Vorstellung - Pirelli Angel GT 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorstellung - Pirelli Angel GT 2

      Jetzt hat Pirelli den Nachfolger für den Angel GT, den Angel GT 2 vorgestellt:

      Pirelli_Angel_GT_2.jpg

      Folgende Eigenschaften zeichnen den Pirelli Angel GT 2 aus:

      Ziel bei der Entwicklung des ANGEL GT II war es, das Leistungsniveau im Sport Touring Segment neu zu definieren. Dabei standen insbesondere die Features hohe Laufleistung, sportliches Handling und bester Grip im Fokus. Diese Eigenschaften in Kombination mit einem hervorragenden Fahrverhalten bei Nässe ergeben einen Reifen, der dem Fahrer maximales Vertrauen und Sicherheit bietet.
      Der ANGEL GT II setzt auf eine Karkasskonstruktion, die aus dem Supersport-Segment abgeleitet wurde. Diese kombinierten die PIRELLI-Entwickler mit innovativen High-Silica-Mischungen sowie einem Laufflächenprofil, das viele Elemente von den „Intermediate“-Rennreifen aus der Superbike-Weltmeisterschaft übernimmt. In der Summe setzt der ANGEL GT II damit einen neuen Benchmark in Sachen Performance und arbeitet hervorragend mit elektronischen Fahrhilfen zusammen.
      Der Begriff „Gran Turismo“ steht für sicheres und angenehmes Reisen über große Entfernungen sowie mit hoher Durchschnittsgeschwindigkeit – mit einem Maximum an Fahrspaß. Dieses Konzept inklusive einer hohen Laufleistung und großer Vielseitigkeit haben bereits das erfolgreiche Vorgängerprodukt ANGEL GT ausgezeichnet. Der neue ANGEL GT II verbindet diese Stärken mit einer weiter verbesserten Performance in allen Fahrsituationen und bietet so noch mehr Vertrauen. Damit wird er zur neuen Referenz im Bereich der Sport-Touring-Reifen.
      Das Sport-Touring-Segment ist geprägt durch konstante Zuwachsraten und ein hohes Anforderungsprofil an die Produkteigenschaften. Mit der Entwicklung des ANGEL GT II unterstreicht PIRELLI seine technologische Führungsrolle und bietet einen Reifen, der auch auf den leitungsstärksten Motorrädern in diesem Bereich beste Performance bietet.
      In Bezug auf die Kontur, die Struktur, die Mischungen und das Laufflächendesign des neuen ANGEL GT II waren die Ziele bei der technischen Entwicklung:
      [*] die maximale Haftung bei allen Straßenbedingungen, bestes Fahrverhalten in jeder Kurvenlage und höchste Stabilität bei Geradeausfahrt
      [*] die Verbindung der sportlichen PIRELLI-DNA mit außergewöhnlicher Nässe-Performance
      [*] die Laufleistung in diesem Segment weiter zu erhöhen
      [*] die bestmögliche Unterstützung von elektronischen Fahrhilfen


      Der neue ANGEL GT II wurde für die Anforderungen der folgenden Fahrertypen entwickelt:
      [*] Tourenfahrer
      Tourenfahrer reisen auf mittleren bis langen Distanzen, allein oder mit Sozius und Gepäck. Sie fahren Sport-Tourer oder moderne Crossover-Bikes. Wichtig ist ihnen eine hohe Laufleistung, beste Stabilität bei maximaler Zuladung, erhöhter Komfort durch gute Dämpfungseigenschaften, sowie beste Sicherheit und viel Vertrauen auch bei Nässe.
      [*] Allroundfahrer
      Diese Fahrer nutzen ihre Motorräder das ganze Jahr als Pendler und als Stadtfahrzeug, ergänzt durch gelegentliche Landstraßenausflüge auf kurzen oder mittleren Distanzen. Sie fahren Supersportler, Naked-Bikes, Sport-Tourer oder Crossover-Motorräder. Sie verlangen Kontrolle und Grip beim Bremsen in allen Bedingungen, speziell auch bei Nässe, sowie einfaches Handling bei niedrigen Geschwindigkeiten.
      [*] Freizeitfahrer
      Diese Motorradfans nutzen ihre Bikes hauptsächlich für kurze Wochenendausfahrten. Sie fahren überwiegend Supersportler und die neueste Generation von Crossover-Bikes. Wichtig ist ihnen sportliches Handling, viel Grip bei hoher Laufleistung, Performance bei Nässe und Vielseitigkeit bei unterschiedlicher Zuladung.

      Folgende Größen werden vom Pirelli Angel GT 2 angeboten:
      Pirelli_Angel_GT_2_groessentabelle.jpg
      Michael - OSM62
    • Habe jetzt noch ein paar Informationen zum Pirelli Angel GT 2 bekommen.
      Hier die Erklärungen zum Profildesign:

      Pirelli_Angel_GT_2_Profildesign.jpg

      Die Mischungen beim Pirelli Angel GT 2:

      Pirelli_Angel_GT_2_Mischungen.jpg

      Hier das Tortendiagramm mit den prozentualen Verbesserungen zum Vorgänger Angel GT:

      Pirelli_Angel_GT_2_Torte_Diagramm.jpg
      Michael - OSM62
    • Mal unter uns: gibt es etwas schwachsinnigeres als so ein "Tortendiagramm"? Sollen das Prozent sein diese Zahlen? Verbesserungen um 20% ? ja klar..... Dann waren Reifen vor 20 Jahren aber unfahrbar. Aussage gleich Null, sieht aber schick aus.... ich bin schon auf das Diagramm vom GT3 gespannt oder vom 4er

      Ich persönlich fühle mich durch so eine Scheixxe schlicht verarscht und könnte anfangen, auf diese Penner zu schimpfen. Das ist eine echte Beleidigung für Menschen, die mitdenken. Mit Realität hat das auf jeden Fall NIX zu tun ;)
    • Bemerkenswert die Beurteilung "Sicherheitsgefühl bei Nässe".... °DD° Woher wollen die wissen, wie sicher sich Fahrer:innen :rolleyes: bei Nässe fühlt.... und "Handling bei Nässe" °DD° finde ich auch ganz wichtig... ?(
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... 2021 wird alles anders / besser.... ;daumen;
    • Die 20 % Nass-Mehrgrip des Angel GT 2 ggü dem Einser kann ich nur würdigen und wertschätzen, nachdem ich es mit dem gleichen Moped auf der gleichen Strasse mal beim Angel GT 1 mit 105 % versucht habe.... ;lach;

      Rein pyschologisch wirkt die Nummer aber, ich bin z.B. mit dem Scorpion Trail 2 (ist ja ein Ableger vom Angel) bei Nässe schon so gefahren, wie ich es mich früher nicht getraut hätte (war da Schisser), tourig bis tourensportlich halt, statt mit nur 20-25 ° Schräglage, durchaus mal in die 30-35° rein (45° und mehr muss bei Nässe nicht, da bleibe ich Schisser!!)
      Ein Leben ohne GS ist möglich, aber sinnlos!
    • Shakaja schrieb:

      Maxell63 schrieb:

      Sollen das Prozent sein diese Zahlen? Verbesserungen um 20% ? ja klar..... Dann waren Reifen vor 20 Jahren aber unfahrbar.
      So funktioniert Prozentrechnung nicht ;pfeif;
      wenn sich jeder neue Reifen um jeweils 20% verbessert, dann müssen die Reifen vor 20 Jahren unfahrbar gewesen sein. Was hat das mit der (genauen) Funktion von Prozentrechnung zu tun? Das kann man meinetwegen separat diskutieren, wie schlecht die alten Reifen exakt gewesen sein müssen
    • Maxell63 schrieb:

      Shakaja schrieb:

      Maxell63 schrieb:

      Sollen das Prozent sein diese Zahlen? Verbesserungen um 20% ? ja klar..... Dann waren Reifen vor 20 Jahren aber unfahrbar.
      So funktioniert Prozentrechnung nicht ;pfeif;
      wenn sich jeder neue Reifen um jeweils 20% verbessert, dann müssen die Reifen vor 20 Jahren unfahrbar gewesen sein. Was hat das mit der (genauen) Funktion von Prozentrechnung zu tun? Das kann man meinetwegen separat diskutieren, wie schlecht die alten Reifen exakt gewesen sein müssen
      Angenommen, dass alle 4 Jahre ein neuer Reifen rauskommt und sich z.B. in der Laufleistung um 20% steigert, dann wäre ein 20 Jahre alter Reifen etwa durch, wenn der neue Reifen knapp zur Hälfte abgefahren ist.

      Ich sage nicht, dass diese Diagramme viel bringen oder genau sind, aber unfahrbare Reifen wäre sicherlich eine komplett falsche Interpretation der Diagramme.
    • Shakaja schrieb:

      Maxell63 schrieb:

      Shakaja schrieb:

      Maxell63 schrieb:

      Sollen das Prozent sein diese Zahlen? Verbesserungen um 20% ? ja klar..... Dann waren Reifen vor 20 Jahren aber unfahrbar.
      So funktioniert Prozentrechnung nicht ;pfeif;
      wenn sich jeder neue Reifen um jeweils 20% verbessert, dann müssen die Reifen vor 20 Jahren unfahrbar gewesen sein. Was hat das mit der (genauen) Funktion von Prozentrechnung zu tun? Das kann man meinetwegen separat diskutieren, wie schlecht die alten Reifen exakt gewesen sein müssen
      Angenommen, dass alle 4 Jahre ein neuer Reifen rauskommt und sich z.B. in der Laufleistung um 20% steigert, dann wäre ein 20 Jahre alter Reifen etwa durch, wenn der neue Reifen knapp zur Hälfte abgefahren ist.
      Ich sage nicht, dass diese Diagramme viel bringen oder genau sind, aber unfahrbare Reifen wäre sicherlich eine komplett falsche Interpretation der Diagramme.
      ich beziehe das ausschließlich auf die von den Herstellern angekündigte Steigerung des Grips. Und natürlich sind da Steigerungen im Rahmen von 20% purer Bullshit. Und der grösste Bullshit, dass sie mir sagen, dass sich mein eigenes Gefühl um 20% verbessert. Was soll das denn sein? Also ich fühle mich da mächtig für unreif gehalten ;)

      aber vielleicht hat das auch mit dem Alter zu tun, dass mir Werbung mehr und mehr sowas von auf den Sack geht ;)

      Und eine Produktinformation ist das sich nicht....
    • Wie gesagt, absolut einverstanden, dass diese Zahlen höchstwahrscheinlich aus der Luft gegriffen und pures Marketing sind. Allerdings sind sie sicherlich auch nicht völliger Bullshit.

      Ob es sich dabei um Grip oder Laufleistung handelt, ist natürlich unwichtig, da funktioniert es gleich. Dass ein moderner Reifen doppelt so viel Grip haben soll wie ein 20 Jahre alter Reifen, halte ich zwar nicht für unrealistisch, wüsste aber auch nicht, wie diese Zahl zustande gekommen sein soll oder genau zu interpretieren ist.

      Eine Aussage über das empfundene Fahrgefühl zu machen, ist in der Tat hirnrissig.


      Ich beachte aber solche Flyer grundsätzlich nie, das einzig, was ich bei der Auswahl mit einfliessen lasse, sind Vergleiche wie z.B. von @OSM62. Auch wenn ich ihn und seinen Fahrstil nicht kenne, so bekomme ich bei seinen Tests einen Vergleich zwischen verschiedenen Reifen. So kann ich mir seine Eindrücke mit bereits von mir gefahrene Reifen vergleichen und so ein bisschen auf noch zu fahrende Reifen schliessen.

      Ein Grund, warum meine GS sich nun gerade überlegen muss, ob sie nach Anakee Adventure, Road 5 Trail, Trailattack 3, Touring Force und Meridian sich den Angel GT2, den Mutant oder doch etwas ganz anderes anziehen will.
    • Diagramme dieser Art sagen kaum was aus. Könnte auch vom RKI stammen. :rolleyes:
      Hab den Angel GT 2 auf meiner R1100S. Die hat weder Traktionskontrolle noch ABS, sondern nur mich.
      Mein subjektives Empfinden: Guter Reifen, der jedoch unter 10°C im Grip spürbar nachlässt.
      Hier werde ich bald mal den Michelin Road 5 draufmachen. Den hab ich auf ner 600er Honda. Der Reifen klebt geradezu in Kurven auf der Straße.

      Der Scorpion Trail 2 auf der GS ist da nicht so kälteempfindlich wie der Angel GT 2. Mit dem bin ich absolut zufrieden. Die hat aber auch sämtliche Helferlein...
      Gruß
      Bernd
    • Das mach ich doch sehr gerne. Nur weil ich auf etwas keinen Wert lege oder nicht beachte, heisst nicht, dass dessen Aussage wertlos ist oder ich sie persönliche schlecht finde. Dies anzunehmen, wäre ein Fehlschluss.

      Wäre ja ziemlich anmassend, wenn ich durch Beachten und Nicht-beachten entscheiden könnte, was aussagekräftig ist und was nicht.