Freigaben - Mitas Terra Force etc. - BMW R 1250 GS + ADV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Freigaben - Mitas Terra Force etc. - BMW R 1250 GS + ADV

      Mitas hat den Terra Force und 2 weitere Grobstoller jetzt auch für die
      aktuellen R 1250 GS Modelle freigegeben.
      Mitas_Terra_Force.jpg

      Hier die Mitas Freigabe für die "normale" R 1250 GS:
      BMW_Mitas_R1250GS.pdf
      Hier die Freigabe für die R 1250 GS Adventure:
      BMW_Mitas_R1250GS_Adventure.pdf
      Michael - OSM62
    • Hansemann schrieb:

      remi22 schrieb:

      OSM62 schrieb:

      Mitas hat den Terra Force und 2 weitere Grobstoller
      ?( Grobstoller?...
      E7 und E10 stehen auch in der Freigabe und sind besser im Gelände als der von Dir so gern gefahrene Heidenau. Wären beide ne Alternative für Dich!
      Ich hatte da eher das abgebildete Foto im Auge... ;°) der Terra Force passt ja eher in das TKC 70 Konzept. Optisch wie mein Dunlop.

      Die beiden E7 und E10 sind schon andere Kaliber. Mal gucken...
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • schotterali schrieb:

      Und wie sieht es mit der Straßentauglichkeit aus, insbesondere beim E10?
      Matthias, von Dir hätte ich da etwas mehr erwartet. Der E10 steht im Wettbewerb mit Bridgestone AX41, Continental TKC80, Michelin Anakee Wild und wird auf der Straße wohl auch in dieser Region spielen. Ein Satz für Rewerts Möpp käme auf ungefähr 150 Tacken, Metzeler Karoo3 auf 170, Heidenau und Anakee Wild um die 190 Bridgestone AX41 (in LC-Größen) 195 und alle anderen über 200 Euro, jeweils ohne Montage.

      Ich wüsste, was ich zumindest mal versuchen würde. Ich wüsste aber auch, was ich bei dauerhaftem Gebrauch eines Stollenreifens nehmen würde.
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • Es gehört zwar eigentlich nicht hierhin, aber sei´s drum.

      Die Frage war durchaus Ernst gemeint. Ich habe bisher noch keinen Mitas gefahren. Und meine Jahresfahrleistung ist auch nicht so hoch, dass ich mehrere Sätze Reifen im Jahr vernichten kann und demzufolge in kurzer Zeit mehrere Reifen testen oder im wörtlichen Sinne erfahren könnte. Daher die folgende Beurteilung aus der Erinnerung heraus.

      Die TKC80 sind gute Geländereifen, die auf der Straße etwas Gottvertrauen erfordern. Um die Eigenschaften mal in einen Satz zu fassen.

      Die Anakee Wild sind im Gelände genauso gut, für mein persönliches Gefühl nicht wirklich besser, aber auf der Straße vertauenerweckender.

      Die Heidenaus haben leicht schlechtere Geländeeigenschaften mit denen ich aber gut Leben kann. Wenn es richtig tief im losen Geröll wird, ist der Vortrieb nicht mehr ganz so prickelnd. Aber ich schaffe es mit meinem Fahrkönnen nicht auf der Straße die letzte Reihe der Gummipinörkel auch nur anzukratzen. Dazu kommt, dass sowohl TKC80 wie auch der Anakee Wild nach einer Urlaubstour fertig sind. Die Heidenaus haben jetzt schon 2 Touren durchgehalten und sind garantiert noch für 2-3000 Straßenilometer gut. In den Schotter möchte ich jetzt damit nicht mehr.

      Wenn du das in Relation zum etwas günstigeren Einkaufspreis der Mitas setzt, bleibt die Frage, wie lange halten die und wie sind die Straßeneigenschaften.

      In der Summe aller Eigenschaften ist der Heidenau bei wechselnden Betrieb (Straße und Gelände) von den bisher von mir gefahrenen Reifen schlicht die beste Wahl.

      Ich persönlich brauche keinen Supersportreifen auf der GS, weil ich auch nicht in der Kurve in voller Schräglage digital Gas gebe. Hab halt einen etwas anderen Fahrstil. Und bevor sich jemand auf den Schlips getreten fühlt, das ist völlig wertfrei und soll nur zum Ausdruck bringen warum mir der Heidenau "reicht".

      Aber schaun wir mal was nächstes Jahr bringt. es könnte ja sein, dass es eines etwas gerölligerem Reifen bedarf. ;--)
      Die meisten Dinge auf der Welt gehen nicht durch Gebrauch sondern durch Putzen kaputt. (Erich Kästner)