ESA ausgelatscht?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dexter schrieb:

      Ich hätte beinahe das Fahrwerk von TT genommen, als mich ein Kumpel auf den Trichter mit Wilbers brachte.

      Hatte ich nicht auf dem Schirm, und das WESA war auch noch über 1.000 € günstiger.

      Und ich musste auch nicht die orangenen Federn nehmen, die zwar das WESA sofort erkennen lassen, aber meinen Augen nicht schmeicheln wollten.

      Wie gesagt, bereue es nicht, und meinem Bandscheiben geplagten Rücken tut es auch gut.
      Hast Du das Fahrwerk dann selbst umgebaut, oder hast Du die GS bei Wilbers vor Ort gehabt? Falls vor Ort, wieviel Zeit muss man für den Umbau einplanen?
      MFG Michael

    • remi22 schrieb:

      die Wilbers Männer (und Frauen, Männers, Frauens und Essens... :rolleyes: ) haben auch für die neue 1250 GS was im "Köcher"... ;°)
      Die Teurotech Leute auch aber da zu den bekannten Preisen wie die Ölinsgesellen ;--)
      Verstehe ich das richtig, das dass Federbein vorne 749€ und hinten 799 kostet, plus die Teile aus den eigenen Federbeinen (die danach unbrauchbar sind) plus 129€/Federbein beim Umbau?
      Wären dann 1.806,00€ (plus Versand) für ein Wilbersfahrwerk. (Ich hab schonmal irgendwo geschrieben, das ich beim Wechsel der GT auf Wilbers überhaupt nicht zufrieden war. Weder mit der Produktqualität, noch mit dem Wilbers Support p.s.Die versprochene ABE ist Wilbers bis heute schuldig und die Kosten für die Einzelabnahme hatte ich an der Backe....(über ABE lese ich auf der Wilbers Page auch nix....)
      Gruss Andi
      ---
      Alle haben gesagt: "Das geht nicht"
      Dann kam jemand der das nicht wusste.
      Und der hat es dann einfach gemacht :thumbup:
    • Danke für eure Einschätzungen!

      HSK BoGSer schrieb:

      Die Fahrwerke sind in den letzten Jahren immer straßenlastiger geworden.
      Mit der Lufti TÜ ADV konnte man noch recht gut ins Gelände gehen, mit der 1250er ADV ist das nicht mehr lustig.

      Ich habe mich lange mit jemandem unterhalten der sowohl ne Lufti TÜ mit Öhlins als auch ne LC mit Tractive/TT hat - der
      schätzt das Tractive als nochmal deutlich besser ein.
      Ich hab das auch ins Auge gefasst, ist jetzt halt durch die Husky etwas nach hinten gerutscht.

      Und bei 90TKM ist ein Service lange überfällig.
      Das Tractive habe ich mir angeschaut, tönt durchaus interessant. Hier in der CH müsste ich für vorn und hinten total CHF 3500 hinblättern... Du schrubst, es sei als noch einmal deutlich besser als das Öhlins beschrieben worden. Was genau ist damit gemeint? Gilt das für einen Normalfahrer, der flott unterwegs ist oder für einen "Rennfahrer"?
    • Ist jetzt natürlich etwas schwierig, mangels eigenem erleben. Ich bin mit demjenigen selbst auch bislang nicht gefahren.
      Er wurde mir aber von guten gemeinsamen Bekannten als 'kein Kind von Traurigkeit' beschrieben und auch im Gespräch
      kam das alles sehr sinnvoll und authentisch rüber.

      Das Öhlins Mechatronik gibts halt nicht für die LC bzw. 1250er. Und Wilbers kommt mir an kein Bike mehr.
    • Hallo Ralph,

      ich hatte an den vorherigen GSsen deren Fahrwerke immer von Wilbers auf- bzw. umrüsten lassen. War damit sehr zufrieden, keine Beanstandungen. Bei der Bestellung sollte man halt realistische Angaben (Gewicht, Nutzung, Fahrweise ect.) machen. Danach erfolgt die Abstimmung. Beim ersten Fahrwerk hatte ich sportlich gewählt, das Fahrwerk war dann entsprechend hart. Hierbei sollte aber ein qualifizierten Wilbers-Vertragspartner unterstützen können.

      Falls die Entscheidung für Wilbers fällt und Du noch etwas warten kannst: der Hersteller hat im Oktober meist eine Rabattaktion. Zumindest in Deutschland, aber davon wärst Du ja nicht allzuweit entfernt.

      Grüße
      Klaus