Corona Pandemie 2020 und die Folgen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Corona Pandemie 2020 und die Folgen

      Derzeit das wohl alles beherrschende Thema: COVID-19

      Die Pandemie greift tief in unser aller Alltagsleben ein,
      betrifft so auch unser Hobby Motorradfahren.

      Wie geht ihr damit um?
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... und 2020 bleibt alles beim alten... also weiter mit S1000XR-HP .. ;daumen;
    • geht doch , Sturmhaube an und los ;°)

      ne Spaß bei Seite ....im Ausland Motorrad fahren wird wohl schwierig ,
      ich habe mit meinem Vermieter in Italien schon Tel. bei dem ist Land unter !!!
      frei Stornieren könnt ich zu jeder Zeit .
      Igi ;-) !
    • Ich wurde gerade zu home-Office verdonnert so wie meine ganze Büroetage.

      Ein junger Kollege, mit dem ich vis-a-vis sitze, hat vorige Woche geheiratet und nun wurde einer der Hochzeitsgäste positiv gestest.
      Seiner Frau, ihrem Kleinkind und ihm geht's gesundheitlich nicht besonders.

      Nun wird er getestet und nächste Woche wissen wir Bescheid, ob ebenfalls betroffen.
      Jede Menge wichtiger Meetings nächste Woche, eigentlich alles ausser dem nötigsten operativen Geschäft wurde schon gecancelled.
      1250...mal isses dicht und mal auch nicht...
    • Schwieriges Thema, vieles kann ich ja vom Home Office aus erledigen ein Logistiker ist aber eher weniger zu Hause sondern ständig unterwegs.
      Schlimm sieht es in der Reise und Hotelbranche aus das wird noch zu heftigen Verwerfungen führen. Lebe ja in der Nähe zum Elsass und wir mussten rund 220 MA nach Hause schicken, 25% der Produktionskapazität waren schlagartig weg, Materialversorgung wird zunehmend schwierig obwohl China wieder läuft. Unser Werk läuft dort inzwischen wieder 24h 7 Tage die Woche, nur der Outbound macht Kummer, die Seefracht leigt danieder, die Luftrachtkapazität um 80 % eingebrochen und die Spotmarktpreise explodieren. Meetings nur noch Virtuell.

      Privat: Zeit für das Motorrad habe ich aktuell eh nicht, beim Einkaufen aufpassen aber nicht hamstern und die Reise zur Familienfeier in New York entfällt
      Ralf aus der Pfalz ;Q;
    • Ich habe ja schon an anderer Stelle im Forum deutlich gemacht was ich von der derzeitgen Hysterie halte.

      Angies Pressekonferenz gestern bedeutet für mich, dass ich massiv Gehalt verlieren werde, da die Belegung der Klinik in den nächsten Tagen zusammenbrechen wird. Und das ohne wirkliche Not. Nur um Handlungsbereitschaft zu demonstrieren. Eine elektiv belegte Orthopädie wird man nicht zu einer Notfallstation für beatmungspflichtige Patienten ummmodeln können. Da fehlts schlicht an den notwendigen Gerätschaften. Die Anweisung elektive Eingriffe zu verschieben bringt also herzlich wenig, außer das die Krankenhäuser leere Betten haben und in Folge auch die Rehakliniken in Deutschland. Die Krankenhäuser sollen dafür einen finanziellen Ausgleich bekommen. Und der Rest???

      Wenn man sich jetzt noch die Ergebnisse aus Südkorea anschaut, die, aufgrund der Tatsache das dort sehr viele Personen getestet worden sind, durchaus als represäntativ bezeichnet werden können, eine Mortalitätsrate von 0,8% ausweisen, dann frage ich mich allen Ernstes was wir hier gerade ohne Not veranstalten. Das ist noch unterhalb einer normalen Influenzawelle, geschweige denn eine heftige wie 2017/18.

      Auch wen meine Frau eher der ängstliche Typ ist, werde ich versuchen so normal wie möglich weiterzuleben und mich jeden Tag über den Schwachsinn aufzuregen. ;sauer; :cursing: °F° °H°

      :rolleyes: ;-)


      Ach ja, und wir versuchen irgendwie die Tatsache zu managen, dass jetzt alle Muttis mit kleinen Kindern zu Hause bleiben wollen/müssen. Das wird uns massive Probleme bei der Versorgung der Patienten machen.

      Mir fällt dazu eigentlich nur der alte Spruch ein: Denn sie wissen nicht was sie tun. :thumbdown:
      Intelligenz ist die Fähigkeit sich dem Wandel anzupassen. (Stephen Hawking)
    • Prof. Mühlbauer, Gesundheitsökonom: "Wir müssen unser Versorgungssystem im Gesundheitswesen noch mal ganz neu denken. Der Weg, ein Gesundheitswesen ausschließlich in Richtung Effizienz zu organisieren und dabei die Wirtschaftlichkeit sehr einseitig zu interpretieren und lediglich Druck auszuüben in Richtung Kostenminimierung führt zu der derzeitigen Situation, die uns in einem Fall auftretender Infektionen, Pandemien, Epidemien auf jeden Fall immer wieder vor die gleichen Versorgungsschwierigkeiten stellen wird."

      Zu wenig Daseinsvorsorge, zu viel Profitorientierung?

      Sehenswerter Beitrag der Monitor-Redaktion: ardmediathek.de/daserste/playe…YQ/monitor-vom-12-03-2020
      die Peristaltik dient, wie jede andere Wissenschaft auch, in erster Linie dem Fortschritt.
    • Hi,
      heute morgen, wolkenloser blauer Himmel. wichtig fürs Wochenende.
      Unsere kleine Firma schließt am Mittwoch nächster Woche - obwohl jetzt schon 50% der Belegschaft nicht ins Büro traut.
      Notdienst wird wohl der Alte Sack machen müssen.
      Unser Unternehmen war auf einem erfolgreichen trip unterwegs im Kampf gegen den Krebs ( Matthias erkundige dich mal bei der Asklepios HH Barmbeck, Prof.Oldhafer)
      Korona wird diese Welt wirtschaftlich verändern.
      Was ich positiv sehe?- Keine Greta, kein Feinstaub und kein CO 2. Weltweit scheint die Luft um x Prozent sauberer geworden zu sein.
      Ich sprach immer vom " entschleunigen". jetzt Zwangs entschleunigen.
      Gruß
      Kopf hoch, das leben geht weiter.
      Gruß
      Giovanni
    • Alle Geschäftsreisen verboten.
      Meetings mit MA anderer Standorte verboten.
      Interne Meetings nicht mehr persönlich sondern nur noch per Skype / TEAMS.
      Soeben Info ... unser Standort wird ab sofort geschlossen.
      Nur noch teilweise Zugang für MA die Arbeiten nicht aus dem Homeoffice heraus erledigen können.
      Massnahme bis auf weiteres.
    • Ralf_GSX1400 schrieb:

      Schwieriges Thema,
      so ist es. Wenn auch nur ein Mensch oder Monteur betroffen ist oder in Quarantäne kommt, kann ich die Hütte zu machen... ;rotwerd; . Werde dann wenigstens meinen Bürokram fertig bekommen und kann den Kunden wenigstens sagen, dass ich wirklich nicht kommen kann... ;°)

      schotterali schrieb:

      Ach ja, und wir versuchen irgendwie die Tatsache zu managen, dass jetzt alle Muttis mit kleinen Kindern zu Hause bleiben wollen/müssen. Das wird uns massive Probleme bei der Versorgung der Patienten machen.
      DAS ist mal wieder der Hammer! Solche Dinge legen die Wirtschaft lahm... °F°

      PinotGrigio schrieb:

      Prof. Mühlbauer, Gesundheitsökonom: "Wir müssen unser Versorgungssystem im Gesundheitswesen noch mal ganz neu denken. Der Weg, ein Gesundheitswesen ausschließlich in Richtung Effizienz zu organisieren und dabei die Wirtschaftlichkeit sehr einseitig zu interpretieren und lediglich Druck auszuüben in Richtung Kostenminimierung führt zu der derzeitigen Situation, die uns in einem Fall auftretender Infektionen, Pandemien, Epidemien auf jeden Fall immer wieder vor die gleichen Versorgungsschwierigkeiten stellen wird."

      Zu wenig Daseinsvorsorge, zu viel Profitorientierung?
      Es wurde genau so vor Jahren schon argumentiert! Renate hat mir vor 2 oder 3 Jahren auf einem Forentreffen erzählt, was da so alles geplant ist mit Auslagerung, Fertigung usw., da habe ich schon gedacht, das geht doch nicht... es ging wohl doch.
      Die wenigen Rentner die den indischen Müll schlucken mussten zählten aber wohl nichts... nun aber ? Ich lasse mich überraschen. :cursing:

      Eine nicht uninteressante These gestern, wir sollten uns alle auf einer CORONA Party treffen, ähnlich früher den Kinderparty's für die Kinderkrankheiten, war glaube ich Röteln zB. für meine Schwester, ich hab's bekommen sie nicht ;lach; ).

      Dann wäre der Spuk in wenigen Wochen durch! Allerdings mit vielen Problemfällen... So wird sich das noch lange ziehen...
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • Blacky schrieb:

      Wie geht ihr damit um?
      ...im moment kann ich nur reagieren...agieren ist so gut wie unmöglich...

      ...bin mal gespannt, was von unserer wirtschaft am ende noch übrig bleibt...die verzögerungstaktik mag für unser gesundheitssystem gut sein und ihr etwas luft verschaffen, aber wenn die welle richtig über uns hinwegrollt ist unser gesunheitssystem am ende.....für den rest ist das ein sterben auf raten...
      ...der kopf sollte beim mopedfahren frei sein aber nicht leer...

      Locker Linie Blickführung

      grüßle
      jochen
    • jochen schrieb:

      remi22 schrieb:

      CORONA Party treffen
      ...hat man danach antikörper gebildet, weiß das jemand?....ich hab davon noch nichts gelesen...
      die Frage ist berechtigt aber nicht 100%ig geklärt... aus einem Bericht:

      Immunität für mehrere Jahre
      Fangen wir mit der Immunität an. Erste Untersuchungen zeigen, dass Menschen, die die Infektion überstanden haben, Antikörper besitzen und damit eine Immunität gegenüber dem Virus Sars-CoV-2 haben. Bisher ist allerdings noch nicht bekannt, wie lange diese anhält, so Prof. Dr. Isabella Eckerle, die am Universitätsklinikum Genf an neuen Viren forscht.
      Damit wird es unwahrscheinlich, dass sich genesene Patienten nach wenigen Tagen wieder anstecken können, so Eckerle.
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • unser Schulpraktikant ist gerade abgeholt worden. Durch die Beendigung der Beschulung trägt die Schulversicherung auch das Praktikum nicht mehr... ;rotwerd;
      Dafür müssen die Lehrlinge nächste Woche arbeiten kommen, Schule fällt aus... ;lach;
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • remi22 schrieb:

      unser Schulpraktikant ist gerade abgeholt worden. Durch die Beendigung der Beschulung trägt die Schulversicherung auch das Praktikum nicht mehr... ;rotwerd;
      ...
      So ein Schwachsinn

      PS : Neuester Wahnsinnsvorschlag alle LKW die aus Italien kommen müssen komplett desinfiziert werden d.h wir müssten auf dem Betriebshof eine Waschanlage zum Desinfizieren aufbauen, das kostet wieder Zeit und Geld.
      Ralf aus der Pfalz ;Q;
    • Bei uns in Schleswig-Holstein,

      Schulen, Kitas, Kindergärten, Museen, Theater, Opernhäuser, Schwimmbäder bis auf weiteres dicht.
      Viele Kliniken haben Besuchsverbot. Unser Audit ist abgesagt, ÖPNV wird eingeschränkt. Ich schaue mal wie lange ich den Betrieb noch aufrecht halten kann.

      Ich habe keine Panik, bin aber Vorsichtig. Von der Entwicklung des Tages, bin ich sehr überrascht und erschrocken. Fast Minütlich gab es neue Entwicklungen. Einige unserer Teilnehmer dürfen von Amtswegen zu Hause bleiben, wegen der Kinderbetreuung.

      Es wird wohl nur noch eine Frage von Tagen sein, wann wir den Betrieb einstellen müssen. Wie es dann weitergeht und wann ????
      Erst Anhalten, dann Absteigen. ;(

      Nein ist ein vollständiger Satz. :thumbsup:
    • heute Morgen hat ja der Seehofer verkündet, dass alle Kita's und Schulen ab Montag zu bleiben bis nach Ostern erstmal.
      Alle größeren Veranstaltungen sind abgesagt, man soll sich keiner Menschenansammlung antun und mit bedacht sich verhalten.
      Aber : die Kommunalwahlen finden statt °H°
      Orte an denen am Sonntag tausende durchlaufen und sich ca. 15-20 min aufhalten

      Wie bescheuert ist dass denn ?(

      Vorhin hat nun der grüne Fuzzi aus BW auch verkündet, dass in BW die Kita's und Schulen ebenfalls geschlossen bleiben,
      aber, erst ab Dienstag. ?( Also kann man in BW noch 1 Tag länger die Viren verbreiten °H°

      So langsam frage ich mich immer mehr, ob es noch Politiker mit Eier gibt und an einem Strang ziehen.

      Hysterie hin, oder her, nur wenn, dann alle und gemeinsam !


      m.M.
      dicht.....

    • der erste Mitarbeiter hat sich nächste Woche abgemeldet, er muß als erster seine Tochter betreuen... gaaaanz toll....

      Ach und meine Nachbarn (40 m um die Ecke) sind seit gestern in häuslicher Quarantäne... ;o Einschläge kommen dichter ;nachdenk;
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • 15 Uhr, RLP, ab Montag bis zum 17. April bleiben die Schulen und Kitas hier geschlossen.

      Panik bei 2 der Mitarbeiter, kleine Kinder, keine Omas Opas, beide berufstätig. Wir haben anfang Saison und den Laden bis oben voll und beide werden wohl ab Montag nicht mehr kommen, bezahlen werde ich sie aber eine Zeit lang wohl oder übel müssen.

      Da ich davon ausgehe das der nächste Schritt hier der gleiche wie der in Italien und Östereich sein wird, alles zu schließen, wird das für alle Betriebe gleich schlimm werden. Mal schauen wer alles so dabei auf der Strecke bleibt, bis man zur Erkenntnis gelangt, es laufen zu lassen.
      Das Perfekte Symbol unsere Zeit ist der Laubbläser:
      Er verlagert ein Problem von einem Ort zum anderen, ohne es zu lösen
      benötigt dafür wertvolle Energie und macht dabei eine Menge Lärm
    • jochen schrieb:

      remi22 schrieb:

      CORONA Party treffen
      ...hat man danach antikörper gebildet, weiß das jemand?....ich hab davon noch nichts gelesen...
      Lt. Presse JA :/ ........wenn ma's überlebt hat ;pfeif;

      Wir halten's so: noch öfter die Hände waschen, zu Fremden Kontakt soweit es geht meiden bzw. großen Abstand halten, geplante Messebesuche auf 202x verschieben usw. und natürlich Krisengebiete meiden. Urlaubsplanung für den Sommer wird nochmals überdacht, ebenso die geplante Flugreise im Herbst.

      Momentan hab ich noch die optimistische Einstellung: es wird nix so heiß gegessen wie's gekocht wird ;--)

      Zur Erinnerung:
      In den neunziger Jahren ein globaler Aufschrei: in Indien ist die Pest wieder ausgebrochen, angsteinflösende Szenarien wurden entwickelt und was alles passiert (passieren könnte!).
      Die Vogelgrippe, die Schweinepest und was sonst noch alles. Und was war ????

      Wie Matthias Schotterali schon angeführt hat, gab es ca. 2017/18 25.000 Grippetote in D. lt. NDR-Doku gibt es jährlich ca. 20.000 Grippetote in D, da spricht kein Mensch drüber, aber bei Coronatoten wird jeder einzelne Todesfall in der Presse breitgetreten !!!!

      So kann man auch Panik machen, kommt drauf an, wie man die Nachrichten verteilt.

      Man sollte die Corona-Angelegenheit gewiß nicht auf die leichte Schulter nehmen, man sollte aber auch die Kirche im Dorf lassen - my two cents :rolleyes:
      Non ho bisogno di GOOGLE, mia moglie sa tutto molto meglio ;lach;

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)
    • Schwieriges Thema, da Neuland für uns alle und der Grat zwischen Hysterie und notwendiger Sorgfalt schmal ist. Anfangs hatte ich es auch eher als harmlos abgetan und die paar Fälle mit den 20k Grippetoten in Spitzenjahren verglichen aber Heinsberg zeigt, wie schnell man als Landkreis und mit der medizinischen Versorgung an den Rand der Belastbarkeit kommen kann.
      Mittlerweile alleine dort über 500 Infizierte durch Zusammenkommen im öffentlichen Leben (Job, Supermarkt, Karneval, Sport Events); wenn man 10pp als Risikopatienten unterstellt (Ältere über 70 mit schwachem Immunsystem, Leute mit Vorerkrankungen wie Asthma oder Herzproblemen, dann kann man die 50 schweren Fälle, die auf die Intensivstation bzw. Ans Beatmungsgerät müssen wohl noch stemmen (auch dank Hilfe der umliegenden Gemeinden und Städte). Was aber, wenn die Erkrankungen auf die Nachbarregionen übergreifen oder lokal noch höher werden?
      Anders gerechnet: wenn in Deutschland 25% der 80mio Einwohner das Virus bekommen (Experten reden von 60-70pp), dann reden wir von 20 Mio. Die meistens werden es nicht oder kaum merken aber es weiter verbreiten im normalen Leben. Und wenn nur 3pp davon wegen o.a. Risikofaktoren schwer erkranken (auch da sehen Ärzte eine höhere Zahl), dann reden wir von 600k.
      Dem stehen meines Wissens ca. 28k Betten auf Intensivstationen gegenüber. Daher geht es darum, die Verbreitung einzudämmen bzw. Hinaus zu zögern. Und deshalb ist es vermutlich richtig, solch drastische Massnahmen wie Schließung der Schulen, keine öffentlichen Events , Home Office etc. Für 2-4 Wochen durchzuführen, auch wenns für uns alle hart ist und manch einen Geld kosten oder sogar die Existenz gefährdet.
      In Italien scheinst schon schlimmer zu sein; über 1000 Tote mittlerweile und ein Mangel and Betten und Beatmungsgeräten selbst im reicheren Norditalien; man liest von Krankenhäusern, die 10 Beatmungsgeräte haben aber 30 schwerkranke Patienten und jeden Tag kommen 10 neue dazu (Kinder, Erwachsene, Rentner).
      Der Arzt muss dann entscheiden, wer überlebt und wer stirbt....
      Die Chinesen haben’s, wenn man deren Zahlen glauben darf, richtig gemacht mit der rigorosen Abschottung. Nur dadurch haben sie das Problem schnell in den Griff bekommen. Die hatten aber auch schon Erfahrung damit (u.a SARS). Gestern hat übrigens China Beatmungsgeräte und Masken nach Italien geschickt, um zu helfen....
    • hey07 schrieb:

      Die Chinesen haben’s, wenn man deren Zahlen glauben darf, richtig gemacht mit der rigorosen Abschottung.
      So kann man es natürlich auch sehen.

      Eigentlich haben die Chinesen aber das ganze Dilemma verschuldet. Wie üblich in totalitären Regimes hat man erst einmal lange verleugnet, weil nicht sein kann was nicht sein darf. Hätte man auf die ersten Meldungen von Ärzten richtig reagiert, hätten wir heute kein weltweites Problem. Weil dann hätte man Covid-19 noch im Keim ersticken können.
      Intelligenz ist die Fähigkeit sich dem Wandel anzupassen. (Stephen Hawking)