Kurviger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Maxell63 schrieb:

      ...Ergänzung zu Basecamp...
      Jo.
      Also nicht wechseln, sondern zusätzlich nutzen.
      Unterschiedliche Planungsprogramme liefern z.B. bei automatischer Erzeugung von kurvigen Strecken von A nach B (sofern man einfach mal das Tool machen lassen möchte und nicht jeden Meter selber festlegen möchte) unterschiedliche Ergebnisse und sorgen damit für Abwechslung.
      :!: Bei den Anleitungen: # Motorsteuergerät für Einsteiger und # Hinweise zum Navigator V
    • Ich hab aufgrund dieser Beiträge mal kurviger ausprobiert und dann zu meinem Computer "exportiert".

      Funktioniert nicht. Egal ob als Track, Route oder Wegpunkte. Das was am Bildschirm in kurviger angezeigt wird, stimmt ÜBERHAUPT nicht mit dem überein, was dann nach dem Export rauskommt. Möglicherweise kriegt man das besser hin, wenn man sich einarbeitet und tausend Schalter setzt und Bedingungen und Programmverhaltensweisen berücksichtigt.

      Aber einfach mal so was rechnen lassen klappt so einfach nur am PC. Das sieht dann auch gut aus. Das aufs Navi zu kriegen ist ein Graus -> mein Fazit: nur was für Spezialspezialisten mit zuviel Zeit. Für Einfachanwender untauglich.
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • Ralf_GSX1400 schrieb:

      Ich nutze es als Basis und impotiere es nach Basecamp optimiere es nach meinem Willen und dann aufs Navi.
      Genau so wie Ralf mache ich es auch.
      Nur zur Inspiration und dann zeichne ich meine Route in BC nach.
      Dann habe ich eine passende Strecke auf identischer Kartenbasis fürs Navi.

      @Hansemann, dass kannst du auch ;pfeif;
      Gruß Christian :thumbup:
    • Ich habe sehr gute Erfahrung mit TomTom MyDrive gemacht. Das Programm findet kurvenreichste Strecken. Ich übertrage die Routen dann in Basecamp und erstelle dann aus dem Track eine Route.
      Das TomTom meines Sohnes übernimmt die Route automatisch sobald das Gerät im WLAN ist.
      Mein Nav V bekommt die Route von Basecamp. Beim Fahren sind die Routen auf TomTom und Nav V dann gleich.
      Zur Zeit probiere ich auch mit Calimoto, aber da ist noch manches im Argen.
      Das Beste ist m.E. immer noch Basecamp.
      Ein Bekannter arbeitet mit Kurviger. Selbst er staunt immer wieder welche Routen MyDrive findet.
    • Gatower schrieb:

      Ralf_GSX1400 schrieb:

      Ich nutze es als Basis und impotiere es nach Basecamp optimiere es nach meinem Willen und dann aufs Navi.
      Genau so wie Ralf mache ich es auch.Nur zur Inspiration und dann zeichne ich meine Route in BC nach.
      Dann habe ich eine passende Strecke auf identischer Kartenbasis fürs Navi.

      @Hansemann, dass kannst du auch ;pfeif;
      Ganz ehrlich, dann verstehe ich den Sinn dieser, laut Hans nicht ganz unkompliziert zu handhabende Software, nicht. Warum soll ich eine Route planen, diese dann in ein anderes Routensystem übertragen, um sie dort noch einmal zu überarbeiten damit das Navi diese auch verarbeiten kann? Ich plane seit Jahren ausschliesslich mit BC und „finde“ Strecken, wo sich Teilnehmer unserer ehem. Forentreffen darüber beschwerten, das sie durch einen Wald oder über einen Bauernhof führten. Man muss sich nur mal etwas intensiver mit BC befassen, dann ist dies auch alles problemlos mit BC möglich.... only my 50 cents. Und es stimmt, ich kenne Kurviger nicht, eben weil ich es auch nicht brauche bzw. irgend etwas bei BC vermisse.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... und 2020 bleibt alles beim alten... also weiter mit S1000XR-HP .. ;daumen;
    • Blacky schrieb:

      Ganz ehrlich, dann verstehe ich den Sinn dieser, laut Hans nicht ganz unkompliziert zu handhabende Software, nicht. Warum soll ich eine Route planen, diese dann in ein anderes Routensystem übertragen, um sie dort noch einmal zu überarbeiten damit das Navi diese auch verarbeiten kann? Ich plane seit Jahren ausschliesslich mit BC und „finde“ Strecken, wo sich Teilnehmer unserer ehem. Forentreffen darüber beschwerten, das sie durch einen Wald oder über einen Bauernhof führten. Man muss sich nur mal etwas intensiver mit BC befassen, dann ist dies auch alles problemlos mit BC möglich.... only my 50 cents. Und es stimmt, ich kenne Kurviger nicht, eben weil ich es auch nicht brauche bzw. irgend etwas bei BC vermisse.

      Ich wüsste nicht, wie sich sehr gute Routen einfacher als mit kurviger generieren liessen, vor allem nicht in weniger als 2-3 Minuten. Und für den Transport von kurviger in Basecamp gibts GpxShaping. Ich bin bis jetzt sehr gut mit der Kombo aus kurviger und BC gefahren.
    • "kurviger" ist super, wenn man keine Zeit hatte, eine Tour zu planen und man "mal eben" 200Km mit Spaß überbrücken möchte. Ansonsten sehe ich da keine Vorteile gegenüber Bascamp. Zudem ich sowieso immer selbst gerne plane

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maxell63 ()

    • Also auf die schnelle plane ich ja auch mal mit kurviger....
      BaseCamp kommt eben nur zum Einsatz, da ich ja die Route oder den Track auf den Navigator bringen will.
      Das funzt eben nicht so einfach, da unterschiedliche Karten anwesend sind, Kurviger hat eine andere Karte wie BaseCamp.

      Das Planen mit BaseCamp ist jetzt nicht so schwer, nach etwas eingewöhnung, was mich dabei jedoch sehr nervt,
      ist der totale langsame Kartenaufbau wenn ich das Fenster wieder weiter ziehe, hinnein scrolle, oder heraus.
      Ich hab jetzt BaseCamp auf unterschiedlichen Rechnern, aber bei allen ist es das selbe und da geht kurviger trotz Onlinekarte einfach besser.

      Bei einer konkreten Planung läuft auf dem 2. Bilschirm eh Google Maps, oder Earth mit um zu sehen in welchen gefilden ich mich bewege.


      °MM°
      All denen, die mich kennen, wünsche ich, was sie mir gönnen.
      Gönn mir einer, was er will, wünsch ich ihm nochmal so viel.
    • Kurviger sehe ich als Ergänzung, nicht mehr. Die Funktion Rundtouren ist super. Warum gibt es so etwas nicht in BC ?( .
      Aber..., nach Import in BC wird die Tour immer nachbearbeitet, da die WP oftmals nicht genau auf der Strecke liegen, die Tour auch nicht immer so verläuft, wie in Kurviger generiert. Zudem die WP´s keinen richtigen Namen haben. Gerade das Ansteuern von WP´s bei Änderungen der Route während des Fahrens, aus welchem Grund auch immer, ist einfacher bei eindeutig benannten WP´s.
      R 1200 GS
      R 1200 GS TÜ
      R 1200 GS LC - Exclusive
      R 1250 GS Exclusive
    • Hansemann schrieb:

      Ich hab aufgrund dieser Beiträge mal kurviger ausprobiert und dann zu meinem Computer "exportiert".

      Funktioniert nicht. Egal ob als Track, Route oder Wegpunkte. Das was am Bildschirm in kurviger angezeigt wird, stimmt ÜBERHAUPT nicht mit dem überein, was dann nach dem Export rauskommt. Möglicherweise kriegt man das besser hin, wenn man sich einarbeitet und tausend Schalter setzt und Bedingungen und Programmverhaltensweisen berücksichtigt.

      Aber einfach mal so was rechnen lassen klappt so einfach nur am PC. Das sieht dann auch gut aus. Das aufs Navi zu kriegen ist ein Graus -> mein Fazit: nur was für Spezialspezialisten mit zuviel Zeit. Für Einfachanwender untauglich.
      Kurviger ausprobiert, mein Fazit: nur was für Spezialspezialisten mit zuviel Zeit. Für Einfachanwender untauglich.

      Ich gehe mal davon aus daß du ein überzeugter Navigator Nutzer bist und alles andere ist für dich nix, wenn ich schon lese: Kurviger ausprobiert, tausend Schalter setzt, mein Fazit.

      Eine im Web Planer erstellte Route mit voreingestellten: „Erweiterten Optionen“, "bzw. wird ein Wegpunkt umbenannt"
      und diese Route im .kurviger Format in die App exportiert zu 100% genauso angezeigt, angesagt (übernommen) wird, auch ist man nicht auf 29 Wegpunkte mit Alarm beschränkt.

      Was auch dann ein Vorteil ist wenn man die Route im .kurviger Format an jemanden weitergibt diese immer zu 100% übereinstimmt und der wo die Route importiert nicht schauen muß daß er die gleichen Routenoptionen im Navi gesetzt hat.

      Wenn man im Kurviger Planer eine Tour im *.kurviger Format Exportiert und in der App importiert stimmt sie zu 100% überein, das sind 3 Klicks für Export und 3 Klicks für Import.
      Da die Erweiterten Optionen eigentlich selbsterklärend sind habe ich eine 1:1 Route mit ein Paar Klicks fertig.



      Auch wenn man im Kurviger Planer eine Tour im *.GPX Format Exportiert und die richtige Anzahl der Stützpunkte, im Zweifelsfall "Viele" oder über "Anzahl" genügend setzt kommt man auch damit an 100% ran.


      Da ich Jahrelang Navigator und Basecamp genützt habe kann ich sagen daß eine Einarbeitung mit Kurviger einen Bruchteil der Zeit benötigt wie mit BC & N4/5/6
    • bobb1 schrieb:

      wenn ich schon lese: Kurviger ausprobiert, tausend Schalter setzt, mein Fazit.
      Das ist aber genau das, was ich beanstande. Es geht bestimmt, ist aber nicht intuitiv genug für jemanden der lieber fährt als stundenlang mit verschiedenen Programmen hin- und her exportiert oder sich lange einarbeitet. Ich habe eigentlich ein Ziel, wo ich hin will. Da kucke ich auf der Karte, welche Strecke mir passt und setze entsprechende Punkte, bis die Route so angezeigt wird, wie ich mir das vorstelle. Das macht kurviger ja auch prima, auch ohne Schalter zu setzen.

      Nur krieg ich das passende, mir gefallende Ergebnis einfach nicht problemlos auf meinen Navigator 5. Somit ist das ganze für mich unbrauchbar. Was nützt mir das tollste Ergebnis, wenn ich es nicht nutzen kann.
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • Hans, Du hast es genau getroffen, aber den entscheidenden Punkt nur so nebenbei erwähnt. Wenn ich die eigentliche Planung anhand der guten, alten Landkarte mache, dann ist BaseCamp die richtige Wahl. Da macht es wenig Sinn eine App wie kurviger.de zu verwenden, die Tour zu exportieren, in BC zu importieren und dann anzupassen. Wer rein am PC plant, kann auch mit Kurviger glücklich werden. Denn zumindest mir geht es so, nur BaseCamp, ohne die Unterstützung von Google, funktioniert auch nicht immer.
      Gruß aus Franken, vom Franz
    • Hallo Hans,
      wenn ich Dich richtig verstehe, dann möchtest Du die in Kurviger erstellete Route schnell in Deinem Navi V nutzen?
      Das geht, in Kurviger nur den Track exportieren und im Navi V eine Route daraus machen. Das geht sogar vom Smartphone aus direkt mit einem OTG Kabel an das Navi V zu senden mittels Dateimanager.
      Gruß
      Reinhard
      ;pfeif;
      Ex-Motorradfahrer
    • Ich nutze recht häufig kurviger.de für spontane Trips.
      Selbst in "meiner" Gegend fahre ich so schöne Sträßchen, die ich sonst nie gefunden hätte.
      Die Bedienung ist aus meiner Sicht echt easy (kein Vergleich zum Basecamp):
      Route als GPX-Track exportieren, in BC Track in Route konvertieren, fertig.
    • Danke für den Tip, das hab ich natürlich gleich mal ausprobiert, war leider ernüchternd ...

      kurviger Abweichung.JPG

      Olivgrün: die Strecke wie ich sie mir vorstelle, Lila, was das Navi aus dem Track macht. Ganz deutlich sieht man das auf der linken Seite bei Lampertheim, da werden die zwei blauen Fähnchen mit großer Abweichung extra angefahren, mal ehrlich, das ist doch Kacke! Auf der rechten Seite noch eine völlig andere Streckenführung, was soll das? Wie wollt ihr mich da überzeugen, kurviger zu nutzen? Wahrscheinlich gibt es Leute, die das mit wenig Aufwand richten können, mir ist das zu umständlich und zu kompliziert. Ich erkläre mich da zum Kurviger-Depp und lass es einfach.
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • Also noch einfacher als über Kurviger geht es wohl kaum, funzt ohne
      jegliche Probleme und biete sogar unterschiedliche Routenprofile.
      Top !! Und warum konvertieren hier so viele zusätzlich noch über das
      total unübersichtliche Basecamp ?? Geht auch ganz prima direkt auf das Navi...
      nette Grüße...
      Andreas

      Der kleine Bär kann ohne seinen Hut nicht tanzen... ;--) ;lach;
    • Manche benutzen den Online Webplaner wie Motoplaner den es nicht mehr gibt oder kurviger da die Planung intuitiver ist wie in BC.
      Aber, wenn man mal 1-2 Jahre mit BC gearbeitet hat, ich zumindest, möchte es nicht mehr missen da es sehr hilfreiche Funktionen hat und plane immer noch auf der 4.6.2.
      Ein Routenexport aus Kurviger und selbige Routenimport in BC geht schief, da jedes Programm andere Routenpräferenzen nutzt.
      Was funktioniert ist, aus Kurviger den Track exportieren und in BC importieren, dann kann man den Track als Route nachklicken. Obs dann sinn macht :)
      Was aucht geht in BC rechte Maustaste auf dem Track und als Route erstellen, eventuell dann noch etwas nachziehen mit dem Sift.
      Ein sharen von Routen unter den Herstellern geht immer in die Hose, nur Tracks.
      Oftmals fahre ich auch nur nach Tracks weil die sind in stein gemeiselt da fuschelt Dir keine Präferenz dazwischen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gworldr1250gs ()

    • Hansemann schrieb:

      Danke für den Tip, das hab ich natürlich gleich mal ausprobiert, war leider ernüchternd ...

      kurviger Abweichung.JPG

      Olivgrün: die Strecke wie ich sie mir vorstelle, Lila, was das Navi aus dem Track macht. Ganz deutlich sieht man das auf der linken Seite bei Lampertheim, da werden die zwei blauen Fähnchen mit großer Abweichung extra angefahren, mal ehrlich, das ist doch Kacke! Auf der rechten Seite noch eine völlig andere Streckenführung, was soll das? Wie wollt ihr mich da überzeugen, kurviger zu nutzen? Wahrscheinlich gibt es Leute, die das mit wenig Aufwand richten können, mir ist das zu umständlich und zu kompliziert. Ich erkläre mich da zum Kurviger-Depp und lass es einfach.
      falsche Voreinstellung im Basecamp....

      Hier fehlt es dann leider (nicht nur bei Hans) am grundlegenden Verständnis für Software. Auch Motorrad fahren lernt man nicht in 1o Minuten. Wenn man eine eher komplexe Anwendung mit einer Reihe von Funktionen hat und haben möchte, dann muss man sich eben auch mal darauf einlassen und das verknöcherte Hirn etwas bewegen Jungs.
      Tut mir leid, einfach zu sagen, "es ist nicht intuitiv" reicht leider nicht.
      Setz mal einen 18 Jährigen ohne jegliche Vorbildung in ein Auto uns sag ihm: "fahr los", wird er es auch nicht hinbekommen. Vielleicht kommt dann ja auch als Antwort "wenig intuitiv" ;pfeif;
    • Um ein Auto zu fahren benötigt man eine Ausbildung mit abschließender Prüfung.
      Die Navigationssoftware ist für jedermann zugänglich. Es muß also auch denjenigen erlaubt sein, die nicht vorgebildet sind, Kritik an der jeweiligen Navigationssoftware zu üben ohne als doof hingestellt zu werden ;pfeif;