Freigabe - Michelin - R 1250 GS - Anakee Adventure

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auch über den Michelin Anakee Adventure werde ich mir auf meiner R 1250 GS Adventure ein eigenes Bild machen.
      Er ist jetzt eingetroffen,

      Michelin_Anakee_Adventure.jpg

      und wird auch direkt nach Weihnachten aufgezogen.
      Bin schon gespannt wie er sich im Vergleich zu den reinen 90/10 (90% Straße/10% Gelände, wie Bridgestone A41, Conti CTA 3, Dunlop Trailmax Meridian) macht, und was er unter meinen "Bedingungen" kann.
      Sobald es dann vom Wetter passt (also von oben ziemlich trocken) werden Eindrücke gesammelt.
      Michael - OSM62
    • Ralf_GSX1400 schrieb:

      Mich stört das Schlagartige einklappen wenn man das Aussenprofil errreicht hat, habe jedesmal das Gefühl ich fliege auf die Schnauze
      Du kennst doch den alten Endurofahrer-Grundsatz, im Zweifel hilft Gas.... ;--)
      Die meisten Dinge auf der Welt gehen nicht durch Gebrauch sondern durch Putzen kaputt. (Erich Kästner)
    • Jetzt lasst doch den Michael mal fahren und berichten. Roger, Deine Bewertung der Eigenschaften ist nicht schlüssig und widerspricht dem Fremdländer aus Ostpreußen. Einer von Euch beiden hat nicht Recht oder es gibt verschiedene Versionen so wie Fliesen von Villeroy und Boch, die haben auch Baumarktqualität und Fachhandelsqualität.

      Da ich aber in der Fabrik in Ladoux war, wo Michelin seine Reifen herstellt und nach jedem Arbeitsschritt Qualitätssicherung betreibt, glaube ich das eher nicht.

      Ich würde für mich persönlich immer den Road5 vorziehen, da ich mehr auf Funktionalität stehe und dies der Optik und Laufleistung vorziehen würde. Es gibt aber Leute die TKC70 fahren oder Heidenau K60, für die ist der Michelin Anakee Aventure mit Sicherheit die geeignetere Alternative, da er die auf der Straße locker in den Sack steckt. Die Zeitschrift Motorrad behauptet sogar, dass er die Benchmark im Nassen sei, dazu kann ich jetzt nix sagen, obwohl ich dieses Jahr mit einem Adventure auf der 12er LC nach Moskau gefahren bin.

      Also wartet mal ab, was der Michael sagt.

      So Scheiße wie der Reifen in den Foren wieder geschrieben wurde, ist er nämlich genausowenig wie der andere Erstaurüstungsreifen Bridgestone A41. Da gebe ich zu sollte man nicht die Sonderkennung nehmen, sondern die Standardversion.
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • Ich denke, es kommt in 1. Linie auf die persönlichen Ansprüche, die ein jeder an an Reifen stellt, an.
      Wenn jemand mit einem TKC 70 oder Karoo happy ist, dann ist der Michelin für ihn quasi ein weichgespülter Reifen.
      Wenn jemand, wie ich, eher Richtung Sport/Geschmeidigkeit tendiert, dann fällt die Beurteilung eines solchen Reifens eben etwas anders aus.

      Und Ralf hat genau so recht .... beim Einlenken gibt der Reifen sich erst widerwillig um dann plötzlich einzuklappen....

      Ich sage ja nicht, dass der Reifen schlecht ist und das Verhalten bei Nässe konnte ich auf Teneriffa mangels Regen nicht „erfahren“, aber auf jeden Fall ist er in gewisser Weise etwas disharmonisch... den einen stört‘s, den anderen eben nicht.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... vorübergehend ohne °BMW° -Motorrad
    • Moin ,
      meine neue wird ihn wahrscheinlich auch wieder drauf haben , habe aber schon CRA 3 geordert, jetzt ist meine Überlegung gleich wechseln oder den Michelin beim Einfahren und auch wegen der kühleren und Nassen Jahreszeit erst mal lassen :/
      Igi ;-) !
    • Hansemann schrieb:

      ..... Roger, Deine Bewertung der Eigenschaften ist nicht schlüssig und widerspricht dem Fremdländer aus Ostpreußen. Einer von Euch beiden hat nicht Recht oder es gibt verschiedene Versionen so wie Fliesen von Villeroy und Boch, die haben auch Baumarktqualität und Fachhandelsqualität.

      ..
      So Scheiße wie der Reifen in den Foren wieder geschrieben wurde, ist er nämlich genausowenig wie der andere Erstaurüstungsreifen Bridgestone A41. Da gebe ich zu sollte man nicht die Sonderkennung nehmen, sondern die Standardversion.
      Beides Quark:

      Die Produktion bei V&B kennt keine Differenzierung zwischen Baumarkt - und Fachhandel allenfalls in speziellen Designs, Formaten.
      Das von mir beschriebene Verhalten ist nunaml mein empfinden und entspricht der Beschreibung von Rogers Punkt vom Widerwilligen einlenken.

      Grundsätzlich behaupte ich ja nicht, dass der Reifen schlecht ist, die Laufleistung und Performance gut sind d.h er taugt für seinen Zweck ordentlich aber auch nicht herausragend.

      Mein nächster Schlappen wird wohl ein anderer werden.
      Ralf aus der Pfalz ;Q;
    • Blacky schrieb:

      Hart = wenig Eigendämpfung
      lenkt etwas widerwillig ein, bleibt dann bocksteif
      .... war nicht „mein“ Reifen

      Ralf_GSX1400 schrieb:

      Mich stört das Schlagartige einklappen wenn man das Aussenprofil errreicht hat, habe jedesmal das Gefühl ich fliege auf die Schnauze
      Nur noch mal zum direkt nacheinander lesen.

      Dann noch der Link zu einem entsprechenden Test der Zeitschrift Motorrad.

      https://www.motorradonline.de/zubehoer/strassenreifen-2019-fuer-grosse-reiseenduros-im-test-landstrassen-alltags-naesse-und-verschleisstest/

      Alles mal völlig wertfrei und von mir unkommentiert wiedergegeben.

      Ich könnte natürlich noch weitere Tests verlinken die zu ähnlichen Ergebnissen kommen, aber so zieh ich mich auf die Beobachterrolle zurück.

      Ich finde es schon erstaunlich, was zu Reifen geschrieben wird. Man könnte ja Bilder von TKC70 und Heidenau neben Michelin Anakee Adventure einstellen und sich dann überlegen, ob das weichgespült ist. Vom Fahrverhalten sicherlich nicht, da hat der Michelin nämlich die Nase vorn. Optik liegt im Auge des Betrachters, aber ob ein TKC70 wilder und männlicher aussieht ...

      @Igi den MIchelin gegen den CRA3 auszutauschen ist keine schlechte Idee, wenn man ums Eck düsen will, der Conti ist schon ein richtig guter Reifen, auch wenn der eine oder andere seine letzten beiden Abflüge darauf gehabt hat, schuld war bestimmt der Untergrund, an den Fahrkünsten (und wie man lesen kann am Reifen) kann es ja nicht gelegen haben.
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • Hansemann schrieb:

      Ich finde es schon erstaunlich, was zu Reifen geschrieben wird.
      Naja, du schreibst ja auch genug zu diesem Thema....

      Hansemann schrieb:

      ...auch wenn der eine oder andere seine letzten beiden Abflüge darauf gehabt hat, schuld war bestimmt der Untergrund, an den Fahrkünsten (und wie man lesen kann am Reifen) kann es ja nicht gelegen haben.
      Wenn du hier auf meinen Abflug im vergangenen Jahr anspielst.... ?(
      Ich schiebe das nicht auf den Reifen, sondern ich habe einen Fahrfehler begangen und dadurch kam es zu dem Unfall. Aber das hat sehr wenig mit Fahrkünste zu tun... eine kleine Unachtsamkeit reicht da manchmal schon völlig aus... :(
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... vorübergehend ohne °BMW° -Motorrad
    • Hansemann schrieb:

      auch wenn der eine oder andere seine letzten beiden Abflüge darauf gehabt hat
      ....kann meiner meinung nach nicht am reifen gelegen haben...der cra3 ist ein sehr guter reifen...
      ...der kopf sollte beim mopedfahren frei sein aber nicht leer...

      Locker Linie Blickführung

      grüßle
      jochen
    • Hansemann schrieb:

      Blacky schrieb:

      Hart = wenig Eigendämpfung
      lenkt etwas widerwillig ein, bleibt dann bocksteif
      .... war nicht „mein“ Reifen

      Ralf_GSX1400 schrieb:

      Mich stört das Schlagartige einklappen wenn man das Aussenprofil errreicht hat, habe jedesmal das Gefühl ich fliege auf die Schnauze
      Nur noch mal zum direkt nacheinander lesen.
      Dann noch der Link zu einem entsprechenden Test der Zeitschrift Motorrad.

      https://www.motorradonline.de/zubehoer/strassenreifen-2019-fuer-grosse-reiseenduros-im-test-landstrassen-alltags-naesse-und-verschleisstest/

      Alles mal völlig wertfrei und von mir unkommentiert wiedergegeben.

      Ich könnte natürlich noch weitere Tests verlinken die zu ähnlichen Ergebnissen kommen, aber so zieh ich mich auf die Beobachterrolle zurück.

      Ich finde es schon erstaunlich, was zu Reifen geschrieben wird. Man könnte ja Bilder von TKC70 und Heidenau neben Michelin Anakee Adventure einstellen und sich dann überlegen, ob das weichgespült ist. Vom Fahrverhalten sicherlich nicht, da hat der Michelin nämlich die Nase vorn. Optik liegt im Auge des Betrachters, aber ob ein TKC70 wilder und männlicher aussieht ...

      ..
      und was sagt das jetzt aus ?, dass nach den Kriterien von Motorrad und dem daraus resultierenden Ergebnis im Quervergleich ein guter Reifen Reifen raus gekommen ist ? mehr aber auch nicht. Spezielle, trainierte, profesionelle Fahrer haben das Ergebnis ermittelt das zweifelt doch niemand an. Leider taugt er für mich - einem eher durchnittlichen Fahrer mit eingeschränktem Können - nach meinem persönlichen Gefühl halt nicht. Natürlich orientiere ich mich auch an Testergebnissen wenn ich aber nach persönlichem Einsatz feststelle, er taugt für mich und meinem Fahrstil nicht, dann war es das halt.
      Ralf aus der Pfalz ;Q;
    • ich denke die Reifen von heute sind gut , erst wenn ein Fahrer sein Material fordert trennte sich die Spreu vom Weizen, wenn ich z.B einen neuen Reifen habe teste ich immer was er kann , im Nassen wie im Trocknen ,
      das heißt aber nicht das ich dann immer in dem Modus unterwegs bin ,
      wenn dann was rutscht ( um das geht es ja ) liegt es an den Umständen.
      Igi ;-) !
    • Niemand behauptet, dass es überwiegend richtig schlechte Reifen gibt. Aber es gibt sehr wohl deutliche Unterschiede.
      Und nein, dafür muss ich kein Profi/Testfahrer sein oder im Tiefflug auf der letzten Rille über offentliche Strassen knallen.
      Ich habe meinen Fahrstil und auch etwas Erfahrung mit verschiedenen Reifen. Wenn mir bei dem einen oder anderen Reifen etwas Negatives auffällt oder ich ein unsicheres/indifferentes Gefühl habe, dann bedeutet dies nicht autom. dass es sich dann generell auch um einen schlechten Reifen handelt. Aber dann taugt er eben für mich!!! nicht... is dann halt so.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... vorübergehend ohne °BMW° -Motorrad
    • Gelände (trockene, staubige mit viel tiefen Schlaglöchern gespickte Piste), da spuren die Anakee Adventure wie ich schon selber erfahren durfte, bis über 180 km/h nach Tacho tadellos und mit einem sicheren Gefühl.
      Aber wie ich immer wieder selber Erfahren muss, zeigen sich auf meiner Teststrecke erst die feinen Unterschiede wenn die Schräglagen tief und schnell werden.
      Bei den Gesprächen mit den Reifenherstellern wird immer von den (besonderen) Anforderungen (der A41 G ist ja ein anderer Reifen, wie der normale A41) gesprochen die z. B. BMW an die Reifen stellt damit Sie für die Montage ab Werk genommen werden. Die Stabilität steht ja da ganz oben. Und da bin ich doch gespannt wie sich der Anakee Adventure unter meinen Testbedingungen schlägt.
      Ein weiterer Punkt ist Traktionskontrolle, die müßte ja rein theoretisch mit Reifen die auch vom Werk montiert werden 100 %ig funktionieren.
      Also einige Punkte die es zu überprüfen gibt.
      Michael - OSM62
    • Blacky schrieb:

      Wenn du hier auf meinen Abflug im vergangenen Jahr anspielst
      Nö, Du warst nicht gemeint, aber Du hast zumindest Dein Aussage so präzisiert/klar gestellt, dass man weiß, dass er Dir einfach keinen Spaß macht.

      Ralf, da hätte Villeroy und Boch was in seiner Produktion geändert. Ich habe persönlich die Dicke einer Badfliese im Baumarkt gemessen und später im Fachhandel.
      Ich bin da nicht selbst drauf gekommen, der Verkäufer im Fachhandel hat das behauptet um damit den fast doppelt so hohen Preis der gleichen Fliese (die habe alle so lustige Namen) zu erklären. Ich gebe zu, dass das schon über 10 Jahre her ist, aber beeindruckt hat mich das schon, genauso, dass die eine Filiale im Kaufhaus GUM in Moskau haben ...
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • Auf meiner R 1250 GS Adventure ist nun der 4 Satz (nach Bridgestone A41 G, Dunlop Trailmax Meridian
      und Conti TrailAttack 3) Reifen drauf, der Michelin Anakee Adventure, weil ich einfach wissen will was
      diesen Reifen zur Erstausstattung bei BMW berechtigt:

      Michelin_Anakee_Adventure_R1250GSA_003.jpg

      Da heute die Straßen trockener waren wie erst gedacht, konnte ich sogar schon die Punkte:
      Stabilität in schnellen, tiefen Schräglagen und Stabilität bei V/max auf BAB nachprüfen.

      Michelin_Anakee_Adventure_R1250GSA_021.jpg Michelin_Anakee_Adventure_R1250GSA_023.jpg
      Michael - OSM62
    • Bei der Auslieferung meiner R1250GS im März 2019 war der Michelin Anakee Adventure montiert. Ich war nicht besonders erfreut darüber und bin eher skeptisch losgefahren. Dann die Überraschung, ein sehr ausgewogener und präziser Reifen, der gut liegt, die Abrollgeräusche waren aus meiner Sicht völlig OK. Wir sind jedoch irgendwie nicht warm geworden, es blieb immer ein etwas unscharfes Gefühl der Unsicherheit, keine Ahnung warum. Er hat jedoch auf Waldwegen und leichten Schotterpisten einen sehr vertrauensvollen Eindruck hinterlassen, ohne dass ich ihn im Grenzbereich bewegt habe.

      Nach ca. 3 TKM kippte der Vorderradreifen immer wieder weg. Bei der Sichtung habe ich fest gestellt, dass der Mittelsteg noch einwandfrei und auch rund vorhanden war, jedoch die Flanken bereits stark verschlissen waren und sich eine spürbare Kante gebildet haben. Dieses habe ich durch eine gemäßigtere Fahrweise wieder raus bekommen, aber wer will schon so mit der GS fahren? Meine Kumpel meinten, es liegt an meinem Fahrstil, was wohl stimmt.
      Fazit für mich: Bei doch etwas schnellerer und bewusster Kurvenfahrt ist der Adventure nicht der richtige Reifen. Bei 3,5 TKM habe ich ihn dann ausgetauscht, vorne und hinten.

      Jetzt ist seit 5 TKM der Conti Trail Attack 3 montiert. Für mich und meinen Fahrstil ein gewaltiger Schritt in die richtige Richtung, souverän und satt auf der Straße liegend und nach 5 TKM immer noch frisch für die nächsten 3-5 TKM. Zudem fährt er sich einfach handlich und spursicher, diesem Reifen vertraue ich vollständig. Im Grunde habe ich gefühlt meine alten Metzeler wieder gefunden.

      Aber bei Reifen hat halt Jeder so seine Sicht auf die Dinge, also auch ich. :)

      Guten Rutsch ins neue Jahr!