XR vs. GS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin Roger ,
      ich weiß den Grund nicht genau ,
      könnte mir aber vorstellen das beim
      kleineren Ritzel im höheren Gang geschmeidiger gefahren werden kann , dann aber beim rausbeschleunigen keine Leistungseinbußen da sind ??? ;-)
      Igi ;-) !
    • Igi schrieb:

      Moin Roger ,
      ich weiß den Grund nicht genau ,
      könnte mir aber vorstellen das beim
      kleineren Ritzel im höheren Gang geschmeidiger gefahren werden kann , dann aber beim rausbeschleunigen keine Leistungseinbußen da sind ??? ;-)
      Wenn man vor! der Kurve/Hairpin den richtigen Gang eingelegt hat, hat man auch mit dem Serienritzel beim Rausbeschleunigen keine Probs. Aber man muß ja immer irgend etwas frickeln, ob's Sinn macht, spielt ja keine Rolle.... :rolleyes: MIR! reicht die Serienübersetzung allemal... ;daumen;
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP (noch... ;pfeif; )
    • Ich stimme Roger im Punkto Soziusbetrieb voll zu.
      ich bin wirklich gespannt was BMW bei der Eicma vorstellt.
      vielleicht bekommt meine Kuh noch einen potenten Bullen Namens XR in den Stall gestellt.
      Die Gerüchte über eine V4 Multi reißen auch nicht ab. :rolleyes: ;lach;
    • Zum Thema Leistung :
      Hätte nie gedacht, dass ich das mal sage, aber die GS1250 hat doch die perfekte Leistung für die Landstrasse. Mehr bringt BMW hoffentlich nicht. Wenn man mit der 1250er im dritten Gang bei 90 Km/h voll durchlädt, wird doch sowieso schon (zurück)geregelt, damit sie vorne nicht noch Leichter wird. Welchen Sinn macht noch mehr Leistung, wenn sie ständig zurück geregelt werden muss?
      Ein Kumpel hat die erste Superduke. Der kommt auf der Landstrasse mit der GS nicht mit, weil sie ständig auf das Hinterrad will und man das manuell schwer regeln kann - vor allem bergauf. Das Ding macht nur Stress, bin da mal 30 Minuten gefahren - furchtbar.

      In den Alpen, wo das Fahren sowieso am geilsten ist, dreht man die GS so gut wie nie über 6000 U/min

      Und bis 140 fährt nicht mal eine Panigale der GS weg (bei letzten Tour am Izoar hinter einer her gefahren und der wollte weg) ..... was soll der ganze Quatsch mit Mehrleistung dann?

      Es sei denn, es geht um Rennstrecke, dann behaupte ich das Gegenteil ...
    • Blacky schrieb:

      Die GS ist für Soziusbetrieb eindeutig besser geeignet. Auch beim Licht (noch), Koffersystem und einigen weiteren Details kann die GS klar punkten.
      So ist es. Und wenn das auf der EIGENEN Prioritätenliste an erster Stelle steht, dann kann die XR mit welchem Ritzel auch immer noch so toll sein - sie entspricht dennoch nicht den eigenen Bedürfnissen. Ich selbst bin bis zur GS hin immer Vierzylinder gefahren; da gab es nichts Anderes für mich, zumal ich die "alten" GS grottenhässlich und huflahm fand.

      In der Summe ihrer Eigenschaften sind die aktuellen GS in meinem Bedarfsschema unschlagbar.
      die Peristaltik dient, wie jede andere Wissenschaft auch, in erster Linie dem Fortschritt.
    • für mich ist die Aktuelle GS auch die
      beste überhaupt , und die Leistung
      genau Richtig ,
      ich hatte nur Bilder der XR 2020 gesehen und da bin ich ins überlegen gekommen , nun ist es aber so alle XR Fahrer die ich kannte haben zurück
      auf die gs gewechselt ....... warum nur
      Igi ;-) !
    • Igi schrieb:

      ich hatte nur Bilder der XR 2020 gesehen...
      °DD° whow... dann hast du ja schon mehr gesehen als unser ;BMW;

      ?(

      Igi schrieb:

      ...nun ist es aber so alle XR Fahrer die ich kannte haben zurückauf die gs gewechselt ....... warum nur
      Kann ich, zumindest was das Motorrad betrifft, nicht ganz nachvollziehen.
      Vielleicht hatte der eine oder andere ja ganz pers. Gründe (Sozius, Gepäck, Lich...) dafür.
      Zumindest kann ich mir derzeit kein "Zurück" vorstellen, und es gibt durchaus auch andere Wechsel, s. Hansemann....
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP (noch... ;pfeif; )
    • ich kapier das nicht: welche Motivation steckt hier in manchen Köpfen, des Anderen Motorrad abzuwerten, um die eigene Entscheidung zu untermauern? Fahrt doch einfach Eure Kisten und seid glücklich, dass nicht alle Menschen gleich sind...
      die Peristaltik dient, wie jede andere Wissenschaft auch, in erster Linie dem Fortschritt.
    • PinotGrigio schrieb:

      ich kapier das nicht: welche Motivation steckt hier in manchen Köpfen, des Anderen Motorrad abzuwerten, um die eigene Entscheidung zu untermauern? Fahrt doch einfach Eure Kisten und seid glücklich, dass nicht alle Menschen gleich sind...
      Detlef,
      lass‘ doch nicht gleich wieder der Gutmenschen raushängen....
      ein Forum lebt von Diskussionen und solange diese gesittet zugehen ist doch alles gut.
      Versuche doch nicht gleich wieder den Thread abzuwürgen....
      einfach auch mal andere Meinungen laufen lassen. Du hast ja selbst auch deine Meinung abgegeben.
      Niemand hat bis jetzt einem anderen seine Meinung nicht akzeptiert....
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP (noch... ;pfeif; )
    • ach komm, Roger, lies doch einfach mal zwischen den Zeilen. Es geht nicht um Gutmenschentum, sondern darum, dass man sich gegenseitig respektiert. Solange das geschieht, kann man durchaus unterschiedlicher Ansicht sein. Deine Konterrhetorik lässt gelegentlich auch die Fairness vermissen, wie beispielsweise Beitrag #8 zeigt. °w°
      die Peristaltik dient, wie jede andere Wissenschaft auch, in erster Linie dem Fortschritt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PinotGrigio ()

    • Zitat
      ----------

      Der S 1000 XR 2020 wird den neuen Vierzylinder-Reihenmotor des bayerischen Superbikes einbauen, der im Vergleich zum Vorgänger um vier Kilogramm leichter ist und außerdem die variable Verteilungstechnologie BMW ShiftCam einführt, die direkt auf die variable Steuerung von wirkt die Ventile und der Ventilhub im Einlass.
      WERBUNG


      Zwar leistet dieser Motor im Falle der S 1000 RR 207 PS, doch wir wissen, dass BMW sein Verhalten bei der Anpassung an den eher touristischen S 1000 XR mit einer Leistung von rund 170 PS abschwächen wird Das sind 5 PS mehr als bei der Vorgängergeneration.


      Dieser erwartete S 1000 XR 2020 wird nicht nur auf Motorenebene wachsen. BMW wird als Option auch die neueste Entwicklung des Dynamic Damping Control DDC vorstellen, ein elektronisches Steuergerät, mit dem die Vorderradgabel und der hintere Stoßdämpfer in 10-Millisekunden-Intervallen in Echtzeit eingestellt werden können.
      ------
      @ Roger evtl. will oder kann dein ;BMW; dir nix sagen ;-)
      Igi ;-) !
    • Igi schrieb:

      @ Roger evtl. will oder kann dein ;BMW; dir nix sagen ;-)
      Das war mein Info-Stand von vor 3 Wochen, danach bin ich ein bisschen Motorrad gefahren.
      Aber klar, je näher der Zeitpunkt der offiziellen Vorstellung rückt, desto mehr lässt BMW durchsickern.
      Allerdings wusste ich bereits im Juli, das der Motor entsprechende Änderungen bekommen wird. Auch wird die neue Frontmaske der der 2019er-RR ähneln, LED sehr wahrscheinlich...Vom Dumping-System wusste ich allerdings auch nix.

      Aber ich bezog mich auf deine Aussage, dass du bereits Bilder von der XR gesehen hättest, und das hatte ich hinterfragt.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP (noch... ;pfeif; )
    • Praktisch ist doch von jeder ein Krad zu haben ;--) .
      Dann gäbe es doch keine Probleme oder ;lach; .
      - Simson S51B ( 4-Gang Fussschaltung), leider begraben
      - Ducati 900 Superlight 2 #658
      - R1200GS TÜ (Baujahr 2010)
      - R1200GS LC (2018) °J°
    • Ich nehme an, dass es sich hierbei um eine Fotomontage handelt. Würde mich wundern, wenn BMW das HP-Design unverändert übernehmen würde. Auch vom TFT ist hier nix zu sehen...
      Aber so ähnlich dürfte die neue XR wohl werden.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP (noch... ;pfeif; )
    • Camerone schrieb:

      Maxell63 schrieb:

      Igi schrieb:

      nun ist es aber so alle XR Fahrer die ich kannte haben zurück
      auf die gs gewechselt ....... warum nur
      alle - ausser einem ;)
      Und noch einem... °J°
      Me too!!!!

      Aufgrund des verzweifelten Versuchs von BMW, dem Boxer immer mehr Leistung aufs Datenblatt zu schreiben, bleibt imho der Charakter des Boxers auf der Strecke.
      MIR macht das Teil einfach keinen Spass mehr.
      Und dann doch lieber gleich das richtige Moped, wenn es um Spaß und Leistung geht: Die XR
      Gruß

      Tom aus Dortmund


      Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.“ (Oscar Wilde)
    • Ser's,

      ich bin noch immer mit meiner 1200er LC Addi glücklich.

      Bin die XR gefahren, und auch die 1250er, was soll ich sagen:

      Die XR ist mir einfach zu hektisch - ohne hohe Drehzahl geht's ja noch recht gemütlich zu, aber wehe man dreht am Hahn - uiuiuiui - aber mir viel zu unruhig.
      Die 1250er hat bei mir einfach kein "Habenwollen" ausgelöst.

      Ich bin jetzt auch mit einem "Kollegen" 10 Tage durch die Alpen (auch Südtirol) gefahren - im normalen Straßenverkehr (wie soll ich das jetzt formulieren) sind beide Maschinen nahezu gleichwertig, was die eine mit Leistung macht, kann die andere mit Drehmoment von unten heraus. Und Kurvenlage ist sowieso bei beiden über jeden Zweifel erhaben.

      Man kann mit der 1200er aber so was von bügeln, mit der XR natürlich auch - da braucht's schon viel Hirn zum Überleben.

      Schaltet man den Überlebenswillen aus, ist die XR natürlich fast allem überlegen - allein schon wegen der unglaublichen Beschleunigung.



      Aber was ich überhaupt nicht mag, ist die Telegabel - wenn man ordentlich in die Bremsen langt geht's vorne eine Etage runter - nix für mich.
      Telegabel ist nur leiwand, wenn die so hart ist, dass auf normalen Straßen kein Fahren mehr möglich ist (weil es viel zu viele Unebenheiten gibt) - also auf der Rennstrecke.

      Und im normalen Leben gibt es keine glatten Straßen!

      Und alle diese Aussagen betreffen nur mich ganz allein, wenn es jemand anders empfindet - gut so!

      Liebe Grüße

      Wolfgang
      R1200 GSA-LC - Herz was willst du mehr
    • Wogenwolf schrieb:

      MIR macht das Teil einfach keinen Spass mehr
      Leider empfinde ich genau so.
      Ich hatte ja erst vor ein paar Tagen das „Vergnügen“ eine 2015er-GS einen ganzen Tag lang zu fahren.
      Ich empfand die ganze Fuhre als ziemlich übel... die Bremse eine Katastrophe, der Rappelboxer, der mehr oder eher weniger gut funktionierende Schaltassi... mir hat die GS einfach keinen Spass mehr gemacht.
      Das soll jetzt in keinster Weise anderen den Spass an der GS verderben, im Gegenteil, ist eher jammern auf hohem Niveau bzw. meine rein oers. Eindrücke im Vergleich zu meiner XR.
      Die GS ist nach wie vor ein Top-Motorrad, aber nach 9 Stück wird‘s (mir) irgendwann eben auch langweilig.
      Mag sein, dass ich in 2-3 Jahren wieder mit Vergnügen eine 1300er (?) GS fahren werden... abwarten und Tee trinken...
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP (noch... ;pfeif; )