Teilweise Sperrung des Feldbergs/Taunus für Motorradfahrer geplant

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Teilweise Sperrung des Feldbergs/Taunus für Motorradfahrer geplant

      So, nun ists soweit. Dank einiger hirnloser Raser und Poser mit ausgeräumtem Auspuff sollen Strecken rund um den Feldberg im Taunus für Motorradfahrer im Mai und September gesperrt werden

      fnp.de/lokales/hochtaunus/poli…rg-sinnvoll-11366024.html

      Mal wieder die Holzhammermethode, weil die Polizei es nicht schafft, die verhältnismäßig kleine Gruppe von Vollpfosten in die Schranken zu weisen.

      °H° °H° °H°
    • Mit Ansage.
      Vor allem die Feldberginitiative macht schon lange Front gegen den Lärm.
      Die Gemeinde Schmitten ist auch schon länger dabei.

      Ganz ehrlich ... ich verstehe das.
      Ich wohne in Bad Homburg. Bin früher auch häufiger mal auf den Feldberg gefahren.
      Zudem bin ich Mountenbiker und Wanderer.

      Die immer so kleine Gruppe der Idioten ist doch wesentlich grösser als man das gerne sehen möchte.
      Wer mit offenen Augen und Ohren im Taunus unterwegs ist (vornehmlich rund um den Feldberg) muss das leider zugeben.
      Pro-Argumente sind doch kaum noch zu finden.

      Die Mehrheit juckt das eh nicht. Fahren sie eben woanders herum.
      Freie Fahrt für freie Bürger.
      Verbotsschilder interessieren nicht. Jeder macht was er will.


      Selbst schuld.
    • Ich komme aus Frankfurt und bin auch ab und wann mit dem MTB oder zu Fuß im Taunus. Ich weiß daher auch aus eigener Erfahrung, wie es nervt, wenn ein Racer am Hohemarkkreisel das Gas im ersten oder zweiten Gang aufdreht und dann mit ausgeräumtem Auspuff die Kanonenstrasse Richtung Fuchstanz hochballert. Den hört man im Wald minutenlang. Das gleiche gilt für die Poser die an einem Abend dutzendfach um die Applauskurve hoch und runter fahren.
      Aber wie groß ist diese 'Gruppe'? Rechtfertigt das, dass alle steuerzahlenden Mopedfahrer um ein großes Gebiet einen Bogen machen müssen. Eine Sperrung an Wochenenden könnte ich noch eher verstehen als ganze Monate.
      Wenn ich mich Sonntags in den Biergarten am Fuchstanz setze, so empfinde ich, dass mich 95% der vorbeifahrenden Autos und wahrscheinlich 85% der Mopedfahrer nicht stören, wenn sie dran vorbei fahren. Der Rest ist das Problem.
      Daher würde ich viel härtere Strafen für hohe Temposünder und solche mit manipulierten Auspuffen begrüßen (bis hin zum Einzug des Bikes). Aber das geht seltsamerweise nur in anderen Ländern.....
    • Gut, der Fuchstanz ist nun etwas weit weg (3 Km) von der Strasse ;°)

      Klar ist die Massnahme extrem. Aber es hat ja über Jahre nichts gefruchtet.
      Wie die Volksseele kocht, konnte man über lange Zeit hier feldberginitiative.de lesen.

      Das Verbotsschild des Parkplatzes an der Applauskurve wurde mehrfach abgesägt.
      Die Einfahrt gegenüber zugeparkt, etc.
      Knieschleifervideos in Echtzeit gepostet.

      Sachliche Diskussionen kann man da vergessen. Leider.
    • Klar ist die Massnahme extrem. Aber es hat ja über Jahre nichts gefruchtet.

      Wie die Volksseele kocht, konnte man über lange Zeit hier feldberginitiative.de lesen.

      ach das sind wieder so Bürger die gegen alles sind. Habe gerade mal 3 Sekunden auf die Seite geguckt, da fällt einem gleich "gegen diverse Windparks..." / Lärm usw.

      Solche Mitbürger liebe ich... Kein Lärm, brauche meine Ruhe, kein Windpark, bei mir kommt der Strom aus der Steckdose usw... :|

      Bei uns gibt es auch so was. Nennt sich BILaNz (Bürgerinitiative für Landschafts- und Naturschutz). Da kommt aber nix produktives von denen; nur dagegen! Die meisten sind Rentner und wollen ihre Ruhe haben... das deren Rente irgendwo herkommen muß und andere im Verkehrschaos umkommen? Nicht deren Problem...
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • Sorry Rewert, so einfach will ich es mir nicht machen. Das hat nix mit "... die sind gegen alles" zu tun. Der Lärm, den da einige verbreiten, geht selbst mir tierisch auf den Sack.

      Das was da nicht passt ist die Art wie damit umgegangen wird. An dieser Stelle kommen die Ordnungshüter ins Spiel, die für sich definiert haben die Ordnung nicht mehr hüten zu müssen. Das ist die traurige Wahrheit.

      Denn wenn man es wollte, wäre es kein echtes Problem die Sache in den Griff zu bekommen. Was braucht es schon großes dazu? Eine DB Messung. Ist der Auspuff leer, kommt der Auspuff ab und in die Presse. Nochmal erwischt, dann kommt halt das ganze Moped in die Presse. Warum denn nicht? Und weil wir fair sind, gilt das auch für PKW's und Quad's.
      Jetzt braucht es nur noch eine Kennzeichenerfassung. Damit könnte man auch die "zur Applauskurve und zurück Fahrer" erwischen. Zugegeben, den Obolus für wiederholt sinnfreie Fahrten müsste man etwas erhöhen. Aber auch das halte ich für machbar.

      Aber wie gesagt, da müssten die Ordnungshüter ihren Job machen, statt Statistiken zu malen.
      °MM°
      Gruß aus Franken, vom Franz
    • Wenn das alles so einfach wäre.
      Es ist ja nicht so, dass die Polizei nichts tun würde.
      Im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

      Nur heute werden eben modernste Kommunikationsmittel verwendet.
      Jede Polizeikontrolle ist umgehend bekannt. Die Lage wird von mehreren Motorradfahrern entlang der Stecke beobachtet und entsprechend „freigegeben“.

      Da sind bei Kontrollen nur noch kleinere Erfolge möglich.

      Zum Thema „gegen alles“.
      So macht man alle mundtot. Ein Killerargument.
      Klar, vieles ist in diesem Forum überzogen aber der Ton macht die Musik.
      Diese Leute fühlen sich alleine gelassen und sehen nur diese verbale Möglichkeit Luft abzulassen.

      Es wäre so einfach.
      Halbwegs an die Verkehrsregeln halten und nicht im ersten Gang durch die Ortschaften und dann aufreissen.

      Ist aber überall das selbe. Egomanen.
    • cc8 schrieb:

      Sorry Rewert, so einfach will ich es mir nicht machen. Das hat nix mit "... die sind gegen alles" zu tun. Der Lärm, den da einige verbreiten, geht selbst mir tierisch auf den Sack.

      Das was da nicht passt ist die Art wie damit umgegangen wird. An dieser Stelle kommen die Ordnungshüter ins Spiel, die für sich definiert haben die Ordnung nicht mehr hüten zu müssen. Das ist die traurige Wahrheit.

      Denn wenn man es wollte, wäre es kein echtes Problem die Sache in den Griff zu bekommen. Was braucht es schon großes dazu? Eine DB Messung. Ist der Auspuff leer, kommt der Auspuff ab und in die Presse. Nochmal erwischt, dann kommt halt das ganze Moped in die Presse. Warum denn nicht? Und weil wir fair sind, gilt das auch für PKW's und Quad's.
      Jetzt braucht es nur noch eine Kennzeichenerfassung. Damit könnte man auch die "zur Applauskurve und zurück Fahrer" erwischen. Zugegeben, den Obolus für wiederholt sinnfreie Fahrten müsste man etwas erhöhen. Aber auch das halte ich für machbar.

      Aber wie gesagt, da müssten die Ordnungshüter ihren Job machen, statt Statistiken zu malen.
      °MM°
      DAS ist genau meine Meinung! Aber es ist eben einfacher sich an einer viel befahrenen Straße hinzustellen und Auto's zu blitzen um Geld zu verdienen! Personal ist sowieso eng, satt Überstunden bei der Polizei! Es sind die selben Politiker, die sowohl für den Personalengpass bei der Polizei verantwortlich sind als auch für solche Geschichten. Das ärgert mich.
      Wird mit Sicherheit auch nicht besser. Ist zwar schön öffentlichkeitswirksam, wenn gegen die ganzen Clan Familien vorgegangen wird. Hinterher sorgen deren (gut bezahlte) Anwälte dafür,dass der Staat alles Stück für Stück wieder zurück gibt und die Mühle dreht sich weiter. Allzuoft kann der Staat solche Dinger auch nicht machen. Denn Überstunden auszahlen lohnt sich nicht. Also Frühverrentung, Abbummeln usw.
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • ...und zurück Fahrer" erwischen. Zugegeben, den Obolus für wiederholt sinnfreie Fahrten müsste man etwas erhöhen. Aber auch das halte ich für machbar.
      Aha.

      dann kannst du deinen ja Eimer direkt verkaufen (oder doch lieber Pressen, so ala Eigentumsentwertung). Ist nämlich völlig sinnfrei was du damit machst.
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Smarty schrieb:

      Mit Ansage.
      Vor allem die Feldberginitiative macht schon lange Front gegen den Lärm.
      Die Gemeinde Schmitten ist auch schon länger dabei.

      Ganz ehrlich ... ich verstehe das.
      Ich wohne in Bad Homburg. Bin früher auch häufiger mal auf den Feldberg gefahren.
      Zudem bin ich Mountenbiker und Wanderer.

      Die immer so kleine Gruppe der Idioten ist doch wesentlich grösser als man das gerne sehen möchte.
      Wer mit offenen Augen und Ohren im Taunus unterwegs ist (vornehmlich rund um den Feldberg) muss das leider zugeben.
      Pro-Argumente sind doch kaum noch zu finden.

      Die Mehrheit juckt das eh nicht. Fahren sie eben woanders herum.
      Freie Fahrt für freie Bürger.
      Verbotsschilder interessieren nicht. Jeder macht was er will.


      Selbst schuld.
      Das stimmt. Es ist schon lange bekannt, dass dem Bürgermeister von Schmitten die Motorradfahrer ein Dorn im Auge sind. Deshalb macht er auch schon seit einigen Jahren Streß auf dem Plateau. 10-Euro-Knöllchen an Motorräder :-( für's Falschparken (weil man 1 Meter neben der ausgewiesenen Parkfläche steht, aber niemanden dabei behindert) - egal - spült Geld in den Stadtsäckel... wird natürlich nur dann kontrolliert, wenn da oben ordentlich viel los ist... sonst rentiert sich der Einsatz von solchen Lullikräften äh sog. Ordnungshütern (nicht Polizei!!!) ja nicht.... °H°
      Das mit diesen Idioten in der Applauskurve, etc. stimmt. Aber hier wurde mal wieder zum Rundumschlag ausgeholt und somit werden alle, auch die, die sich ordentlich mit ihrem Bike dort hinauf oder hinab bewegen, bestraft. Ist eben billiger (und einfältiger) als selektiv und damit effizient vorzugehen... Kennen wir ja nur zu gut aus dem ODW und anderen Regionen....
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB
    • Der Bürgermeister möchte gerne wiedergewählt werden :rolleyes:

      Dafür hat Landrat Krebs jahrelang die Hand über die Motorradfahrer gehalten.
      Wie wurde es ihm gedankt?

      Jeder halbwegs vernünftige Mensch weiß wie so etwas ausgehen wird.
      Die Polizei hat in dieser Zeit wichtigere Aufgaben als sich um die "Outlaws der Strasse" zu kümmern.
      Klar wird das dann von einigen ausgenutzt.
      So ist die Gesellschaft.
    • Smarty schrieb:


      Die Polizei hat in dieser Zeit wichtigere Aufgaben als sich um die "Outlaws der Strasse" zu kümmern.
      Richtig, da habt ihr genug andere Aufgaben.
      Aber dafür könnte man dann ja auch die Hipos heranziehen - statt Knöllchen verteilen, Kontrollen durchführen...
      Oder, wie schon in F bei Radarüberwachung praktiziert - outsourcen...
      Da findet sich ganz sicher ratzfatz irgend eine Firma, die dies -natürlich gesetzeskonform- erledigen könnte.
      Immer noch besser als Kollektivstrafen ...
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB
    • Blacky schrieb:

      Smarty schrieb:

      Die Polizei hat in dieser Zeit wichtigere Aufgaben als sich um die "Outlaws der Strasse" zu kümmern.
      .......Da findet sich ganz sicher ratzfatz irgend eine Firma, die dies -natürlich gesetzeskonform- erledigen könnte.
      Immer noch besser als Kollektivstrafen ........
      Na ganz bestimmt findet sich da ganz schnell jemand, aber "gesetzeskonform"????
      Outgesourcte Aufgaben folgen dann erst recht dem Gesetz der Marktwirtschaft: Maximaler Gewinn!!!

      Und genau das wird doch schon den derzeitigen (Staats) Kontrolleuren vorgeworfen ?(