Umbau auf Lithium Ionen Batterie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umbau auf Lithium Ionen Batterie

      die Startleistung meiner Batterie neigt sich dem Ende zu. Bisher alle 4 bis 5 Jahren eine neue Gel-Batterie gekauft , jetzt behaupten viele Lithium-Ionen-Batterien haben besseres Starteigenschaften und halten länger.
      Hat da einer schon Erfahrung gesammelt
    • Hallo Heiko,

      ich habe Erfahrung, und zwar schlechte.
      Nach zwei Jahren sind die im Eimer. Bei drei Markenakkus an drei verschiedenen Motorrädern so gewesen.
      Sobald der vierte Akku in der Nightrod die Füße streckt (hält bis dato auch schon zwei Jahre) wird wieder Blei genommen und bevor die Gutmenschen insistieren: Ja, ich habe ein spezielles Ladegerät benutzt und die Motorräder waren Japaner, Amerikaner und Deutsche zwischen Baujahr 2004 und 2018.
      Grüße aus dem Herzen des Potts. ;wink;
    • Servus,

      zu erst einmal solltest Du kontrollieren, welche Ladungsspannung Du hast. Ja nach Baujahr haben sie 14,8V (dann brauchst Du eine AGM, weil die Gel dauernd überladen wird) oder 14,4V (dann brauchst Du eine Gel, da die AGM nicht richtig geladen wird). Bei guten Ladegeräten hast Du daher einen AGM-Modus.

      Du findest diese Information aber auch an diversen Stellen im Internet, z.B. bsabatteries.de/ladung_agm_batterien.html

      Gruß aus Niederbayern
    • gsfahrer schrieb:

      jetzt behaupten viele Lithium-Ionen-Batterien haben besseres Starteigenschaften und halten länger.
      Hallo GS-Fahrer,
      die Meinungen bei den diversen Batterietypen gehen genauso auseinander we bei Reifen oder Gepäcksystemen. Bei meinen Lufti GSen (2007 und 2012) baute ich nach 1 Jahr Benutzung eine Hawker Batterie ein weil die Originalen zu schwächeln begannen. Bei meiner LC von 2015 wollte ich mal was Neues und baute mir eine LiFe Po4 Batterie ein (2017). Die sitzt jetzt in meiner R1250GS seit 2020 und funktioniert seit 5 Jahren tadellos. Da der Startstrom dieser Batterie um ein vielfaches höher liegt als bei der original EXIDE AGM Batterie von BMW, springt die GS auf den ersten Zündfunken schlagartig an. O.k., ich habe nicht auf die üblicher Empfehlung geachtet und eine 6Ah oder 8 Ah genommen, die grundsätzlich in dieser Größe genug Startstrom bietet, sondern die größe genommen, welche in den Batterieschacht paßt. Das ist bei mir eine Aliant mit 18Ah Blei Äquivalent (die Kapazität der AGM wird nicht so wie bei einer Lithiumbatterie angegeben, daher das PbEq).
      Gut, die Aliant muß es nicht sein, denn sie ist schon deutlich teurer als die, welche bei den üblichen "Verdächtigen" angeboten werden (Tante Louise, usw.). Das muß halt jeder für sich entscheiden.
      Immer die Spiegel oben halten wünscht Lupin_Q