sehr LAUTES Abroll - Dröhngeräusch Vorderrad

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • sehr LAUTES Abroll - Dröhngeräusch Vorderrad

      Guten Abend zusammen,

      ich benötige dringend eure Hilfe.
      Ab ca. 60 km/h habe ich bei meiner 1250 GS eine lautes DRÖHNGERÄUSCH im Frontbereich, wahrscheinlich vom
      Vorderrad. °H°
      Mein Händler sagte mir auf Anfrage dass das Geräusch vom Vorderreifen komme. Es wäre bekannt und liegt am
      Reifenhersteller. Da ich da keinerlei Erfahrungen habe, muss ich es zunächst so hinnehmen, wenngleich ich es
      nicht glauben kann. °a°
      Die GS habe ich Ende April neu gekauft.
      KANN MIR BITTE JEMAND EINEN TIPP / EINEN RAT GEBEN, ODER HAT ÄHNLICHE ERFAHRUNGSWERTE, NOCH BESSER -
      EINE LÖSUNG.
      Danke für eure Hilfe. Ein schönes Wochenende. ;wink;

      Beste Grüße!
      Hector (Sven)
    • Lösung:

      1 Satz neue Reifen von einem anderen Herrsteller

      Einfach, oder ?
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Hector schrieb:

      Shit - Reifenhersteller vergessen zu erwähnen:

      Bridgestone Battlax Adventure.
      Geh noch mal ablesen, was Du schreibst wäre ein Hybrid aus Bridgestone A41 und Michelin Anakee Adventure. Nur die beiden werden derzeit als Erstausrüstungsreifen auf der 12einhalber montiert, letzterer brummelt ein bisschen, ist aber nicht so laut wie der Continental TKC70.


      Andi #87 schrieb:

      Michelin Trail 5 und es ist absolute Ruhe
      Da hat er Recht! ;°)
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • Der Michelin Anekee Adventure ist vorn m.M. sehr laut, abhängig der Strassenbeschaffenheit. Ich habe mich dann doch wieder für den Michelin entschieden, weil guter Gripp im Nassen und ok auf Schotter.
    • Hansemann schrieb:

      Hector schrieb:

      Shit - Reifenhersteller vergessen zu erwähnen:

      Bridgestone Battlax Adventure.
      Geh noch mal ablesen, was Du schreibst wäre ein Hybrid aus Bridgestone A41 und Michelin Anakee Adventure. Nur die beiden werden derzeit als Erstausrüstungsreifen auf der 12einhalber montiert, letzterer brummelt ein bisschen, ist aber nicht so laut wie der Continental TKC70.

      Andi #87 schrieb:

      Michelin Trail 5 und es ist absolute Ruhe
      Da hat er Recht! ;°)
      Spoiler anzeigen
      [tt][/tt]


      Brauche nicht mehr abzulesen, habe es fotografiert - Bridgestone Battlax Adventure!
    • Zufällig gerade gesehen. In Heft 9/2019 bemängelt die Zeitschrift Tourenfahrer genau dieses Problem.
      Laute Abrollgeräusche Vorderrad zwischen 50 und 80 km/h.
      Wenn es denn der A41 ist.
    • Mit der Gnade des Alters kommt eine leichte Schwerhörigkeit und das geniesen der Fahrt. Selbst wenn von vorne laute Abrollgeräusche kommen.

      Dann wird der Reifen halt nicht nochmal verbaut. Wenn es wie z.B. beim Roadtec 01 kein grundlegendes Konstruktions Problem ist und man den wenn es einen störte diesen zurück ins Werk schicken konnte, kann man zwar dem Händler und der dem Herrsteller die Ohren voll jammern, aber daran ändern lässt sich nichts, oder eher daran wird sich nichts ändern.
      Es ist aber kein Mangel im Sinne der Gewährleistung, da subjektiv.
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Abend °v°

      Das Problem hatte ich auch . Neue Reifen und gut wars.

      Das kommt vom geradeaus fahren.
      Da fährt sich der Reifen nur in der Mitte ab und durch die Profilbeschaffenheit gibts dann Sägezahnbildung , das die Geräusche verursacht.
      Musst viiiieeel mehr Kurven fahren, dann passiert das nicht . ;lach;

      Gruß Fredl
    • Ich hatte es auch mit den Anakee 3 seitens der Auslierung. Da ich keine Rennen fahre und er das normale cruisen gut mitgemacht hat habe ich den auch zu ende gefahren und dann eben Wunschpelle druffe geschnallt.
      - Simson S51B ( 4-Gang Fussschaltung), leider begraben
      - Ducati 900 Superlight 2 #658
      - R1200GS TÜ (Baujahr 2010)
      - R1200GS LC (2018) °J°
    • Das liegt nicht an den Reifen sondern an den Fzg von BMW die einen Tunnel haben und warum auch immer......Mir ist das auch erst "Seit der GS" aufgefallen und hatte ich vorher bei keinem anderen Motorrad das so in der Art und Weise.

      Hinzu kommt noch, das wirst Du noch bemerken, bei 2-4T U/min im untertourigen Cruisermodus, fängt der Kardan an pulsierende Brummgeräusche zu machen.
      Du wirst dann in den Foren Lesen das es normal ist und es mechanisch und grundlegend beedingt bei allen Kardan Fahrzeugen so ist, komisch nur das eine Yamaha mit Kardan das nicht macht.

      Es kommt ab und an vor, wenn man über Querfugen auf der AB Fährt, das es fürchterlich in die Fußrasten schlägt.

      BMW Händler = Alles Normal, Einzelfall und hören wir zum ersten mal. Passt schon zu Bullshitbingo in den großen Läden.

      Gewöhn Dich an die Sprüche oder fahre wieder Japaner. Du wirst nichts andere hören oder bekommen.
    • Wadenbeiser schrieb:

      fängt der Kardan an pulsierende Brummgeräusche zu machen.
      Du wirst dann in den Foren Lesen das es normal ist und es mechanisch und grundlegend beedingt bei allen Kardan Fahrzeugen so ist, komisch nur das eine Yamaha mit Kardan das nicht macht.
      Yamaha hat den Kardan anders konstruiert als BMW. Während bei BMW eine durchgehende Verbindung von Wellen und Zahnrädern besteht, hat Yamaha eine Kette zwischen Getriebeausgang und Beginn der Kardanwelle, deswegen brauchen die auch keinen aufwändigen und schweren Parallever um den Fahrstuhleffekt anzugehen. So ist das eben manchmal mit Patenten, man kann die bessere Lösung nicht nehmen, also nimmt man die zweitbeste, spart Lizenzgebühren, macht eine "Alleinstellungsmerkmal" draus und gewinnt an Image. "Vorsprung durch Technik" ;-) (kann das sein, dass ich bei dem Spruch da Hersteller verdurcheinandere?)


      Vessi schrieb:

      die kardangeräusche sind bei der 1250 praktisch nicht mehr vorhanden
      Na ja, BMW hat da dran gearbeitet Schwingungen zu entkoppeln. Aber so ganz haben sie das nicht geschafft, auch die 1250er Antriebe haben einen Geräuschhorizont wenn bei niedrigen Drehzahlen stark beschleunigt wird.

      Ich bin mir allerdings sehr sicher, dass es da eine gewaltige Serienstreuung geben könnte. Meine erste 2015 er XR hatte praktisch keine Vibrationen in den Griffen, nur leichte in den Fußrasten bei 190 km/h.
      Meine jetzige 2019er XR vibriert wie bescheuert, nicht nur an den Griffen (jetzt verstehe ich auch das Gemaule der Anderen) sondern auch die gegenüber der Seriensitzbank härtere HP-Sitzbank reicht die Vibrationen durch. Nicht dass das unangenehm wäre 8o , aber auf Dauer ... :cursing:
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • Wadenbeiser schrieb:

      Das liegt nicht an den Reifen sondern an den Fzg von BMW die einen Tunnel haben und warum auch immer......Mir ist das auch erst "Seit der GS" aufgefallen und hatte ich vorher bei keinem anderen Motorrad das so in der Art und Weise.
      Wenn ich aber die Reifen erneuert habe und das Geräusch weg ist, sinds wohl die Reifen gewesen.
      Der ´´Tunnel´´ verstärkt das Geräusch nur und leitet es zu den Ohren. ^^ Musik lauter machen , dann passts wieder :D
      Meine 1150 er ADV hatte das Problem nicht. :)