Die (nahe) Zukunft….

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was habt ihr gegen Elektro Autos als Berta Benz vor über 130 Jahren das erste Auto ausgefahren hat musste sie an der Apotheke tanken und damals hat man den Untergang des Abendlandes vorher gesagt und das Gefährt als Teufelszeug verflucht kann man da irgendwelche Parallelen raus erkennen ;pfeif; ;pfeif; ;pfeif; ;pfeif; und was ist daraus geworden.
      Also Locker bleiben wird schon. Durch Schwarzmalerei ist noch nichts erreicht worden.
    • Ich habe nichts gegen E- Mobilität. :)

      Aber zum einen denke ich das unsere Infrastruktur dafür die nächsten Jahre noch nicht gewappnet ist
      z. B. unser Hinterherhinken bei der Glasfasertechnologie

      Zum anderen gibt es sicherlich nicht genügend Rohstoffe um sowohl E-Motoren und vor allem Akkus in großen Mengen herzustellen.

      Das es kommen wird ist sicher, aber zu welchem Preis :/
      Gruss aus dem Bergischen Land
      Fredi
      It's not a Bike, it's a GS
    • LC Shark schrieb:

      Was habt ihr gegen Elektro Autos als Berta Benz vor über 130 Jahren das erste Auto ausgefahren hat musste sie an der Apotheke tanken und damals hat man den Untergang des Abendlandes vorher gesagt und das Gefährt als Teufelszeug verflucht kann man da irgendwelche Parallelen raus erkennen ;pfeif; ;pfeif; ;pfeif; ;pfeif; und was ist daraus geworden.
      Also Locker bleiben wird schon. Durch Schwarzmalerei ist noch nichts erreicht worden.
      Ein Beitrag eines Gutmenschen, der offensichtlich richtig Ahnung von der Materie hat... bravo... ;spring;
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... 2021 wird alles anders / besser.... ;daumen;
    • Ja ich habe keine wirkliche Ahnung von der Materie,

      wenn aber gefühlt Blacky's Link aus #13 gegen das von überall derzeit gepuschte E-Mobilität gegenüberstelle denke dass (wenn es stimmt) CO2 neutrale Sprit sinniger und machbarer in kürzeren Zeit möglich sein könnte.

      Meine Gedanken hierzu sind:
      1, Batterie hält nicht ewig, Umweltbilanz nach dem kaputtgehen ???
      2, Ladestationen unter Berücksichtigung der heutigen Stromnetze und deren Umbau
      3, Ladezeiten vs. Praktikabilität (besonders im geschäftlichen Bereich)

      Zusätzlich kommt noch der Aufwand der Automobilindustrie bzw. Arbeitsplatzsicherung wegen weniger notwendige Teile/Zulieferer trotz unsere demografischer Wandel...
      und dann sind dann noch die Länder die sich das u.U gar nicht leisten können - da denke ich z.B an Afrika, Süd-Amerika oä.

      Vl. liege aber auch völlig falsch...
      ... ist halt so mein Gefühl.

      (Es darf gesteinigt werden)
      Zoltan immer mit Gruß
      versuchs mal mit Gemütlichkeit
    • Ich denke, das die E-Mobilität in Teilbereichen wie z.B. Post-/Paketzusteller, Strassenmeistereien, ÖPV, und ähnliche, durchaus sinnvoll und machbar wäre.
      Aber auch das kostet Geld und braucht Zeit.

      Aber diese Technik nun für die ganze Bevölkerung mit der Brechstange einzuführen, erachte ich als ziemlich unsinnig und vor allem in der Praxis kaum durchführbar. Trotzdem blasen hier auch diejenigen, die es eigentlich besser wissen (sollten), allen voran die Automobilhersteller, in das gleiche „politische“ Horn, und das wurm wohl nicht nur mich.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... 2021 wird alles anders / besser.... ;daumen;
    • Blacky schrieb:

      Ich denke, das die E-Mobilität in Teilbereichen wie z.B. Post-/Paketzusteller, Strassenmeistereien, ÖPV, und ähnliche, durchaus sinnvoll und machbar wäre.
      Aber auch das kostet Geld und braucht Zeit.

      Aber diese Technik nun für die ganze Bevölkerung mit der Brechstange einzuführen, erachte ich als ziemlich unsinnig und vor allem in der Praxis kaum durchführbar. Trotzdem blasen hier auch diejenigen, die es eigentlich besser wissen (sollten), allen voran die Automobilhersteller, in das gleiche „politische“ Horn, und das wurm wohl nicht nur mich.
      VW musste ja nun feststellen, dass sie nicht mehr in der Lage sind Dieselmotoren auf der Höhe der Zeit zu bauen und treten die Flucht nach vorne an... so kommt es mir jedenfalls vor...
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • LC Shark schrieb:

      Was habt ihr gegen Elektro Autos als Berta Benz vor über 130 Jahren das erste Auto ausgefahren hat musste sie an der Apotheke tanken und damals hat man den Untergang des Abendlandes vorher gesagt und das Gefährt als Teufelszeug verflucht kann man da irgendwelche Parallelen raus erkennen ;pfeif; ;pfeif; ;pfeif; ;pfeif; und was ist daraus geworden.
      Also Locker bleiben wird schon. Durch Schwarzmalerei ist noch nichts erreicht worden.
      Jo, dass sind immer die Vergleiche. Wo bitte soll das passen?

      Erst wenn ein Produkt besser ist wie das vorausgegenagene wird es sich auch durchsetzten.

      Gesetz der Marktwirtschaft.

      Gesetz der Regierung und des Regierungskonzerns = Jetzt ist E. Fertig.

      Teurer
      Weniger nutzen
      Eine bis zum 5 fachen schlechtere Ökobilanz (Akkus über 22 kw) gegenüber einem aktuellen modernen Diesel und mit einem Deutschenstrommix von 505 g/co2 km (beides gewollt mit 0 Gramm gerechnet) bringt es jedenfalls nicht den Heilserfolg der herunter gebetet/ propagiert wird.
      Man muss es sich halt schön reden, in dem Fall staatlich schön rechnen.

      Man(n) kann nur den Betrieb emissonsfrei gestallten, wenn man die Platz und die Finaziellen (größer wie 20.000 € wird es immer) Möglichkeiten hat, mit einer PV Anlage (Peak mind. größer wie 7) und einem Speicher den Wagen damit zu betreiben.

      Ohne einer solchen ist der E Wagen ein Co2 Grab.

      Vor allem kommt der Schock in 2030 wenn festgestellt wurde, es wurde kein Gramm Co2 weniger wie 2021 ermittet.




      Tip, wer mit einem PV Speicher liebäugelt, die Post Streetscooter mit 20 kWh Akku werden gerade zu hunderten ausgemustert für 7.500 € netto. Billiger kommt man an einen PV Speicher, den man auch fahren kann, nicht ran. Die kosten das doppelte.
      Das Perfekte Symbol unsere Zeit ist der Laubbläser:
      Er verlagert ein Problem von einem Ort zum anderen, ohne es zu lösen
      benötigt dafür wertvolle Energie und macht dabei eine Menge Lärm
    • Es wird immer Diskussionen geben bei pro und contra Elektro Autos.
      Uns wurde schon in den 80er Jahren erzählt das das Rohöl nur noch 20 Jahre reicht und was ist wir haben immer noch öl. Das wir uns aber irgendwann vom Rohöl verabschieden müssen steht nunmal fest.
      Jede Generation muss Herausforderungen stemmen.
      unsere Väter die Nachkriegszeit wir die Sexuelle Revolution unsere Kinder nunmal die Elektro Mobilität
    • Ist ja nicht der erste und wird mit Sicherheit auch nicht der letze gewesen sein…. :rolleyes:
      Ein Hoch auf die Zukunft der Technik… ;daumen;
      Wenigstens hat er jetzt schon einmal nicht mehr die Probleme des GW-Verkaufs … :wacko:
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... 2021 wird alles anders / besser.... ;daumen;
    • Man kann ja Dinge skeptisch sehen und auch sachlich kritisieren aber was hier teils für „Argumente“ ausgetauscht werden, ist schon toll.

      Ich fahre seit mehreren Monaten ein E-Auto. Bin noch nicht im Regen stehengeblieben und die Stromnetze habe ich auch nicht überlastet.
      Vor 2 Wochen waren wir sogar mal in Meran damit. Und, oh Wunder, es hat nicht wesentlich länger gedauert als mit dem Verbrenner.

      Und eventuell solltet ihr auch mal unabhängige Quellen zur Netzbelastung lesen und nicht dem sprachlosen Bekannten glauben.

      Auch mal etwas über kobaltfreie Akkus lesen, und und und

      Die Reise ist am Anfang aber sie wird weitergehen.
      Ihr stellt alle ausser euch für strohdumm dar.
      Offensichtlich sind sie bei VW auch alle total verblödet. Und bei Porsche, bei Tesla, bei Skoda, bei Volvo, etc.

      Natürlich wäre es von Vorteil wenn sich weitere Alternativen etablieren könnten. Ausser Wasserstoff sehe ich aber keine.

      Wir werden sehen.

      F0199DB3-A161-44F4-B1B2-7B1F7E3D1A30.jpeg549E21B7-845F-4A72-9FA1-4C450990E54F.jpeg99275D68-9E59-468C-A3D0-08A499BAA3F1.jpeg
    • Sorry Harald, du hast offensichtlich nichts verstanden.
      Es geht nicht um die E-Mobilität an sich, sondern um die Art und Weise,
      wie Politiker diese dem Volk aufoktroyieren will.

      Und solange nur "wenige" diesem E-Hype folgen, mag für sie die Welt ja i.O sein.
      Aber wenn innerhalb des von den Politikern vorgegebenen Zeitraumes
      E-Fahrzeuge wie gewünscht en masse gekauft werden, wird es in der E-Versorgung
      zu massiven Engpässen kommen.

      Darum geht es eigentlich und nicht darum, daß die E-Technik generell falsch sei.
      Wobei man diese bezüglich der immer wieder gern' propagierten Umweltfreundlichkeit
      durchaus auch einmal kritisch hinterfragen darf/muß.
      Denn so sauber, wie es immer gern dargestellt wird, sind diese Fahrzeuge nämlich nicht.
      Auch dein E-VW hat die Umwelt schon stark belastet, und zwar bevor dieser fertig gestellt war.

      Ganz zu schweigen von dem Wertverlust, den man sich bis dato mit solchen Fahrzeugen noch einfährt.
      Ein Audi A3 e-tron z.B. kostet Liste ca. € 10.000 mehr als ein vergleichbarer A3 mit Verbrennungsmotor,
      sei's nun Benzin oder Diesel.
      Nach 3 Jahren, (wenn z.B. der Leasing-Vertrag endet), liegen die Preise für gebrauchte A3 e-tron
      in etwa auf dem Niveau eines A3 mit Verbrennungsmotor.
      Wäre da nicht die staatliche Subvention für E-Neufahrzeuge, wäre der Wertverlust also deutlich höher.

      Der enorme Preisverfall ist bis dato wohl nicht nur der E-Versorgung, sondern auch der stets
      voranschreitenden Technik solche Fahrzeuge geschuldet.
      Vergleichbar mit der Entwicklung und dem Preisverfall von Handys oder Computer.
      Mit anderen Worten: Die Technik steckt noch in den "Kinderschuhen" und nicht jeder kann oder will
      sich das leisten.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... 2021 wird alles anders / besser.... ;daumen;
    • Der Wertverlust ist beim Verkauf sicher ein Thema, hat aber mit Netzüberlastung und Umweltfreundlich (oder eben auch nicht) nichts zu tun, da sind wir uns sicher einig.

      Der seitens der Politik eingeschlagene Weg ist aus meiner Sicht auch zweifelhaft, ein so schneller Umstieg ist extrem schwer zu bewältigen und, wenn von oben verordnet, nicht aktzeptiert
      ich bin der Madin, nä?
    • Mir sind die ganzen hochtrabenden Argumente pro und contra mittlerweile egal. Ich wohne "auf dem Land", ich muss schon um ein Brot zu kaufen 5 km einfache Entfernung zurück legen.
      Ich heize überwiegend mit Holz (welches zur Zeit wegen Borkenkäfer und Trockenheit mehr als verbraucht werden kann im Wald vorhanden ist) und muss das irgendwie nach Hause kriegen.

      Für Städter wird das mit Sicherheit anders aussehen, die können leben wie sie wollen.

      Ich werde mit den Füßen abstimmen und Elektromobilität so lange es irgendwie geht meiden. Mein Fahrrad hat auch noch beinbetriebene Pedale ohne E-Unterstützung.
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • für 9.100 € könnte man wie viel mehr an CO2 vermeiden wenn die Tonne 25 € kostet?

      Genau.
      Das Perfekte Symbol unsere Zeit ist der Laubbläser:
      Er verlagert ein Problem von einem Ort zum anderen, ohne es zu lösen
      benötigt dafür wertvolle Energie und macht dabei eine Menge Lärm
    • Madin schrieb:

      Der Wertverlust ist beim Verkauf sicher ein Thema, hat aber mit Netzüberlastung und Umweltfreundlich (oder eben auch nicht) nichts zu tun, da sind wir uns sicher einig.
      Das hat auch niemand, zumindest ich, nicht behauptet.
      Aber diese Faktoren spielen eben auch eine Rolle, zumindest für denjenigen, der rechnen kann bzw. muss.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... 2021 wird alles anders / besser.... ;daumen;
    • Um ehrlich zu sein, mich nerven diese Dikussionen rund um E-Mobilität gewaltig. Warum? Das ist relativ einfach gesagt. Aktuell sind E-Autos primär etwas für gut verdienende Hausbesitzer mit Photovoltaik am Dach und Pufferspeicher im Keller. Ne Eigentumswohnung, oder Mieter? Wo bitte soll da der Strom herkommmen? Von der Ladesäule in 8 Km Entfernung bei der man nur während des Ladens stehen darf? Das ist keine Lösung sondern schwachsinn.

      Und nebenbei gefragt. Retten wir so wirklich das Klima? Solange Russland, Indien und China nicht ihre Kohlekraftwerke abschalten wahrscheinlich eher nicht. Ich glaube eher dass wir gar nich so schnell so viel einsparen können wie die dank Wirtschaftswachstum zusätzlich an Kohle verbrennen.

      Btw. Am einem Tag habe ich an Ladesäulen kWh Preise zwischen 89 und 39 Cent gesehen. Wahrscheinlich nennt man das freie Marktwirtschaft...

      °MM°
      Gruß aus Franken, vom Franz
    • cc8 schrieb:

      ? Solange Russland, Indien und China nicht ihre Kohlekraftwerke abschalten wahrscheinlich eher nicht.
      Soweit brauchst du gar nicht zu schauen ;pfeif;
      Un saludo, Hans-Jürgen


      Es kommt nicht darauf an, wie alt man wird, sondern, wie man alt wird !!


      "Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)







    • Mir war gar nicht klar, wieviele ewig Gestrige und Rückwärtsgewandte hier im Forum aktiv sind. Wenn die alten Siemens' Boschs und Einsteins der Republik dieses Gejammere und Wehklagen lesen könnten würden diese sich im Grabe herumdrehen.
      Vor 30 Jahren wurde uns erklärt, dass nicht einmal ein kleiner einstelliger Prozentbereich an Versorgung durch Windräder bedient werden kann. Dasselbe in der Photovoltaik - ach ja und der markt für Computer taugt maximal für ein paar tausend Stück global...

      Auch wenn ich so gar kein Freund von Batterieautos bin, zeigt der Kollege Elon Musk gerade der Deutschen Industrie wo der Bartel den Most holt. In Punkto Innovationen bleibt die Republik vor allem wegen solch Fortschrittsfeinden wie z.B. viele in diesem Thread zunehmend zurück.
      Wie heisst es so schön (und sehr frei nach dem Spruch der Cree - wenngleich diese das so nie postuliert haben)
      „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

      Wir sind mit der GS - egal welchen Typs - sicher nicht mit nem Ökobike unterwegs - aber die blinde Panikmache, gerade auch des Auftakts dieses Threads ist wirklich maximal sinnfrei und überholt.
      Wir haben in D immer noch vergleichsweise billigen Sprit (schaut mal nach Portugal Diesel teurer als bei uns bei nicht einmal halbem Gehalt, Rom Paris, Madrid - überall auf deutschem Niveau bei zumeist deutlich geringeren Gehältern. Auch bei den Strompreisen wird ja gerne nur auf den Preis geschaut und nicht, wie lange dafür gearbeitet werden muss.

      Das bei uns in D vor allem deshalb nichts vorwärts geht weil gegen wirklich alles geklagt wird und unsere angeblich so tolle Industrie sich gerne erst dann bereit erklärt isrgend etwas zu tun, wenn jedes Risiko auf die Allgemeinheit umgewälzt wurde ist eher peinlich. Ein großer Teil der Bevölkerung scheut jede Änderung und sucht die Schuld gerne bei "den Anderen" (wer auch immer das sein mag). Ohne Zwang (schauen wir nur die letzten Monate im Umgang mit Corona einmal an und im Besonderen das ausgeflippe unserer Urlauber im Ausland...) geht in dieser Republik leider anscheinend gar nichts mehr.

      Traurig traurig
    • Thor_Berlin schrieb:

      Mir war gar nicht klar, wieviele ewig Gestrige und Rückwärtsgewandte hier im Forum aktiv sind.

      Wir haben in D immer noch vergleichsweise billigen Sprit (schaut mal nach Portugal Diesel teurer als bei uns bei nicht einmal halbem Gehalt, Rom Paris, Madrid - überall auf deutschem Niveau….
      Eine solche Denke kommt dabei heraus, wenn man den Unterschied zwischen Realisten und Gestrigen nicht erkennt… °H°
      Und als Gegenbeispiel: In A oder E ist der Sprit/Diesel-Preis günstiger als in D. So what..?
      Wenn man schon so argumentiert, dann bitte etwas objektiver….
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... 2021 wird alles anders / besser.... ;daumen;
    • Q50 schrieb:

      hi
      nur so zum Beispiel

      Transrapid: Was wurde aus der Magnetschwebebahn im Emsland? - DER SPIEGEL

      Erinnert ihr euch?

      Gruß giovanni
      Ja, und was wurde aus der Technik die China damit eingekauft hat?
      n-tv.de/wirtschaft/Schnellster…ellt-article22693179.html

      Eine "Eigenemtwicklung"

      Super!
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • Hi ,

      Hansemann schrieb:

      Ja, und was wurde aus der Technik die China damit eingekauft hat?
      n-tv.de/wirtschaft/Schnellster…ellt-article22693179.html

      Eine "Eigenemtwicklung"
      genau das isses.

      Ich bekomme immer einen dicken Hals. Wir in Deutschland können viel, tja wenn nicht...

      Diese Verhinderer.... Diese Besserwisser...Diese Statistiker

      egal. die welt dreht sich weiter , und das mindestens noch 4 Milliarden Jahre lang.

      Wir retten die Welt °J° °J° °J° °J°

      Gruß
      aus dem verregneten Südwesten

      Giovanni