Die Göre von der Tanke....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Göre von der Tanke....

      Es ist eigentlich nicht erwähnenswert, aber ich mag mich grade Aufregen und da die Welt heute eh Scheiße ist, passt das ganz gut. :rolleyes:

      Auf dem Rückweg aus der Eifel, kam mir der Gedanke, das es nicht SO falsch wäre, die GS mit vollem Tank in die Garage zu stellen.
      Der E10 Preis war auch akzeptabel, also das GSA Faß gefüllt. Eigentlich meide ich ja Shell Tankstellen, nachdem ich mehrere male anwesend war, wie Motorradfahrer denunziert wurden weil sie auf dem Sattel sitzend getankt haben. (Oder die unsägliche Story von: Helm auf beim bezahlen.)

      Aber diese Shell Tanke lag grade nett auf dem Heimweg. Seit Corona und den Einschränkungen nutze ich zum bezahlen den besten Personenschutz den es gibt: Helm auf und Visier zu beim bezahlen. Da kann Mann (Frau) sogar noch mein Gesicht sehen.

      Nach dem Tanken rein in den Bezahlraum und da steht hinterm Tresen (Achtung; Macho Vollklischeemodus) Eine Volltätowierte, Nasenberingte, Fingernägelbuntgemalte Göre mit einem voll unterfickem Gesichtsausruck und Brüllt mich an: RAUS HIER, HELM AB UND MASKE AUF NACH VORSCHRIFT!!

      ich hatte noch die Musik im Helm, deswegen hab ich sie beim ersten mal garnicht verstanden, was sie wohl etwas missinterpretiert hat.
      Ich hab ihr dann versucht zu erklären, das mein Vollvisierhelm ein besserer Gesichtsschutz ist als jede Maske. Hat sie nicht interessiert. Auf meine Ansage das sie mich bitte abkassieren möge, weil ich sonst einfach wieder fahre ist sie dann nach hinten und murmelte etwas von Chef und Polizei...

      Da ich weiß das dieses Personal keinerlei executive Rechte hat (Ausser Hausverbot) habe ich mir kurzzeitig überlegt ob ich die Situation nicht mal eskalieren lasse. Nur um der knapp 20 Jährigen zu erklären das man nen knapp 60 Jährigen nur noch bedingt erziehen kann.

      Die Entscheidung hat mir dann ihre Kollegin mit dem Eisenengelblick abgenommen, die ohne ein Wort meine Karte nahm und abkasssiert hat...

      So kann das kommen. Mir viel dann auf Annhieb der Spruch ein:"Gib dem menschen Macht und Du erkennst seinen wahren Charakter"

      So..nun gehts mir wieder besser......euch nen schönen Abend noch
      Gruss Andi
      ---
      Alle haben gesagt: "Das geht nicht"
      Dann kam jemand der das nicht wusste.
      Und der hat es dann einfach gemacht :thumbup:
    • Hauptsache dir geht es jetzt besser :)

      Ich suche jetzt mal das „Tätowiertenforum in dem sich eine junge Frau über einen xyz Motorradfahrer aufregt.

      Was sagt sie wohl an Stelle von ... Eine Volltätowierte, Nasenberingte, Fingernägelbuntgemalte Göre mit einem voll unterfickem Gesichtsausruck ... über einen alten Sack (?) der es nicht schafft den Helm abzunehmen um der netten Kassiererin den Blick in die Augen zu ermöglichen?

      Oder so ähnlich?

      Ich weiss es ja nicht. Aber alter Sack ist wohl noch die freundlichste Beschreibung ihrer Erzählung.
      Glaube ich ...
    • Wäre für dich eine nicht-witzige Diskussion mit der Polizei geworden. Die haben eh schon genug um die Ohren und hätten sich mit Sicherheit gefreut, einen „bedingt erziehungsfähigen Sechziger“ zu erklären, was ein Mund-Nasen-Schutz ist. Denn ein Helm ist eben kein Mund-Nasen-Schutz. Ob dies nun sinnvoll ist oder nicht, sei mal dahingestellt. Fakt ist, sie wäre da wesentlicher besser durchgekommen als du.

      Ändert aber nichts an der Tatsache, dass ich das so handhabe wie du, ich lasse auch den Helm auf. Mache aber kein Fass auf, wenn ich den absetzen und ne Maske aufsetzen soll.

      horrido
      ;peace; ;peace; ;peace; ;peace; ;peace; ;peace; ;peace; ;peace; ;peace; ;peace; ;peace; ;peace; ;peace; ;peace; ;peace; ;peace; ;peace; ;peace; ;peace; ;peace;
    • Ich versuche gerade zu verstehen, warum es so schlimm ist, zum Bezahlen den Helm abzunehmen. :/
      Ich zahle nie mit dem Helm auf der Rübe, das finde ich höflicher gegenüber dem und stressfreier für das Tankstellenpersonal .
      Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenig Brücken

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kawe ()

    • Gregor,

      wäre mir ähnlich wie Dir ergangen und meine Folgegedanken wären vergleichbar gewesen!

      Allerdings halte ich der „Dame“ zugute, dass sie sich kümmert. Mich ärgert sehr oft die Gleichgültigkeit
      des Personals, wenn die Kunden mit unter der Nase hängendem Mund-Nasen-Schutz hereinkommen und
      trotzdem bedient werden. Sie hinterlassen mit Sicherheit Aerosole im Kassenbereich.
      Lieben Gruß
      Peter

      Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas Spiel…!?
    • ... finde ich deinerseits ein unpassendes Verhalten.... das Betreten einer Tankstelle mit einem Helm war vor Covid schon nicht erlaubt - unhöflich ist auch, sein Gegenüber durch laufende Musik zu ignorieren, ich habe andere Umgangsformen vermittelt bekommen. Warum hast du nicht den Helm absetzen und die Atemmaske auf? Kann die Reaktion der Dir vielleicht befremdlichen, neuzeitlichen Person nachvollziehen! Es wurden von dir zwei Grundregeln wissentlich ignoriert. Um so mehr Gedanken ich mir darüber mache, um so mehr verwundert bin ich über dein Verhalten. Sorry, musste ich los werden.

      "just think about it!"

      Schönen Abend!
      Mal verliert man, mal gewinnen die anderen und dann gibt es Tage an denen hat man gar kein Glück!
    • Na wo wohnt ihr denn alle ?(
      Bei uns sind sie froh wenn überhaupt bezahlt wird.
      Hier regt sich niemand auf wenn die Schüssel auf dem Kopf bleibt.
      Und seit Corona erst recht.
      Da ist der Helm besser wie so mancher durchnässt Mundschutz.
      All denen, die mich kennen, wünsche ich, was sie mir gönnen.
      Gönn mir einer, was er will, wünsch ich ihm nochmal so viel.
    • GS1250Michl schrieb:

      ... finde ich deinerseits ein unpassendes Verhalten.... das Betreten einer Tankstelle mit einem Helm war vor Covid schon nicht erlaubt - unhöflich ist auch, sein Gegenüber durch laufende Musik zu ignorieren, ich habe andere Umgangsformen vermittelt bekommen.
      Zum ersten kann es ein Verbot von Helmen an Tankstellen nicht geben. Dann muss der Tankwart dich am Tanken hindern oder zundest an jeder Zapfsäule SICHTBAR ein Schild anbringen. Executive Rechte hat er dadurch immer noch nicht. (Schwer zu verstehen)

      Und wieso ist Musik in meinem Helm unhöflich? Das hat absolut nichts mit der Kassierenden Person zu tun. Nochmal für Dich: Der Bezahlvorgang an einer Tanke ist seit Jahren für mich (Täglich) und für die Bediensteten mehrere huntert mal am Tag der gleiche. Dafür brauchst du nix zu höhren....

      Soweit sei jedem seine Meinung und Interpretation vorbehalten.

      Zu den Fakten:
      In NRW ist nach der geltenden Corona Schutzverordnung ein "Mund-Nase Schutz" vorgeschrieben. Das "kann" eine Maske sein, muss aber nicht. Halstuch o.ä. ist ebenso statthaft wie sowas hier:
      amazon.de/AIEOE-Gesichtsschutz…=mund%2Caps%2C326&sr=8-15

      Und das ein Vollvisierhelm mit geschlossenem Visier hier einen wesentlich besseren Schutz darstellt ist wohl ohne Zweifel.

      Die Kommentare der Gutmenschen lass ich mal so stehen, hab ich ja selbst provoziert.
      Gruss Andi
      ---
      Alle haben gesagt: "Das geht nicht"
      Dann kam jemand der das nicht wusste.
      Und der hat es dann einfach gemacht :thumbup:
    • Moin ,
      na ja , bei uns ist mal eine Tanke mit
      Helm auf überfallen worden , da sind die schon etwas nervös wenn einer mit Helm reinkommt,
      aber seit Corona gehe ich auch mit Helm und geschlossene Visier zahlen ,
      aber so würde ich mich auch nicht anschreien lassen ;pfeif;
      Igi ;-) !
    • Seit Mund Nase Schutz bleibt der Brain Schutz auf der Murmel und ich hatte bis Dato in Thüringen, Sachsen, Niedersachsen, Hessen und Rheinland Pfalz damit kein Problem.
      Ralf aus der Pfalz ;Q;
    • Hallo Andi,
      Zitat:
      Zum ersten kann es ein Verbot von Helmen an Tankstellen nicht geben. Dann muss der Tankwart dich am Tanken hindern oder zundest an jeder Zapfsäule SICHTBAR ein Schild anbringen. Executive Rechte hat er dadurch immer noch nicht. (Schwer zu verstehen)

      @ Andi
      Das Betreten (Verbot) des Verkaufsraums einer Tankstelle mit einem Helm ist bei mir in Baden Württemberg (Umkreis Stuttgart) durch Schilder gekennzeichnet. Das hat nichts mit Covid sondern mit der Vorsichtsmaßnahme und Kriminalität bzw. Identifizierung zu tun. Dient auch zum Schutz der Mitarbeiter.

      Zitat:
      Und wieso ist Musik in meinem Helm unhöflich? Das hat absolut nicts mit der Kassierenden Person zu tun. Nochmal für Dich: Der Bezahlvorgang an einer Tanke ist seit Jahren füch mich (Täglich) und für die bedienstete mehrere huntert mal am Tag der gleiche. Dafür brauchst du nix zu höhren....

      @AnDi
      Das unterscheidet uns, Deine Verhaltensweise ist für "mich" gegenüber dieser Person eine Unhöflichkeit.

      Zitat:
      Und das ein Vollvisierhelm mit geschlossenem Visier hier einen wesentlich besseren Schutz darstellt ist wohl ohne Zweifel.

      @AnDi
      Auszug vom Land Baden Württemberg zum Thema "Gelten Motorradhelm als Maske?" unter der Rubrik: Fragen und Antworten zur "Corona-Verordnung"

      Antwort:
      Nein, denn Voraussetzung ist eine vollständige und sichere Abdeckung von Mund und Nase. Motorradhelme erfüllen diese Voraussetzungen nicht - der Abstand ist nicht gewährleistet!

      In diesem Sinn - nochmal einen schönen Abend!
      Mal verliert man, mal gewinnen die anderen und dann gibt es Tage an denen hat man gar kein Glück!
    • GS1250Michl schrieb:


      @ Andi
      Das Betreten (Verbot) des Verkaufsraums einer Tankstelle mit einem Helm ist bei mir in Baden Württemberg (Umkreis Stuttgart) durch Schilder gekennzeichnet. Das hat nichts mit Covid sondern mit der Vorsichtsmaßnahme und Kriminalität bzw. Identifizierung zu tun. Dient auch zum Schutz der Mitarbeiter.
      Also? Eine Ordnungswiedrigkeit? Wohl nicht....ein Wunschtraum vieler Tankstellenbetreiber.
      Die täten am liebsten alle Nackt vor dem Thresen haben. Und der Vollbartträger mit Basecap und Sonnenbrille muss sich rasieren?
      Bei allem Respekt: Das ist alles hausgemachter Schwachsinn. Man kann auf diese Weise das Personal nicht schützen. Hast Du ne Ahnung was man da alles verbieten müsste?
      Nochmal, auch wenn es eigentlich OT ist:
      Der Tankwart kann versuchen Dir zu verbieten einen Helm beim bezahlen aufzusetzen. Hälst Du dich nicht dran, kann es dir Hausverbot erteilen....das ist alles....ohne weitere rechtliche Folgen für Dich.
      Also nicht wirklich Stoff um ein Fass aufzumachen....(Ich frage mich grade wie Burka Trägerinnen behandelt werden...)
      Gruss Andi
      ---
      Alle haben gesagt: "Das geht nicht"
      Dann kam jemand der das nicht wusste.
      Und der hat es dann einfach gemacht :thumbup:
    • GS1250Michl schrieb:

      Antwort:
      Nein, denn Voraussetzung ist eine vollständige und sichere Abdeckung von Mund und Nase. Motorradhelme erfüllen diese Voraussetzungen nicht - der Abstand ist nicht gewährleistet!
      und was ist dann der Helm ?
      deckt dieser nicht deinen Mund und Nase ab ?
      Es steht doch nirgends geschrieben welche Art der Abdeckung es sein muss !

      Es darf ja auch ein Schal oder ein Tuch sein...

      Gewisse Kassierer/innen tragen ebenfalls nur ein Visierschild, die ist nach unten noch eher offen wie ein vernünftiger Helm.
      All denen, die mich kennen, wünsche ich, was sie mir gönnen.
      Gönn mir einer, was er will, wünsch ich ihm nochmal so viel.
    • …und z.B. ein über Mund und Nase hochgezogenes Halstuch erfüllt auch die Corona-Pflichten
      aber vermummt Dich genau wie ein Helm. Wurde auch vermehrt zu Überfällen benutzt...

      So gehe ich meistens zum Bezahlen und bisher alles ohne Beanstandungen!
      Lieben Gruß
      Peter

      Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas Spiel…!?
    • @Jack68
      .. genau richtig, das macht der "Helm" nicht! Die Maske liegt doch eng an Mund und Nase an, ebenso der Schal und ein Tuch, was ist daran nicht verständlich? Wenn das dein Helm ebenfalls kann denke ich, ist die Größe deines Helms zu überdenken! ;lach;
      Mal verliert man, mal gewinnen die anderen und dann gibt es Tage an denen hat man gar kein Glück!
    • Verständlich ist das schon, alles kein Ding,
      doch ein geschlossener Helm hält die Tröpfchen genauso zurück.
      Bei dem einen tropft dann die Maske, bei anderen der Helm ;lach;

      Aber jeder wie er mag, ich wohn ja ebenfalls in BW und habs nicht weit nach By oder Hessen, wurde deswegen jedoch noch nie angemacht.

      °w°
      All denen, die mich kennen, wünsche ich, was sie mir gönnen.
      Gönn mir einer, was er will, wünsch ich ihm nochmal so viel.
    • Wenn ich dir als Mittdreißiger einen Tipp geben darf:
      Wenn das dein "einziges" Problem mit Shell ist und es dir sonst egal ist wo du tankst, kannst du auch die Shell-App verwenden. Da fährst du auf die Tankstelle, zückst vor dem Tanken dein Handy öffnest die App und lässt dir über GPS die Tankstelle anzeigen. Nun musst du nur noch die Zapfsäule aussuchen. Danach kannst du tanken.
      Nach dem Tanken kannst du direkt losfahren, denn die App erkennt wenn der Zapfrüssel zurückgestellt wird. Das Geld wird (wahlweise) von PayPal / Kreditkarte (ob andere Sachen geht, weiß ich nicht) abgebucht. So musst du nicht mehr in die Tankstelle. Und die Quittung erhälst du per Mail. (Man kann aber sonst auch noch einen Papierausdruck vom Tankwart erhalten.)

      Und das ist wahre Prävention durch Substitution, da du für das Tankwartpersonal und die für Dich aufgrund der Entfernung kein Risiko mehr darstellen.
      F800 GS (Mai 2013 - Okt. 2018)
      R1200 GS Adventure Rallye (Okt. 2018) :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von killing joke ()

    • Ich kann die Kassiererin gut verstehen! Nehme grundsätzlich den Helm ab bevor ich in die Tankstelle gehe. Für mich eine Frage des Anstandes. Sollte ich mal die Zeit zum Ab- und wieder Aufsetzen nicht mehr haben stelle ich mir die Frage ob das Motorradfahren noch das richtige Hobby ist.

      Das ist genauso unhöflich wie das Telefonieren im Supermarkt an der Kasse. Auch so eine Unsitte.
      Klaus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lechfelder ()