GSA Touratech Fahrwerk in GS einbauen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • GSA Touratech Fahrwerk in GS einbauen

      Servus an alle!

      Ich hab hier im Forum schon in einem anderen Beitrag erwähnt, was ich diesen Winter vorhabe und ich hab mein Vorhaben in Realität verwandelt. :)

      Hab mir das Fahrwerk von der GSA bestellt und dieses auf meine Eigenschaften einstellen lassen ist im Preis inkludiert.
      Zum Umbau selber, ich habe eine R1250GS Exclusiv, diese hat keine Option eines Sportfahrwerks ist nur der HP vorbehalten.
      Das Sportfahrwerk ist das Fahrwerk der GSA somit steht die GS etwas höher und ist etwas knackiger, ich wollte auch eine höhere GS haben.
      Also bisschen informiert, dies hab ich natürlich vorm kauf des Fahrwerks schon gemacht und grob gewusst was ich mir da vorgenommen habe.
      Die standardGS und GSA unterscheiden sich am fahrwerk, nur fahrwerk und längslenker(telelever).
      Dies ist an der Artikelnummer zum erkennen und am anderen längslenker.
      Auf Anfrage bei Touratech passt das GSA Fahrwerk nicht an die GS mit normalen Fahrwerk, dafür hätte sie ein Sportfahrwerk haben müssen.
      Also ist der Plan entstanden und ich besorg mir mal alles. :)
      (Touratech Support in der Fahrwerksabteilung TOP!)

      Der Längslenker war das nächste Problem muss der Motor raus oder geht's auch ohne...
      Motor raus wäre sehr teuer geworden, aber hätte ich auch gemacht ^^
      Naja meine Werkstatt hat dann gemeint des schaffen wir schon^^
      Kühler und Leitungen abbauen dann ging es mehr oder weniger
      Die Front muss sowieso ziemlich stark abgebaut werden damit man das Federbein einbauen kann.


      FAZIT:
      Ich kann nur eins sagen, die GS is jetzt verdammt hoch :) mit meinem hohen Sitz von Touratech und dem Fahrwerk is sie mir auf Max zu hoch dies hatte ich noch nie.
      Sehr geil auf der Straße etwas straffer als mitn Standard Fahrwerk aber dies ware zu erwarten und fahr da gerne jetzt auf Auto, bin ich früher nie immer nur Max.
      Offroad finde ich die Dämpfung etwas besser und sie schauckelt sich nicht so auf wie früher, bei größeren Bodenwellen.
      Bin bis jetzt noch nicht dazu wirklich gekommen aber der Eindruck stimmt einmal und ich glaub auf Block wird dieses Fahrwerk nicht gehen oder so leicht..... ist mir auf Bodenwellen offroad schon passiert, wenns schneller zum fahren war.


      Du fragst dich wieso macht man sowas, naja ich bin schon ziemlich speziell und möchte das beste vom besten, sonst hätte ich mir keine GS gekauft und eine HP2 Megamoto in Vollausstattung daheim stehen.
      Die GS soll für mich ein reines Reisemotorrad sein und dies soll nur offroad passieren und da ist das Standard Fahrwerk sehr schnell an seinen Grenzen. Auf der Straße reicht das Standard Fahrwerk mehr als aus, außer man gehört zum Durchschnitt Käufer 40+ und 100kg+ XD dann is ein wilbers für die Straße die beste und billigste Option :)
      Ich bin 25 und nur 85kg schwer also eigentlich perfekt für das Bike ;P, ja ich bin 25^^
      Für mich ist die GS jetzt einfach nur so wie ich sie mir von BMW gewünscht hätte ^^
      Die nächste GS wird definitiv eine GSA, hab beim kauf der GS keine GSA Probefahren können und mir gedacht eine GS ist leichter und besser als eine GSA also besser im Gelände. Heute weiß ich die 25 oder 30kg machen des Kraut auch nicht Fett :D


      So Teile die ich gebraucht habe:
      -Touratech Fahrwerk von der GSA 3000€
      - Längslenker (Telelever gebraucht) passt von 2014 bis heute 70€ plus neue Lager und Dichtungen ca93€
      -Einbau war für alles 1600€ inkl Steuer beim BMW Profi meines Vertrauens (kein Händler)
      -Fahrwerk Kalibrieren heißt mit dem PC in den Kalibriermodus gehen und das ESA neu Kalibrieren lassen, damit die Einstellung des ESA passt sonst kennt sich dieses nicht wirklich aus.

      Ich hoffe euch gefällt dieser Bericht, ist was ich so gesehen habe, der erste Bericht über das Touratech Fahrwerk und nein, Touratech sponsort mich leider nicht :( ;Q; ;Q;
    • Respekt... ;peace;
      „Früher“ habe ich ja auch so manchen Umbau durchgezogen (Stichwort: SGS) und weiss schon, wovon du redest. Man hat eine fixe Idee im Kopf und die lässt einen nicht eher zur Ruhe kommen, bis sie Realität geworden ist.
      Wünsche dir viel Spass mit deiner „Hochbeinigen“ ... ;-)
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... und 2020 bleibt alles beim alten... also weiter mit S1000XR-HP .. ;daumen;
    • Majestix schrieb:

      -Einbau war für alles 1600€ inkl Steuer beim BMW Profi meines Vertrauens (kein Händler)
      Und ich hab mich schon über die 800 Euro für den Einbau meines Öhlins aufgeregt.... ;rotwerd;
      Intelligenz ist die Fähigkeit sich dem Wandel anzupassen. (Stephen Hawking)
    • schotterali schrieb:

      Majestix schrieb:

      -Einbau war für alles 1600€ inkl Steuer beim BMW Profi meines Vertrauens (kein Händler)
      Und ich hab mich schon über die 800 Euro für den Einbau meines Öhlins aufgeregt.... ;rotwerd;


      Ja der längslenker hat da etwas in die Höhe geschlagen.
      Kühlmittel wechseln mit entlüften
      Bremsflüssigkeit wechsln
      Dann die Lager im alten längslenker wechseln des macht alles Sinn

      Nur ein Service des Fahrwerks ist dann echt teuer aber sollte eh nur alle 30tkm passieren laut tt.
      Was beim mir auch dieses Jahr sein könnte aber da werd ich einfach schaun wie es ist und es vielleicht erst bei 50tkm machen :/
    • Majestix schrieb:

      Ja der längslenker hat da etwas in die Höhe geschlagen.
      Kühlmittel wechseln mit entlüften
      Bremsflüssigkeit wechsln
      Dann die Lager im alten längslenker wechseln des macht alles Sinn
      Deswegen habe ich auch nicht mehr geschrieben.

      Aber....ich habe für das Wechseln des normalen Wilbers an meiner alten GS als nun nicht gerade der begnadete Amateurschrauber 2 Stunden gebraucht. Ich kann daher die Zeiten bei den Profis manchmal nicht so ganz nachvollziehen.
      Intelligenz ist die Fähigkeit sich dem Wandel anzupassen. (Stephen Hawking)
    • Majestix schrieb:

      ...aber da werd ich einfach schaun wie es ist und es vielleicht erst bei 50tkm machen :/
      Kommt auf den Einsatz an. Wenn überwiegend im Strasseneinsatz dann reichen 50tkm locker. Je höher der Anteil an Fahrten in schwerem Gelände, desto höher der Verschleiss, aber auch dann würde ich abwarten bis man Verschleiss deutlich wahrnimmt.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... und 2020 bleibt alles beim alten... also weiter mit S1000XR-HP .. ;daumen;
    • Majestix schrieb:

      Nur ein Service des Fahrwerks ist dann echt teuer aber sollte eh nur alle 30tkm passieren laut tt.
      Auch die Öhlins Federbeine sollen ca. alle 30000km überholt werden. Das habe ich bislang 2x bei den 1200er Lufti und 1x bei der LC machen lassen (bei Zupin / Traunreut). Wenn die überholten Teile retour kamen, spürte ich den Unterschied deutlich. Und ich würde mich als "Straßenfahrer" bezeichnen.
      Die letzte Überholung (Winter 19/20 für ca. 570,--€) habe ich allerdings durch den Fahrzeugwechsel von der R1200GS LC zur R1250GS geschickt angestellt, oder? ;°)
      Immer die Spiegel oben halten wünscht Lupin_Q
    • Blacky schrieb:

      Majestix schrieb:

      ...aber da werd ich einfach schaun wie es ist und es vielleicht erst bei 50tkm machen :/
      Kommt auf den Einsatz an. Wenn überwiegend im Strasseneinsatz dann reichen 50tkm locker. Je höher der Anteil an Fahrten in schwerem Gelände, desto höher der Verschleiss, aber auch dann würde ich abwarten bis man Verschleiss deutlich wahrnimmt.
      ja genau;)
      Werd ich wahrscheinlich nach meiner Afrika Reise machen, mal schaut, jetzt einmal freuen was man hat :)
    • da sich ein paar sicher ein paar Bilder wünschen, leider aus der Garage aber ihr könnt euch schon denken wieso :/
      Dateien
    • Blacky schrieb:

      Majestix schrieb:

      da sich ein paar sicher ein paar Bilder wünschen, leider aus der Garage aber ihr könnt euch schon denken wieso :/
      Damit die wunderschönen Güldenen nicht schmutzig werden...? ;pfeif;
      ;lach;
      ca so?


      Ja die Reifen sind echt super offroad Top Straße Flop aber Offroad is mir wichtiger:)
      Für die Straße hab ich noch einen Satz Felgen mit dem Michelin ADV :)
      Dateien
    • Hansemann schrieb:

      schick, bis auf die Felgen, aber wenigstens die derzeit beste erhältliche Stolle drauf, die man derzeit für die GS kriegen kann.
      Wasn das für ein Reifen?
      Brückenstein? Aber welcher?
      Grüsse Markus
      -----------------------------------
      Keine BMW zu fahren heisst seine angelernten Fähigkeiten als Hobbymechaniker zu verlieren.
      -----------------------------------
      Guckst Du: www.markus-simon.eu
    • Hansemann schrieb:

      Man kann aber trotzdem einiges mit dem auf der Straße veranstalten. Könnte sein, dass Conti den Altvater der einigermaßen straßentauglichen Stollenreifen (TKC80) überarbeitet, um wieder auf Augenhöhe zu kommen.
      des hab ich schon probiert und is mir etwas zu unsicher wenns zuviel us is weg da gibts kein richtiges Anzeichen von ok des war vielleicht zuviel sonder okokok tschüss |o|

      Den tkc80 hab ich noch nie gehabt.....
    • Majestix schrieb:


      des hab ich schon probiert und is mir etwas zu unsicher wenns zuviel us is weg da gibts kein richtiges Anzeichen von ok des war vielleicht zuviel sonder okokok tschüss |o|
      Den tkc80 hab ich noch nie gehabt.....
      ?(
      Was immer du genommen hast...? Nimm das nächste Mal bitte etwas weniger davon.... ;pfeif;

      ;lach;
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... und 2020 bleibt alles beim alten... also weiter mit S1000XR-HP .. ;daumen;
    • Is ganz einfach, er beklagt einen engen oder fehlenden GRENZBEREICH:

      Das kommt davon, wenn man zuviel politisiert und zu wenig fährt, dann versteht man echte Motorradfahrer nicht mehr.

      Ich finde den Grenzbereich des AX41 mindestens so berechenbar und sich ankündigend, wie beim Anakee Wild.
      Der TKC80 kommt da spomtaner.
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • Hansemann schrieb:

      Ich finde den Grenzbereich des AX41 mindestens so berechenbar und sich ankündigend, wie beim Anakee Wild.
      Der TKC80 kommt da spomtaner.
      Zum AX 41 kann ich mangels Erfahrung (im wörtlichen Sinne ;-) ) nichts sagen. Bei den beiden anderen habe ich das genau umgekehrt empfunden. ;knutsch; Wobei der Anakee in meinem Erleben deutlich länger auf der Straße haftet als der TKC80.
      Intelligenz ist die Fähigkeit sich dem Wandel anzupassen. (Stephen Hawking)
    • Mein lieber Matthias,
      damit sagst Du doch das gleiche wie ich. Der Anakee Wild (und der AX41) kommen nicht so spontan wie der TKC80, sondern kündigen sich an.

      Der AX41 ist im Gelände beiden überlegen, er hat ein gröberes Profil und konische Stollen, die sich länger freiwerfen als Anakee Wild und TKC 80.
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • heute bin ich beruflich unterwegs gewesen und hab mir einen Abstecher erlaubt :)

      Auf der Straße find ich die GS jetzt etwas leichtgängiger, wahrscheinlich wegen dem Telelever von der GSA.
      Auf der Autobahn finde ich das unebenheiten viel sanfter und schneller gedämpft werden.

      Offroad reagiert es sehr viel besser auf unebenheiten Traktion ist immer gegeben :)

      Dies sind meine Erfahrungen mit dem Fahrwerk, bis jetzt mal schaun was ich noch im enduropark oder schottergrube herausfinden werden in einem längeren Test :)

      Aber diese Fahrt unterstreicht meine letzte Fahrt!
      Dateien