Neue S1000XR 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Smarty schrieb:

      Messung der Vergleichbarkeit wegen im 6. Gang.Das hat für das wirkliche Leben in etwa die Relevanz einer Wettervorhersage des Mondes.
      Genau das ist der Punkt, den die „GS-Gläubiger“ ignorieren oder einfach nicht wahr haben wollen. Das Getriebe der GS ist anders übersetzt als das der XR, der Motor der XR legt bei 9000 U/min noch einmal eine ordentliche Schippe nach. In die Region kommt kein serienmässiger GS-Boxermotor, da ist der schon verreckt. Solche Vergleiche sind abs. sinnfrei. Fahre ich die GS wie es geht und fahre ich die XR wie es möglich ist, bekommt, wie HaJü vollkommen richtig sagt, die GS keinen Stich.
      ABER - und das kann man auch ruhig sagen, auf der LS, selbst bei forcierter Fahrweise, aber nicht im Bereich „Lappen weg“, macht das absolut keinen Unterschied, ist völlig vernachlässigbar. Also lediglich graue Theorie oder Streit um des Kaisers Bart... überflüssig.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... und 2020 bleibt alles beim alten... also weiter mit S1000XR-HP .. ;daumen;
    • natürlich ist das gs-getriebe anders übersetzt..
      und natürlich geht die xr obenrum deutlich besser als die gs...
      tatsache ist aber, das die gs deutlich mehr drehmoment bei deutlich niedrigeren touren hat als die xr....
      und das gefällt eben den leuten, die das hochtourige gejaule des vierzylinders nicht mehr haben wollen...
      und man kann damit unspektakulär genau so schnell sein...wenn es denn sein muss...
      ....nur eben nicht auf der bab...
    • Blacky schrieb:

      Genau das ist der Punkt, den die „GS-Gläubiger“ ignorieren oder einfach nicht wahr haben wollen. Das Getriebe der GS ist anders übersetzt als das der XR, der Motor der XR legt bei 9000 U/min noch einmal eine ordentliche Schippe nach. In die Region kommt kein serienmässiger GS-Boxermotor, da ist der schon verreckt. Solche Vergleiche sind abs. sinnfrei. Fahre ich die GS wie es geht und fahre ich die XR wie es möglich ist, bekommt, wie HaJü vollkommen richtig sagt, die GS keinen Stich.
      Ja klar, das stimmt doch alles, dennoch ist die Aussage falsch, dass die XR von unten raus besser geht als eine GS (beide 2020) unter gleichen Bedingungen.
      Und wie relevant diese Messmethode der MOTORRAD Zeitschrift für den Alltag ist, braucht man nicht diskutieren, aber es ist definitiv der Nachweis, dass die GS im 6. Gang besser von unten raus kommt - was ist da dran so schlimm?
      Warum muss die XR in allen Punkten zwanghaft besser sein? In diesem Punkt ist sie es nicht, in manchen anderen schon....wenn man voll durchlädt ist sie 4 Sekunden früher auf 200....klar.
      Mich reizt die XR nach wie vor, werde die neue auch testen, bin gespannt wie das ausgeht - bin also insofern sicher kein "GS-Gläubiger", vergleiche halt nur ganz neutral die Zahlen
      Gruß aus dem hessischen Hinterland

      Armin
    • Qwasimoto schrieb:

      ...dennoch ist die Aussage falsch, dass die XR von unten raus besser geht als eine GS (beide 2020) unter gleichen Bedingungen
      Hmmm... diese Behauptung habe ich noch nie gelesen und schon garnicht selbst verfaßt.

      Qwasimoto schrieb:

      ...aber es ist definitiv der Nachweis, dass die GS im 6. Gang besser von unten raus kommt - was ist da dran so schlimm?
      Nix, aber in der Praxis völlig irrelevant.

      Qwasimoto schrieb:

      Warum muss die XR in allen Punkten zwanghaft besser sein? In diesem Punkt ist sie es nicht...
      s.o.

      Qwasimoto schrieb:

      Mich reizt die XR nach wie vor, werde die neue auch testen, bin gespannt wie das ausgeht - bin also insofern sicher kein "GS-Gläubiger", vergleiche halt nur ganz neutral die Zahlen
      Schei... auf die Werte auf dem Papier... fahren... ;-) ;daumen;
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... und 2020 bleibt alles beim alten... also weiter mit S1000XR-HP .. ;daumen;
    • Die XR ist ein Tolles Motorrad die R1250 GS ist ein Tolles Motorrad aber das Einzigste was diese Mopeds gemeinsam haben ist die Aufrechte Sitz Position.
      Deshalb bringt es nichts sie zu vergleichen.
      Ich würde meine GS nicht gegen die XR eintauschen weil sie nicht in mein Nutzungsprofil passt ich fahre viel mit Sozia.
      Als zweit Moped ja.
    • Ich will mal 'ne tiefe neue XR fahren.
      Leider habe ich noch keine gefunden.

      Die neue ist für mich wieder viel zu hoch geraten.
      Das Aufstellen vom Seitenständer war bei der
      normalen Höhe schon heftig und die Rasten
      sind mir beim Rangieren irgendwie im Weg.

      Mit meinen 1,71m geht das bei der tiefen GS
      dagegen spielerisch und fühlt sich deutlich sicherer an.

      Warum baut man die Moppeds bloß so hoch?
      Die 1250er RS ist auch sehr hoch geraten.
      Gruß aus dem unteren Westerwald,

      Uli

      ______________________________________________________________

      Durch den Tempomaten kann man endlich auch mal mit rechts
      grüßen. :thumbsup:
      ______________________________________________________________

      Meine Verflossenen:
      Kawasaki Versys 1000, Harley Dyna Low Rider, Ducati Scrambler, Yamaha SR 500, Yamaha XS400SE
    • Maxell63 schrieb:

      weil die XR für Leute mit 1,90 z.bsp eher überhaupt nicht zu gross ist, z bsp

      Bei 1,70 würde ich auch an eine S 1000 R denken. Das widerum geht bei meiner Körpergrösse kaum. Da sieht aus, wie der berühmte Affe auf dem Schleifstein
      Die S 1000 R geht auch mit 192 cm.
      Praktiziere ich schon seit über 3 Jahren.
      Michael - OSM62
    • OSM62 schrieb:

      Maxell63 schrieb:

      weil die XR für Leute mit 1,90 z.bsp eher überhaupt nicht zu gross ist, z bsp

      Bei 1,70 würde ich auch an eine S 1000 R denken. Das widerum geht bei meiner Körpergrösse kaum. Da sieht aus, wie der berühmte Affe auf dem Schleifstein
      Die S 1000 R geht auch mit 192 cm.Praktiziere ich schon seit über 3 Jahren.
      hatte die S1000R als die XR in der Inspektion war. Also das ist für mein Empfinden nur gequäle. Aber offensichtlich dann eben sehr geschmacksabhängig. Wenn es dir Spaß macht und du damit klar kommst, ist alles perfekt
    • Qwasimoto schrieb:

      .....
      Hier nochmal zur Info die Zahlen der aktuellen XR (2020) und der 1250GS (2020) laut Messung MOTORRAD im letzten Gang:
      ......
      Für mich bedeutet es eher: XR ist chancenlos - auch wenn es nur wenige Zehntel sind, die GS geht besser von unten, das sind die Fakten.
      Dir ist aber schon bewußt, daß ich die GS-LC Modell 2013 angeführt habe. Die ist ja viiiiel langsamer als die neue 1250er :rolleyes: ;pfeif; ;lach;

      Die Zahlenspielereien der Fachpresse, ermittelt durch Profis, tangiert mich nicht. Die wenigsten Otto Normalos erreichen diese Werte. Die andere Sache ist die selbst gemachte Erfahrung. Obwohl ich die XR eigentlich mit 3-7.000rpm „untertourig“ bewegt habe (vllt. auch mal bis 8.000rpm) - ist ja ein S-Motor, der sich bei hohen Drehzahlen wohl fühlt - hatte die GS keine Chance. Bei >9.000rpm schon mal gar nicht. Das läßt sich nix schönrechnen! Wir fahren auf ner normalen, flott zu fahrenden kurvenreichen Landstraße unterwegs. Da ist leider nix gern zu lesendes GS-positives Bei rumgekommen :/

      Vielleicht das nächste Mal mit XR vs. 1250er GS ;-)
      Edgar Heinrich (Chefdesigner BMW Motorrad): "Eine GS darf gar nicht schön aussehen!"

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)
    • Hab die GS eben noch mal zornig durch den Westerwald/Taunus getrieben.
      Die bleibt erst mal da!
      Macht Spaß genug ;peace;
      Gruß aus dem unteren Westerwald,

      Uli

      ______________________________________________________________

      Durch den Tempomaten kann man endlich auch mal mit rechts
      grüßen. :thumbsup:
      ______________________________________________________________

      Meine Verflossenen:
      Kawasaki Versys 1000, Harley Dyna Low Rider, Ducati Scrambler, Yamaha SR 500, Yamaha XS400SE
    • Maxell63 schrieb:

      Bei 1,70 würde ich auch an eine S 1000 R denken. Das widerum geht bei meiner Körpergrösse kaum. Da sieht aus, wie der berühmte Affe auf dem Schleifstein

      OSM62 schrieb:

      Die S 1000 R geht auch mit 192 cm.
      Praktiziere ich schon seit über 3 Jahren.
      Wo ist da der Widerspruch? Man kann das machen, dann sieht es eben so aus wie Maxell schreibt ;--)
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • Die S1000R ist mir zu nackig.

      Auf Sardinien hat sich im Vergleich gezeigt,
      dass bei der Hatz mit 180 über die Hochebenen
      ein Scheibenmopped klar im Vorteil ist.
      Die kilo-R Fahrer-/ innen haben irgendwann
      wegen Helmzappeln Gas raus genommen. 8|

      Muss ich halt mit leben.
      Gruß aus dem unteren Westerwald,

      Uli

      ______________________________________________________________

      Durch den Tempomaten kann man endlich auch mal mit rechts
      grüßen. :thumbsup:
      ______________________________________________________________

      Meine Verflossenen:
      Kawasaki Versys 1000, Harley Dyna Low Rider, Ducati Scrambler, Yamaha SR 500, Yamaha XS400SE
    • GS-Reisender schrieb:

      Auf Sardinien hat sich im Vergleich gezeigt,
      dass bei der Hatz mit 180 über die Hochebenen

      kann ein teurer Spaß werden...
      Grüsse Markus
      -----------------------------------
      Keine BMW zu fahren heisst seine angelernten Fähigkeiten als Hobbymechaniker zu verlieren.
      -----------------------------------
      Guckst Du: www.markus-simon.eu
    • simon-markus schrieb:

      GS-Reisender schrieb:

      Auf Sardinien hat sich im Vergleich gezeigt,
      dass bei der Hatz mit 180 über die Hochebenen
      kann ein teurer Spaß werden...
      Letztes Jahr waren Radarfallen wohl noch nich eingeführt worden ;-)
      Gruß aus dem unteren Westerwald,

      Uli

      ______________________________________________________________

      Durch den Tempomaten kann man endlich auch mal mit rechts
      grüßen. :thumbsup:
      ______________________________________________________________

      Meine Verflossenen:
      Kawasaki Versys 1000, Harley Dyna Low Rider, Ducati Scrambler, Yamaha SR 500, Yamaha XS400SE
    • Er sagt, was ich auch sage, er kommt aber zu einem anderen Ergebnis.

      Um schnell und lange zu reisen, tut es die GS komfortabler, die braucht noch mal über einen Liter weniger und kann auf Wunsch auch ganz schön Krawall am Pass machen.

      Die Ur-XR war und ist einfach ne andere Hausnummer. Wie hat er das Tierchen genannt? "Hooligan!" ;peace;
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • Wirklich ein guter Bericht - bin gespannt wie sich die Schwäche von unten raus im Alltagsbetrieb auswirkt, den stressfreien Druck der GS von ganz unten wird man vermissen - muss jetzt mal unbedingt einen Testtermin machen.
      Ansonsten wohl ein traumhaft gutes Teil.
      Gruß aus dem hessischen Hinterland

      Armin
    • Ich hatte nur die alte XR. Die musste aufgrund ihrer akustischen Äusserungen nach 5.000Km gehen ...
      Die neue bin ich noch nicht gefahren. Hab aktuell auch keine Grin dazu.

      Aber das mit der "schwäche" gegenüber der alten.
      Naja ... was sollen sie schreiben wenn das Drehmomentdiagramm ein wenig unter der alten liegt.
      Ob das tatsächlich derart merkbar ist, keine Ahnung.

      Ich hatte bisher nur ein Motorrad mit einer wirklich merkbaren "Anfahrschwäche. Und die war im Diagramm richtig zu sehen. Nicht nur ein wenig wie bei der XR.
      Das war die 2008er Kawasaki ZZR1400.

      Ein Graus :wacko:
      Das Problem konnte man damals durch das Entfernen der 2. Drosselklappen und dem Einbau eine s Power Commander lösen.

      Aber bei der neuen XR ist das m.E. erst einmal Jammern auf hohem Niveau.
    • Hansemann schrieb:

      Um schnell und lange zu reisen, tut es die GS komfortabler, die braucht noch mal über einen Liter weniger und kann auf Wunsch auch ganz schön Krawall am Pass machen.
      Definitiv. Und daß er in den Kehren am Stilfser Joch im 1. Gang nehmen muß fand ich auch bemerkenswert.... 8|
      Aber es stimmt schon, die neue XR hat "unten raus" gegenüber der "alten" XR etwas an Biß verloren. Nur, ob sich dies beim Fahren tatsächlich bemerkbar macht. Wohl nur, wenn man mit dem Messer zwischen den Zähnen unterwegs ist...
      Ich bezweifle auch, daß die XR, egal ob alt oder neu, komfortabler als eine GS ist. Die alte mit der HP-SB ist okay, die neue mit der tiefen SB geht überhaupt nicht - die Vibrationen nerven hier extrem. Die neue mit der hohen SB ist deutlich komfortabler. So zumindest meine Erfahrungen.
      Andererseits ist der 4-Zylinder deutlich geschmeidiger, dagegen ist der Boxer, egal welcher Generation, eine Rumpelkiste. Das ist konzeptbedingt und letztendlich "Geschmacksache".

      Hansemann schrieb:

      Die Ur-XR war und ist einfach ne andere Hausnummer. Wie hat er das Tierchen genannt? "Hooligan!" ;peace;
      Stimmt. Die neue XR ist deutlich "kultivierter" unterwegs. Er sprach dem lauten Auspuff, was ich nicht nachvollziehen kann. Die alte XR war über die Airbox extrem laut; bei der neuen wurde speziell diese dahingegen verändert, daß man hier jetzt fast nix mehr hört. Deshalb auch der grosse Lufteinlass in der Frontmaske zwischen den Lampen.

      Die alte XR suggeriert durch ihre Geräuschkulisse mehr Aggressivität, die wahrscheinlich kaum meßbar sein wird. Falls doch, spielt sich der Unterschied wahrscheinlich im 1/10tel-Sekundenbereich ab (habe noch keine Vergleichsmessungen gesehen). Hooligan bezogen auf die Geräuschkulisse ist ok, diesbezüglich wurde der neuen XR etwas mehr Kultur eingehaucht.

      Für mein Empfinden hat BMW bei der neuen XR speziell in dem Bereich der Ausstattung deutlich nachgebessert:
      - das moderne LED-Licht löst endlich das unsägliche H7-"Pipi"licht ab, wenn man das Fernlicht bei der neuen XR einschaltet, wird die Nacht zum Tag...
      - Das Kofferhaltesystem wurde nun, ähnlich wie bei der GS, am Rahmen integriert und die antiquierten gebogenen Rohre, Style 70er-Jahren, gehören endlich der Vergangenheit an. Warum die Halter aber nun in "Mausgrau" statt in Schwarz und damit deutlich unauffälliger gehalten werden, erschließt sich mir allerdings nicht so ganz. Soll wohl stylisch wirken.. aber manchmal ist weniger mehr.
      - Die Scheibe ist bei der neuen nun über einem Hebel etwas komfortabler, aber weiterhin nicht, wie bei der GS, stufenlos verstellbar. WARUM?
      - Der Lenker der neuen XR ist etwas schmaler als bei der alten. Damit rücken aber auch die Spiegel "näher" zusammen. Das bedeutet, die Sicht nach hinten hat sich für einen "Hering" kaum verändert, für jemanden, der im Schulterbereich etwas breiter gebaut ist, schon. Nicht wesentlich, aber merklich.

      Welche ist denn nun die bessere XR? In der Summe der Änderungen/Eigenschaften hat die neue XR für mich eindeutig die Nase vorn. Aber nicht, was die Fahrwerte oder den Fahrspaß betrifft, da nehmen sich beide nix. Sondern bei der Ausstattung und insbesondere das Licht und nun deutlich gedämpftere Geräuschkulisse (für den Fahrer!!!!) spricht eindeutig für die neue XR. Da wäre dann allerdings noch das "Preis-Update", hier hat BMW mit rund € 1.600 schon ordentlich nachgelegt. Ob einem dies bei annähernd gleichem Fahrspaß wert ist... das muß wohl jeder für sich entscheiden... ;peace;
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... und 2020 bleibt alles beim alten... also weiter mit S1000XR-HP .. ;daumen;