Kaltstartleistung der GS Batterie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kaltstartleistung der GS Batterie

      Hi!

      Original hat die 2018er GS Adventure eine AGM Batterie mit 12 Ah verbaut.
      Nun werde ich im Winter (oder eventuell schon diese Woche) auf eine LiFePo4 Batterie umsteigen, weil ich hiermit (verbaut in meiner R 1150R) seit gut 2 Saisonen nur gute Erfahrungen gemacht habe. Weniger Gewicht, geringere Baugröße, weitaus höhere Kaltstartleistung (7,5 Ah mit 390 CA).
      Weiß jemand, wie groß die Kaltstartleistung der 12 Ah AGM Batterie in der GS ist??? Hab dazu leider nix gefunden. Denn wenn ich weiß, wie groß die Kaltstartleistung ist, kann ich die Größe der neuen besser bestimmen.

      Zur Wahl stehen eben jene 7,5 Ah Batterie, die einer 20 Ah Blei-/Gelbatterie gleichkommt, die in der Kaltstartleistung aber der Gelbattierie überlegen ist.
      Dann noch eine 10 Ah Batterie, die 600 CA Kaltstartleistung hat und einer 22 Ah Gelbatterie gleichkommt. Und zu guter letzt eine 12,5 Ah Batterie, mit einer Vergleichbarkeit zur Gelbatterie mit 28 Ah und die 750 CA Kaltstartleistung hat.
      Gewicht bei den Drei Batterien 1,2 kg für die 7,5 Ah, 2,2 kg für die 10 Ah und 2,5 Ah für die 12,5 Ah.


      Danke mal im Voraus
      Alwin
      Nur die besten kommen nach Oben, gilt besonders für uns Turmkranführer ;pfeif;
    • …als wir letztens bei der Bestellung unserer beiden Maschinen die alternative HP-Batterie erwogen haben, riet uns der Freundliche strikt ab. Die Batterie sei kälteempfindlich und würde vermehrt zu
      Startproblemen führen!

      Ich kann das nicht beurteilen - kann das nur so weitergeben!
      Lieben Gruß
      Peter

      Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas Spiel…!?
    • Ich fahre in meiner R 1150 R schon die 2. Saison eine LiFePo4 Batterie. Die hat mich selbst bei kälteren Morgen knapp über 0 Grad nie im Stich gelassen. Zündung an, Licht an (am besten Fernlicht), Helm auf, Handschuhe an, dann den Startknopf gedrückt und die 1150er springt nach max. 2 KW-Umdrehungen an. Auch nach 4 Monaten Standzeit OHNE Nachladen, keinerlei Probleme beim Starten. Daher kommt mir nix anderes mehr ins Batteriefach. Bei Gelbatterien darfst Du nach spätestens 4 Wochen nachladen, da ich meine Motorräder aber in einer Tiefgarage ohne Strom stehen habe, bei der 1150er der Ausbau der Batterie (Ölkühler lösen, Tank ab) eine kleinere OP ist, hab ich mich für diese Variante entschieden. Mittlerweile kostet eine 7,5 Ah LiFePo4 schon weniger als eine Gelbatterie beim BMW Händler.
      Nur die besten kommen nach Oben, gilt besonders für uns Turmkranführer ;pfeif;
    • schotterali schrieb:

      Willst du im Winter damit fahren?


      Nein...
      Aber ich fange meistens so Anfang März an und beende meine Saison immer so Anfang bis Mitte November, je nach Wetterlage. Fahre auch da noch gerne mit dem Motorrad in die Arbeit und morgens kann es schon mal nur knapp über 0 Grad haben bei uns....
      Nur die besten kommen nach Oben, gilt besonders für uns Turmkranführer ;pfeif;
    • Ich habe die wieder zurückgegeben, weil sie noch nicht mal bei sehr erträglichen Außentemperaturen die TB gestartet bekam. Ich habe das Geld in ein vernünftiges Ladegerät investiert, welches selbst eine tiefentladene Hawker wiederbeleben kann und die dann wieder eingebaut. Im Winter ziehe ich halt alle 6-8 Wochen, wenn ich nicht gefahren sein sollte, ein Kabel in die Garage und gut ist.

      Dafür brauche ich keine Batterie aufwecken (so ein Schwachsinn) und es kann draussen gerade arschkalt sein, der Anlasser dreht sich. Ich habe aber auch keine (wahrscheinlich wärmere) Tiefgarage, sondern etwas unbeheiztes freistehendes.
      Die meisten Dinge auf der Welt gehen nicht durch Gebrauch sondern durch Putzen kaputt. (Erich Kästner)
    • Also ich fahre den Winter durch. Außer Streusalz und ganz fett unter Null. Auch bei leichtem Frost hab ich keine Probleme gehabt. Moped steht draußen aber am Haus und überdacht. Wenn ich nicht genau wusste wann ich so wieder brauche hab ich das Landegerät drangeklemmt.
    • Alwin1972 schrieb:

      Original hat die 2018er GS Adventure eine AGM Batterie mit 12 Ah verbaut.
      In meiner R1200GS LC war diese Yuasa Batterie verbaut. Wohl die gleiche wie oben genannt:

      Ich habe sie allerdings gegen diese unten getauscht. Zwar im Winter nie gefahren, aber bei -3,5°C kein Problem. Und wenn dann schon CCA (bei -18°C) 400Ah angegeben, ja dann . . .

      Die Befürchtungen, daß die LiFePo4 Batterien bei Kälte nicht funktionieren oder erst "aktiviert" werden müssen stammen wohl noch aus der Anfangszeit dieser Technologie (z.B. ohne Balancer). Ich habe dann zwar alle 4 Wochen im eingebauten Zustand geladen, es wäre aber sicher auch ohne zusätzliche Aufladung über den Winter gegangen. Die Kapazität wird ordentlich konstant gehalten.
      Immer die Spiegel oben halten wünscht Lupin_Q
    • Hi!

      In meiner GS Adventure LC Bj. 2018 war eine AGM Batterie drin, 12 Ah, 120 CCA bei -10°C.

      Werde jetzt (ohne hier Werbung machen zu wollen....) eine Batterie von CS-Batteries einbauen. 12,5 Ah ( zu der wurde mir geraten aufgrund Griffheizung und Navi, sowie LED Zusatzscheinwerfer) mit 750 CCA bei -10°C.
      Die hat die gleichen Abmessungen wie die verbaute, also Plug § Play einbauen....
      Gewicht nur mehr 2500 g, gegenüber ~5,5 kg der AGM.

      Zudem hab ich mir heute das neue BMW Motorradladegerät+ gekauft, welches sowohl Blei-Säure-, Gel-, AGM-, als auch LiOn und LiFePo4 laden kann ohne diese zu zerstören. Mit Rabatt beim ;BMW; für 115 € gekauft. In Ö kostet das aber auch ein paar € mehr als in D, aber mit Versand wäre ich auch auf den Preis gekommen.
      Nur die besten kommen nach Oben, gilt besonders für uns Turmkranführer ;pfeif;
    • Alwin1972 schrieb:



      Zudem hab ich mir heute das neue BMW Motorradladegerät+ gekauft, welches sowohl Blei-Säure-, Gel-, AGM-, als auch LiOn und LiFePo4 laden kann ohne diese zu zerstören. Mit Rabatt beim ;BMW; für 115 € gekauft.
      Immerhin ;D
      amazon.de/gp/product/B07BWB1NN…tle_o01_s00?ie=UTF8&psc=1
      Gruss Andi


      Früher hatten wir 5ex, Drugs and Rock'n Roll. Heute haben wir Rauchverbot, Frauenquote und Laktoseintoleranz!(H.E. Balder)
    • Alwin1972 schrieb:

      Bei Amazon kaufe ich nicht, ist ne Verbrecherbude wie sie im Strafgesetzbuch steht.....
      Wenn Du das konsequent machst, biste aber ziemlich einsam im Leben. Icl. etlich der BMW Zulieferer aus Fernost ;pfeif;
      Gruss Andi


      Früher hatten wir 5ex, Drugs and Rock'n Roll. Heute haben wir Rauchverbot, Frauenquote und Laktoseintoleranz!(H.E. Balder)
    • Andi #87 schrieb:

      Alwin1972 schrieb:

      Bei Amazon kaufe ich nicht, ist ne Verbrecherbude wie sie im Strafgesetzbuch steht.....
      Wenn Du das konsequent machst, biste aber ziemlich einsam im Leben. Icl. etlich der BMW Zulieferer aus Fernost ;pfeif;

      Beide haben recht und trotzdem kann man im einen oder anderen Fall seiner sozialen Verantwortung als mündiger Konsument gerecht werden. Konsequent wird das definitiv nicht durchzuhalten sein - und ist nebenbei auch noch unbezahlbar.
      Grüsse Markus
      -----------------------------------
      Keine BMW zu fahren heisst seine angelernten Fähigkeiten als Hobbymechaniker zu verlieren.
      -----------------------------------
      Guckst Du: www.markus-simon.eu
    • Andi #87 schrieb:

      Alwin1972 schrieb:

      Bei Amazon kaufe ich nicht, ist ne Verbrecherbude wie sie im Strafgesetzbuch steht.....
      Wenn Du das konsequent machst, biste aber ziemlich einsam im Leben. Icl. etlich der BMW Zulieferer aus Fernost ;pfeif;
      ich habe sogar ein Business Konto bei denen. Man kam wirklich oft nicht drum herum. Aber selbst mit diversen Einschränkungen; NUR bei Rechnung, NUR mit MwSt usw. kebommst du massig Schrottanzeigen aus Fernost oder irgendwelche Kleinhändler ohne Ausweis der MwSt usw. So habe ich auch meine Konsequenzen gezogen und kaufe nur noch "zu allerletzt", wenn nirgends anders zu bekommen, bei denen! Es geht nicht anders. Der Aufbau der Seiten alleine macht mich schon kirre!
      Was soll ich sagen. Ein Leben ohne Amazon ist möglich! Und spart satt Zeit! ;°)

      Das interessanteste war, dass ich vor einiger Zeit sogar beim örtlichen Finanzamt angerufen habe und denen so eine Arschkrampe serviert habe, der entgegen seinen Anzeigen keine MwSt auf der Rechnung hatte und der Krams aus Fernost kam aber hier schon gelagert war/ist usw. Das volle (kriminelle) Programm. Alles gesammelt und gemailt und angerufen und ratet mal, wen das interessiert hat? Genau, KEINEN! (die kriegen wir sowieso nicht usw. war die Antwort...)
      Die können halt besser hiesige Steuerzahler quälen. Sind ja in der Nähe und handzahm... da entgehen dem Staat Milliarden! ;rotwerd;
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • Alwin1972 schrieb:

      Hi!

      Original hat die 2018er GS Adventure eine AGM Batterie mit 12 Ah verbaut.
      Nun werde ich im Winter (oder eventuell schon diese Woche) auf eine LiFePo4 Batterie umsteigen, weil ich hiermit (verbaut in meiner R 1150R) seit gut 2 Saisonen nur gute Erfahrungen gemacht habe. Weniger Gewicht, geringere Baugröße, weitaus höhere Kaltstartleistung (7,5 Ah mit 390 CA).
      Weiß jemand, wie groß die Kaltstartleistung der 12 Ah AGM Batterie in der GS ist??? Hab dazu leider nix gefunden. Denn wenn ich weiß, wie groß die Kaltstartleistung ist, kann ich die Größe der neuen besser bestimmen.

      Zur Wahl stehen eben jene 7,5 Ah Batterie, die einer 20 Ah Blei-/Gelbatterie gleichkommt, die in der Kaltstartleistung aber der Gelbattierie überlegen ist.
      Dann noch eine 10 Ah Batterie, die 600 CA Kaltstartleistung hat und einer 22 Ah Gelbatterie gleichkommt. Und zu guter letzt eine 12,5 Ah Batterie, mit einer Vergleichbarkeit zur Gelbatterie mit 28 Ah und die 750 CA Kaltstartleistung hat.
      Gewicht bei den Drei Batterien 1,2 kg für die 7,5 Ah, 2,2 kg für die 10 Ah und 2,5 Ah für die 12,5 Ah.


      Danke mal im Voraus
      Alwin
      Hallo Alwin, in der K25 und K50 habe ich keine andere Erfahrung mit diesen Batterien gemacht, als mit den originalen Batterien von BMW. Alle GS´n standen auch mal 5 Monate, es wurde nichts geladen, danach auf Knopfdruck angesprungen. Wenn die Orignale Batterie einen Produktionsfehler hat, geht die bis 12 Monate kaputt und wird auf Garantie ersetzt.
    • simon-markus schrieb:

      Andi #87 schrieb:

      Alwin1972 schrieb:

      Bei Amazon kaufe ich nicht, ist ne Verbrecherbude wie sie im Strafgesetzbuch steht.....
      Wenn Du das konsequent machst, biste aber ziemlich einsam im Leben. Icl. etlich der BMW Zulieferer aus Fernost ;pfeif;
      Beide haben recht und trotzdem kann man im einen oder anderen Fall seiner sozialen Verantwortung als mündiger Konsument gerecht werden. Konsequent wird das definitiv nicht durchzuhalten sein - und ist nebenbei auch noch unbezahlbar.



      Wieso? Ich habe noch nie bei Amazon gekauft, und werde es in Zukunft auch nicht.
      Und meine Geldbörse hat es bis jetzt überlebt und wird es in Zukunft auch überleben.
      Nur die besten kommen nach Oben, gilt besonders für uns Turmkranführer ;pfeif;