Ziemliche Ruhe um undichte Bremsen, trotzdem erwischt!!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Badenmann schrieb:

      Na dann hoffe ich doch mal das Beste für die Betroffenen und für die mit trockenen Hays, dass sie es auch bleiben. ;peace;

      Auch das ist wieder ein Problem. Das gezeigte Beispiel ist nur eines von vielen

      1250er ist EZ 03/2019
      Nach jetzt fast 2 Jahren (und gut 21.000 km)

      1612617339797.jpeg

      1612617360748.jpeg
      Das Perfekte Symbol unsere Zeit ist der Laubbläser:
      Er verlagert ein Problem von einem Ort zum anderen, ohne es zu lösen
      benötigt dafür wertvolle Energie und macht dabei eine Menge Lärm
    • Hallo zusammen,

      bin noch ein BMW Neuling und bekomme meine GSA erst im März. Weiß aber jetzt schon, dass sie von dem Hayes Problem betroffen ist. Diejenigen, die das Problem schon kennen, könnten sich ja mal die Mühe machen und beim KBA das Problem zu melden, anstatt nur darauf zu warten, dass sich schon irgendjemand anderes darum kümmert. Nur so kann man den Druck auf den Hersteller erhöhen, für Abhilfe zu sorgen.

      Über diesen Link kann das jeder tun, der von dem Problem betroffen ist

      kba.de/DE/Marktueberwachung/Pr…n/mangel_melden_node.html
      ____________________________________________________________

      Wie meinst du das, langsam mit dem Motorrad fahren?
    • Das die Hayes Zangen technisch nicht an die Brembos ranreichen und ein Rückschritt sind, sollte jedem klar sein der sich die Dinger mal näher angschaut hat. Welcher Hersteller baut heute noch an ein 20K Mopped zweiteilge Bremszangen ?
      Dann gibt es noch Experten die glauben das sie Bremsgefühle haben und die Hayes besser bremsen, was eigentlich nur durch andere Bremsbeläge hervorgerufen wird.
      Bei einem Test 1200LC vs. 1250LC war die neue minimal schlechter vom Bremsweg.

      Es ist und bleibt ein Trauerspiel was BMW hier abliefert.
    • du sagst es und genau das ist das Kernproblem. Mangelhafte Kommunikation einer Firma gegenüber der Kunden in Verbindung mit Lobbyismus in Deutschland. Von so etwas entstehen sinnlose Gerüchte, Diskussionen, Anfeindungen etc.
      Da die Verkauszahlen 2020 so gut wie nie waren scheint das ja die richtige Taktik von BMW zu sein.
    • Mats schrieb:

      Das die Hayes Zangen technisch nicht an die Brembos ranreichen und ein Rückschritt sind, sollte jedem klar sein der sich die Dinger mal näher angschaut hat. Welcher Hersteller baut heute noch an ein 20K Mopped zweiteilge Bremszangen ?
      Dann gibt es noch Experten die glauben das sie Bremsgefühle haben und die Hayes besser bremsen, was eigentlich nur durch andere Bremsbeläge hervorgerufen wird.
      Bei einem Test 1200LC vs. 1250LC war die neue minimal schlechter vom Bremsweg.

      Es ist und bleibt ein Trauerspiel was BMW hier abliefert.
      Was ich etwas entkräften möchte, da ich sehr früh bei der 12er Rallye auf eine andere Bremboreibpaarung gegangen bin.

      Die 1250 mit der Hayes Bremsanlage bremst aber dennoch besser. Auch ist der sich veränderte Druckpunkt beim bremsen am Hebel deutlich spürbarer und feiner nachzuregeln.
      Das Perfekte Symbol unsere Zeit ist der Laubbläser:
      Er verlagert ein Problem von einem Ort zum anderen, ohne es zu lösen
      benötigt dafür wertvolle Energie und macht dabei eine Menge Lärm
    • Fralind schrieb:

      Auch ist der sich veränderte Druckpunkt beim bremsen am Hebel deutlich spürbarer und feiner nachzuregeln.
      Schon blöd, daß sich der Druckpunkt überhaupt verändert/wandert.
      Wenn überhaupt akzeptabel, dann höchstens bei "konzentrierter" Paßabfahrt
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... 2022 wird alles anders / besser.... ;daumen;
    • Das dürfte dem Kurven ABS geschuldet sein.
      Das Perfekte Symbol unsere Zeit ist der Laubbläser:
      Er verlagert ein Problem von einem Ort zum anderen, ohne es zu lösen
      benötigt dafür wertvolle Energie und macht dabei eine Menge Lärm
    • Das kann aber auch an weiteren Unbekannten liegen, wie dem ABS Modulator oder auch unterschiedlichen Bremspumpen zwischen den Modelljahren ..

      Was auch immer, ich hoffe jedenfalls das die Amis es für uns richten in dem Falle und ich die Hayes bald los werde ... Meine sind nach 15K mal wieder feucht zwischen den beiden Hälften.
    • So kurzes update in USA läuft der Austausch jetzt an und neue Modelle mit Brembo werden auch ausgeliefert. Falls meine jetzt ein drittes mal undicht werden hat man jetzt jedenfalls ein paar Argumente in der Hand auf Brembo tauschen zu können.
      Zugelassen sein müssen die Sättel ja offensichtlich durch BMW ja auch inzwischen, wenn sie es eh nicht schon immer waren ...

      Hier ist das offizielle Dokument dazu, auch mit den Teilenummern der Brembos für die 1250 :

      static.nhtsa.gov/odi/rcl/2020/RCRIT-20V476-7192.pdf


      1.JPG2.JPG

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mats ()

    • du bist eher der grosse Zweifler, statt sich zu informieren scheint mir ;°)
      Wenn alle Betroffenen statt ständig an allem zu zweifeln und mit anderen sinnlos rumdiskutieren ob eine feuchte Bremse jetzt wirklich so schlimm ist oder bei Benutzung wieder dicht wird einfach mal neutral die Fakten sehen würden und ihre Energie dazu nutzen würden beim KBA Beschwerden einzureichen, würde vielleicht mal etwas passieren ...

      So nun zu deiner eigentlichen Frage, die Austausch Teilenummern ist in dem Schreiben 34 11 8 556 206 und das ist ein Brembosattel. Es gibt auf der Webseite die komplette Kommunikation von BMW öffentlich nach zu lesen, wenn es dich denn interessiert ....
    • Moin,

      ich hol den Fred nochmal hoch, weil ich gestern an meiner GSA Tropfen an den Bremszangen und auf dem Boden fand.
      Fertigung 7/2021, gekauft im November, Auslieferung letzten Monat. Gesamtkilometer 4.
      Der Braunschweiger Händler bekam gestern eine entsprechende Info. Angesprochen hatte ich das Thema schon vorm Kauf, es wurden dort auch einzelne Paarungen gegen Brembos getauscht, alles kein Problem. So die Aussage des Verkäufers.
      Meine Frage ist folgende: Auf Bildern in der Nachbarkneipe gibt's Bilder von GSen, die mal schwarze, mal goldene Brembos verbaut haben. Worin besteht der Unterschied?
      Eine erneute Diskussion über Vor- und Nachteile zwischen Hayes/Brembo will ich jetzt nicht vom Zaun brechen, da gibt's genug Lesestoff.

      Gruß aus der Südheide
      Thomas
      Gruß aus der Südheide
      Thomas
    • Nun, dann bin ich eindeutig in der Gesamtaussage widerlegt. Ich hab ein 2020er Modell und da war das so. Meine Exclusive hat die hässliche Goldfarbe, schwarz wäre mir lieber gewesen, mein Händler hat mir das auch so gesagt:

      Grundmodell Bremsen in schwarz, wenn ein Style gewählt ist -> goldfarbene Bremssättel.
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • Fahren hilft, die Bremsen zu dichten. Klingt komisch, ist aber so.

      Bevor man also an einer ungefahrenen GS dem Bremssattelwechselmarathon beginnt, einfach mal fahren und nach dem Beläge einfahren auch einige mal gut reinlangen, damit die Zangen u. v.a. die Dichtungen Temepratur bekommen.

      Danach ist i.d.R. alles gut.
      Ein Leben ohne GS ist möglich, aber sinnlos!
    • So, letzte Woche Mittwoch wurde das Moped abgeholt, das Procedere würde ca. ne Woche dauern.
      Heute mal vorsichtig nachgefragt, da von denen bis jetzt keinerlei Reaktion kam obwohl ich um eine kurze Information des Vorgehens nach der Entscheidung von BMW gebeten hatte.
      Es wurden ein Satz neue Hayes verbaut und ein 24 Stunden Drucktest durchgeführt. Das Probebremsen auf dem Betriebshof verlief positiv.
      Wenn ich jetzt sagen würde, ich bin ob der Entscheidung positiv gestimmt...nein, nicht wirklich.
      Letztendlich wird der erste Blick bis auf weiteres immer erst auf die Bremszangen und den Bereich darunter fallen.
      Gruß aus der Südheide
      Thomas
    • katce schrieb:

      Wenn ich jetzt sagen würde, ich bin ob der Entscheidung positiv gestimmt...nein, nicht wirklich.

      Letztendlich wird der erste Blick bis auf weiteres immer erst auf die Bremszangen und den Bereich darunter fallen.
      Die Skepsis dürfte sich mit der Zeit legen. Vertrauen braucht Zeit.
      Ansonsten empfehle ich den Tipp von Rolf/GS-Schleicher zu beherzigen... ;daumen;
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... 2022 wird alles anders / besser.... ;daumen;