einreisen. mehrer züge am tag! haufenweise männer (man bekommt immer gesagt, die würden zuhause an der front kämpfen ;lach; ), frauen, kinder und - man verzeihe mir den ausdruck, es ist aber so - zigeuner aus rumänien, die auf dem 'flüchtlingszug' versuchen nach deutschland einzureisen. gott sei dank werden sie in der regel von der bundespolizei erwischt und in freilassing zum aussteigen gezwungen. die bettelei deren kinder in den zügen geht mir sowas von auf den sack und die schaffner interessiert es nicht!!!

      Si vis pacem para bellum - Si vis pacem para pacem ... zweiteres finde ich besser!
      Saludos

      Jorge


      Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
    • Andaluz schrieb:

      ich sehe montags - wenn ich von österreich nach stuttgart zurückfahre - seit beginn des krieges nur noch proppenvolle züge mit ukrainischen flüchtlingen, die auf der route wien - salzburg nach deutschland einreisen. mehrer züge am tag! haufenweise männer (man bekommt immer gesagt, die würden zuhause an der front kämpfen ),
      ui, das habe ich so noch nicht gehört! Dachte das Ausreisen sei verboten für Männer von 18-60 Jahren. Kann ich auch nicht nachvollziehen wenn das so ist. Ich habe auch 8 Jahre den grünen Rock getragen und würde mein Land auf jeden Fall verteidigen! (Muss man bloß sehen mit was. Alles was ich mal konnte, gibt es nicht mehr in dem Laden ;--) )

      Andaluz schrieb:

      - zigeuner aus rumänien, die auf dem 'flüchtlingszug' versuchen nach deutschland einzureisen.
      8| DAS ist ein Problem der EU. Würde hier jetzt zu weit führen aber Leistungen aus den Sozialkassen dürfte es eigentlich erst geben, wenn einer hier mehrere Jahre eingezahlt hat. Im Moment wird das ja gerade noch mehr aufgeweicht...
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • … und noch was zum thema KSK.

      es fehlen ja angeblich 30.000 schuss minution.

      ein freund und ehemaliger schulkamerad ist der leitender ermittler (LKA Stuttgart) in dieser Sache.

      bei einem bierchen klärte er mich auf.

      es fehlen lediglich 25.000 schuss manöverpatronen, sonst nichts!

      nur das wird nicht öffentlich vermittelt und untet den teppich gekehrt.

      der ruf der truppe wurde wieder mal durch unser linkes politgesockse!beschädigt!

      auch die vorwürfe der rechtsradikalität der truppe ist an den haaren herbei gezogen.

      wenn im gefecht neben mir ein bruder fällt, abgeknallt von so einem turbanträger oder vor mir im konvio einer auf eine IED fährt und dir kameraden zerfetzt werden… was man dann da denkt und vielleicht auch äussert … darüber negativ zu urteilen, einem/einer der/die nie im gefecht stand, dem nie blei um die ohren geflogen ist … finde ich anmaßend!
      Saludos

      Jorge


      Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
    • Andaluz schrieb:

      es fehlen lediglich 25.000 schuss manöverpatronen, sonst nichts!
      das habe ich nicht gewusst, Sauerei! Die hatte doch früher JEDER im Setzkasten zu Hause oder auf dem Fernseher stehen (ja auch damals war das nicht erlaubt; ich hoffe das diese Äußerung nach fast 30 Jahren verjährt ist... ;--) ).
      Mein Chef hatte damals 3 Handgranatenkörper (ohne Ladung natürlich!) zusammengebunden mit Tape auf dem Schreibtisch stehen um da Bleistifte und Kulis rein zu stellen ;°) Was soll man machen, wenn es nichts anderes gab. Die Idee fand ich so gut das ich..... ah nee nu is gut mit erzählen.
      Das wäre heute ja alles undenkbar ;rotwerd;
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • remi22 schrieb:

      Andaluz schrieb:

      ich sehe montags - wenn ich von österreich nach stuttgart zurückfahre - seit beginn des krieges nur noch proppenvolle züge mit ukrainischen flüchtlingen, die auf der route wien - salzburg nach deutschland einreisen. mehrer züge am tag! haufenweise männer (man bekommt immer gesagt, die würden zuhause an der front kämpfen ),
      ui, das habe ich so noch nicht gehört! Dachte das Ausreisen sei verboten für Männer von 18-60 Jahren. Kann ich auch nicht nachvollziehen wenn das so ist. Ich habe auch 8 Jahre den grünen Rock getragen und würde mein Land auf jeden Fall verteidigen! (Muss man bloß sehen mit was. Alles was ich mal konnte, gibt es nicht mehr in dem Laden ;--) )

      Andaluz schrieb:

      - zigeuner aus rumänien, die auf dem 'flüchtlingszug' versuchen nach deutschland einzureisen.
      8| DAS ist ein Problem der EU. Würde hier jetzt zu weit führen aber Leistungen aus den Sozialkassen dürfte es eigentlich erst geben, wenn einer hier mehrere Jahre eingezahlt hat. Im Moment wird das ja gerade noch mehr aufgeweicht...
      Mal aus dem Nähkästchen bzw. aus dem Bekanntenkreis meiner Frau - Ein ihr bekanntes Pärchen, wohlhabend, 3 Wohnungen in Odessa, ist nach Deutschland gekommen um hier abzukassieren.
      Laut Aussage bekommen sie 1000.- € im Monat. Die werden gespart und in 3 Jahren wird eine neue Wohnung gekauft. Ich hoffe nur, die laufen mir nicht über den Weg. ;keule;
      Aber Schuld sind wir eigentlich selbst. Das ist für mich alles falsch verstandene Solidarität.



      @Blacky Danke für den eigenen Thread.
      Gruß aus der Lüneburger Heide
    • Hola Michael,

      die 3 Wohnungen in Odessa nutzen dem Paar ja evtl. im Moment nichts mehr und eine Flucht vor Krieg hat ja auch nichts mit Besitz zu tun. Und wenn sie hier solche Leistungen erhalten.........wer würde DAS nicht annehmen :rolleyes: ;pfeif;
      Un saludo, Hans-Jürgen


      Es kommt nicht darauf an, wie alt man wird, sondern, wie man alt wird !!


      "Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)







    • rotfuchs schrieb:

      Mal aus dem Nähkästchen bzw. aus dem Bekanntenkreis meiner Frau - Ein ihr bekanntes Pärchen, wohlhabend, 3 Wohnungen in Odessa, ist nach Deutschland gekommen um hier abzukassieren.
      Laut Aussage bekommen sie 1000.- € im Monat. Die werden gespart und in 3 Jahren wird eine neue Wohnung gekauft. Ich hoffe nur, die laufen mir nicht über den Weg.
      Aber Schuld sind wir eigentlich selbst. Das ist für mich alles falsch verstandene Solidarität.
      Ok, lass mich doch mal diese Infos hier anders einsortieren:

      ...Pärchen aus Odessa kommt...
      Also ist der Mann offensichtlich 60 oder älter. Also haben sie womöglich ein Arbeitsleben hinter sich und ihr sauer verdientes Geld in drei Wohnungen gesteckt. Jetzt werden dort Städte bombardiert.

      ...Pärchen kommt, um abzukassieren...
      die haben doch schon drei Wohnungen. War es wirklich das Motiv noch mehr Finanzen für die 4. zu ergattern???

      ...sie bekommen hier bei uns € 1000/pro Monat...
      dafür müssen Sie hier wohnen, und sich versorgen.

      ... die 1000 € werden für drei Jahre gespart....
      falls das so wäre, hätten Sie sich in dieser Zeit von ihrem eigenen Ukrainischen Vermögen hier versorgt. OK, sie hätten also in drei Jahren € 36.000 angespart.

      .... in drei Jahren wird davon eine neue Wohnung gekauft...
      und dann wo? In einer zerbomten Stadt in der Heimat? Für € 36.000,- die man drei Jahre gespart hat? Wird wohl keine Luxusvilla werden.

      Nur mal so als Inspiration zur Interpretation von Informationen.

      Gruß - Pendeline
    • @ Pendeline: Deine Gegenargumentation ist durchaus nachvollziehbar, aber….

      Du willst sicher nicht bestreiten, dass die Politiker in D ein soziales System geschaffen haben, das von Tausenden auf übelste und massivster Art ausgenutzt und missbraucht wird, oder? Damit meine ich nicht explizit die Ukraiener, obwohl es darunter sicher auch den/die eine(n) oder anderen gibt, die das anders sehen als es angedacht war.

      Klar sind „wir Deutschen“ selbst schuld, das dies in dieser Form möglich ist, aber wer oder wie könnte man dies ändern?
      Die „Gutmenschen“ würden es bis zur letzten Instanz verhindern. Der Drops ist gelutscht.

      Man mag einen Orban oder Kurz vieles nachsagen, aber die haben ihr Land weitestgehend von solchen Schmarotzern bewahrt - während hier noch alle „Refugies wellcome“ gebrüllt haben. Ist das deutsche Volk tatsächlich schon so verblödet…?
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... 2022 wird alles anders / besser.... ;daumen;
    • @Blacky Die Wähler haben die Kontrolle und Verantwortung u. a. über das Sozialsystem durch ihr Wahlentscheidung an die Politik delegiert. Das sind die Spielregeln in einer Demokrarie. Und auch du wirst nicht bestreiten, dass Missbrauch unter Strafe steht, egal was da missbraucht wird.

      Unter Kurz und schon gar nicht unter Orban hätte ich leben wollen.

      Gruß - Pendeline
    • Pendeline schrieb:

      @Blacky Die Wähler haben die Kontrolle und Verantwortung u. a. über das Sozialsystem durch ihr Wahlentscheidung an die Politik delegiert. Das sind die Spielregeln in einer Demokrarie. Und auch du wirst nicht bestreiten, dass Missbrauch unter Strafe steht, egal was da missbraucht wird.
      Theorie trifft Praxis…. :/
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... 2022 wird alles anders / besser.... ;daumen;
    • … noch eine sache die mich maßlos ärgert:

      meine freundin (österreicherin) steht in attnang-puchheim am bahnschalter und kauft sich eine fahrkarte nach stuttgart. der schalterbeamte ist ein alter bekannter meiner freundin.

      bis der zug kommt wurde noch ein wenig gequatscht.

      plötzlich kommen zwei frauen daher, zücken ihre. ukrainischen pass und fragen, wann der zug nach wien geht.

      antwort: in 20 min gleis 3 …

      die drehen sich um und gehen.

      verdutzt fragt meine bessere hälfte … ja, und was ist mit fahrkarten????

      … ihr freund meinte, da kommen so 20-30 ukrainer/tag und dürfen GRATIS und auf kosten des österreichischen staates ganz europa bereisen.

      egal wohin … amsterdam, berlin, madrid, venedig, rom, etc. …

      und du stehst wie ein depp daneben und hast gerade eine fahrkarte gekauft …
      Saludos

      Jorge


      Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
    • Kaum einer der hier Anwesenden dürfte die Nachkriegszeit auf deutschem Boden erlebt haben. Es gab da mal einen Marshall-Plan, der hier durchaus geholfen hat. Wir sollten vielleicht heute nicht ganz so kleingeistig sein.
      Jeder schließt von sich auf andere und berücksichtigt dabei nicht, dass es auch anständige Menschen gibt. (Heinrich Zille)

      https://www.instagram.com/schotterali/