Klim Adventure Rally Kombi

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • killing joke schrieb:

      Hat jemand Erfahrung mit Stadler?
      Ist die Frage ernst gemeint... ?(
      Hier gibt es unzählige Beiträge zu Stadler und den entsprechenden Empfehlungen.
      Stadler ist eine der absoluten Top-Hersteller, wenn‘s um Bekleidung für Motorradfahrer/-innen geht. Allerdings hat dies auch seinen Preis, denn der „spielt“ auch in der Oberliga...
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... und 2020 bleibt alles beim alten... also weiter mit S1000XR-HP .. ;daumen;
    • Ich muss ja gestehen, das ich bis gestern nichts von Stadler gehört hatte. ;pfeif; ;rotwerd;
      Ich bin ja auch noch nicht soooo lange dabei als Motorradfahrer und im hohen Norden bzw bei Tante Loui im Laden gibt es Stadler nicht. Vielleicht liegt das daran.
      Und zumindest der gestern vorgeführte Anzug war günstiger als der Anzug von Klim. :thumbsup:
      Zufall oder immer so, sei mal dahin gestellt. ;)
      F800 GS (Mai 2013 - Okt. 2018)
      R1200 GS Adventure Rallye (Okt. 2018) :)
    • Stadler ist ohne Frage ein Top-Hersteller. Trotz des hohen Preises sparen aber auch die meiner Ansicht nach an der Sicherheitsausstattung. Armacor oder ähnliches kann man suchen und protektorentechnisch sind sie auch nicht auf Klim-Niveau.
      Lockerungen funktionieren nur, wenn man nicht bei den Schrauben anfängt! (Achim Kurt Rhode-Baron von Schilling)
    • killing joke schrieb:

      Ich muss ja gestehen, das ich bis gestern nichts von Stadler gehört hatte. ;pfeif; ;rotwerd;
      Ich bin ja auch noch nicht soooo lange dabei als Motorradfahrer und im hohen Norden bzw bei Tante Loui im Laden gibt es Stadler nicht. Vielleicht liegt das daran.
      Und zumindest der gestern vorgeführte Anzug war günstiger als der Anzug von Klim. :thumbsup:
      Zufall oder immer so, sei mal dahin gestellt. ;)
      Okay, das erklärt dein Frage... na dann bemühe hier einmal die Such-Funktion, da kannst du einiges lesen...

      schotterali schrieb:

      Stadler ist ohne Frage ein Top-Hersteller. Trotz des hohen Preises sparen aber auch die meiner Ansicht nach an der Sicherheitsausstattung. Armacor oder ähnliches kann man suchen und protektorentechnisch sind sie auch nicht auf Klim-Niveau.
      Stadler hat mMn nach, seit dem Generationenwechsel, die Gewinnoptimierung in den Vordergrund gerückt. Daran ist erst einmal nix falsch, allerdings sind deren Modelle mittlerweile auch nur noch "mainstream" (08/15 wäre jetzt zu hart). Früher hat Stadler Anzüge hergestellt, die deutlich praktischer, vielfältiger und noch einigermaßen, wenn auch nicht günstig, so doch bezahlbar waren. 2000 € und mehr für einen Anzug, den andere Hersteller mit ähnlicher Ausstattung deutlich günstiger auf den Markt bringen, ist schon recht ambitioniert. Allerdings bei benötigter Maßanfertigung ist Stadler immer noch ganz vorn dabei.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... und 2020 bleibt alles beim alten... also weiter mit S1000XR-HP .. ;daumen;
    • killing joke schrieb:

      Ich muss ja gestehen, das ich bis gestern nichts von Stadler gehört hatte. ;pfeif; ;rotwerd;
      Ich bin ja auch noch nicht soooo lange dabei als Motorradfahrer und im hohen Norden bzw bei Tante Loui im Laden gibt es Stadler nicht. Vielleicht liegt das daran.
      Und zumindest der gestern vorgeführte Anzug war günstiger als der Anzug von Klim. :thumbsup:
      Zufall oder immer so, sei mal dahin gestellt. ;)
      Moin Daniel,

      in der Nähe der Tante Loui gibst den Laden Profil. Die haben ein sehr ordentliches Sortiment von den Stadler Klamotten im Laden. Was sie nicht haben wird kurzfristig zur Anprobe bestellt.

      Schau dich da mal um, die sind sehr freundlich und auch entgegenkommend. ;-)

      Gruß
      Henning
    • Könntest du folgende Aussagen etwas erläutern:

      schotterali schrieb:

      Stadler ist ohne Frage ein Top-Hersteller. Trotz des hohen Preises sparen aber auch die meiner Ansicht nach an der Sicherheitsausstattung. Armacor oder ähnliches kann man suchen und protektorentechnisch sind sie auch nicht auf Klim-Niveau.

      Ich fahre seit etwas mehr als einem Jahr eine Klim Badlands Pro Hose und seit vier Monaten eine Stadler Supervent 3 Pro Jacke. Die Protektoren empfinde ich bei beiden als sehr gut. Bei Klim sind die D3O Protektoren luftdurchlässiger. Bei Stadler habe ich eher das Gefühl, dass sie die zu schützenden Regionen besser umschliessen. Zudem der enorm grosse Pluspunkt für mich ist bei der Stadler Jacke der grosse Rückenprotektor. Ausserdem sind die Stadler Protektoren vom Schutz her nochmals besser als die vom Klim (übertreffen Level 2).

      Meine Stadler Jacke hat zwar kein Armacor, dafür grosszügig eingearbeitetes Superfabric. Ist dies weniger sicher als Armacore?
    • das ist alles das mehr oder weniger identisch, seit dem die Patente von Dupont ausgelaufen sind gibt es verschiedene Hersteller solcher Fasern. Ich persönlich würde Stadler als deutlich besser verarbeitet ansehen wenn man sich die Nähte und andere Details anschaut. Bei Stadler gibts auch deutlich mehr Auswahl bei den Grössen. Klim ist immer so Zelt mässig ..
    • Superfabric ist etwas völlig anderes als Armacor. Armacor ist ein ins Gewebe eingearbeiteter Kevlarfaden, der die Abriebfestikeit von Cordura in den Bereich von Leder bringt/bringen soll.

      Superfabric (siehe hier) ist technisch eine andere Welt.
      Lockerungen funktionieren nur, wenn man nicht bei den Schrauben anfängt! (Achim Kurt Rhode-Baron von Schilling)
    • Ich habe es gerade nochmal nachgeshcaut, die Superfabric-Einsätze hat die Klim-Jacke an Ellenbogen und Schultern.

      Der Schnitt ist letztlich Geschmackssache. Es muss einem passen. Tut es das nicht, braucht man was anderes.
      Lockerungen funktionieren nur, wenn man nicht bei den Schrauben anfängt! (Achim Kurt Rhode-Baron von Schilling)
    • schotterali schrieb:

      Es muss einem passen. Tut es das nicht, braucht man was anderes.
      bei KLIM sind die Sachen eher auf Enduro getrimmt. D.h., dass die Hosen zB. wesentlich mehr Stoff ums Bein haben, was andere als flatterig empfinden. Bei den Jacken fällt das bei den meisten von uns nicht so auf, da wir den Raum anderweitig befüllen und den Platz somit gut gebrauchen können... ;pfeif;
      Letzlich hat Matthias Recht, es muß einem passen und es muß bequem sein. Bei mir ist es umgekehrt, ich habe eine KLIM Badlands Jacke und eine Stadler Hose... ;--) So gefiel es mir, wobei ich schon gerne einen Steißbeinprotektor hätte aber die KLIM Hose passte nicht. Die schöne schlanke Größe, die gepasst hätte, wollte den Ranzen nicht mit rein haben... aber wie sagt der Wendler: EGAL! ;lach;
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • Das Problem an fast allen Textilanzügen ist hauptsächlich das die einfach nicht eng anliegen und dadurch die Protektoren im Fall des Falles nicht richtig sitzen. Da ist einfach ein Lederkombi immer im Vorteil.
      Ich bin inzwischen dazu übergegangen die Protektoren aus den Textilklamotten rauszunehmen und ne Ortemaweste oben rum zu fahren und extra Knieprotektoren. Ist nicht praktisch funktioniert aber gut.

      Bei Stadler gibt es z.B. den mehrteiligen Anzug EVO mit dem dem ist es dann wie im TShirt zu fahren vom Gefühl.
      Wenns regnet muss man halt kurz anhalten, wie alles in dem Bereich auch ein Kompromiss.
    • Ich kann also auch meinen BMW Rally 2 Anzug aus 2006 weiter fahren, Regenzeug mitnehmen und komme auf das gleiche Niveau wie Stadler EVO?

      DAS gefällt mir! °J°


      Ich gebe aber zu, dass sich meine Bedürfnisse, Wünsche und Ansprüche mit dem Wetter und der Jahreszeit ändern. Im Sommer mag das mit dem leichten Enduroanzug mit den tollen Protektoren und Regenzeugs funktionieren, Im Herbst wäre wohl ein Streetguard prima (wenn er denn wasserdicht wäre, was er entgegen der BMW-Behauptung nicht ist) oder Stadler/Klim/Rukka mit Gore-Laminat und im Winter ein A4 von Arts-for-function.


      Mats schrieb:

      alles in dem Bereich auch ein Kompromiss
      Ja, da hast Du wohl Recht ...
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • Das mit der Problematik Textilanzug und Sitz der Protektoren hat Klim ja dahingehend (weitgehend) gelöst, daß die Protektoren in einem eigenen (sehr luftigen) "Gestell" direkt und fest am Körper getragen werden. Dieses Gestell ist mit der Kombi verbunden.

      Ich bin die (Klim Adventure Rally) Kombi inzwischen über 10 tkm von +4° bis +32° gefahren. "Wärmste" Stadtdurchfahrt bei +26°. Längste Regenfahrt 3,5 Stunden.

      Mein Fazit:

      Die Kombi ist sackschwer und es ist ein Scheiß, das Ding anzuziehen und aufs Mopped zu kommen, aber wenn ich mal sitze: Das ganze Gewicht und die ganze Steifigkeit des Materials wie weggeblasen. Bisher wasserdicht. Sehr viele Lüftungsöffnungen (2x je Hosenbein, 2x je Arm, 2x Brust und 2x Rücken) haben mich bisher immer luftig gehalten, solange ich gefahren bin. Beim Anhalten hat das Teil den Vorteil, daß es aufgrund des 3-Lagen-Materials ziemlich steif ist und deshalb nicht auf die Haut klatscht, sondern immer ein Luftpolster dazwischen ist. Es wird aber natürlich schon auch warm drunter!
    • justme schrieb:

      Es wird aber natürlich schon auch warm drunter!
      Selbstverständlich.

      Aber im Gegensatz zu den Rukka-Kombis (u.a. SRO), die ich vorher hatte, lässt sich eben die Klim "auf Durchzug stellen". Es war selbst letztes Jahr in Kärnten bei täglichen Temperaturen von jenseits der 35° Celsius aushaltbar. So lange man in Bewegung blieb. ;-)
      Lockerungen funktionieren nur, wenn man nicht bei den Schrauben anfängt! (Achim Kurt Rhode-Baron von Schilling)
    • Mats schrieb:

      ACT, TED, Monte Jaffereau was man halt mit ner GS so machen kann ...
      Sowas geht mit der Klim ganz gut. Nur mit so fuddeligen Offroad-Klamotten fahre ich nicht mehr. Ich habe 1985 meine Lektion gelernt.
      Lockerungen funktionieren nur, wenn man nicht bei den Schrauben anfängt! (Achim Kurt Rhode-Baron von Schilling)

    • HSK BoGSer schrieb:

      Zur Info: Klim stellt die Adventure Rallye Kombi aktuell nicht mehr her, Lagerware ist bei manchen Händlern mit teils großen Nachlässen erhältlich!
      Dazu muss man aber erst mal einem Händler in DEU finden, der die Jacke noch führt. Online konnte ich da kaum einen Anbieter entdecken, geschweige denn einen großen Nachlass.