Stollenreifen für die Straße

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stollenreifen für die Straße

      moin ,
      ich weiß es klingt etwas Paradox, aber ich würde gern mal Stollenreifen ausprobieren ,
      auch wenn ich nicht auf Schotter will ,
      was würdet ihr sagen , welche Stolle geht auch einigermaßen auf Straße und auch auf Nässe ?
      Igi ;-) !
    • Equalizer schrieb:

      Spontan würde ich sagen

      Heidenau K60 scout
      Conti TKC70

      Gruss
      der TKC 70 ist ja eher so'ne Fake Stolle ;lach; ... aber der Heidenau ist da schon auch optisch zu empfehlen und fährt sich auch sehr gut in allen Lagen!
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • Zu meinen aktiven Cross-Zeiten fuhr ich auch mit diesen guckst du Reifen auf der Strasse, aber Spass hat's nicht gemacht. :rolleyes: ;pfeif; ;lach;
      Un saludo, Hans-Jürgen


      Es kommt nicht darauf an, wie alt man wird, sondern, wie man alt wird !!


      "Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)







    • Anakee Wild geht auch nicht schlecht auf der Straße. Ab 100 ziehmlich lautes Abrollgeräusch und bei schnelleren Kurven beginnt er nach außen zu wandern. Im Gelände besser als der TKC 70 oder der Heidenau, die aber keine richtigen Stollenreifen sind.
      lg
      ludwig
    • Ludwig schrieb:

      TKC 70 oder der Heidenau, die aber keine richtigen Stollenreifen sind.
      :thumbsup:

      Stollenreifen in LC Größen:

      - TKC80
      - Michelin Anakee Wild
      - Bridgestone AX41
      - Metzeler Karoo 3

      Reifen mit "Optik"
      - TKC70
      - Metzeler Karoo Street
      - Pirelli STR
      - Heidenau K60 Scout

      Die Hersteller sprechen bei der ersten Gruppe von 50:50 Verteilung der Anteile Straße/Gelände,
      bei der zweiten Gruppe könnte man 80:20 Straße/Gelände sagen.

      Allen gemeinsam ist, dass sie Ablaufgeräusche haben, mal mehr und mal weniger und bei unterschiedlichen Geschwindigkeitsbereichen so zwischen 80 und 120 am deutlichsten hörbar.

      Alle können auf der Straße mehr, als man ihnen wegen des Profils vom Angucken zutraut. Viele Klischees (bei Nässe gefährlich) sind Klischees.
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • Hansemann schrieb:

      Alle können auf der Straße mehr, als man ihnen wegen des Profils vom Angucken zutraut. Viele Klischees (bei Nässe gefährlich) sind Klischees.
      Stimmt zu 100 % ............ nur bei Schräglage kommt es auch darauf an, wie "aufgerubbelt" die Stollen schon sind :rolleyes: ;pfeif;
      Un saludo, Hans-Jürgen


      Es kommt nicht darauf an, wie alt man wird, sondern, wie man alt wird !!


      "Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)







    • Hansemann schrieb:

      Allen gemeinsam ist, dass sie Ablaufgeräusche haben, mal mehr und mal weniger und bei unterschiedlichen Geschwindigkeitsbereichen so zwischen 80 und 120 am deutlichsten hörbar.
      Geräusche wäre das eine, ab 120 km/h aber egal...
      Aber was mich bei den "Stollen" nerven würde, wäre die mangelnde Eigendämpfung, der "unrunde" Abrollkomfort... das Ganze kommt doch deutlich "unkomfortabler" rüber.

      Wer den Schwerpunkt auf OR* legt, klar, der nimmt diese "Eigenschaften" in Kauf, dafür bieten die Stollen im bevorzugten Einsatzgebiet eindeutig Vorteile.... ;daumen;
      Aber wer z.B. nur wegen der Optik, weil's doch so toll nach Abenteuer ausschaut, aufziehen läßt, sollte doch noch mal seine persönliche "Entwicklung" Revue passieren lassen... vielleicht gab's da irgendwann mal ein Knick oder man ist falsch abgebogen... ;pfeif;

      *Aber wer legt ernsthaft mit einer 5-Zentner-Maschine den Einsatz-Schwerpunkt auf OffRoad...?
      Eine Urlaubstour oder so, okay, aber dauerhaft...?
      Dafür gibt wahrlich deutlich geeignetere Motorräder...
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB
    • Blacky schrieb:

      Hansemann schrieb:

      Allen gemeinsam ist, dass sie Ablaufgeräusche haben, mal mehr und mal weniger und bei unterschiedlichen Geschwindigkeitsbereichen so zwischen 80 und 120 am deutlichsten hörbar.
      Geräusche wäre das eine, ab 120 km/h aber egal...Aber was mich bei den "Stollen" nerven würde, wäre die mangelnde Eigendämpfung, der "unrunde" Abrollkomfort... das Ganze kommt doch deutlich "unkomfortabler" rüber.

      Wer den Schwerpunkt auf OR* legt, klar, der nimmt diese "Eigenschaften" in Kauf, dafür bieten die Stollen im bevorzugten Einsatzgebiet eindeutig Vorteile.... ;daumen;
      Aber wer z.B. nur wegen der Optik, weil's doch so toll nach Abenteuer ausschaut, aufziehen läßt, sollte doch noch mal seine persönliche "Entwicklung" Revue passieren lassen... vielleicht gab's da irgendwann mal ein Knick oder man ist falsch abgebogen... ;pfeif;

      *Aber wer legt ernsthaft mit einer 5-Zentner-Maschine den Einsatz-Schwerpunkt auf OffRoad...?
      Eine Urlaubstour oder so, okay, aber dauerhaft...?
      Dafür gibt wahrlich deutlich geeignetere Motorräder...
      Andere ziehen Stolle auf der Optik wegen, andere hetzen 400km durch Naturparks und andere wiederum bauen die GS um zum Nakedbike verschnitt inkl. pokedbike Vorderrad, interessant das du den einen die Stange hältst, wärend du die anderen Beleidigst, hoffe du vertragst es, wenn ich unsympathisch finde.
    • Equalizer schrieb:

      Andere ziehen Stolle auf der Optik wegen, andere hetzen 400km durch Naturparks und andere wiederum bauen die GS um zum Nakedbike verschnitt inkl. pokedbike Vorderrad, interessant das du den einen die Stange hältst, wärend du die anderen Beleidigst, hoffe du vertragst es, wenn ich unsympathisch finde.
      Zum einen habe auch ich eine eigene Meinung und nehme mir das Recht heraus, diese hin und wieder auch zu vertreten.
      Zum anderen kann ich deinen Vorwurf, jemanden beleidigt zu haben, nicht nachvollziehen.
      Wenn du meine Bemerkung bezüglich der Entwicklung meinst, dann war dies von meiner Seite aus in keinster Weise beleidigend gemeint, ganz im Gegenteil. Mir schwebten da eher so Bilder wie "immer jung geblieben, Sandkastenspiele - jetzt aber mit Großenduros, etc.) vor.
      Was du da hinein interpretierst weiß ich nicht, aber dafür bin ich auch nicht verantwortlich zu machen - deine Sache. Und wenn du jetzt dies (oder mich) unsympatisch findest, dann ist das dein gutes Recht, mir aber letztendlich relativ egal.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB
    • Hallo!
      Habe mir vor kurzem mal den TKC70 montiert und bin aber bisher leider noch nicht mehr als ca. 100km damit gefahren.
      Zwei Bekannte haben diesen Reifen an ihren Moppeds und sind damit zufrieden. Bewegen sich aber auch damit mehr auf der Strasse als im Gelände. Für diese Voraussetzungen (mehr als 80% Strasse und wenig Gelände/unbefestigte Strassen) habe ich mich auch für den TKC70 entschieden.
      Ciao
      Charlie
      Wer sein Ziel kennt, findet den Weg! ;wink;

      Nur den Staub, den man aufwirbelt, kann man sich von den Schultern klopfen! :)
    • Ich habe mittlerweile den 3 Satz Continental TKC 70 drauf. Vom Grip macht der für MEINE Belange alles perfekt mit. Egal ob durch die Osthessische Heimat, beim Pässefahren in den Alpen, oder letztes Jahr durch Schottland. Mir persönlich gefällt auch der Nassgrip sehr gut. Offroad bin ich damit noch nicht gefahren, aber dafür ist der aufgrund des Mittelsteges hinten auch ungeeignet. Selbst auf nasser Wiese hat der Hinterreifen keinen Grip mehr, und der hintern tänzelt schön hin und her ;pfeif;
      Der größte Manko ist die schwache Laufleistung des Vorderreifens. Da habe ich noch nie mehr wie 7.000 geschafft.
      Das ist auch ein Grund warum ich für meine Sommertour mit knapp 9.000 KM was anderes suche.
      MFG Michael

    • Seit Conti am Vordereifen 2mm Profiltiefe weggenommen hat (Pendeln),

      fehlt die Laufleistung!! ?(

      Erste Serie TKC 70 hatte vorne 6mm Profil und das REICHTE für 10tkm!! :thumbsup:

      LG
      Bertl
      Das Leben ist eine REISE, Glücklich sind wir am WEG und nicht im Ziel.
      °J° Gelände-Straße-Abenteuer :thumbsup:
    • Ludwig schrieb:

      ?( Ist jetzt wieder schlechtes Wetter im Norden?
      Das ist eine wichtige Reifenfrage, die es so noch nicht gab. ;pfeif;
      ;lach; ...

      Charlie* schrieb:

      Hallo!
      Habe mir vor kurzem mal den TKC70 montiert
      also der Hans hat schon nicht unrecht. Auch die Sandkastenspieler müssen irgenwie auf einem Reifen zum Einsatzgebiet kommen und die Kühe wiegen ja ein wenig mehr als die Hüpffrösche.
      Also muß man Kompromisse eingehen. Den TKC 80 bin ich gefahren und der ist schon gut, auf der Straße auch aber vor allem im Off! Nur der will verstanden wissen. Wenn der relativ neu und kalt in eine flotte Kurve gescheucht wird, bekommst du auch einen flotten aber da wo du es nicht haben willst... ;o
      Nach reichlich Lesen und dem Erzählen von Leuten die ihn gefahren sind, habe ich zur Zeit den 2ten Satz K60 Scout drauf und da bin ich sogar am überlegen, die Felgen nicht mehr zu wechseln (2ter Satz mit "normaler" Bereifung hängt an der Wand). Die sehen gut aus und lassen sich überall gut fahren und sie halten recht lange!
      Musikalisch ist der übrigens auch, wobei das nur bei höheren Geschwindigkeiten (ü80) zum tragen kommt. Höre ich aber kaum noch.
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • @remi22 Da bezog sich mein Kommentar aber auf die 3 Beiträge vor meinem und nicht auf die Frage von Igi.

      Equalizer schrieb:

      Andere ziehen Stolle auf der Optik wegen, andere hetzen 400km durch Naturparks und andere wiederum bauen die GS um zum Nakedbike verschnitt inkl. pokedbike Vorderrad, interessant das du den einen die Stange hältst, wärend du die anderen Beleidigst, hoffe du vertragst es, wenn ich unsympathisch finde.

      Blacky schrieb:

      Zum einen habe auch ich eine eigene Meinung und nehme mir das Recht heraus, diese hin und wieder auch zu vertreten.

      justme schrieb:

      Du darfst aber, wie woanders, Deine Interpretationen kundtun und schmähst dann den Verfasser, wenn er Deiner Interpretation seiner Absicht widerspricht,

      Doppelmoral?
      Ich finde es schade das viele Beiträge in kurzer Zeit zu kleinkarierten Streitereien ausarten und Erwachsene Menschen nicht beim Thema bleiben können. °MM°

      Meinen Beitrag zu der Reifenfrage hast Du sicher auch bemerkt. ;wink;

      Ludwig schrieb:

      Anakee Wild geht auch nicht schlecht auf der Straße. Ab 100 ziemlich lautes Abrollgeräusch und bei schnelleren Kurven beginnt er nach außen zu wandern. Im Gelände besser als der TKC 70 oder der Heidenau, die aber keine richtigen Stollenreifen sind.
      lg
      ludwig
    • remi22 schrieb:

      da bin ich sogar am überlegen, die Felgen nicht mehr zu wechseln
      Da stimme ich Rewert zu. Habe auch noch einen Satz mit Pirelli ST2 in der Garage hängen.
      Denke, die werde ich erst im Sommer benötigen, wenn ich zusammen mit Junior und seiner KTM Sumo loskomme.

      remi22 schrieb:

      lassen sich überall gut fahren
      Der Unterschied zu einem Stollen war gut vor ein paar Jahren auf einer Tour mit Matthias in Matsch und Schnee zu sehen. Da hatte Rewert Heidenau, Matthias TKC 80, Franz und ich Karoo 3 und Jochen oder Wolfgang den Annakee oder Tourance drauf.
      Die Reifen Richtung Annakee waren schnell am Ende, da war gutes Handling gefragt, die Karoo und TKC 80 machten es einfach und der Heidenau lag dazwischen. Durch seinen Mittelsteg hinten läuft er zwar ruhiger auf der Straße als die reinen Stollen, hat aber nicht so viel Grip, wenn es pampig wird(, denke ich).

      remi22 schrieb:

      sie halten recht lange!

      Dafür ist der Heidenau bekannt. Und das er nebenbei noch ausreichenden Grip hat, freut mich immer wieder.
      Gewöhnungsbedürftig ist das schnelle Einkippen in die Kurve (was alle von mir gefahrenen `Stollen` bis jetzt gemacht haben,) aber man gewöhnt sich schnell dran.

      Wir werden beim Treffen dieses Jahr mit mehreren Maschinen auf Heidenau erscheinen.
      Für Gruppe drei - Fahrer ist der Reifen IMHO vollkommen ausreichend.

      Rainer
      Kannst di dreihn as du wullst, dien Mors blifft jümmers achtern!
    • Jack68 schrieb:

      Rabe schrieb:

      Wir werden beim Treffen dieses Jahr mit mehreren Maschinen auf Heidenau erscheinen.
      Gib's zu, ihr wollt doch nur wieder im Dreck spielen gehen..... ;pfeif;
      Ja was glaubst du denn. Ich hab schon ein paar schöne Touren rausgesucht.
      Die meisten Dinge auf der Welt gehen nicht durch Gebrauch sondern durch Putzen kaputt. (Erich Kästner)
    • Equalizer schrieb:


      Andere ziehen Stolle auf der Optik wegen, andere hetzen 400km durch Naturparks und andere wiederum bauen die GS um zum Nakedbike verschnitt inkl. pokedbike Vorderrad, interessant das du den einen die Stange hältst, wärend du die anderen Beleidigst, hoffe du vertragst es, wenn ich unsympathisch finde.
      Blacky hat einfach seine Meinung geäussert. Dafür ist das Forum da!
      Kann die Stelle nicht finden, in der er persönlich geworden sein soll.

      Er hat einfach die Nachteile von Stollen auf der Strasse aufgeführt. Dann hast DU ihn persönlich angegriffen....