alternative Antriebe im Test

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich finde du machst es dir ein klitzekleines Wenig zu einfach. Selbstverständlich stimmt nie alles, was irgendwo geschrieben, veröffentlicht, festgestellt und sonst etwas wird.

      Es gibt aber einige nachprüfbare statistische Fakten, die man nicht so ganz einfach wegdiskutieren kann.
      Die meisten Dinge auf der Welt gehen nicht durch Gebrauch sondern durch Putzen kaputt. (Erich Kästner)
    • Ich brauche keine Statistik.
      1964-19?? bin ich regelmässig auf unserem Hausberg im Winter mindestens 3-4 Wochen zum Schlittenfahren gewesen. Schneehöhe immer 30+ cm, und das im Rheinland.
      1987 habe ich mein Haus gebaut, Die Dachfläche wird zur Terassenseite über Regenklappen im Fallrohr in einen Teich ohne (offiziellen) Abfluß entwässert. Die letzten Jahre habe ich die Klappen nicht mehr geschlossen und bin froh, wenn mein Teich im Sommer nicht austrocknet.
      Zur Zeit schaue ich im Winter aus dem Fenster, wenn es überhaupt mal geschneit hat. Kehre aber keinen Schnee, da der am Vormittag sowiese schon weggeschmolzen ist.
      Grüsse aus Siegburg, Micha mit seiner R1200R LC
    • Ich weiß ja nicht, aber vielen ist wohl nicht bewusst, dass wir am Ende ein Eiszeit Aera noch leben,
      und diese laut Forschern auch erst zu Ende ist, wenn am Südpol kein Eis mehr ist und die Landmasse wieder zu sehen ist.
      Wir leben also heute in einer Warmzeit des quartären Eiszeitalters. Sie wird von Geologen als Holozän bezeichnet.
      Erst wenn kein Eis mehr auf der Erdoberfläche auftritt, hat das quartäre Eiszeitalter sein Ende gefunden.

      Das heist, wir steuern auf eine Warmzeit zu,
      sprich, es wird so,oder so wärmer.

      Die mittlere globale Oberflächentemperatur liegt derzeit noch knapp 5 ° unter dem Normalzustand der irdischen Klimageschichte.
      Wer Rechtschreibfehler findet °y° , darf sie behalten.... |o|
    • ein bisschen einfach...es gibt Fakten welche belegen das wir( die Weltbevölkerung), unabhängig vom natürlichen Veränderungen, nicht unerheblich die Klimaveränderungen beschleunigen. Weiterhin haben wir die Parameter verfügbar unter welchen klimatischen Bedingungen der Mensch lebensfähig ist.
      Warum sollte wir das mit gesundem Menschenverstand ignorieren und mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln nicht beeinflussen, wenn auch erdgeologisch langfristig nur verlangsamen könnten.
      Ich möchte meinen Enkeln und Urenkeln eine lebenswerte und lebensfähige Welt wünschen und erhalten.
      Wenn diese Verantwortung ( sofern Verantwortungsbewusstsein vorhanden ist) von jedem Individuum ernst genommen würde, bräuchten wir keine Politiker, Regierungen und Umweltverbände die uns polemitisierend immer wieder ein schlechtes Gewissen einreden und die Crux auch noch vermarkten.

      Die Regierungen von Brasilien, China, Indien , USA u.a. ignorieren das Volk in ihrem Bestreben in einer nachhaltigen Welt zu leben...warum wohl...weil Milliarden dahinter stehen...welche der normalen Weltbevölkerung aber niemals zugute kommen.
      Also jeder sollte bei sich anfangen...versucht es doch mal.

      Nur mal in die Zukunft geschaut am Beispiel Indien:
      - das Land mit den erträglichsten Niederschlägen der Welt
      - das Land mit den wenigsten genießbaren Wasservorkommen der Welt
      - das Land mit der größten Wachstumsrate der Wirtschaft/ Industrie
      - das Land mit den größten sozialen Unterschieden der Welt
      - das Land mit der größten Demokratie ( Bevölkerungszahl in einer Demokratie)der Welt.
      ..und das ist nur ein Land von vielen auf der Erde..
      Die nächsten Kriege finden aufgrund sozialer Unterschiede, Gier nach besseren Lebensbedingungen und im Streit um wichtige Naturressourcen ( Trinkwasser) statt.....
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen respektiere
    • Spark schrieb:

      Die Regierungen von Brasilien, China, Indien , USA u.a. ignorieren das Volk in ihrem Bestreben in einer nachhaltigen Welt zu leben...warum wohl...weil Milliarden dahinter stehen...welche der normalen Weltbevölkerung aber niemals zugute kommen.
      Genau das ist der Knackpunkt - im Endeffekt geht es einigen wenigen Menschen schlicht um ihren finanziellen Vorteil. Geld regiert nicht nur die Welt, es vernichtet sie auch.
      Auch wenn wir, die Weltbevölkerung, vielleicht nicht der Verursacher der Klimaerwärmung sind, so wirkt sich unser aller Fehlverhalten zumindest als Beschleuniger derselben aus. Das, zumindest, dürfte unbestritten sein.

      Spark schrieb:

      Also jeder sollte bei sich anfangen...versucht es doch mal.
      Das ist Wunschdenken und wider der (menschlichen) Natur und funktioniert nun einmal nicht. Jeder Mensch ist sich selbst der nächste und genau so verhält er sich auch. Es gibt nur sehr wenige Menschen, die dies anders sehen und evtl. entsprechend danach leben. Aber die ändern nichts am "System"... absolut nichts.

      Und noch etwas trägt unumstößlich zur Katastrophe (die sicherlich irgendwann eintritt) bei:
      1927: 2 Milliarden, 1960: 3 Milliarden, 1974: 4 Milliarden, 1987: 5 Milliarden 1999: 6 Milliarden und 2011: 7 Milliarden Menschen. Als Datum gab die UNO in ihren Berechnungen den 31. Oktober 2011 an. Die UNO erwartet bei mittlerer Projektion bis 2030 8,5 Milliarden und bis 2050 9,7 Milliarden Menschen.

      Derzeit leben ca. 7,7 Milliarden Menschen auf diesem Planeten, bald werden es 10 Milliarden sein... allein deshalb dürfte die Natur irgendwann kollabieren... irgendwann sind es schlicht und ergreifend zuviele.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB
    • Blacky schrieb:

      Derzeit leben ca. 7,7 Milliarden Menschen auf diesem Planeten, bald werden es 10 Milliarden sein... allein deshalb dürfte die Natur irgendwann kollabieren... irgendwann sind es schlicht und ergreifend zuviele.
      die Geschichte lehrt uns, dass es dann zu einer künstlichen Dezimierung kommt, die von Menschen ausgelöst werden wird. Ich hoffe, dass ich diesem Rumms dann nicht mehr erleben muß und sich die Welt noch ein paar Jahrzehnte Zeit lässt. (Da ist er wieder der kleine Egomane ;rotwerd; ;°) )
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • oh oh...ob das den Vertretern Gottes auf Erden gefallen würde...dann hätten sie ja niemanden mehr den sie von der unbeflecken Empfängnis und sonstigen Märchen überzeugen oder betören könnten...und dann die fehlenden Steuern und Ablasszahlungen...geht gar nicht..
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen respektiere
    • ...das dauert keine 5 mrd. jahre mehr...die erde wird schon viel früher so heiß, dass es keiner mehr aushalten wird...aber nicht weil wir zuviel auto fahren ;°)
      ...der kopf sollte beim mopedfahren frei sein aber nicht leer...

      Locker Linie Blickführung

      grüßle
      jochen
    • Hi

      ok, Weltuntergang ok

      Ich Ich kann sagen ich habe super gelebt und lebe noch. und es ist schön auf diesen Planeten.

      Leider erleben ich im hohen Alter wie die Menschen der Wirtschaftnationen mittels Sanktionen und Regulierungen das Leben schwer machen.

      Wie gesagt man kann etwas tun. sich entschleunigen . Die Hektik Hektik sein lassen und das bissel schöne am leben geniessen solange es geht.

      Gruß
      Giovanni
      der gerade die Erfahrung macht , das ohne alte Säcke sich in diesem Land nix bewegt.
    • Q50 schrieb:

      Ich kann sagen ich habe super gelebt und lebe noch. und es ist schön auf diesen Planeten.
      Egoist... ;keule;
      Nein, Giovanni, du hast 100%ig recht und genau so sehe ich das auch... ;peace;

      Q50 schrieb:

      Leider erleben ich im hohen Alter wie die Menschen der Wirtschaftnationen mittels Sanktionen und Regulierungen das Leben schwer machen.
      Fast unerträglich... :-(

      Q50 schrieb:

      Wie gesagt man kann etwas tun. sich entschleunigen . Die Hektik Hektik sein lassen und das bissel schöne am leben geniessen solange es geht.
      Hmmm... einfacher gesagt als getan... wenn man 40, 50 Jahre in einem gewissen Trott gelebt hat, dann ist das mit dem Entschleunigen gar nicht so einfach... ich fürchte, ich würde mich zu Tode langweilen.. Nee... is noch nix für mich... ;nachdenk;
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB
    • Im Alter von 85 Jahren mach ich auf Schwerhörig und fahre überall mit meinen E Rolator und E Scooter mit 4 Rädern rum, auch aufs Stilfser Joch hoch, pöbel jeden der dann 45 jährigen Kids for Future an, weil sie schon damals mit Ihren Smartphons, Goggle, Twitter und dem anderen Mist soviel an Energie verbraucht und damit Unmengen unötigem CO2 produziert haben anstatt miteinander zu reden, und deswegen das Autofahren teuer wurde und ich im Winter friere und hoffe das mich irgendwann mal die Altersmilde erreicht.

      Aaaaaaaaaach Quatsch, ich fahre immer V8. Scheiss drauf. Ich gebe zu, ich bin für die apokalyptische Weltsicht ungeeignet. Wahrscheinlich habe ich zu viel überlebt. Wer wie ich in den siebziger Jahren groß wurde, hat das Waldsterben und das Ozonloch überstanden, die Aids-Katastrophe, die nach ersten Berechnungen große Teile der Weltbevölkerung hinwegraffen sollte, diverse Vogel- und Schweinegrippen und natürlich BSE, den Killer im Fleischklops. Trotzdem bin ich für Endzeitprognosen und einen Flirt mit der Öko-Diktatur verloren.


      ( Achtung, da iat schon ein gutes Stück Irone dabei)
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • ... alternative antriebe :?: ;nachdenk; ...

      also zum kardan gibts die kette (hab ich 3x) und den riemen (hab ich 1x) ... ;pfeif; ... ständig im test ... funzt!!!
      Saludos

      Jorge


      Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
    • Ich fahre alternativ zum Stromer auch Benziner.
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • ...und da haben wir sie wieder..die Lobby der Batteriehersteller welche den Politikern vorgaukelt das es nur eine Elektromobilität gebe..nur mit Batterien...

      Hoffe das Wasserstoff endlich bei " Umweltschützern" ankommt.

      boerse.ard.de/anlagestrategie/…stoff-oder-beides100.html
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen respektiere
    • Dafür muss man ja Politiker und oder US sein um es nicht zu verstehen.

      "Kobold ist genug da
      Das Netz ist der Speicher
      Power to Gas“-Verfahren als Geheimwaffe für die Speicherung von grüner Energie im deutschen Erdgasnetz
      Schon 2020 in kom­plet­tes Gas­kraft­werk durch Lithium-Akkus zu erset­zen"
      USW.

      Aber dem Barebock habe sie eh in Hirn ges........... .
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Wie maßlos blöde einige diese sog. Volksvertreter sind, allen voran eine gewisse Frau G-E,
      sowie dieser Abmahnverein, zeigt daß die nun ein generelles Fahrverbot für SUV's in den Städten fordert... °H°
      Würden die das auch fordern, wenn ein Fahrer mit einem E-Mobil die 4 Passanten tot gefahren hätte...?
      E-Autos raus auch den Städten, weil potentielle Mordwaffen...? ;nachdenk;
      Bestimmt..... .|.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB
    • Wobei ich mit einem Fiat Panda genauso viel Schaden an Passanten anrichten kann....die kinetische Energie aus Masse und Geschwindigkeit mal außer Acht gelassen..absoluter Schwachsinn dieser SUV- shit storm...
      Was ist mit Transportern, schweren Limousinen, Sportwagen...und den Tesla's
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen respektiere
    • Bei einer Öko Diktatur wird auch das alles verboten.

      Wobei ein deutlicher Abschwung in Sachen Deutschland rettet die Welt, festzustellen ist. Wie auch.
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“