Erste Probefahrt mit einer R1200 GSA Rallye

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erste Probefahrt mit einer R1200 GSA Rallye

      Man man man, was für ein Tag.

      Ich hatte heute meine erste Probefahrt mit einer R1200 GS Adventure. "Erste Probefahrt", weil ich die unterschiedlichen Sitze ausprobieren möchte / werde und der nächste Termin schon feststeht.

      Derzeit fahre ich ja eine F800 GS und bin auch sehr zu frieden mit meiner (Cordoba)blauen Schönheit. Dann kam die die Rallye in mein Sichtfeld und ich war von der Farbkombination sehr angetan.
      Da ich aber noch nie einen Boxer unterm Hintern hatte, wollte ich natürlich erstmal eine Probefahrt machen. Gesagt, vereinbart.
      Ein gaaaaanz anderes Fahrgefühl. Fahrten auf der Autobahn können damit echt Spaß machen. Das bin ich mit meiner F800 GS und kleinem Windschild bei einer sehr hohen Sitzposition nicht gewohnt. Da drückt der Fahrtwind ziemlich doll auf den Kopf und ist eher lästig. Bei der R1200 GSA ein Kinderspiel. Fahrtwind war nur an den Armen zu spüren. Genial, auch wenn das Windschild für meinen Geschmack zu sehr gewackelt hat (auch schon bei geringeren Geschwindigkeiten).
      Außer Tempomat und das Navi, habe ich die elektronischen Vielfältigkeiten erstmal nicht ausprobiert. Ich wollte ja den Boxer und das große Gefährt während der Fahrt testen.
      Interessanter Weise stört mich der breite Boxermotor etwas. Bei meiner F800 GS bin ich es gewohnt beim Bremsvorgang das Bein schon vorauszustrecken und dann punktgenau an der Halteposition abzusetzen. Heute habe ich mir deshalb einige Male das Schienbein angehauen, da ich meine Beine nicht mehr wie gewohnt nach Vorne ausstrecken konnte. Das wäre wohl etwas, woran ich mich erstmal gewöhnen müsste. ;-)
      Die zweigeteilte Sitzbank sieht gut aus, hat aber nach einer Stunde Fahrt leicht auf meinen Hintern gedrückt. Entweder passt sie nicht zu mir oder ich habe nicht genügend SItzfleisch. Bei der nächsten Tour werde ich noch die Rallye- und die Comfort-Sitzbank ausprobieren.
      Fahrt im Stehen, auch bei meiner Körpergröße von 193 cm, gar kein Problem. Bei meiner F800 GS konnte ich nicht aufrecht stehen, sondern musste entweder mit gebeugten Knien oder gebeugtem Rücken fahren.
      Fazit: Ein Wahnsinns Motorrad mit extrem viel Technik. Ein sehr interessantes Fahrgefühl (wie gesagt, vorher noch nie einen Boxer-Motor gefahren). Echt power unter der Haube und ich bin echt am überlegen ob ich meine F800 nicht verkaufen soll um mir eine R1200 GSA zu kaufen.

      Gibt es beim Modell R1200 GS Adventure Rallye 2018 eigentlich irgendwelche bekannten Fehler oder Defekte? Habt ihr damit schon Fehler / Defekte gehabt? Im Internet lässt sich diesbezüglich nichts von der Modellreihe 2018 finden.
      Ich frage deshalb, weil mein bester Freund bei einem anderen Hersteller-Fabrikat, trotz Neukauf im Mai 2018 schon 4 mal in der Werkstatt (über Nacht entlädt sich die Batterie komplett) war und der Fehler einfach nicht gefunden werden kann. Händler ist verzweifelt. Deutschland-Sitz sagt, dass die Zweiradmechaniker nicht gut sind und die Arbeitsanweisung nicht befolgen. Und mein bester Freund schaut den diskutierenden Parteien zu.
      Da mache ich mir natürlich sorgen und frage mich solche Fragen wie, "Brauche ich eine Diebstahl-Warnanlage?", "Brauche ich den ganzen elektronischen 'Spielkram'?" Der zieht doch nur Strom über Nacht. Was passiert dann, wenn ich das Motorrad dann mal ein paar Wochen nicht bewege? Klar, über den Winter klemme ich wie gewohnt die Batterie ab. Aber dann bringt mir auch die Diebstahlwarnanlage nichts. :D

      Über jedewede Erfahrung Eurerseits würde ich mich sehr freuen.

      Schöne Grüße aus dem sonnigen Norden

      Daniel
      F800 GS (Mai 2013 - Okt. 2018)
      R1200 GS Adventure Rallye (Okt. 2018) :)
    • Servus Daniel,

      also ich habe im August eine die Exclusive LC gekauft. Technisch ja nicht ewig weit entfernt von einer ADV.
      Also ich habe bisher noch keinerlei Probleme gehabt. Außer ein Update auf dem TFT war nichts.
      Ich habe es auf jeden Fall NICHT bereut :-).

      Grüße
      Hux
      - Simson S51B ( 4-Gang Fussschaltung), leider begraben
      - Ducati 900 Superlight 2 #658
      - R1200GS TÜ (Baujahr 2010)
      - R1200GS LC (2018) °J°

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hux () aus folgendem Grund: Korrektur

    • Habe es korrigiert. :D :D :D
      Was ein Wort so ausmachen kann ;pfeif; ;pfeif;
      - Simson S51B ( 4-Gang Fussschaltung), leider begraben
      - Ducati 900 Superlight 2 #658
      - R1200GS TÜ (Baujahr 2010)
      - R1200GS LC (2018) °J°
    • ...die DWA bringt auch so nix..... ;pfeif; ;pfeif;
      Du kannst gar nicht schnell gucken ,wie das Ding geklaut ist. Oder meinst Du ernsthaft, dass sich ein ein ambitionierter "Räuber" von einer DWA abhalten läßt?
      Und ob Du alles an elektrischen Helferlein brauchst, kannst Du nur entscheiden. Ich "brauche" diese Helferlein nicht, finde sie aber total toll und hilfreich. (So viele sind es ja nun auch nicht)
      Über das Thema "Batterie abklemmen, laden oder nix machen im Winter" findest Du stundenlang Lesestoff in div. Foren. Auch hier gibt es darüber einen Thread. Kann man gerne alles lesen und wird dich aber kein Stück weiter bringen. ;lach; (Ich lasse übrigens seid Jahren mein Moped im Winter in der Garage, steige dann irgendwann wieder auf und fahre wieder los) Wenn das Moped also ein paar Wochen ´rumsteht, passiert sicher gar nichts. Dein Auto springt nach dem Urlaub doch auch wieder an, oder?
      Und zum Thema Batterie unerwartet leer: Das gibt es mit Sicherheit auch bei BMW. Aber es ist bestimmt seeehr selten, wie bei den anderen Marken auch. Die Fähigkeiten der Mechaniker lasse ich außen vor, darüber möchte ich nicht urteilen.
    • killing joke schrieb:

      .....
      Gibt es beim Modell R1200 GS Adventure Rallye 2018 eigentlich irgendwelche bekannten Fehler oder Defekte? Habt ihr damit schon Fehler / Defekte gehabt? Im Internet lässt sich diesbezüglich nichts von der Modellreihe 2018 finden.
      Ich frage deshalb, weil mein bester Freund bei einem anderen Hersteller-Fabrikat, trotz Neukauf im Mai 2018 schon 4 mal in der Werkstatt (über Nacht entlädt sich die Batterie komplett) war und der Fehler einfach nicht gefunden werden kann. Händler ist verzweifelt. Deutschland-Sitz sagt, dass die Zweiradmechaniker nicht gut sind und die Arbeitsanweisung nicht befolgen. Und mein bester Freund schaut den diskutierenden Parteien zu.
      Da mache ich mir natürlich sorgen und frage mich solche Fragen wie, "Brauche ich eine Diebstahl-Warnanlage?", "Brauche ich den ganzen elektronischen 'Spielkram'?" Der zieht doch nur Strom über Nacht. Was passiert dann, wenn ich das Motorrad dann mal ein paar Wochen nicht bewege? Klar, über den Winter klemme ich wie gewohnt die Batterie ab. Aber dann bringt mir auch die Diebstahlwarnanlage nichts. :D
      ......
      Hallo Daniel,
      fahre selbst keine Adv.-LC, denke aber, dass es kaum spezielle technischen Krankheiten daran geben dürfte, und große Probleme dürften ja speziell an der 2018 er noch nicht aufgetreten sein, da noch Erfahrungswerte fehlen.
      Weil du aber nach dem Batterieproblem fragst, in der Nachbarkneipe gibts einen User namens GS-Matze, der eine neue Adv. fährt und ähnliche Probleme wie dein Kumpel hat.
      Allerdings entlädt sich seine Batterie nicht über Nacht, sondern über 2 Wochen, inwieweit noch daran laboriert wird, musst du ihn selber fragen.
      Zu deinen Bedenken über el. Spielereien usw. : Ich persönlich würde alles weglassen, was du nicht brauchst, denn alles was nicht dran ist macht auch keine Probleme, auch nicht mit der Batterie.
      Sagt ein "alter Sack", der eine 12 Jahre alte Luftgekühlte fährt.

      Gruß Thomas
    • Vielen Dank schon Mal für die ganzen Antworten.

      Was mich am meisten stört ist allerdings der Konfigurator auf der Homepage, denn dort sind einige Dinge gar nicht beschrieben. Da tendiere ich dann natürlich zu sagen: Kenn ich nicht (wird auch nicht beschrieben), brauch ich dann auch nicht.
      Aber was ist und kann denn zum Beispiel das "Cennectivity"? Muss ich beim "Intelligenten Notruf" jährlich eine Gebühr zahlen oder ist die BMW Notruf-Hotline bis zum Lebensende der Maschine integriert? Sind die 24 / 7 erreichbar? Was beinhaltet das "Sozius-Paket"? Und was kann der "Teleservice"?
      Ich verstehe einfach nicht, warum BMW die "i"´s bei den jeweiligen oben genannten Punkten beim Konfigurator nicht mit Leben befüllen.

      Das sind wohl alles Fragen, die ich gleich Dienstag mal beim Händler erfragen werde, da man bei der Internetsuche meistens nur BMW Auto-Topics findet oder andere interessante BMW Motorrad-Themen. :D


      matzo1000 schrieb:

      Und ob Du alles an elektrischen Helferlein brauchst, kannst Du nur entscheiden.
      Ja, brauchen tue ich die elektrischen Helferlein wohl auch nicht, aber wenn, dann will man sie bei einem neuen Motorrad auch dabei haben. ;-) Und dann werden Sie auch irgendwann mal genutzt.
      F800 GS (Mai 2013 - Okt. 2018)
      R1200 GS Adventure Rallye (Okt. 2018) :)
    • killing joke schrieb:

      Das sind wohl alles Fragen, die ich gleich Dienstag mal beim Händler erfragen werde
      Manchmal ist halt der " alte Weg " der richtige :rolleyes: ;pfeif;
      Un saludo, Hans-Jürgen


      Es kommt nicht darauf an, wie alt man wird, sondern, wie man alt wird !!


      "Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)







    • Ja die Homepage / Konfiguration von ;BMW; sind auch meiner Meinung mehr als verbesserungswürdig. Eigentlich einer solchen Firma unwürdig.

      Doch was wirklich zählt ist das Motorrad. Ich fahre seit 2014 eine ADV. (ca. 35'000 km) und bin damit äusserst zufrieden. Hatte noch nie Probleme damit. Ist übrigens meine 13. GS seit Beginn dieser Baureihe! Lediglich die Sache mit der Gabel ist immer noch nicht abgearbeitet. Ich kontrolliere diese aber regelmässig selbst und bis jetzt auch kein Problem.

      Zu dem Problem mit der Batterie: bei meiner ersten 1200er-GS im Jahr 2004 war dies auch ein Problem. Ich habe dann den Ruhestrom gemessen. Und tatsächlich war dieser viel zu hoch. Dies wurde dann aber durch ein Update von ;BMW; minimiert (habe nachgemessen). Auch ich bin kein Fan von DWA.

      Unterm Strich: Für mich gehört eine 12er-GS einfach in jeden Haushalt ;lach; (ich hatte schon viele andere Motorräder)...
      P.S. Wenn anfangs Kurve auf Kredit gefahren wird - sind spätestens am Kurven-Ende die Zinsen fällig.

      .
    • Genau so ein Adv, wie du sie beschrieben hast, steht bei mir zu Hause, und zwar direkt neben der F800GS meiner Frau. Wir tauschen immer mal durch und sind vom jeweils anderen Mopped begeistert. Meine Frau nennt meine R1200GSA/LC, mit einem Grinsen auf den Lippen, "Mädchenmopped". Ihre F800GS hat bei mir den Namen "hochbeinige Gazelle".

      Wegen der 2018er R1200GSA. Meine hat "einmal mit allem". Das eine oder andere Feature braucht man zunächst nicht wirklich. Wenn man damit etwas näher umgeht, findet man doch Vorteile, Nutzen, den man nicht mehr missen möchte.

      Verzichtet habe ich auf Alu- oder Variokoffer. Ich nutze zwei Fahrradtaschen von Ortlieb (Backroller classic). Mit den separat erhältlichen 20mm-Haken lassen die sich am Originalkofferträger der GSA einhängen.

      Gruß - Pendeline
    • @'schorchätzer:
      Zu deinen Bedenken über el. Spielereien usw. : Ich persönlich würde alles weglassen, was du nicht brauchst, denn alles was nicht dran ist macht auch keine Probleme, auch nicht mit der Batterie.
      Sagt ein "alter Sack", der eine 12 Jahre alte Luftgekühlte fährt."


      Theoretisch richtig, aber das Moped kriegst nicht wieder verkauft. Keiner will später eine 2018er GS Rallye mit Minimalausstattung!
    • matzo1000 schrieb:

      @'schorchätzer:
      Zu deinen Bedenken über el. Spielereien usw. : Ich persönlich würde alles weglassen, was du nicht brauchst, denn alles was nicht dran ist macht auch keine Probleme, auch nicht mit der Batterie.
      Sagt ein "alter Sack", der eine 12 Jahre alte Luftgekühlte fährt."

      Theoretisch richtig, aber das Moped kriegst nicht wieder verkauft. Keiner will später eine 2018er GS Rallye mit Minimalausstattung!
      Das ist so ein Argument, das man immer wieder zu hören bekommt - besonders von den BMW-Händlern - und dem ich so nicht recht glauben mag. Für mich ist das erstmal nur eine Behauptung, welche ausschließlich staatl. anerkannte Hellseher aufstellen dürften. Sicherlich muss man für nicht vorhandenes Zubehör Abschläge hinnehmen, aber das zahlt man ja vorher auch nicht.
      Gebrauchtkäufer kaufen ja daher gebraucht um günstiger an ihre Moppeds zu kommen, denen ist daher auch bewusst, das nehmen zu müssen, was da ist, ich persönlich würde da nicht ein gutes Angebot ausschlagen, nur weil vielleicht ein DWA oder ein Keyless fehlt.
      Und von Minimalausstattung hab ich nie geredet, sondern mich nur auf die Spielereien und Gimmicks bezogen, welche der TE sich sparen wollte.
      So Sachen wie Wiederverkaufswert sollte man meiner Meinung nach nur in seine Überlegungen einbeziehen, wenn man von vorne herein einen zeitigen Verkauf in Betracht zieht. Je älter ein Motorrad wird, je länger man es behalten will, desto unwichtiger wären für mich solche Aspekte.

      Gruß Thomas
    • Ich sehe es ähnlich wie Thomas. Um es mal etwas überspitzt darzustellen.
      Wenn Anton sich ne GS in Grundausstattung holt, vielleicht mit ein bisle was drin was er persönlich braucht (glaubt zu brauchen), für sagen wir mal 17.000 Euro und sie dann vier Jahre fährt - was bekommt er wohl noch? Kaffeesatzleserei ;-)

      Bert holt sich dagegen ne GS mit einmal allem was es so gibt, ober er es braucht oder nicht. Er denkt an den Wiederverkauf. Das Stück kostet dann sagen wir mal 24.000. Auch Bert fährt seine vier Jahre. Ich spekuliere mal er bekommt nach vier Jahren die Hälfte wieder. Das nehme ich jetzt halt mal so an. Er bekommt also 12 Mille oder hatte 12 Mille Wertverlust in vier Jahren.

      Wenn Anton jetzt Berts Wertverlust bei seiner in Abzug bring, müsste er für seine magere GS also noch rund Fünftausend bekommen nach vier Jahren. Alles was er mehr bekommt, hat er weniger Verlust gemacht als Bert. Und wessen GS da schneller verkauft ist (?) - nun ich glaube da hat Anton gute Chancen.

      Letztendlich glaube ich das Minimalismus durchaus Vorteile beim Wiederverkauf bringen kann. Nicht jeder braucht "volle Hütte". Eher glaube ich das sich das Mittelfeld, ausstattungstechnisch gesehen, da schwerer tun wird. Weil da der Abstand zu Vollausgestatteten auf dem Gebrauchtmarkt nicht mehr ganz so groß ist.

      Aber wie immer ist das nur meine Meinung und jeder tickt da ein wenig anders. ICH würde mir jedenfalls kein Moped mit "Gewalt" vollausstatten wenn ich das ganze Gedöns eigentlich nicht brauche, nur um es für einen Wiederverkauf dann mal drin zu haben.

      Servus und einen schönen Sonntag Euch, ich sattel jetzt meinen "Motor-mit-zwei-Rädern" und fahr gen Vogesen

      Frank
    • Was ich immer nicht verstehe..........wie kann man sich beim Kauf eines Fahrzeuges schon Gedanken über einen evtl. Verkauf machen °DD°

      Wenn ich etwas neues will, dann kauft der betreffende Händler das Fahrzeug und gut ist's. :rolleyes: ;pfeif;
      Un saludo, Hans-Jürgen


      Es kommt nicht darauf an, wie alt man wird, sondern, wie man alt wird !!


      "Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)







    • Daniel, kaufe Dir einfach was Du kannst und möchtest. Es gibt im Wiederverkauf für alles einen Markt. Wenn ich ein Fzg. verkaufen möchte, bin ich noch auf keinem Sitzengeblieben. Selbst ein schwarzes Auto mit "komplett" roten Innenleder wurde ich wieder los :)
      Grüße Armin ;wink;

      Ich hab schon mehr vergessen als Du jemals gewusst hast... |o|
      Eh ich mich uffreg, isses mir lieber egal
    • highgate schrieb:

      Was ich immer nicht verstehe..........wie kann man sich beim Kauf eines Fahrzeuges schon Gedanken über einen evtl. Verkauf machen °DD°

      Wenn ich etwas neues will, dann kauft der betreffende Händler das Fahrzeug und gut ist's. :rolleyes: ;pfeif;
      nicht jeder hat deinen Background und muss halt über so Peanuts Gedanken machen.
      Der der die Saufkuh fährt
    • Hallo Daniel,
      Ich fahre seit 2014 eine GSA mit allem inkl.nachgerüstetem SA und HSC.
      Bin zur Zeit mit Freunden in den spanischen Pyrenäen unterwegs..mit anspruchvollen Flügelmännern und Kurven ohne Ende....es macht einfach nur Spaß die GSA "auszufahren".
      Bisher hatte ich keinerlei technische Probleme auf all meinen Kurz- und Langfahrten( Kroatien, Bosnien, Frankreich, Spanien und einer 4950km Deutschlandumrundung).
      Hhmm..ich vergaß..die Reifen haben hier in den Pyrenäen stark zu leiden znd werden den Urlaub nicht überstehen...und dann das Nachgießen von Sprit...Öl kontrollieren habe ich mir bei der LC abgewöhnen müssen..
      Fahr sie und hab einfach Spaß.
      Batterie ist noch die erste...und Anspringen tut sie immer.
      Dateien
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen akzeptiere[IMG:http://www.gs-forum.eu/images/smilies/wink.png] http://de.wikipedia.org/wiki/Meinung
    • GStrecker schrieb:

      nicht jeder hat deinen Background und muss halt über so Peanuts Gedanken machen.

      Hola Gerald,

      vor allem habe ich keinen Bock auf Seh- und Probefahrt-Leute mit " Geschenkt-haben-wollen-Syndrom " :rolleyes: ;pfeif;
      Un saludo, Hans-Jürgen


      Es kommt nicht darauf an, wie alt man wird, sondern, wie man alt wird !!


      "Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)







    • Wenn jemand ein Motorrad für eine längere Haltedauer als 2-3 Jahre plant, kann er die Kiste so konfigurieren wie‘s ihm gefällt.
      Für eine geplante kürzere Haltedauer tut man gut daran, die “Vollversion“ (ohne DWA) zu bestellen.

      Käufer von jungen Gebrauchten achten mehr auf die Ausstattung, die von älteren mehr auf den Preis.

      Ist auch eigene Erfahrung und davon habe ich ebenfalls durchaus reichlich.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB
    • Vielen Dank für die vielen Antworten.
      Ich habe meine F800 GS schon im Internet zum Verkauf angeboten.
      Heute werde ich nochmal mit dem Händler telefonieren und hoffen, daß er mir ein vernünftiges Angebot für eine Inzahlungnahme meines Motorrades macht. Ein Kauf eines neuen Motorrades ohne vorherigen Verkauf der alten Maschine steht für mich außer Frage.

      Ich berichte weiter wenn ich mehr Infos habe. ;-)

      Beim Comfort Paket bekommt man auch einen verchromten Auspuff. Außer Aussehen, welchen Vorteil bietet eine Verchromung?
      F800 GS (Mai 2013 - Okt. 2018)
      R1200 GS Adventure Rallye (Okt. 2018) :)