Theorie zu einem Rutscher

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Theorie zu einem Rutscher

      Grundsätzliche Frage in die Runde:
      wenn der Reifen, den Grip verliert, also Ursache für einen Rutscher war gewesen sein soll, wieso fängt er sich dann auf einmal wieder, obwohl in dem Moment des Rutschens sich die Schräglage ja sogar vergrössert... Wenn der Grip weg ist, ist er doch weg !?

      Nach meiner Verständnis der Physik haben kleine Rutscher IMMER ihre Ursache im Untergrund (Sand, Steinchen, etc). Andernfalls würde es keinen Sinn machen, dass der Reifen auf einmal wieder Grip bekommt. Wieso auch? Wenn der Reifen wirklich anfängt zu Rutschen, weil er keinen Grip aufbauen kann, dann rutscht er auch immer weiter... Und man liegt auf der Schnauze

      Wie sehr ihr das?
    • D'accord was den Reifen angeht.

      Beim Untergrund (immer schuld) gebe ich zu bedenken, dass auch andere Einflüsse zum zeitweiligen Gripverlust führen können. Ich denke da primär an Beschleunigungs- und Bremskräfte.
      Er: "Der Sack hat mich rechts überholt." °a°
      Ich: "Das war die Strassenkehrmaschine." :D
    • Ich denke die Theorie hat Lücken.

      Einerseits gibt es Lowsider, da „fängt“ sich der Reifen tatsächlich keinen Grip mehr, unabhängig vom Untergrund. Aber beim Highsider kommt er eben plötzlich wieder, der Grip.

      Und andererseits, gerade wegen der Leisung der Motorräder und binärer Gasgriffstellung dreht das HR schlicht durch, daher wurde die Traktionskontrolle erfunden damit der Grip nicht verloren geht.

      (Edit: Und für den umgekehrten Fall ABS wie Larsi erwähnt).

      Ist auch Physik, aber Rutscher haben eben nicht IMMER ihre Ursache im Untergrund. Es geht einfach um den Übergang von Haftreibung zu Gleitreibung.

      Grüsse,
      Tinu
    • Kai

      Kamm'scher Kreis

      Wenn's rutscht nimmt man manchmal instinktiv Gas weg, es steht also mehr Haftvermögen für die Seitenführung zur Verfügung, da keine Brems-/Beschleunigungskräfte mehr wirken.
      Lässt Du das Gas stehen, weil Du es zu spät bemerkst -> Lowsider
      Nimmst Du schlagartig Gas weg und der Reifen gript ebenso schlagartig wieder -> Highsider.

      So weit die Theorie. Jetzt kommen wieder die unterschiedlichen Eigenschaften der Reifen zum Tragen. Wie sieht es mit der Eigendämpfung aus, wie steif ist die Karkasse, wie weit verformt sie sich und nimmt dem Gummi etwas Arbeit ab usw. und zum guten Schluss macht auch noch der Fahrstil einiges aus.

      Fahr mal hinter Plochi her und schau Dir an, wie sauber der fährt und dann noch auf den Reifen den er jetzt wechselt. Auf dem Bild sehr gleichmäßig abgefahren.
      Dann gibt es Leute die halten in Kurven rein und wenn es eine "Sitution" gibt, wird einfach nachgedrückt. Geht schneller und ist in vielen Fällen sinnvoller als den Oberkörper noch mal in die Kurve zu "werfen". Fährt man aber Kurven so sauber an und durch wie Andreas (sorry dass ich Dich wieder anführe, aber es ist mir aufgefallen und hat auch technisch super ausgesehen) dann sind die Schräglagenveränderungen nicht so extrem (außerdem ist es tatsächlich auch schneller) und der Reifen muss weniger arbeiten und hat mehr für die Haftung zur Verfügung.

      Natürlich gibt es auch Situationen, in denen sich der Reibwert schlagartig ändert, ohne dass das sofort optisch auffällt. Am Hahntennjoch gibt/gab es eine Stelle, da konnte man wie Schlittschuh fahren, so wenig Haftung hatte der Teer und optisch fiel das gar nicht auf. Kanaldeckel, Fahrbahnmarkierungen, Kraftstoff, Bitumen muss man gar nicht erwähnen, die sieht man ja. (Bei Nässe und Dunkelheit nicht so gut)

      Aber es gibt jede Menge Gründe warum sich die Reifen Haftung schlagartig verändern kann, in beide Richtungen.
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • Nö.... es ist definitiv nicht immer ausschliesslich der Untergrund entscheidend.
      HHR in der Ameisenkurve: Trocken, mittags, über 25 Grad...
      Beim ca. 50sten Passieren der gleichen Ideallinie knickte die Flanke am HR beim Bridgestone SS12 ein... RSV1000 rutscht mir unterm Ar... weg - klassischer Lowsider. Es folgte ein Abflug mit 4-fachem Überschlag, Maschine etwas verkratzt aber noch fahrbar. Meiner rechten Arschbacke und linken Daumengelenkt kam nicht gNz so glimpflich davon.

      Mit anderen Worten: Es kann für solche Fälle vielfältige Gründe geben - alles ist möglich.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB