Frage zur passenden Reifenwahl für Norwegen im Juni

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frage zur passenden Reifenwahl für Norwegen im Juni

      Hallo Zusammen - ich plane gerade meine Touren für 2022. Eine Idee ist Mitsommernacht (also ca. 21.06.2022) am Polarkreis in Norwegen zu verbringen. Die Anreise plane ich je nach Verfügbarkeit der Fährverbindungen ggf. über Malmö/Helsingborg falls Oslo nicht verfügbar sein sollte. Meine Holde Gattin wird in jedem Fall per Flieger nach Oslo anreisen - ab dann sind wir zu zweit inkl. Gepäck auf dem Moped unterwegs - also voll beladen. Die Tour wird uns dann in Oslo beginnend entlang der Fjorde zum Polarkreis führen (so etwa 10 Tage soll das dauern, also keine allzugroße km-Leistung am Tag), danach dann in 3 Tagen zurück nach Oslo. Ich suche dabei nicht das explizite Offroad-Vergnügen, sondern denke die "normalen" Strassen zu nutzen (gerne im "kurvigen" Modus des BMW Navigator V) und mir vor allem die Gegend anzuschauen.
      Nun zu meiner Frage 8)
      Ich war noch nie in Schweden oder Norwegen, kenne also die Strassen dort gar nicht. Ich bin mir sicher, dass es hier nutzbare Erfahrungen zur Reifenwahl gibt. Bei mir halten Motorrad Reifen eher lange, da ich diese selten bis gar nicht an ihre leistungsgrenze bringe - ich würde mich eher als defensiven fahrenden Menschen bezeichnen (seit 35 Jahren auf dem Mopped weder Un- noch Umfall...) . Auch auf der Autobahn bin ich eher kommod mit 130....150km/h unterwegs. Im Ergebnis taugt mir also eher Komfort und Langlebikeit als Leistungsfähigkeit im Grenzbereich.
      Als Erweiterung der Frage gehe ich davon aus, dass die Reifen nach (je nach Anreise) 3.500...4.500km noch einiges an Restlaufleistung haben werden, die dann auf deutschen Strassen abgespult werden. Tatsächlich sehe ich da keinen Reifentausch sofern hier keine harten Empfehlungen für einen Reifentausch sprächen. Zurzeit bin ich mit reinen Strassenreifen unterwegs.
      Bin mal auf die Empfehlungsdiskussion gespannt
      Gruß aus Berlin
    • Conti CTA3, Dunlop Meridian, PST2 oder Metzeler Tourance Next2!

      LG
      Bertl
      Das Leben ist eine REISE, Glücklich sind wir am WEG und nicht im Ziel.
      °J° Gelände-Straße-Abenteuer :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GSA1 ()

    • GSA1 schrieb:

      Conti CTA3, Dunlop Meridian, PST2 oder Metzeler Tourance Next!

      LG
      Bertl
      Der Tourance Next (nicht der Next2) ist nicht gerade für hohe Laufleistungen bekannt, sondern eher für ziemlich hohen Verschleiß.

      Ich würde auch auf den Meridian setzen. Der PST2 ist ein reiner Strassenreifen, hält auch lange. Aber für etwas gröberen Strassenbelag halte ich den Meridian für geeigneter.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... 2021 wird alles anders / besser.... ;daumen;
    • Ich fahre immer noch den alten Tourance und der hat sich auch in Norwegen bewährt.
      "Enduro"-Reifen braucht man für die paar wenigen gut gepflegten Schotterwege nicht.
      Die Straßen sind in gutem Zustand und auch nicht anders als bei uns.

      A propos Fähre: Colorline, Kiel-Oslo kannst Du jetzt schon mit kostenfreiem Flex-Tarif und kostenloser Stornierungsmöglichkeit bis 24 Stunden vor Abfahrt buchen.
      Wir haben am Wochenende Kiel-Oslo für September für unseren Schweden-Urlaub (mit dem Wohnmobil allerdings) gebucht.

      2021 mussten wir besagte Fähre Kiel-Oslo kurzfristig wegen Corona stornieren, was dank dem Flex-Tarif problemlos möglich war. Wir sind 2021 dann Kiel-Göteborg Richtung Schweden gedüst und konnten via Schweden nach Norwegen bei Trondheim einreisen.
      Grüsse Markus
      -----------------------------------
      Keine BMW zu fahren heisst seine angelernten Fähigkeiten als Hobbymechaniker zu verlieren.
      -----------------------------------
      Guckst Du: www.markus-simon.eu
    • Falls Du Kiel-Oslo oder Oslo-Kiel schipperst, und es terminlich möglich ist, dann darauf achten, dass Du die Color Magic bekommst. Sind bei gleichen Preisen und Kategorien die besser ausgestatteten Kabinen.
    • Simon hat Recht mit dem "Ur-Tourance" (mit dem war ich 2011 in Wolgograd/Stalingrad, dort hat er die beschissenen ukrainischen Straßen locker weggesteckt. Roger hat Recht mit dem Tourance Next, mit dem PST2 bin ich 2017 einmal rund um die Ostsee gefahren, allerdings auf ner S1000XR motorrad-blog.eu/bmw-s1000xr-als-fernreisemotorrad/, der war lange Zeit der meistverkaufte Reifen für die GS , 2018 hat er sich immer noch gegen seine Mitbewerber behauptet. motorrad-blog.eu/reifentest-oktober-2018-in-katalonien/

      Der Michelin Anakee Adventure läuft auch schön weit bei solchen Touren motorrad-blog.eu/michelin-anakee-adventure-experiment/

      Der Conti TrailAttack3 ist auch sehr robust und sollte Dein Vorhaben locker wegstecken.

      Insgesamt gesehen, kannst Du mit den derzeit erhältlichen Reifen nichts falsch machen, höchstens zu lange warten. Die Reifenhändler haben derzeit nicht mehr alle Reifen lieferbar und ob sich das im neuen Jahr gravierend ändert, ist zur Zeit schwer abzuschätzen.
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • Hansemann schrieb:

      Simon hat Recht mit dem "Ur-Tourance" (mit dem war ich 2011 in Wolgograd/Stalingrad, dort hat er die beschissenen ukrainischen Straßen locker weggesteckt. Roger hat Recht mit dem Tourance Next, mit dem PST2 bin ich 2017 einmal rund um die Ostsee gefahren, allerdings auf ner S1000XR motorrad-blog.eu/bmw-s1000xr-als-fernreisemotorrad/, der war lange Zeit der meistverkaufte Reifen für die GS , 2018 hat er sich immer noch gegen seine Mitbewerber behauptet. motorrad-blog.eu/reifentest-oktober-2018-in-katalonien/

      Der Michelin Anakee Adventure läuft auch schön weit bei solchen Touren motorrad-blog.eu/michelin-anakee-adventure-experiment/

      Der Conti TrailAttack3 ist auch sehr robust und sollte Dein Vorhaben locker wegstecken.

      Insgesamt gesehen, kannst Du mit den derzeit erhältlichen Reifen nichts falsch machen, höchstens zu lange warten. Die Reifenhändler haben derzeit nicht mehr alle Reifen lieferbar und ob sich das im neuen Jahr gravierend ändert, ist zur Zeit schwer abzuschätzen.
      Howdy Zusammen und schon einmal vielen Dank für die Ratschläge. Habe heute mein gutes Stück zur 60.000er Inspektion beim Freundlichen abgegeben und auch mit dem Service-Kollegen vor Ort gesprochen (welcher von seinem Heidenau sehr überzeugt ist, auch in Punkto Langlebigkeit). Vorher hatte ich auch noch einmal geschaut, was ich eigentlich aktuell fahre: es ist tatsächlich der CTA 3 :-). Bei der Fahrzeugübergabe haben wir uns auch noch einmal den Verschleissgrad der Bereifung angeschaut, der noch sehr gering ist. Mit euren gesammelten Tipps und gerade auch dem letzten von "Hansemann" und dem Gespräch bei BMW werde ich mich wohl für den Bestandsreifen CTA3 entscheiden. Je nach noch kommender Laufleistung vor dem Reisebeginn vielleicht sogar mit den aktuell aufgezogenen Pneus. Ich werde dann einmal meine Erfahrungen hier in den Thread packen.
      Gruß aus Berlin, Mega Weihnachten und bleibt gesund! (Impfen nicht vergessen!)