Problemfall Navigator VI

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Statusmeldung zum geschilderten Problem.

      Nachdem ich den Navigator einmal komplett zurückgesetzt habe (Starten mit gedrückter unterer rechter Bildschirmecke) gibt es momentan keine Probleme mehr, es funktioniert alles so wie es soll.
      Mal schauen wie lange...…..

      DLzG
      Thomas
      Das Leben ist zu kurz um Dinge auf die lange Bank zu schieben...…….

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thopetyan ()

    • Vielleicht kann mir einer der Navi 6 Spezialisten helfen ich habe vor kurzem das Navi 6 mal auf Auto Routing gestellt da ich nicht alles verstellen wollte und schnell über die Autobahn an mein ziel wollte. Danach habe ich wieder auf Motorrad Modus umgestellt und gespeichert aber trotzdem fragt mich das Navi jedes mal beim Starten ob ich ins Automodus Wechsel möchte.

      Gruß Paulo
    • Der Navigator bringt diese Meldung immer dann, wenn er in einem anderen Modus wieder an der GS angesetzt wird, als er beim letzten Herausnehmen hatte. Er war also an der GS im Motorradmodus, bevor Du ihn im Auto umgestellt und benutzt hast.

      Bestätige einfach den Automodus mit JA und stelle danach im Cradle (!) an der GS wieder auf Motorrad um, dann läuft wieder korrekt.
      die Peristaltik dient, wie jede andere Wissenschaft auch, in erster Linie dem Fortschritt.
    • Den Fall hatte ich mit dem 5er auch mal.
      Das umstellen auf Motorrad hatte da nicht geholfen, sobald er in der Halterung war und das Moped startete kam wieder der Automodus.
      Ich hatte mal einen Route von jemand anderem übernommen mit eben dieser Einstellung.
      Da hilft nur alles löschen, erst am Navi und über den PC auch. (ich mein damit in den jeweiligen Ordnern über den Explorer)

      Ich hatte den Beitrag jetzt nochmal gesucht, hier
      Du musst wohl auch einen Reset machen, sonst kommt wohl die Meldung wieder.
      Wer Rechtschreibfehler findet °y° , darf sie behalten.... |o|

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jack68 () aus folgendem Grund: Recherche

    • Hey Mädls und jungs,

      ich kenne die Lösung des Super Problems. Habe auch gerätselt was das sein soll.

      Kleiner Ausflug:
      Zuerst fing alles an mit irgendwelchen GPX Tracks, die ich importiert hatte. Dann hat das Navi unterwegs irgendwann durchgedreht. Bis ich drauf gekommen bin, immer das letzte ist das Problem. Dann habe ich die Touren entfernt, die hatten wohl zu viele Weg-Punkte und das Navi kommt damit nicht klar.

      Dann die nächste Tour, Motorrad an, losgefahren, abgestellt. Navi startet nicht. Wow, ich dachte was denn nun schon wieder.

      Lösung war bei mir ein tiefentladener Akku, da das Gerät doch länger herumliegt und dann immer leer ist. Bemerkt hatte ich dies zuerst nicht, da ich aufgeladen habe und dachte alles ist okay. Aber dem war nicht so, also das aufladen erkennt man nicht so exackt.

      Man startet das Navi, grüner Balken und man denkt alles ok, aber nein! Man muss das Navi etwas länger ca. 1 min an lassen, dann sieht man das der Balken sofort auf 10% abfällt. Und das ist das Problem!

      Am Motorrad angeschlossen, ist es evtl. schon wieder fast leer. Da das Motorrad aber Strom hat geht es vorerst. Aber hält man an und macht eine Pause, reicht der Strom nicht mehr aus und das Gerät bootet nicht.

      Erst als ich in der Garantie noch den Akku tauschen lies, lief wieder alles glatt.

      Nun habe ich seit dem jedenfalls das Problem nicht mehr.

      P.S: Zwischendurch gab es etliche Softwareupdates, auch ein Softwareupdate sollte so ein Problem beheben, aber bei mir war das doch der Akku.

      Ich hoffe, das wir jetzt eine weitere Möglichkeit eingrenzen konnten.

      Schönen Abend allen hier

      Kas °t°
    • kasv6 schrieb:

      Lösung war bei mir ein tiefentladener Akku, da das Gerät doch länger herumliegt und dann immer leer ist.
      Beim Zumo 390 ist es so, dass das Gerät, wenn es nur vom Strom getrennt und scheinbar ausgeschaltet ist, in Standby bleibt und sich der Akku entlädt. Zum vollständigen Ausschalten den Einschaltknopf mind. 5 Sekunden gedrückt halten, dann erscheint ein Bestätigungsbutton zum Ausschalten.

      Ich vermute, dass das beim Navigator V und VI nicht anders ist.

      Gruß Alfons
    • Also ich muss mal einen Stab für den Navigator brechen.
      Nach 3 Wochen Irlandurlaub mit ca 4500 Km keine Fehlfunktion, ist immer angesprungen und mich in all noch so kleinen Ecken Nordirlands und der Normandie gebracht.
      Das Gleiche im Frühjahr in Slowenien und Kroatien ob Off oder Onroad es hat immer funktioniert.

      Gruß

      feldpah
      °y° A pleasure to drive
    • Kann ich nur bestätigen.
      Gerade zurück von unserer Alpentour... 3x N6 ohne irgend ein Problem...
      Nur 1x hat er auf ca. 2 Km den Sat-Empfang verloren und zog die Tracklinie etwas neben der Strasse - das war alles...
      Bin nach wie vor sehr zufrieden mit dem N6. Nur Touren / kurvenreich direkt am Gerät - das klappt nicht so gut... kann ich aber gut mit leben, weil ich zumeist sowieso die Touren vorab mit BC am PC plane.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... vorübergehend ohne °BMW° -Motorrad
    • Alf schrieb:

      kasv6 schrieb:

      Lösung war bei mir ein tiefentladener Akku, da das Gerät doch länger herumliegt und dann immer leer ist.
      Beim Zumo 390 ist es so, dass das Gerät, wenn es nur vom Strom getrennt und scheinbar ausgeschaltet ist, in Standby bleibt und sich der Akku entlädt. Zum vollständigen Ausschalten den Einschaltknopf mind. 5 Sekunden gedrückt halten, dann erscheint ein Bestätigungsbutton zum Ausschalten.
      Ich vermute, dass das beim Navigator V und VI nicht anders ist.

      Gruß Alfons
      Den Navigator 6 immer vollständig ausschalten wenn er aus der Halterung genommen wird.
      Im Zweifelsfalle nochmal ein und ausschalten 5 Sek. Ausschaltknopf drücken und ausschalten Button bestätigen.
      Hat bei mir geholfen.
    • Abend

      Das mit dem entladenen Akku kann ich so bestätigen. Hat sich bei mir auch immer entladen ,obwohl es Ausgeschalten war. Habs beim Händler Reklamiert und der gab mir den Tip.
      Solange auf dem ´´Aus´´ Knopf bleiben ,bis das Ausschalten ´Ja´ ode ´Nein´ da steht.
      Seitdem hält der Akku schon länger. :)

      Gruß
      Fredl
    • Big Moped schrieb:

      Seitdem hält der Akku schon länger. :)
      Länger ja, aber trotzdem entläd sich der Akku auch im „Ruhestand“. Man sollte nur aufpassen, dass nicht auch der Stützakku tiefentladen wird, dann gibt‘s echte Probleme und da kann meist nur noch ein Händler (z.B. TT) helfen.
      Ich lade unsere N6 mind. 1x pro Monat...
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... vorübergehend ohne °BMW° -Motorrad
    • Hallo in die Runde,
      ich habe das gleiche Problem mit dem Nichtstarten bei Runden. Habe Akku aus und eingebaut. Es war nicht tiefenentladen.
      Aber, bei einem bestimmten Lichteinfall hatte ich gesehen, dass das Navi gar nicht aus war!!
      Der Bildschirm war einfach nur unglaublich dunkel gestellt. Da hat es geholfen, wenn ich während der Fahrt einfach den Lichtsensor des Navi mit der Hand abgedeckt hatte, danach stellte sich der Bildschirm wieder hell.
      Das mit dem manchmal, wie von Zauberhand wechselnden Menüs wird besser, wenn man das Display manchmal mit Microfaser abwischt, da ggf. Schmutz der sich erwärmt (Fettfinger) vom Navi als Tastendruck gewertet wird.
      Auch das manchmal auftretende Flackern des Bildschirms wurde besser, als ich die Autozoom-Funktion deaktiviert habe.
      Leider sind das alles nur Tricks, die jeder für sich ausprobieren sollte. Letztendlich werde ich das Gerät vor Ablauf der Garantie einschicken, damit das Problem schon mal gemeldet wurde.
      LG Alex