undichte Bremsanlage....?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fralind schrieb:

      Wäre mir das so passiert wie PinotGrigo, hätte ich die Maschine dem Händler hingebracht und gewandelt
      das ist leider so nicht möglich, Frank. Der Rücktritt (früher Wandlung) ist erst möglich, wenn eine Nacherfüllung vom Verkäufer verweigert wurde oder diese als gescheitert anzusehen ist. Eine Nachbesserung gilt in der Regel nach zwei erfolglosen Versuchen als fehlgeschlagen, es sei denn wegen der Art der Sache oder des Mangels oder den sonstigen Umständen ergibt sich etwas anderes (§§ 439, 440 BGB).
      die Peristaltik dient, wie jede andere Wissenschaft auch, in erster Linie dem Fortschritt.
    • ...ich drücke dir die daumen, detlef....ist schon echt ärgerlich...nagelneu und doch geht der ärger damit los...

      ...man will doch (wenn man sich wochenlang darauf gefreut hat) damit fahren und spaß haben :/
      ...der kopf sollte beim mopedfahren frei sein aber nicht leer...

      Locker Linie Blickführung

      grüßle
      jochen
    • PinotGrigio schrieb:

      Fralind schrieb:

      Wäre mir das so passiert wie PinotGrigo, hätte ich die Maschine dem Händler hingebracht und gewandelt
      das ist leider so nicht möglich, Frank. Der Rücktritt (früher Wandlung) ist erst möglich, wenn eine Nacherfüllung vom Verkäufer verweigert wurde oder diese als gescheitert anzusehen ist. Eine Nachbesserung gilt in der Regel nach zwei erfolglosen Versuchen als fehlgeschlagen, es sei denn wegen der Art der Sache oder des Mangels oder den sonstigen Umständen ergibt sich etwas anderes (§§ 439, 440 BGB).
      Ich weiss, hier handelt es sich aber m.M.n nicht um einen einfachen Sachmangel, sondern der nachvollziehbaren Häufigkeit in Bezug der undichten Bremsanlage (so muss diese ja in Bezug auf die BE gesehen werden) um einen Konstruktionsmangel der an der dauerhaften Verwendung der ( sicherheitsrelevanten ) Sache zweifeln lässt.
      Schließlich ist die jetzige vorgehensweise ja folgend: Es wird solange ein gelieferte Sattel aus der Serie verbaut bis einer davon dicht bleibt (nicht dicht ist). Und nicht ein abgeänderter von der Konstruktion.

      Ich drück Dir (und den Händlern natürlich auch, denn die können den Mist nun ausbaden) die Daumen das das schnell gelöst wird (schließlich möchte man fahren) und einen nicht mehrfach verfolgt, und wichtig, einem das Vertauen wieder zurück gibt (was ist wenn die Teile nach der 2 jährigen GW beim 2. oder 3. Eigner ( bzw. die zweiten oder dritten verbauten Sättel in der GW und dann) undicht werden.
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • jochen schrieb:

      ...ich drücke dir die daumen, detlef....ist schon echt ärgerlich...nagelneu und doch geht der ärger damit los...

      ...man will doch (wenn man sich wochenlang darauf gefreut hat) damit fahren und spaß haben :/
      wie muß ich mir "das Lecken" vorstellen? Sifft das da raus und saut alles ein oder "schwitzt" die Dichtung nur?
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • GStrecker schrieb:

      GStrecker schrieb:

      @Smarty : dein bester Beitrag seit Jahren.
      @Blacky : du unterstellst mir das ich smarty seine Beiträge ansonsten schlecht finde oder?
      das ist nicht der Fall.

      Aber aus all seinen Beiträgen ist dies für mich sein bester.

      Bitte nicht meine Beiträge interpretieren. Danke
      Ganz ruhig, Gerald.....
      Ich unterstelle niemandem garnix... nur damit das schon einmal geklärt wäre.
      Und ob ich zu Beiträge eines User einen Kommentar abgebe oder nicht mußt du schon mir überlassen.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB
    • Blacky schrieb:

      GStrecker schrieb:

      GStrecker schrieb:

      @Smarty : dein bester Beitrag seit Jahren.
      @Blacky : du unterstellst mir das ich smarty seine Beiträge ansonsten schlecht finde oder?das ist nicht der Fall.

      Aber aus all seinen Beiträgen ist dies für mich sein bester.

      Bitte nicht meine Beiträge interpretieren. Danke
      Ganz ruhig, Gerald.....Ich unterstelle niemandem garnix... nur damit das schon einmal geklärt wäre.
      Und ob ich zu Beiträge eines User einen Kommentar abgebe oder nicht mußt du schon mir überlassen.
      Ich bin ganz ruhig. Aber ich lasse mir nicht von Dir eine falsche Interpretation meiner Aussage unterschieben.

      Und dies musst Du schon mir überlassen.
      Der der die Saufkuh fährt
    • Bleibt ruhig Jungs :thumbsup:
      Un saludo, Hans-Jürgen


      Es kommt nicht darauf an, wie alt man wird, sondern, wie man alt wird !!


      "Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)







    • PinotGrigio schrieb:

      der Bremssattel ist feucht; auf der Felge finden sich ganz leichte Spuren von durch Bremsstaub gebundener Bremsflüssigkeit. Nach dem Transport mit angezogener Handbremse war Tropfenbildung zu erkennen.
      Und ab dann ist Schluss mit lustig, denn der Verlust der Flüssigkeit ist eines mit der Wahrscheinlichkeit das Profil zu fetten, der möglich Druckverlust bei einer Vollbremsung mit Unterstützung des BAS das andere, dazu kommt Luft durch das loslassen des Hebels in System = kein Druckaufbau / griff ins Leere wenn das Gehirn sagt, jetzt bremsen, Feuchtigkeit in der Anlage / Folgeschäden.

      Das alles schon für Stammkunden ab 16.400 €
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • PinotGrigio schrieb:

      der Bremssattel ist feucht; auf der Felge finden sich ganz leichte Spuren von durch Bremsstaub gebundener Bremsflüssigkeit. Nach dem Transport mit angezogener Handbremse war Tropfenbildung zu erkennen.
      ok, danke

      Fralind schrieb:

      PinotGrigio schrieb:

      der Bremssattel ist feucht; auf der Felge finden sich ganz leichte Spuren von durch Bremsstaub gebundener Bremsflüssigkeit. Nach dem Transport mit angezogener Handbremse war Tropfenbildung zu erkennen.
      Und ab dann ist Schluss mit lustig, denn der Verlust der Flüssigkeit ist eines mit der Wahrscheinlichkeit das Profil zu fetten, der möglich Druckverlust bei einer Vollbremsung mit Unterstützung des BAS das andere, dazu kommt Luft durch das loslassen des Hebels in System = kein Druckaufbau / griff ins Leere wenn das Gehirn sagt, jetzt bremsen, Feuchtigkeit in der Anlage / Folgeschäden.
      Das alles schon für Stammkunden ab 16.400 €
      na ja, wenn die Bremse nicht so angeknallt gewesen wäre... und nur schwitzen, da finde ich einen Rückruf auch etwas verfrüht. ABER ärgerlich.
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • Also wenn ich das alles so durchlese dann bin ich wirklich froh meine 2005er Lufti zu fahren. Habe bis jetzt selber über 50.000 km drauf gefahren und Gott sei Dank noch keine Probleme mit der Bremsanlage gehabt.

      Ärgerlich für Detlef - hoffentlich kommt die ;Q; bald wieder heim! ;knutsch;

      Und bei den ;BMW; würde ich mir mal wünschen, dass das bekannte Problem ordentlich gelöst wird - nämlich schon in der Serienproduktion und nicht erst nach der Auslieferung beim Endkunden und Händler.
      Vergrault doch irgendwann die Stammkunden...
      LG
      Regina


      :!: Wenn die ;Q; schneller ist wie du

      dann steig blos nicht auf! ;-)
    • remi22 schrieb:

      PinotGrigio schrieb:

      der Bremssattel ist feucht; auf der Felge finden sich ganz leichte Spuren von durch Bremsstaub gebundener Bremsflüssigkeit. Nach dem Transport mit angezogener Handbremse war Tropfenbildung zu erkennen.
      ok, danke

      Fralind schrieb:

      PinotGrigio schrieb:

      der Bremssattel ist feucht; auf der Felge finden sich ganz leichte Spuren von durch Bremsstaub gebundener Bremsflüssigkeit. Nach dem Transport mit angezogener Handbremse war Tropfenbildung zu erkennen.
      Und ab dann ist Schluss mit lustig, denn der Verlust der Flüssigkeit ist eines mit der Wahrscheinlichkeit das Profil zu fetten, der möglich Druckverlust bei einer Vollbremsung mit Unterstützung des BAS das andere, dazu kommt Luft durch das loslassen des Hebels in System = kein Druckaufbau / griff ins Leere wenn das Gehirn sagt, jetzt bremsen, Feuchtigkeit in der Anlage / Folgeschäden.Das alles schon für Stammkunden ab 16.400 €
      na ja, wenn die Bremse nicht so angeknallt gewesen wäre... und nur schwitzen, da finde ich einen Rückruf auch etwas verfrüht. ABER ärgerlich.
      Ich bemesse das bei einem 143 PS Motorrad ( eigentlich bei jedem Motorrad) so, dass eine Bremsanlage nur funktioniert wenn es ein geschlossener Druckkreislauf ist, und bleibt. Können andere Herrsteller die auch auf den Cent achten doch auch.

      Zudem leben wir in Zeiten in der mit der höchsten Präzision und Materialqualität problemlos ohne großen Aufwand ein Produkt zu fertigen ist.
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • remi22 schrieb:

      na ja, wenn die Bremse nicht so angeknallt gewesen wäre... und nur schwitzen, da finde ich einen Rückruf auch etwas verfrüht. ABER ärgerlich.
      "angeknallt" entspricht nun nicht der technischen Wahrheit. "Angezogen" passt eher.

      Und eine Bremse hat dicht zu sein. "Schwitzen" ist no go. "Nur schwitzen" erst recht. Vor allem im kalten Zustand.
      die Peristaltik dient, wie jede andere Wissenschaft auch, in erster Linie dem Fortschritt.
    • Ich habe genau vor einem Jahr den Schritt zurück (ausstattungstechnisch)gewagt und BMW den Rücken gekehrt,so gerne ich GS gefahren bin...nur noch Enttäuschung bei der Qualität,keine Einsicht beim Händler wenn man reklamiert,irgendwann konnte ich mir das nicht mehr schönreden.
      Vielleicht sollten noch mehr den Schritt wagen damit den Schlipsträgern in München mal die Augen geöffnet werden...
      seit ich durch meine rosa BMW Brille schaue sieht die Welt viel rosiger aus...
    • Nur noch mal so zum Genießen:

      Wer hat alles Verständnis für den Hersteller, dass er eine defekte Bremse in ein neues Motorrad einbaut?

      Habt ihr den Knall nicht gehört?

      Kann mal vorkommen? Aber ganz sicher nicht! Motorrad mal stehen lassen bis eine Lösung gefunden ist? Solange man den gezahlten Kaufpreis für den Zeitraum wieder dem Kunden gibt oder mindestens auf ein Treuhandkonto einzahlt.

      Also ehrlich, ich gebe mir ja dauerhaft Mühe nicht so deutlich zu formulieren, aber jeder der auch nur einen Funken Mitgefühl oder Verständnis für irgendwelche Gründe zeigt ist Depp!
      Es ist völlig egal wer der Zulieferer ist, eine Bremse die Bremsflüssigkeit verliert ist kein Sachmangel mehr, da fehlt es an zugesicherten Eigenschaften, das Produkt hat ganz sicher nicht mittlere Qualität und Güte, der Vertrag wird durch die Lieferung nicht erfüllt.

      Von wegen BMW reagiert, wie bei der Einführung der 310, oder bei der Einführung der F750/850, oder der S1000RR etwa? Es ist auch völlig egal was andere Hersteller machen, es kommt drauf an, was der Hersteller macht, dessen Produkt wir gekauft haben.
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • Wahrscheinlich kommt bald irgend so ein Schlaubauch von BMW um die Ecke und versucht das Problem klein zu reden “.... es sind ja nur 0,0x% aller verbauten Bremsanlagen betroffen...“

      Am Ar.... so ein Motorrad hat von Anfang an sämtliche Qualitäts-/Sicherheitsaspekte zu erfüllen, spätestens bei der Funktion einer Bremse ist Schluss mit Lustig.

      Unser Hobby birgt schon genug Gefahren in sich, da sollte man sich wenigstens auf einwandfreie Funktion des Gerätes verlassen können.
      Wenn dies seitens des Herstellers nicht gewährleistet wird, sollte man die Finger davon lassen.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB
    • PinotGrigio schrieb:

      Vor allem im kalten Zustand.
      dat läuft da schon so raus? Uuuups, das ist echt schiet... hatte ich so nicht gelesen.
      Wenn die nun aber die Bremssättel austauschen, die sie sowieso im Regal haben, dann bringt das ja nichts oder ist der Fehler mittlerweile erkannt und behoben?
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • Laut meinem Händler sollen alle ab Mitte Januar produzierten dicht sein, ich habe aber mal lieber nicht unterschrieben.

      Eine Bremse muss dicht sein auch wenn sie im Transporter festgestellt wird, sonst dürfte ich ja keine Vollbremsung machen, auch da wird ja ein hoher Druck erzeugt.

      Was ist eigentlich mit Schäden am Lack?
      Die ausgetretene Bremsflüssigkeit wird vom Rad hochgeschleudert und erzeugt Lackschäden an Verkleidung oder an der Felge.
      Wird ja sicherlich ordentlich streit geben mit dem Händler.
    • PinotGrigio schrieb:

      Vor allem im kalten Zustand.
      Na ist doch klar. Wenn du die Bremse auch nicht richtig warm fährst können die Dichtungen nicht aufquellen. °XX°
      Die meisten Dinge auf der Welt gehen nicht durch Gebrauch sondern durch Putzen kaputt. (Erich Kästner)
    • Nachdem meine Frau neulich mit der Idee um die Ecke kam, es wäre mal wieder eine neue Küche fällig, fiel mir natürlich sofort der Deal aus 2004 ein (sie neue Küche, ich neues Motorrad). Hatte damals super funktioniert, auch wenn ich das noch heute manchmal vorgehalten bekomme. ;--)

      Das Thema hat sich mit den Bremsen für dieses Jahr definitiv erledigt. :thumbdown:
      Die meisten Dinge auf der Welt gehen nicht durch Gebrauch sondern durch Putzen kaputt. (Erich Kästner)