gewünschte Meinung zu Bremsscheiben hinten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jack68 schrieb:

      Nussel schrieb:

      Hallo Gregor,

      sind die Scheiben schon unter dem Mindestmaß? Bremst das nicht mehr oder rubbelt da was und überträgt sich auf das Fahrwerk? Ich kann das Problem nicht erkennen.

      Wo liegt denn das Problem?
      Armin, steht doch alles im 1. Beitrag
      Hallo, OK, jetzt nach dem genaueren hinsehen ist es mir aufgefallen. Die nutzen sich schief nach unten ab. Scheint so, als ob da was schief drinsitzt, oder der Bremskolben in der Verlängerung nach unten weniger Druck aufbaut, so das oben mehr Druck auf die Scheiben kommt als im weiteren verlauf nach unten. So hast Du natürlich dort auch mehr Spiel und es setzt sich mehr dort rein an Dreck Metall etc....Teufelskreislauf. Oder die Scheiben sind nicht über die gesamt Fläche gleich. Man sieht auch das sie in der ersten Hälfte blank sind.

      Was auch immer das Problem ist, sowas habe ich noch nicht gesehen.
      Ich tausche meist erst nach Gehör, wenns metallisch Scharbt weis ich die Beläge sind unten. Dann aber direkt sonst geht es an die Scheiben.

      bremse.1.jpg
      Grüße Armin ;wink;

      Ich hab schon mehr vergessen als Du jemals gewusst hast... |o|

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nussel ()

    • Hat m.E. nix mit totgeschont zu tun. Da fehlt in der zweiten hälfte im weiteren Verkauf der Druck auf den Belag. Man sieht in der Belagsträgerplatte auch eine leichte Krümmung, die gleich dem Abrieb aussieht. Beim nochmals genaueren °DD° fällt mir auf das die Auflagefläche der Zange nicht ganz über die Beläge geht, was ich schon öfter gesehen habe, kann ein Problem sein, muss nicht, was aber auch auffällt, die Träger platte der Beläge ist sehr "dünn". Ich bin mir ziemlich sicher, das dort an der Stelle die sich durch die zu kurze Zange nach aussen wegbiegen. Somit fehlt dort der Druck und es setzte sich alles mögliche dort rein.

      Der Schiefe Belagabrieb ist eindeutig zu sehen.

      Problem muss nicht bei der Zange liegen, sondern die Qualität der Belags Trägerplatte, eventuell zu dünn. Die biegt sich nach aussen weg. Sonst würde da auch sonst kein Dreck auf der Scheibe sitzen wie im oberen Teil der Scheibe.

      bremse.2.jpg

      bremse.3.jpg
      Noch was gesehen, das könnte ein Bruch sein, hatte ich bei der XR auch hinten. Ist auch genau an der Stelle an der die Zange zuende ist und die Trägerplatte sich biegt.

      bremse.4.jpg
      Grüße Armin ;wink;

      Ich hab schon mehr vergessen als Du jemals gewusst hast... |o|

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Nussel ()

    • Was würde ich machen,

      1. Reklamieren, Problem könnte aber auch ein Konstruktionsfehler sein, das der Druck nach unten hin nicht so groß ist wie anfangs der Zange. Aus welchen Gründen auch immer. Oder die Trägrplatte der Beläge sich biegt.

      2. Scheiben und Beläge aus dem Zubehör. Ich bestelle immer hier bremsen.com oder auspuff.com

      Heutzutage ist es nicht mehr gewährleistet, das Erstausrüster besser ist wie Zubehör. Meist ist Erstausrüster schlechter Zubehör.

      Siehe Bremse vorne bei der XR. Die TRW funktioniert.
      Grüße Armin ;wink;

      Ich hab schon mehr vergessen als Du jemals gewusst hast... |o|

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Nussel ()

    • Hi,
      Made in Germany = Gewinnmaximierung.
      Die Bremsscheibe aus dem VW baukasten, da stellen mir uns mal Janz dumm...
      wird aus einem Stück gegossen inclusive Aufnahme für Felgen ( edle Felgen am besten )
      danach auf maß bearbeitet ( gefräst) lackiert und dat wars.
      Lack ist selbstredend nicht hitzebeständig, warum auch.
      Einbau in der Montage : nur ein Teil, weniger Schrauben, ergo schneller am Fließband
      Bremsscheiben aus Kostengründen gleich für alle 4 Räder. Lagerhaltungskosten ??
      Hinten bei meinem Tiguan sin auf den großen rostenden Scheiben kleinere Bremsbacken, damit der Rost auch richtig zur Geltung kommt.
      Winterkorn , das ist der Master der Spalten, muß sein erbärmliche mikriges Gehalt ja rechtfertigen.
      der Mehrwert rostender Teile?? vorzeitiger Verschleiß und sehr kostengünstigen Ersatz liefern.
      So macht man Geschäfte.
      Preise hoch, Image runter.
      Fiat??? die knabbern heut noch an Ihrem Image.
      Mein 20 jahrer alter Daimler, hinten und vorne sieht aus wie neu. warum??

      mir tut es um die deutschen Ingenieure leid, die einen kassieren und die anderen landen im Knast.

      BMW Ingenieur Aussage: das kann man für das Geld nicht herstellen.
      Tja heißt , damit müssen wir halt leben.
      wegwerfgesellschaft

      so easy .

      Gruß
      Giovanni
    • Q50 schrieb:

      .....
      Mein 20 jahrer alter Daimler, hinten und vorne sieht aus wie neu. warum??
      .....
      Weil vor 20 Jahren vielleicht noch Qualität produziert wurde :rolleyes: ;pfeif;

      Ein Kfz-Meister, markenungebunden, sagte mir im Gespräch, daß heutzutege Fahrzeuge für ca. 100tkm ausgelegt sind. Kannsde weniger fahren, hasde Pech gehabt - kannsde mehr fahren, hasde Glück gehabt ;pfeif;

      Desweiteren ist die Menge der verbauten Elektronik ein heikles Thema, unterliegen die Bauteile doch einer Alterung als Funktion über die Zeit bzw. der Temperatur. Da nur Billigbauteile verarbeitet werden, ist ein elektronischer blackout vorprogrammiert. Würde man die military class verbauen, wären die Mehrkosten im Vergleich zum Fahrzeugpreis verschwindend gering. Allerdings würde durch die exorbitante Langlebigkeit der Bauteile im Vergleich zu den Billigheimern das after sales business erheblich darunter leiden und das Gewinnergebnis entsprechend negativ beeinflussen.
      The GS is the ugliest but coolest bike :thumbsup:

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)