Panniers Soft oder Hard?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fazit: die "one fits all" Lösung gibt es nicht!

      An einem Punkt muss man sich entscheiden und stellt manchmal fest das es die falsche Entscheidung war.

      Übrigens, im Video wurde ausgeführt, dass man sich beim unter den Koffer kommen den Fuß verletzen kann. Wenn das passiert hast du noch andere Probleme!
      Wenn der Fuß hinten ist kann logischerweise nicht unter den Zylinder geraten.
      Ich aber am Ende auch egal....
    • Seit 2008 habe ich TT Alu-Cases. Die sind ziemlich teuer, aber für mich auch sehr gut. Gründe sind Toplader, fest am Motorrad und absolut wasserdicht und abschließbar. Schon mal Gepäck bei dicht an dicht stehenden Fahrzeugen auf einer Fähre entnommen? Innentaschen machen das Entladen einfach. Anbei noch ein paar Bilder aus Norwegen, Sardinien oder Alpen:

      Immer die Spiegel oben halten wünscht Lupin_Q
    • Ich fahre seit 1985 mit Alu-Koffern. Früher selbstgebaute/-geschweißte mit Eigenbauträger, seit 2005 die Touratech und möchte nichts anderes mehr. Da geht es mir wie Lupin_Q.
      Ob man die teuren Alus für ein zwei verlängerte Wochenendtouren im Jahr braucht, soll jeder für sich selbst entscheiden.

      Und dann gibt es noch ein Argument für viele (GS/A-)Fahrer - die Dinger sehen mächtig wichtig aus... ;pfeif;
      Grüsse Markus
      -----------------------------------
      Keine BMW zu fahren heisst seine angelernten Fähigkeiten als Hobbymechaniker zu verlieren.
      -----------------------------------
      Guckst Du: www.markus-simon.eu
    • Lupin_Q schrieb:

      Schon mal Gepäck bei dicht an dicht stehenden Fahrzeugen auf einer Fähre entnommen?
      DAS war ein heidenspaß auf der Schnellfähre nach Norwegen. Da wurden die Motorräder dicht an dicht gequetscht, so das fast Koffer an Koffer standen mit wenig Platz dazwischen. Musst schnell gurten dein Motorrad oder drüber weg krabbeln anschließend. Da haben einige ein bisschen blöd geguckt (meist die mitreisenden Damen...) anschließend und konnten nicht an ihre Koffer für die nächsten Stunden... ;--)
      Dateien
      • Fähre 1.jpg

        (185,83 kB, 26 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Fähre 2.jpg

        (139,12 kB, 25 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • Lupin_Q schrieb:

      Seit 2008 habe ich TT Alu-Cases. Die sind ziemlich teuer, aber für mich auch sehr gut. Gründe sind Toplader, fest am Motorrad und absolut wasserdicht und abschließbar. Schon mal Gepäck bei dicht an dicht stehenden Fahrzeugen auf einer Fähre entnommen? Innentaschen machen das Entladen einfach.

      remi22 schrieb:

      DAS war ein heidenspaß auf der Schnellfähre nach Norwegen. Da wurden die Motorräder dicht an dicht gequetscht, so das fast Koffer an Koffer standen mit wenig Platz dazwischen.

      Niemand zweifelt an den Vorteilen von Alu Koffern. Es geht mir um die Nachteile, oder vielmehr darum ob es Gefährlich ist welche zu haben. Denn im Gelände soll es ja zu schweren Beinverletzungen kommen wenn man damit einen Unfall / Kipper hat.

      Ich habe 6 Jahre in Skandinavien gelebt, die Chance das ich da nochmal hinfahre tendieren gegen 0.
    • Pinhead schrieb:

      Es geht mir um die Nachteile, oder vielmehr darum ob es Gefährlich ist welche zu haben. Denn im Gelände soll es ja zu schweren Beinverletzungen kommen wenn man damit einen Unfall / Kipper hat.
      Wer sich mit einem solch schweren Motorrad mit Koffern ins Gelände oder Gelaende (Schreibweise je nach Thread in dem Pinhead schreibt) begibt, sollte wissen was er tut. Grundsätzlich bedeutet die Teilnahme am Straßenverkehr eine Erhöhung des Gefahrenpotentials, erst Recht wenn man statt eines LKW einen PKW oder sogar ein Motorrad benutzt.

      Genauso sieht es auch bei Geländefahrten aus, das ist immer riskanter, als auf der Straße zu fahren.

      Natürlich werden Weichteile und Knochen des Körpers beim Kontakt mit harten Karosserieteilen eher verletzt als bei einer Kissenschlacht.

      Das sind aber eher logische Schlussfolgerungen. Ich habe bisher nicht den Eindruck gehabt, dass Beinverletzungen bei Harley-Fahrern mit Ledertaschen anders gewesen wären.

      Natürlich kommen hier die genetische Kreativität der Amis und die deutsche Beharrlichkeit beim Nachfragen zusammen, insofern verstehe ich das mittlerweile enervierende
      immer weiter Nachfragen und Zurückkommen auf die immer wieder gleiche Fragestellung. Ich habe keinerlei Vorbehalte, wenn sich jemand für weiche Satteltaschen entscheidet.
      Wir haben TT-Alus, bzw. Original-BMW Alus an dem einen Motorrad und Satteltaschen aus Textil an dem anderen. Da sind aber nur die Regenklamotten und die Schmutzwäsche drin.
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • Ich nutze seit Jahren die Vario-Koffer von BMW( R1200GS meiner Frau) und die BMW-Alu-Koffer (meine R1200GSA- welche von TT gefertigt werden).
      Die VarioKoffer sind aus Kunststoff und haben den Vorteil das sie sich teleskopartig zur Vergrößerung des Volumens ausziehen lassen. Das hat seinen Preis und sein Gewicht, denn die Verstellmimik wiegt einiges und benötigt auch etwas Platz. Die Variokoffer sind im Normalgebrauch ( also keine Flussdurchquerungen) spitzwasserdicht. Der Nachteil der Varios liegt also hauptsächlich im hohen Eigengewicht und der Stabilität bei einem Umfaller ( kein Unfall). Wenn die Fuhre also ungünstig steht oder man sich beim Absteigen mit der Straßenneigung verschätzt und das Moped ungehindert auf die Seite auf die Straße kippt dann sind bei voll beladenden und ausgefahrenen Variokoffern Beschädigungen an der Aufhängung der Koffer und der Verstellmimik zur Volumenanpasssung zu erwarten....muss nicht sein..kann aber sein.
      Ersatzteile für inzwischen alle Teile inkl. Mechanik sind bei BMW verfügbar.
      Im Alltagsgebrauch ist es nicht angenehm die Koffer zur Entnahme einiger Sachen zu öffnen da die Koffer nur seitlich geöffnet werden können...und wenn keine Innentaschen verwendet werden können Unnerbügs und Socken schon mal auf die Straße kullern.
      Von der Optik finde ich die VarioKoffer ideal für die GS. Das Vario Topcase ist übrigens ein richtiges Verstauwunder wenn ganz ausgefahren...wenn auch nicht ganz so groß wie die Pizzakoffer von GIVI oder das Outback-Topcase von H&B.

      Die BMW-Alukoffer haben eine für mich einzigartige Befestigungsmechanik welche das schnelle und sichere Anbringen und Entfernen der Koffer erlaubt...ist auch noch besser als das System von TT als Hersteller der Koffer. Die Alukoffer sind Toploader und damit in jeder Situation leicht zu öffnen und umzupacken. Wer abends im Hotel oder der Unterkunft nicht die sperrigen Koffer herumschleppen möchte kann dafür Innentaschen verwenden welche sich dann leicht entnehmen und verstauen lassen.
      Die Koffer sind spritzwasserdicht und überstehen ohne Flutung auch eine Flussquerung ( sofern Motor über Wasserspiegellinie).
      Die Alukoffer sind relativ leicht und trotzdem recht stabil ausgeführt, weswegen sie einen Umkipper mit voller Beladung des Mopeds und der Koffer unbeschadet überstehen...bis auf einige Kratzer..
      Ich hatte die BMW-Alu-Koffer und das TC auf unserer Deutschlandumrundung letztes Jahr montiert und haben sie schätzen gelernt, bei Pausen kann man sie abnehmen und als Tisch oder Stuhl nutzen. Ersatzteile sind inzwischen für alle Teile ( inkl. Dichtungen etc.) bei BMW verfügbar.
      Entgegen den VarioKoffern kann man bei etwas größeren Dellen bei den AluKoffern auch mal den Nylonhammer zum Ausdellen ansetzen um gröbere Verformungen wieder zu egalisieren.
      Auf unserer fast 5000km langen Tour haben wir auch viele grenzwertige Straßen passieren müssen, insbesondere an der polnischen Grenze in den neuen Bundsländern hatten wir das Vergnügen Kopfsteinpflaster zu befahren welches einer Grobschotterstrecke in nichts nachsteht..der Lenker war kaum in Fahrtrichtung zu stabilisieren..beide Systeme von BMW (Vario und Alukoffer) haben diese Tortur ohne Mängel überstanden.

      Bei den Alukoffern sollte man sich darüber klar sein, dass die schwarz lackierten Koffer im Sommer wie ein Backofen wirken und hitzeempfindliches Gepäck leiden könnte, insbesondere Lebensmittel & Getränke sind dann piss-warm. Die Naturalu-Koffer hingegen reflektieren die warme Sonnenstrahlung besser sind aber schnell mit Gebrauchsspuren markiert ( leichter Schliff/ Abrieb) welche aber lediglich ein optisches Manko darstellen...wenn überhaupt...man könnte sie transparent lackieren /folieren wenn es stört.
      Praktisch sind auch die sehr stabilen Verzurrösen an den Deckeln von Koffer und TC. Dort lassen sich relativ einfach verschiedenste Gepäcktaschen verzurren, oder die Thermo-matte , das Zeltgestänge , oder der Packsack etc.

      Reine Packtaschen gibt es wie Sand am Meer...aber die Funktionalität ist sehr unterschiedlich und sie lassen sich schlecht verschließen und gegen Diebstahl sichern, da sind die Vario- und Alukoffer klar im Vorteil.
      Mein Sohn hat die Gepäcktaschen von BMW welche seitliche Staufächer integriert hat...hängen quasi wie Ohren über der Sitzbank.."Atacama".sind m.E. aber nur für Kurztrips geeignet wenn man die Gepäcktasche abends mit in das Quartier nimmt....bei längeren Regenfahrten sind wasserdichte Innentaschen/ Staubeutel sinnvoll.
      Die Taschen werden bei Regenfahrten auf schmutzigen Straßenbelägen oder Schotter ziemlich eingesaut und lassen sich nicht einfach mit dem Wasserschlauch reinigen.

      @ Andreas alias Pinhead : Meine Empfehlung für die geplante Tour geht eindeutig in Richtung AluKoffer.

      ...und gefährliche Situationen mit Alukoffern hatte ich nie..lediglich mit anderen Verkehrsteilnehmern...
      und im Falle eines Unfalles kommen so viele Faktoren zusammen das der Unterschied zwischen Kunststoffkoffern, Gepäcktaschen oder Alukoffern nur einen geringen Teil beeinflussen werden...

      Richtig ist hingegen das man sowohl mit den voll ausgefahrenen Variokoffern als auch den AluKoffern vorsichtig bei engen Durchfahrten zwischen PKW/LKW sein sollte zumal man meistens auch noch Schlenker vollziehen muss...d.h. die Lenkerbreite und die max. Breite der Koffer ist zwar identisch...aber nur wen man das Moped nicht verzieht.
      Aber man gewöhnt sich schnell daran.
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen respektiere
    • Hansemann schrieb:

      Wer sich mit einem solch schweren Motorrad mit Koffern ins Gelände oder Gelaende (Schreibweise je nach Thread in dem Pinhead schreibt) begibt, sollte wissen was er tut. Grundsätzlich bedeutet die Teilnahme am Straßenverkehr eine Erhöhung des Gefahrenpotentials, erst Recht wenn man statt eines LKW einen PKW oder sogar ein Motorrad benutzt.
      Genauso sieht es auch bei Geländefahrten aus, das ist immer riskanter, als auf der Straße zu fahren.

      Natürlich werden Weichteile und Knochen des Körpers beim Kontakt mit harten Karosserieteilen eher verletzt als bei einer Kissenschlacht.

      Das sind aber eher logische Schlussfolgerungen. Ich habe bisher nicht den Eindruck gehabt, dass Beinverletzungen bei Harley-Fahrern mit Ledertaschen anders gewesen wären.

      Natürlich kommen hier die genetische Kreativität der Amis und die deutsche Beharrlichkeit beim Nachfragen zusammen, insofern verstehe ich das mittlerweile enervierende
      immer weiter Nachfragen und Zurückkommen auf die immer wieder gleiche Fragestellung. Ich habe keinerlei Vorbehalte, wenn sich jemand für weiche Satteltaschen entscheidet.
      Wir haben TT-Alus, bzw. Original-BMW Alus an dem einen Motorrad und Satteltaschen aus Textil an dem anderen. Da sind aber nur die Regenklamotten und die Schmutzwäsche drin.

      1) leider gibt es hier keine Umlaute auf den Tastaturen, aber für dich nutze ich jetzt extra ein iPad.

      2) danke für deine Lektion her Oberlehrer, du hast mindestens 2 Wissenslücken bei mir geschlossen. Unfassbar das ich das nicht gewusst habe.

      3) deine Rassenkunde ist wieder erleuchtend, woher weißt du das nur alles?

      4) ist dir mal der Gedanke gekommen das es in einem Thema eben nur um dieses Thema geht? Wenn du morgens fragst wie ist das Wetter heute, und du als Antwort bekommst vor 3 Jahren in Spanien war es schön warm, was genau machst du dann?
    • Hallo Pinhead,
      Hansemann hat schon recht.
      Du alleine musst für dich entscheiden was du willst.
      Wenn du mit den Antworten nicht zufrieden bist, musst du sie woanders stellen..Ich hatte weiter oben schon geschrieben das es keine "one fits all" Lösung gibt.

      Und hör auf polemisch zu werden! Die Scheixxe kannst du dir sparen!
      User die mit nix zufrieden sind gehen nicht nur mir tierisch auf den Sack.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Reimo ()

    • Tut mir leid aber ich verstehe nicht was das soll. Ich habe weder die Diskusion fortgefuehrt noch sonst was.
      Wenn es euch nicht passt das jemand antwortet dann liest halt nicht weiter. Ich war ueberhaupt nicht unzufrieden mit den Antworten bis der Hansemann gemeinst hat
      er muesse mal wieder seine Tuete mit den Voruteilen oeffnen. Da ihr aber wohl darauf steht, dann toi toi toi.

      Bye Bye

      @ralf aus der Pfalz ach...ich spar mir einen Kommentar, bringt eh nix mehr.
    • Spark schrieb:

      ...und gefährliche Situationen mit Alukoffern hatte ich nie..lediglich mit anderen Verkehrsteilnehmern...
      das kann Franz bestätigen, dass ein Alukoffer besser abschneidet als Rainer sein Variokoffer... ;lach;
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • ooouaaah, hatte den Text in der Fernsehpause gespeichert... da hat sich ja einiges getan in der Zwischenzeit... ;nachdenk; der Film war aber auch nicht unspannend... ;--)
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • remi22 schrieb:

      Spark schrieb:

      ...und gefährliche Situationen mit Alukoffern hatte ich nie..lediglich mit anderen Verkehrsteilnehmern...
      das kann Franz bestätigen, dass ein Alukoffer besser abschneidet als Rainer sein Variokoffer... ;lach;
      Zur Sicherheit habe ich jetzt auf Alukoffer umgerüstet, damit Rainers Koffer sicher herunten ist..... ;--) kloas Späßle & Insider....
      Grüße Franz

      Everything will be okay in the end. If it's not okay, it's not the end. (Oscar Wilde)