RDC Sensor bei Umrüstung von Speichenrad auf Gussrad

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RDC Sensor bei Umrüstung von Speichenrad auf Gussrad

      Meine Rallye habe ich mir im August nicht wegen sondern trotz der Speichenräder gekauft und bereits wegen loser Speichen hinten ein neues Speichenrad bekommen. Nun sind vorne auch diverse Speichen lose und daher werde ich im Frühling wieder ein neues Speichenrad einbauen lassen müssen. Bisher erst 8 Wochen bzw. 47000km gefahren °a° . Da ich keine Zeit und Lust auf ständige Werkstattaufenthalte verbunden mit Termin usw. habe und auch nicht ständig prüfen möchte ob denn die Speichen noch ein paar km halten, habe ich beschlossen auf Gussräder umzurüsten. Die Speichenräder werde ich behalten und bei Verkauf der GS wieder aufstecken ;) .
      Hat von Euch schon jemand umgerüstet und die RDC-Sensoren angepasst/umgebaut ? Die Sensoren der Speichenräder sind in der Befestigungsbohrung nicht durchgängig um die Hohlschraube die es als Rep.-Satz gibt durchzuschieben.
      Wäre einerseits schade auf die Sensoren zu verzichten, andererseits können sie auch bei der Reifenmontage nicht abbrechen und es wird nicht so viel Unwucht eingebracht die wieder ausgeglichen werden muss. Montiere meine Reifen selber.
    • 47000 KM in nur 8 Wochen ist ne stramme Leistung... °DD°

      Ansonsten würde ich die Sensoren da lassen so sie sind.
      Wenn Alus dann würde ich mir gleich die neusten holen - die haben das Ventil in der Speiche.
      Anmelden kann die sowieso nur der Händler.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP (noch... ;pfeif; )
    • Um auf deine eigentliche Frage zu kommen, die in den Speichenrädern verbauten Sensoren kann man nicht in die Gussrädern ein-/umbauen, zurecht frickeln, verwenden.

      Es braucht dafür andere Sensoren. Bei gebrauchten vor der Montage die Knopfbatterie die vergossen ist mühevoll tauschen.
      Die ALUschraube zum befestigen des Sensors immer neu kaufen und nur mit 8 Nm an ziehen. Macht du das mit mehr NM oder mit einer gebrauchten Schraube von der du nichts weisst, lernst du.

      Anlernnen ist dann noch eine weitere Aktion.

      bmwautoparts.net/en/catalog/diagrams/36/0/58549/0/0/2017/08
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Es gibt eine Datenbank realoem.com, da kannst Du Dir alle Teile Deines Motorrads ansehen und über die Ersatzteilnummer dann auch online-Preise recherchieren.

      Jetzt kannst Du die RDC-Sensoren ansehen und vergleichen, Du wirst feststellen, dass die nicht kompatibel sind und unterschiedliche Nummern haben.

      Sollten die Nummern gleich sein, dann hätte ich nicht Recht, aber dann weißt Du es genau. ;-)
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • Ich habe das schon unzählige Male gemacht.

      Speiche hat einen Sensor mit einem Ventil fest verbaut
      Guss hat einen Luftkanal vom Sensor zum Ventil.

      Nach deiner Post und meinem Link vorausgehend bin ich aber der Meinung, dass du das selber nicht machen solltest, es fehlt Dir das technische Verständnis, es kann dein Leben davon abhängen.
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Danke für eure Antworten auch wenn sie nicht die Frage beantworten. Das die Sensoren anders aufgebaut sind ist mir durchaus bewusst (siehe Eingangspost).
      Die Frage war nicht sind die Sensoren unterschiedlich aufgebaut, wie hoch ist das Anzugsdrehmoment des Sensors, sollte ich die Batterie ersetzen wenn ich einen gebrauchten Sensor verbaue oder reicht mein technischer Hintergrund als Kraftfahrzeugtechnikermeister überhaupt aus, wie gefährlich ist das für meine Gesundheit ?

      Also noch einmal die rel. einfache Frage:

      Hat von Euch schon jemand die RDC-Sensoren von Speichenrad auf Alugussradrad angepasst ?

      Wenn jemand die Frage für sich mit nein beantworten muss bitte einfach die Frage ignorieren.
    • Beratungsresistenz ist auch eine Tugend .....

      Die Sensoren der Speichenräder sind eine Einheit mit dem Ventilsockel über welchen die Sensoren im Felgenbett ( Durchgangsbohrung für den Ventilsockel) verschraubt sind..die Sensoren der Gussräder nicht und haben eine andere Befestigung im Felgenbett.
      Ich hatte vor meine Kreuzspeichenräder gegen die Gussräder zu tauschen wegen der bekannten Speichenproblematik und habe zusammen mit einem BMW-Meister versucht die Sensoren der Kreuzspeichenräder weiter zu verwenden um Geld für die neuen Sensoren ( um die 350 € inkl. Anlernen) zu sparen.
      Bei der Gelegenheit haben wir auch versucht die neuen Winkelventile samt Sensor der neuen Kreuzspeichenräder der 1250 GS zu verwenden...geht auch nicht da unterschiedliche Durchgangsbohrungen und Ventilsitze im Felgenbett.
      ..und das Drehen von Übergangsstücken kannst du vergessen weil du die nicht vernünftig eingedichtet bekommst..und du würdest die Betriebserlaubnis verlieren wenn du Anpassungen vornehmen würdest.
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen respektiere
    • bmwautoparts.net/en/catalog/diagrams/36/0/58549/0/0/2017/08


      Tja, wenn man als Technikobermeister meine Antwort und den Ersatzteilkatalog nicht versteht, schade um die Lehrzeit.
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“