Carbon Räder.....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Carbon Räder.....

      Hat sich einer mal mit diesem Thema beschäftigt?
      Für mich eine der wenigen Stellen am Motorrad, wo Carbon wirklich Sinn machen könnte. Leichte Räder fahren sich wirklich deutlich angenehmer.

      Gibt es da Erfahrungswerte bezüglich Stabilität, Empfindlichkeit... auch bei der Montage von neuen Reifen.
      Was ist bei heftigen Schlaglöchern...

      thyssenkrupp-carbon-components…rrad/bmw-s-1000-xr-stil1/

      Vielleicht können wir die Diskussion über den Preis mal aussen vor lassen und mal die technischen Aspekte diskutieren...:)
    • Ich hatte bei denen mal angefragt ob auch Räder für das meistverkaufte Motorrad geplant sind aber leider nie eine Antwort bekommen :(
      Übrigens Vollcarbon Laufräder für Rennräder kosten genau so viel.
    • Vorteil Carbonräder:
      • Leichter als Aluminium
      • Fester als Stahl
      • Keine Korrosion
      • Sehr hohe Steifigkeit und Formbeständigkeit( bis ca.200°C)
      • Verringerte rotierende Massen und Erhöhung der Fahrstabilität insbesondere bei hohen Geschwindigkeiten
      Nachteile Carbonräder
      • Bruchspröder als Alu oder Stahl
      • Empfindlich gegen Obrrflächenbeschädigungen ( Folge Haarrißbildung)
      • Erfordert sehr saubere und beschädigungsfreie Montage der Reifen
      • Reparatur beschädigter Räder/ Felgen sehr aufwendig und selten machbar
      • Form und Festigkeitsverlust bei Überhitzung der Laminatharze ( kommt wohl eher im Automobilrennsport vor)
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen respektiere
    • Ich gehe einmal davon aus, das, wenn BMW solche Carbon-Räder offiziell in ihr Programm aufnehmen und anbieten, diese dann auch entsprechend geprüft und „alltagstauglich“ sind. Das diese dann nicht für OR-Einsatz gedacht sind (Stichwort: Geringe Elastizität) dürfte jedem mit gesundem Menschenverstand auch klar sein.

      Ansonsten kann ich Kai nur zustimmen: Leichte Felgen wirken sich ganz enorm (positiv) auf das Fahrverhalten aus.
      Deshalb habe ich auch die geschmiedeten Alus (die Carbonfelgen sind mir für die XR doch etwas zu teuer) geordert.
      Ich hatte bei meiner Nera geschmiedete Magnesiumfelgen drauf.... ein Gedicht... ;verbeug;
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... vorübergehend ohne °BMW° -Motorrad
    • Optik, schön.
      Brauchen reglmäßig Pflege, sonst werden die schnell durch UV und Wärme Matt
      Bordsteinkante erwischt, kaputt. Sie verzeihen nichts.

      Hier mal die BST für Boxer.

      BST+wheels+0011260049853.jpg



      Gewicht 3,5 x 17 mit Radlagern, Adapptern, RDKS und Bremsscheiben und einem Supercorsa 120/70 R 17

      BST+wheels+0071260050014.jpg

      BMW Schmiedefelgen + 800 g (4.850 g)
      BMW Serienfelge + 1.620 g (5.670 g)


      Gewicht hinten: 6 x 17 , RDKS und einem Supercorsa 190/55 R 17

      BST+wheels+0051260049955.jpg

      BMW Schmiedefelgen + 1.120 g (3.890 g)
      BMW Serienfelge + 1.940 g (4.710 g)

      Enorm ist der Unterschied von einem Satz orginal Speichenfelgen zu einem Satz orginal Aluräder (je mit Reifen) Serie, da ist der Unterschied 5.870 g


      Ich bin Carbon gefahren, die Nachteile, die schnell bei regelmäßigem Gebrauch entstehen können, überwiegen für mich aber den geringen Gewichstvorteil zu den BMW Schmiederädern. Optik ist natürlich super.
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • wenn ich sehe, wie Carbonteile - z bsp in der Formel1 - schon bei einer anscheinende leichten Berührung in 1000 Teile zerbersten...

      Jeder ist ja schon mal . auch auf der Strasse in den Alpen - durch ein derbes Schlagloch gefahren, das man denkt, jetzt ist die Felge krum, war dann aber zum Glück nicht so....

      hm...fehlt mir aktuell irgendwie noch was vertrauen in solche Räder..
    • Maxell63 schrieb:

      hm...fehlt mir aktuell irgendwie noch was vertrauen in solche Räder..
      und manchen auch mancher Cent...

      Im Straßenverkehr macht eine solche Technologie doch keinen Sinn, im Motorradsport sicherlich. Dort sind die Einsatzbedingungen aber auch näher am Überleben einer Carbonfelge als etwa am Gaviapass.
      die Peristaltik dient, wie jede andere Wissenschaft auch, in erster Linie dem Fortschritt.
    • Maxell63 schrieb:

      Frank, was meinst du mit "Bordsteinkante erwischt".. du meinst, wenn man schräg drauf fährt und die Felge hat direkte Berührung?
      Ja.

      Detlefs Anmerkung trifft genau
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Hallo
      Meine Fraun und ich Fahren die 4te Gs mit he-motorradtechnik.de/
      Bis auf Luftverlust gab es keine Probleme , jetzt Fährt die Rallye mit Schlauch nach ca.60tkm
      Die 1250 habe ich jetzt auf diese Räder gestellt : shop.alphatechnik.de/shop/inde…96_2800&products_id=81707
      auch schön und leichter zu Putzen .
      Und ein Tolles Fahrgefühl :)