damals...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ... war alles besser ;-)

      Na ja, fast. Aber diese nette Zusammenstellung der Musik, welche die 50er (und auch 60er-) Jahrgänge durch die Pubertät begleitet haben, finde ich klasse - lange nicht gehört und vor allem gesehen:

      music.youtube.com/watch?v=HSNSTerj2Kc&list=RDAMVMTk12EMJQKgM
      die Peristaltik dient, wie jede andere Wissenschaft auch, in erster Linie dem Fortschritt.
    • Nicht schlecht :) Die meisten Songs sagen mir etwas. Kiss, Manfred Mann, logisch :) Da hab ich die den Sound noch in Manta, Ascona und Golf I reingelötet ;lach; ELO, Live at Wembley - Spitzenklasse :thumbsup: Aber irgendwie ist für mich die Zeit nicht stehen geblieben. Ok, meine Pubertät lag auch eher in den 70ern :) Sitze gerade in meinem kleinen virtuellem Rechenzentrum, fahre mit dem Finger auf der Landkarte in Richtung Riesengebirge und - höre sozialverträglich per BT Kopfhörer - Future Trance , Best of 20 Years ;-) Morgen gibts dann wieder Rock, vermutlich Beast in Black, vermutlich nicht ganz so sozialverträglich ;lach;
      Gruß aus Franken, vom Franz
    • viele der "alten" Songs erleben eine "Wiedergeburt" Jeder kann dann selbst entscheiden ob das Original oder die neue Version besser war/ist!

      Ciao
      Wer sein Ziel kennt, findet den Weg! ;wink;

      Nur den Staub, den man aufwirbelt, kann man sich von den Schultern klopfen! :)
    • das ist für mich nicht die Frage. Als ich um die 15 Jahre alt war gab es nur die eine Version, und die brannte sich beim Schwofen im Partykeller und mit Schmetterlingen im Bauch in die Hirnrinde. Wer dann später Remakes oder Coverversionen daraus machte spielt für meine Erinnerungen überhaupt keine Rolle. ;-)
      die Peristaltik dient, wie jede andere Wissenschaft auch, in erster Linie dem Fortschritt.
    • PinotGrigio schrieb:

      .....Als ich um die 15 Jahre alt war gab es nur die eine Version, und die brannte sich beim Schwofen im Partykeller und mit Schmetterlingen im Bauch in die Hirnrinde.....
      Wie wahr, wie wahr :thumbup:

      Mit vielen songs kommen auch viele Erinnerungen :rolleyes:

      Dank Internet und youtube findet man doch immer wieder songs aus der Jugendzeit, die man schon verloren glaubte. Einer der songs aus frühen Jugendtage, nach dem ich ewige Zeiten gesucht hatte (auch weil ich weder Interpreten noch Titel wußte) und durch ein wandelndes Musiklexikon:

      Keit West
      The GS is the ugliest but coolest bike :thumbsup:

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)
    • ... bzw. denen kann ich zu 99% nix abgewinnen... nur die Originale bringen es auch heute noch...
      Die in den 50er-/Anfang 60er-Jahre Geborenen hatten, zumindest aus musikalischer Sicht, eine geile Zeit...
      wahrscheinlich sogar DIE geilste Zeit. ;peace;
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB
    • Du sagst es !!!

      Ab einem gewissen Zeitpunkt war die Musik nur noch synthetisch oder plätscherte so vor sich hin (Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel). Mit dem ganzen featured-Kram, DSDS & Co. kann ich nicht wirklich kann ich nicht wirklich was abgewinnen.

      Wenn ich da nur an LED Zeppelin denke, die 2007 mit dem Celebration Day noch einen ordentlichen rausgehauen haben oder die Rolling Stones (Stuttgart 2018), die heute noch ganze Stadien rocken :thumbsup: °J°

      Nur goil ;spring; ;spring; ;peace;
      The GS is the ugliest but coolest bike :thumbsup:

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)
    • dieses Lied war damals nicht synthetisch, aber sehr wohl elektrisch (und vielleicht auch psychedelisch ;-). Synthetische Klangerzeugung ist etwas anderes und war zum Zeitpunkt dieser Musik noch nicht verfügbar. Erst in den 80er Jahren begann der "Aufstieg" der Synthesizer-Musik. Eine Hammond-Orgel war kein Synthesizer...

      youtube.com/watch?v=valL7JWjVB4
      die Peristaltik dient, wie jede andere Wissenschaft auch, in erster Linie dem Fortschritt.
    • Kommt halt drauf an was man als synthetische Musik definiert, Detlef.

      Eine E-Gitarre hört sich nun mal anders an als eine klassische Klampfe und eine Hammond-Orgel anders als eine Pfeifenorgel.

      Für mich geht es als synthetisch durch.

      Wenn man aber erst ab Synthesizer von synthetischer Musik spricht, dann hast du natürlich Recht.

      Und hoffentlich weißt du, was der machen muss, der Recht hat .... °t°

      Gruß Thomas
    • nicht dass dieser Fred wieder den Gang der Dinge nimmt, die andere, harmlos begonnene Freds in letzter Zeit genommen haben, Thomas ;pfeif;

      Ich hatte etwas ganz anderes im Kopf als die Frage um das Entstehen der dargebotenen Klänge ;-)

      Nein, Thomas, synthetisch {klugscheissermodus=an} sind Klänge, die in Halbleitern und/oder integrierten Schaltkreisen entstanden sind und denen ähneln (können), welche auf natürliche Weise, z.B. durch Saiten - egal ob akustisch oder elektrisch verstärkt - entstanden sind {klugscheissermodus=aus}.

      Soviel zum wissenschaftlichen Teil des Ausgangspostings °w°
      die Peristaltik dient, wie jede andere Wissenschaft auch, in erster Linie dem Fortschritt.
    • Nein Detlef, über sowas will ich mich doch gar nicht streiten.
      Ich wollte mich ja eigentlich nur für meine - zugegebener Maßen laienhafte - Interpretation von "synthetisch" entschuldigen.

      Was aber viel wichtiger ist, weißt du denn was derjenige der Recht hat, nun - zumindest gemäß alter bayrischer Tradition - tun muss?

      Gruß Thomas
    • So als Hintergundmusik ja ganz nett aber meins war es nie.
      Led Zeppelin, Pink Floyd, Grand Funk Railroad, The WHO ( Tommy, Quadrophenia), Emerson Lake and Palmer, Crosby Stills Nash and Young, Queen, Janis Joplin, Jimmy Hendrix, Woodstock, Germersheim Insel Grün, Atlanta, .....
      Scheee wars.
      Ralf aus der Pfalz ;Q;
    • schorchätzer schrieb:

      Nein Detlef, über sowas will ich mich doch gar nicht streiten.
      Ich wollte mich ja eigentlich nur für meine - zugegebener Maßen laienhafte - Interpretation von "synthetisch" entschuldigen.

      In da Middn keman de Leit zamm! ;-)


      schorchätzer schrieb:

      Was aber viel wichtiger ist, weißt du denn was derjenige der Recht hat, nun - zumindest gemäß alter bayrischer Tradition - tun muss?
      ja wos denn? :/
      die Peristaltik dient, wie jede andere Wissenschaft auch, in erster Linie dem Fortschritt.
    • Leute...ich habe aus der Zeit noch etwa 250 Vinyl- Schallplatten...
      CCR, Deep Purple, Uriah Heep, Stones, Doors, Who, Led Zeppelin, Beatles, Crosby Stills, Nasch & Young, Jimmy Hendrix, Yes, Klaus Dollinger, u.v.m.
      und wenn ich mal die Muße habe setze ich mich in mein Arbeitszimmer...lege eine Platte auf meinen alten Dual CS 622 direct drive Schallplattenspieler bei dem eine neue Nadel für das Magnettonabnehmersystem ein Lehrlingsmonatslohn verschlang und lasse den Klang über einen Teufel-Röhrenverstärker auf die Canton Standboxen zu meine Ohren drücken....einfach nur klasse...das hat noch Dynamik....inkl. Knistern auf der ersten Rille ;peace; .....und wenn ich richtig gut drauf bin hole ich meine Fender Stratocaster aus dem Koffer und plug& play....und wenn ich dann nachdem mich mein Tinitus wieder an mein Alter erinnert in unser Wohnzimmer gehe und die Musikkonserven der Neuzeit anhöre....dann schauderts mich und sehne mich wieder nach " Looking out my back door" und "stairway to haven"....und noch schlimmer sind die 80ziger mit Depeche Mode und Bohlen & Co....dann lieber Iron Maiden ;peace;
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen respektiere

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spark ()

    • Ich beschalle mich mit einem Yamaha RX A3080 an Nubert Boxen und habe gerade einen Siemens (DUAL) Plattenspieler ausgegraben hatte mein Vater noch im Fundus. nsosnten bin ich ähnlich bestückt wie Dirk.
      Ralf aus der Pfalz ;Q;
    • PinotGrigio schrieb:





      schorchätzer schrieb:

      Was aber viel wichtiger ist, weißt du denn was derjenige der Recht hat, nun - zumindest gemäß alter bayrischer Tradition - tun muss?
      ja wos denn? :/
      Bei einer Diskussion, wo es nicht Not tut, diese bis ins letzte auszudiskutieren oder gar zu streiten, wird diese in etwa so beendet:
      "Du hosd Reechd und iech hob mei Ruh,
      und außerdem, du waasd ja, wer Reechd hodd, zolld a Mooß"

      Gruß Thomas