Bundeswehrsoldaten "kämpfen" gegen Unkraut.....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bundeswehrsoldaten "kämpfen" gegen Unkraut.....

      KLICK

      Ich dachte, ich fall' vom Stuhl, als ich diesen Beitrag heute morgen im FS gesehen hatte... °DD°

      Nix dagegen, wenn unsere Soldaten helfen, größere Katasrophen wie Überschwemmungen, Schneebruch, etc. zu vermeiden.
      ...aber Unkraut aus Fugen kratzen...? ;nachdenk;

      Boah... also ich hab' da so meine ganz eigene Meinung dazu.... °H°
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... vorübergehend ohne °BMW° -Motorrad
    • Ich könnte mir dafür einige 100.000 andere „Helferlein“, die hier auf Staatskosten leben, vorstellen. Aber wahrscheinlich darf man „die“ mit solchen Aufgaben nicht belasten...
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... vorübergehend ohne °BMW° -Motorrad
    • Manchmal denke ich, da hat irgendjemand nicht genügend Arbeit oder zu viel Zeit. Wo genau ist das Problem? Die Soldaten werden doch soundso aus Steuermitteln bezahlt, da können sie doch auch mal was für die Allgemeinheit tun. FDP-Anhänger sind natürlich wieder verärgert, weil es könnte ja auch ein Unternehmer für viel Geld machen. Ich seh den Einsatz gelassen. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das wohl auch Teil einer Imagekampagne/Partnerschaft um die Akzeptanz der BW zu stärken.

      Ähnliches gilt für die heutigen Themen mit dem Schalker Tönnies. Der hat Scheiß gebabbelt. Die Nachrichten auf allen Kanälen sind voll davon, aber kein Wort davon, dass er sich auch schon wieder entschuldigt, von seinen dämlichen Sprüchen distanziert hat. Wobei das Stärken der dortigen Infrastruktur gewiss kein schlechter Vorschlag ist. Aber es wird weiter mit Wonne drauf rumgehackt. Oder das Fleisch, da werden dann Tierwohl und Weltklima miteinander durchs Dorf getrieben. Wie schön ist es sich als Gutmensch fühlen zu können, fast so toll zu sein wie Greta.

      Im Forum liest man oft "Zeug's" wenn's regnet, was tut es denn momentan für die Presse, dass die so auftreten? Gibt es durch Blondi mit seinem kleinen dicken Freund nicht genug Probleme? Die Handelssituation China-USA-EU-Russland? Einflüsse auf unseren Arbeitsmarkt wenn der Export beeinträchtigt wird? Flüchtlingsfrage, Türkei, alles derzeit im Status "in Bearbeitung", aber nicht wirklich wichtig, oder?

      NEIN, die Bundeswehr Soldaten, die wir bezahlen, sollen mal was für die Gemeinschaft tun. Was passiert denn, wenn ein Soldat sich weigert? Keine amtsangemessene Verwendung gegen innerdienstliche Wohlverhaltenspflicht aus dem Beschäftigungsverhältnis heraus. Das sind existenzielle juristische Fragen die es zu klären gilt. Werden die aus dem Dienst entfernt?
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • Aber was ist, wenn uns genau dann die Russen angreifen?
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Blacky schrieb:

      KLICK

      Ich dachte, ich fall' vom Stuhl, als ich diesen Beitrag heute morgen im FS gesehen hatte... °DD°

      Nix dagegen, wenn unsere Soldaten helfen, größere Katasrophen wie Überschwemmungen, Schneebruch, etc. zu vermeiden.
      ...aber Unkraut aus Fugen kratzen...? ;nachdenk;

      Boah... also ich hab' da so meine ganz eigene Meinung dazu.... °H°

      Hansemann schrieb:

      NEIN, die Bundeswehr Soldaten, die wir bezahlen, sollen mal was für die Gemeinschaft tun.
      ja, äh, ich würde gerne wissen, wo ich so 'ne Patenschaft anbieten kann? Zum Beispiel hätte ich Interesse, dem JG 71 so eine Patenschaft anzubieten... habe auf dem Hof wirklich viele Unkrautfugen und will auch kein Unkrautvernichter mehr einseten... ;--) Hat da wer einen Link... ;lach;

      :D aber man muß das positiv sehen. Wir bezahlen sie wirklich sowieso und bevor die da teuer Geld in die Luft blasen, schießen oder verfahren, kratzen die besser mal was rum... ;rotwerd;
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von remi22 ()

    • remi22 schrieb:

      und bevor die da teuer Geld in die Luft blasen, schießen oder verfahren
      ;nachdenk; ;lach; ;lach; ;lach; ;lach; ;lach; ;lach;
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • So ein Quatsch!
      Dann kannst ja auch mal ne ganze Dienstschicht oder ein ganzes Revier im Normaldienst zum Müll sammeln schicken, Hans??? Die höheren Dienste natürlich ausgenommen!
      Aaaaber...da stand auch was von Landschaftsumbau etc. im Rahmen der Partnerschaft, wahrscheinlich gehts eher darum, als um Unkraut zupfen! Aber klingt halt plakativer in der Meldung...
      Ich hoffe einfach mal das, sonst hätte ich NULL Verständnis für so einen Schmarrn, gaaanz vorsichtig ausgedrückt...
      Grüsse aus'm Osten
      Jan
    • Hansemann schrieb:

      Die Soldaten werden doch soundso aus Steuermitteln bezahlt, da können sie doch auch mal was für die Allgemeinheit tun.
      Die werden aus Steuermittel bezahlt - richtig. Aber nicht, um Unkraut aus Ritzen zu kratzen. Die Bw / Soldaten haben andere Aufgaben, und dafür werden sie auch bezahlt. Dass unsere Polit-Elite es in den letzten 20 Jahren geschafft hat, diese kaputt zu sparen, ist eine andere Sache. Wenn die Jungs und Mädels in Uniform auf dem Boden rumkriechen und Unkraut kratzen, dient dies ganz sicher nicht dem Ansehen unser Soldaten, sondern gibt schlicht und ergreifend ein lächerliches Bild ab.

      Hansemann schrieb:

      FDP-Anhänger sind natürlich wieder verärgert, weil es könnte ja auch ein Unternehmer für viel Geld machen.
      Bin kein Anhänger irgend einer Partei und das meinte ich auch nicht.
      Wenn wir schon vom „sowieso bezahlen“ sprechen, welche Menschen leben denn so auf unsere Kosten sprich werden mit Steuergelder am Ka..en gehalten. Aber wahrscheinlich ist denen so eine schwere Arbeit nicht zuzumuten... die armen....

      GSKTreiber schrieb:

      also zu meiner Zeit als SaZ in den 80iger meinte der S2 Offz die erste Verteidigungslinie die die Russen evtl. aufgehalten würden wäre der Rhein.
      Heutzutage tipp ich mal auf den Ärmelkanal.....................
      Dann war euer S2 aber noch recht blauäugig.. Wir in SHAPE wussten schon Ende der 70er, das der Iwan, wenn er aus der Bewegung (d.h. Manöver) Richtung Westen losläuft, erst am Atlantik zum Stehen kommen.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... vorübergehend ohne °BMW° -Motorrad
    • Blacky schrieb:

      Dann war euer S2 aber noch recht blauäugig.. Wir in SHAPE wussten schon Ende der 70er, das der Iwan, wenn er aus der Bewegung (d.h. Manöver) Richtung Westen losläuft, erst am Atlantik zum Stehen kommen.
      ja nee also vielleicht bei Euch über die Rhein/Main Linie aber bei uns an der Küste wäre Endstation gewesen! Da waren nämlich WIR! ;lach; Und wenn er da auch weiter gekommen wäre, wäre auch Endstation gewesen aber wegen Wasser... ;--)
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • remi22 schrieb:

      Blacky schrieb:

      Dann war euer S2 aber noch recht blauäugig.. Wir in SHAPE wussten schon Ende der 70er, das der Iwan, wenn er aus der Bewegung (d.h. Manöver) Richtung Westen losläuft, erst am Atlantik zum Stehen kommen.
      ja nee also vielleicht bei Euch über die Rhein/Main Linie aber bei uns an der Küste wäre Endstation gewesen! Da waren nämlich WIR! ;lach; Und wenn er da auch weiter gekommen wäre, wäre auch Endstation gewesen aber wegen Wasser... ;--)
      Die Deutsche Marine gibt es doch nur auf den Blatt, liegt alles in einer Werft |o|
    • Es können noch mehr helfen kommen, ab heute is nix mehr mit Hubschrauber.
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Fralind schrieb:

      Es können noch mehr helfen kommen, ab heute is nix mehr mit Hubschrauber.
      Bei knapp über 11 % einsatzfähigen Hubis hätten die anderen BW'ler schon eher mal das Unkraut zupfen können...

      °XX°

      Wäre schön gewesen wenn das früher auch mal angesagt gewesen wäre, dann würde mein Garten ja super aussehen.
      Ich spreche mal mit meinem Mann darüber.
      So von wegen Dienst nach Vorschrift.
      Als Z12er kennt er sich ja hier am besten aus.

      ;-)
      LG
      Regina


      Ich habe mich entschieden glücklich zu sein. Das ist besser für meine Gesundheit. - Voltaire -

    • Zu meiner Zeit sind wir noch regelmäßig in Kompaniestärke in diverse bewaldete Naherholungsgebiete eingerückt. Zum Müllsammeln. Bewertet wurde der ganze Kram anhand von in Gruppenstärke vorgezeigten mehr oder weniger gefüllten Müllsäcke. Der feuchte Traum eines jeden Verpissers!

      In der Innenstadt sehe ich da allerdings schwarz. Aber dafür gibts dann ein Eis...