Navigator 5/6 vs. Garmin 390 LM - einige Fragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ok, aber rechtfertigt das 300,-€ Aufpreis?
      Ich denke das werde ich mit mir selbst ausmachen müssen.

      Habe vorhin mit einem BMW Händler gesprochen, der meinte der Navigator 5 würde sich nicht über das Drehrad am linken Griff steuern lassen.

      Kann ich mir gar nicht vorstellen?!?
      Viele Grüße

      Jörg
    • Der hat entweder keine Ahnung von dem, was er verkauft oder wollte dich per Lüge auf den N6 heben.... nicht so ganz die feine Art.

      N5 ist ok, N6 ist besser - stabilerer Sat-Empfang und bessere Ablesbarkeit.
      Ob‘s den Mehrpreis gerechtfertigt musst du natürlich für sich selbst entscheiden - mir war er es, nachdem der N5 in den Alpen mehrfach neben der Spur lief, wert...
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB
    • Ich finde gerade die Auflösung des N6 ist ein echter Entwickungssprung zum N5.
      Besonders die Ablesbarkeit bei starker Sonneneinstrahlung ist um Welten besser. Das mag subjektiv sein, ist aber meine Meinung :)
      Schöne Grüße aus Saar-Lor-Lux
      Peter
    • Jetzt, mit einigen Stunden Abstand betrachtet, schon ziemlich frech von dem Händler.

      Ist übrigens der, bei dem ich die erste GS gekauft habe.

      Die neue wollte ich eigentlich bei ihm künftig in Betreuung geben. Hat sich damit erledigt...
      Viele Grüße

      Jörg
    • Irgendwie bin ich mit mir noch nicht im Einklang ob es nun ein 5er oder 6er werden soll.
      Bei derzeit vielleicht 6 tkm jährlicher Fahrleistung, und dem bisher genutzten 390 LM, denke ich, dass mir der 5er reicht.

      Nun lese ich aber, dass Touren, die auf den Navigator gespielt werden sollen, vorher Basecamp gesehen haben sollten.

      Nun stehe ich mit Basecamp extrem auf Kriegsfuß, und habe schon unzählige Stunden mit diesem, für mich, unsäglichen Programm verbracht. Daher plane ich, nachdem motoplaner.de seinen Dienst leider eingestellt hat, mit Tyre.

      Sind mit Tyre geplante Touren ein Problem für den Navigator- egal ob 5er oder 6er?
      Viele Grüße

      Jörg
    • Von Tyre habe ich keinen blassen Schimmer - ich plane ausschliesslich mit BC.
      Und ich denke, dass genau das den kleinen Unterschied macht. Statt immer mal wieder mal mit anderen Systemen zu operieren, sollte man sich einmal konsequent mit BC auseinander setzen. Das System ist sehr logisch konzipiert und wenn man das einmal gerafft hat, dann kommt man auch recht gut damit klar.
      Und das sagt einer, der BC über 2 Jahre echt gehasst hat und damit überhaupt nicht klar kam. Es ist eben kein System, welches man intuitiv ohne Vorkenntnisse bedienen kann, so wie das alte System. Man muss sich damit befassen und es auch begreifen wollen!, dann kommen Step-by-Step auch die Erfolge und irgendwann macht‘s klick und man kommt damit auch klar. Allerdings... selbst nach nunmehr fast 5 Jahren kann ich sicher noch lange nicht alles, was das System bietet, aber das ist mir egal. Das, wofür ich es brauche, klappt - der Rest ......? So what... ;pfeif;
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB
    • Guten Morgen,

      glaube mir, Roger, ich habe hier schon Telefonkonferenzen geführt, TeamViewer Sitzungen - brachte leider nichts.
      Ich dachte ich hätte es begriffen, bin dann auch eine geplante Tour gefahren, die mich jedoch ganz anders führte, als geplant.
      Da habe ich letztlich das Handtuch geworfen...


      Tyre ist dagegen für mich ein Kinderspiel, aber funktioniert es auch in Verbindung mit dem Navigator?
      Viele Grüße

      Jörg
    • Tyre, oder andere Planer können zwar GPX auslagern, doch hat der Navigator wiederum seine eigenen Routen Berechnung.
      Generell sollte dann die Neuberechnung ausgeschaltet sein.
      Auch stimmen die Karten nicht ganz überein.

      Du kannst in Tyre oder anderen leichter Planen, doch ist es besser, die Route in BC nochmal zu überprüfen und von dort erst auf den Navigator zu überspielen.
      Sonst kommt dabei was ganz anderes heraus.
      Mag zwar umständlich sein, aber für die, die mit BC eh auf Kriegsfuß stehen, die bessere Lösung.

      °MM°
      Wer Rechtschreibfehler findet °y° , darf sie behalten.... |o|
    • Das Problem mit anderer Planungs- SW als BaseCamp ist das die Planung auf unterschiedlichen Karten- / Datensätzen stattfindet und beim Transfer der Route auf das Navi man vor Überraschungen nicht gefeit ist, zumal das Navi ,sofern nicht abgewählt, die Route mit dem Kartendaten des Navi neuberechnet...das bedeutet das man die Route auf dem Navi nochmals kontrollieren sollte...und das ist selbst bei dem großen Display des N6 eine Strafe.


      Ups Gregor, da hatten wir wohl die gleiche Absicht :)
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen akzeptiere[IMG:http://www.gs-forum.eu/images/smilies/wink.png] http://de.wikipedia.org/wiki/Meinung
    • apropo Der Routingmöglichkeit "kurvige Strecke" de Nav 6.

      Ich habe das hier in Ost\Nordhessen\Thüringen dreimal ausprobiert.

      Da ich nicht Schotterali heise und diese Funktion dreimal in tiefste Wälder auf Waldwegen für jeweils 20 km geroutet hat kann ich gut drauf verzichten °H°
      Der der die Saufkuh fährt
    • GStrecker schrieb:

      apropo Der Routingmöglichkeit "kurvige Strecke" de Nav 6.

      Ich habe das hier in Ost\Nordhessen\Thüringen dreimal ausprobiert.

      Da ich nicht Schotterali heise und diese Funktion dreimal in tiefste Wälder auf Waldwegen für jeweils 20 km geroutet hat kann ich gut drauf verzichten °H°
      Gerald, falls noch nicht bekannt die Schotterwege kann man auch ausschliessen......... ;pfeif; ;--)
      wollt ich nur mal erwähnt haben... ;lach;

      so, duck und wech ;wink;
      Grüße aus der Wachau! Franz

      Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende (Oscar Wilde)
    • vowi schrieb:

      GStrecker schrieb:

      apropo Der Routingmöglichkeit "kurvige Strecke" de Nav 6.

      Ich habe das hier in Ost\Nordhessen\Thüringen dreimal ausprobiert.

      Da ich nicht Schotterali heise und diese Funktion dreimal in tiefste Wälder auf Waldwegen für jeweils 20 km geroutet hat kann ich gut drauf verzichten °H°
      Gerald, falls noch nicht bekannt die Schotterwege kann man auch ausschliessen......... ;pfeif; ;--) wollt ich nur mal erwähnt haben... ;lach;

      so, duck und wech ;wink;
      alles Ausprobiert: egal in welcher Einstellung nur mist geroutet.

      Aber danke für Deinen bestimmt gutgemeinten Hinweis. ;--)
      Der der die Saufkuh fährt
    • GStrecker schrieb:

      alles Ausprobiert: egal in welcher Einstellung nur mist geroutet.

      Aber danke für Deinen bestimmt gutgemeinten Hinweis.
      Garmin halt....... ;(

      wir lieben es, nicht wahr???? ;lach;
      Grüße aus der Wachau! Franz

      Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende (Oscar Wilde)
    • Dexter schrieb:

      Guten Morgen,

      glaube mir, Roger, ich habe hier schon Telefonkonferenzen geführt, TeamViewer Sitzungen - brachte leider nichts.
      Ich dachte ich hätte es begriffen, bin dann auch eine geplante Tour gefahren, die mich jedoch ganz anders führte, als geplant.
      Da habe ich letztlich das Handtuch geworfen...
      Hierbei gäbe es einiges zu beachten:
      - hast du die Apple- oder Windoof-Version? Die beiden unterscheiden sich in der Handhabung doch ziemlich.
      - gleiche Einstellungen und Kartenmaterial auf dem PC und Navi
      - Neuberechnung am Navi ausschalten
      - Strecken auf kurvenreichen Landstrassen oder in dicht besiedelten Gebieten nicht länger als ca. 350 km.
      - eine längere Tour lieber in (mehrere) Tourabschnitte unterteilen
      - ausreichend viele Waypoints (29 pro Strecke sind möglich) setzen.

      Dann sollte es eigentlich klappen.....

      Vielleicht sollten wir bei unserem Forentreffen einmal einen Basecamp-Crash-Kurs anbieten... u.a. kennt sich Ronny (Castor) da bestens aus... ;pfeif;
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB
    • Blacky schrieb:

      Vielleicht sollten wir bei unserem Forentreffen einmal einen Basecamp-Crash-Kurs anbieten... u.a. kennt sich Ronny (Castor) da bestens aus...
      Gute Idee, plan das mal mit ein fürs Forentreffen 2019 in Sardinien, auf der Fähre hätt ma genug Zeit....... ;--) ;pfeif; ;peace;
      Oder bin ich jetzt schon wieder daneben? ;jaja; ;rotwerd;
      Grüße aus der Wachau! Franz

      Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende (Oscar Wilde)
    • ich kann Blacky nur zustimmen. Zwei Systeme verheiraten zu wollen, die im Markt auch noch konkurrieren, da kommt nix gescheites bei raus. Für Navi5 oder 6 Touren zu planen, dafür ist Basecamp die erste und einzig wirklich funktionierende Option. Und man kann Basecamp erlernen. Ausreden werden nicht akzeptiert. ;°)

      Gruß - Pendeline
    • Ich plane seitdem Motoplaner tot ist mit Kurviger.de, da die Plunungssoftware sowohl auf dem PC als auch dem Android Tablet zur Verfügung steht und die Karten aufgrund ihrer Darstellung wesentlich angenehmer und übersichtlicher sind.
      Die dort geplanten Routen exportiere ich in das gpx- Format( Track & Route) und importiere den File in Basecamp...dort " fahre" ich die Strecke ab und korrigiere was nötig ist....erst dann kommt der File ohne Neuberechnung auf mein N6, welches die gleichen Kartendaten geladen hat wie mein PC mit BC.
      Die Features von BC nutze ich vielleicht zu 30%..von daher würde mir eine BC-light Variante zusagen welche den ganzen Ballast- Schnickschnack wie Fotostrecken und Adventures nicht hat.
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen akzeptiere[IMG:http://www.gs-forum.eu/images/smilies/wink.png] http://de.wikipedia.org/wiki/Meinung
    • Spark schrieb:

      Ich plane seitdem Motoplaner tot ist mit Kurviger.de, da die Plunungssoftware sowohl auf dem PC als auch dem Android Tablet zur Verfügung steht und die Karten aufgrund ihrer Darstellung wesentlich angenehmer und übersichtlicher sind.
      Die dort geplanten Routen exportiere ich in das gpx- Format( Track & Route) und importiere den File in Basecamp...dort " fahre" ich die Strecke ab und korrigiere was nötig ist....erst dann kommt der File ohne Neuberechnung auf mein N6, welches die gleichen Kartendaten geladen hat wie mein PC mit BC.
      Die Features von BC nutze ich vielleicht zu 30%..von daher würde mir eine BC-light Variante zusagen welche den ganzen Ballast- Schnickschnack wie Fotostrecken und Adventures nicht hat.
      ;..( ;..( ;..( ;..( ;..( viel zu viel Aufwand

      so einfach wie Google Maps sollte es sein. Und dann rüber auf das Nav6. Aus die Maus...........
      Der der die Saufkuh fährt
    • BC ist sehr einfach zu bedienen - wenn man das System einmal verstanden hat.
      Es liegt also nicht an der SW, sondern, wie so oft, am Anwender... ;pfeif;
      Der DAU sitzt eben nicht im, sondern immer vor dem PC..... ;--)
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB