Mein erstes Fazit nach 2200 km

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein erstes Fazit nach 2200 km

      Hi, möchte hier mit mal mein erstes Fazit zu meiner Street-Rallye ziehen.

      Warum? >Hat doch jeder hier ne LC! Was kann der uns jetzt neues erzählen? werden jetzt einige sagen. Und da habt Ihr wahrscheinlich recht.

      Interessant wird es aber aufgrund dessen das ich keine BMW Brille aufhabe, seit 9 Jahren keinen Boxer mehr mein eigen genannt habe, und die letzte GS sogar 12 Jahre zurückliegt.

      Und dann wird es doch evtl. interessant für Fremdfabrikats-Fahrer die an einer GS Interesse haben das auch mal aus einer anderen Sicht zu lesen.

      Als erstes = Je öfter ich meine von der Optik veränderte GS betrachte desto besser gefällt Sie mir. Und Sie bleibt auch so. Evtl. höchsten Ergänzungen.
      [IMG:<a href=]">

      Zum Motor =
      Klang = Meine hört sich von den mechanischen Geräuschen her sehr ruhig und angenehm an. Das hat mich immer an den 13-16er gestört die sich wie ein Sack Nüsse inkl. Schrauben angehört haben bei Probefahrten, Der Auspuffsound mit den Akra ist okay. Nicht zu laut und nicht zu leise. In der Stadt mit 50 im 3 oder 4 Gang absolut super. Da geht man niemanden auf die Ei.... Ab 6000 umin kerniger Boxersound.

      Zur Leistung = Respekt. Was dieser Motor zwischen 2500 und 6000 umin an Leistung abdrückt ist schon aller Ehren wert. Damit geht es sehr gut voran. So ab 8000 umin wird es dann zäh. Aber passt schon. Lt. Tacho auf der AB mal über 225 draufgehabt.
      Was mir am Anfang auffiel sind die Vibrationen wenn man bei ca. 6000 Umin vom Gas geht und die Maschine im Schiebebetrieb ist. Da muss man sich erstmal dran gewöhnen.

      Der Blipper geht recht gut. Nicht so genial wie bei einer der s-r Reihe aber es funzt.

      Die Bremse ist auch gut. Macht was sie soll und bleibt dabei schön stabil. Mittelfingerbremse bei mir. Mit fading bis jetzt keine probs und genügend Biss hat sie auch. Kommen aber trotzdem Sinterbeläge drauf wenn verschlissen.

      Windschutz und Verwirbelungen = Für mich ein sehr wichtiges Thema da ich Verwirbelungen am Helm und den daraus entstehenden Bewegungen gar nicht ab kann wegen Auslöser für Migräneanfälle bei mir. Bei der Multi z. B. bin ich immer kurze Scheibe gefahren damit der Helm im freien Luftstrom lag.
      Bei der GS ist das einfach genial gelöst. Ich bin 1,80 m gross, habe die hohe Sitzbank drauf und komme von der Grundeinstellung bis ca. 2,5 Umdrehungen nach oben mit so gut wie keinen Verwribelungen zurecht. Das ganze in Verbindung mit den Shoei Helmen die ich fahre ist mit die beste Lösung bei einer Maschine mit Scheibe die ich je hatte.

      Sitzposition = Passt super. Offener Kniewinkel. Mit den Gilles Fussrasten tolles Gefühl auch im Stehen. Die hohe Sitzbank wird vermutlich die erste Sitzbank von BMW die ich nicht umpolstern lasse da mir auch nach grösseren Touren der Poppes nicht weh tut. Einzig der Abstand zum Lenker erscheint mir etwas weit. Fühle mich etwas über den "Tank gezogen".
      Werde mal demnächst eine Lenkererhöhung mit Lenkernäherführung ausprobieren. Hoffe aber dadurch nicht das Gefühl für das VR zu verlieren.

      Schalter = au mann, sind das viele. Habe ganz schön gebraucht um die zu beherrschen. Besonders den Cursor.

      TFT = Klasse wenn man sich dran gewöhnt hat mit der Menüführung. Tolle Darstellung mit hohen Kontrast. War gut dies dazu zu bestellen.

      Spritverbrauch = Finde ich für ein 125 PS Motorrad definitiv viel zu hoch. In den ersten 800 km über 6,3 Liter Durchschnittsverbrauch. Nach der Einfahrinspektion hat sich das ganze etwas gesenkt. Jetzt liege ich bei 5,8 Liter. Finde ich nicht toll. Mit der 08er R habe ich 4,5 Liter verbraucht. Wo ist da der Fortschritt?

      Fahrwerk = Auf normalen glatten Straßen super. Sehr handlich und in Verbindung mit den Contis toll zu fahren. Im Dynamik Modus kann ich mir sogar das ganze für die Renne vorstellen.

      Aber jetzt kommen wir zu den Punkt der mich wirklich stört = Und zwar das Ansprechverhalten der Federung bei Querfugen, Absätzen, Wellen oder sogar auf Buckelpisten. Sowas bockiges habe ich selten erlebt. Das ist fast mit einer Speedy R Bj. 12 zu vergleichen. Finde ich für eine GS übertrieben hart.
      Früher hatte man bei den ESA (ich mit K1300R und S1000RR und S1000R) die Wahl aus drei Modis. Und wenn die Strecke wirklich mies wurde dann hat man auf Komfort gestellt und gut war es. Da wurde alles weggefedert.

      Das geht leider heutzutage nicht mehr mit den vollautomatischen Fahrwerk. Da habe ich die Wahl zwischen "sehr Straff" und "sehrsehr Straff". Und das war es. Bei einer GS wo ich richtig mit km kloppe möchte ich das das Fahrwerk auch Buckelpisten ab kann ohne mir die Bandscheiben zu quälen. Das wäre schön wenn BMW da noch etwas mehr Bandbreite per Softwareupdate entwickelt bevor die neue GS kommt.

      Fazit = Ich bin sehr zufrieden mit den Umstieg auf die GS. Sie ist sehr einfach zu fahren und dies auch im gestreckten Galopp. Das Gesamtpaket ist toll.
      Der der die Saufkuh fährt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GStrecker ()

    • Schöner Bericht, Gerald.... ;daumen;
      Das mit dem Spritverbrauch kann ich auch nicht nachvollziehen... bei "normaler" Gangart liegt der bei meiner Rallye bei 5.2-5.4, Im G1-Modus bei max. 5.7 - das war's dann aber auch. Eine 6 vorne sehe ich höchstens, wenn ich Dauerknallen über die BAB mache... ist auch schon vorgekommen, aber sehr selten.

      Das mit dem ESA-3-Fw. ist tatsächlich nicht der Weisheit letzter Schluß. Meine erste Rallye war bockig ohne Ende, da regelte nix, die sprang wie ein Ziegenbock. Bei meiner 2. Rallye ist im "auto"-Modus soweit alles okay, aber sowohl den "min"- wie auch den "max"-Modus kannste vergessen... entweder setzt sie auf oder ist bockhart... beides für die Füsse.... :-(
      Ein guter Reifen mit hoher Eigendämpfung kann etwas Linderung schaffen, aber eigentlich sollte das ja das Fw erledigen... :S
      Gruss Roger
      Grip ist wie Luft - beides vermisst man erst, wenn's nicht mehr da ist....
    • Danke für den tollen Bericht. :) Das mit dem Spritverbrauch ist aber erstaunlich. Komme selten über den Durchschnitt von 5 Ltr./100 km. Bei moderater Fahrweise bei ca. 4,7 Ltr. Die 2017er wurde auch bestens eingefahren. Fährst Du die Gänge immer bis zum Limit aus?
      Die TÜ hatte trotz weniger PS ca. eine halben Ltr. mehr gebraucht.
      Gruß
      R 1200 GS TÜ
      R 1200 GS LC - Exclusive
    • Hast du das Mapping der Multi mitgenommen? ;--)

      Aber im Ernst, das würde ich mal reklamieren. Als Erstmaßnahme vielleicht einfach das Mapping nochmal neu aufspielen lassen.
      Die meisten Dinge auf der Welt gehen nicht durch Gebrauch sondern durch Putzen kaputt. (Erich Kästner)
    • Juerg schrieb:

      Danke für den tollen Bericht. :) Das mit dem Spritverbrauch ist aber erstaunlich. Komme selten über den Durchschnitt von 5 Ltr./100 km. Bei moderater Fahrweise bei ca. 4,7 Ltr. Die 2017er wurde auch bestens eingefahren. Fährst Du die Gänge immer bis zum Limit aus?
      Die TÜ hatte trotz weniger PS ca. eine halben Ltr. mehr gebraucht.
      Gruß
      nene bin schon im Boxer-modus. Kaum über 6000 umin

      @Matthias = Händler meinte die ersten 3000 km abwarten. Wenn es nicht weniger wird dann puma
      Der der die Saufkuh fährt
    • Schöne Zusammenfassung. Ich bin auch ca 2.ooo km mit der LC (2014) unterwegs und mache ähnliche Erfahrungen. Der Spritverbrauch liegt bei meiner allerdings etwas geringer, liegt vielleicht auch an der Fahrweise

      GStrecker schrieb:

      Das geht leider heutzutage nicht mehr mit den vollautomatischen Fahrwerk.
      Da habe ich die Wahl zwischen "sehr Straff" und "sehrsehr Straff".
      Ich kenne das automatische Fahrwerk nicht, aber beim ESA der LC würde ich das genauso beschreiben. Im Vergleich zur Luftgekühlten bretthart. Ich vermute die Fahrwerk ist eher für 2 Personen ausgelegt. Da nützt auch die Einstellung "Soft" nicht viel, das liegt an den Federn. Ich hoffe meine MTN haben eine wirklich schlechte Dämpfung, so daß ich mit CTA3 oder DRS3 wieder mehr Komfort bekomme.
    • Hab zwar die Adventure, aber auf der Autobahn so immer um die 140 braucht die gute auch gut über 6 Liter. Mit Gegenwind neulich, im Norden ja nix ungewöhnliches, kann es auch mal gut 7 Liter werden.

      Bin morgen zur Inspektion bei BMW und hab das schon angesprochen, die werden mal nachsehen.
      Meine 2017er hat erst 4000 auf der Uhr.
      Schöne Grüße Jürgen
    • Hallo Gerald,

      schöner Bericht :thumbup:
      ich hab nun auch nach der Einfahrkontrolle, das erste mal den vollen Tank leer gefahren und kam dabei auf 5,28 L im Schnitt.

      Ich fahr derzeit im Road-Auto-Road Modus und muss sagen, die schlechteren Wege steckt sie locker weg. Allerdings geht es ganz schön auf die Fußraster
      und Stiefel. ;pfeif;

      GStrecker schrieb:

      Und zwar das Ansprechverhalten der Federung bei Querfugen, Absätzen, Wellen oder sogar auf Buckelpisten.
      Versuch mal eine Tour mit Road - Auto Modus zu fahren, bin mal gespannt was du dann sagst.

      Bin früher ja nur Dynamik gefahren, da hatte ich nicht so viele Aufsetzer.
      Werde die nächste Tankfüllung / Tour auch dieses wieder einstellen. Dann zieh ich meinen Vergleich und entscheide mich.
      Aktuell hab ich ja Werksmäßig noch den MTN drauf, und der macht bisher alles wunderbar mit. ( OK Bitumenstreifen mag er immer noch keine :cursing: )
      Wer Rechtschreibfehler findet °y° , darf sie behalten.... |o|
    • Hallo Gerald,

      zum Thema Fahrwerk geht es mir wie Dir, bei Querstreifen in Form von Kanten oder Wellen etc... Schlägt das in Fußrasten, Rahmen und Körper. Auch ansonsten bügelt die LC im Road Modus schlechter weg wie die DOHC Lufti. Das von der Lufti im Normal oder Comfort Mode war da um welten besser. Was ja hier auch jetzt durch andere User bestätigt wurde. Ich hatte es auch schon mehrfach hier im Forum erwähnt, aber mir glaubt ja wieder keiner, was mit Gegenwind belohnt wurde.

      Zum Thema Leistung muss ich sagen, das reicht auf jedenfall, aber man merkt bei einer Begegnung mit einer KTM das da noch Luft nach oben ist. Wenn die Zieht keine Chance.

      Das TFT finde ich auch genial, für den schnellen Blick mal drauf, Aufgeräumt, kontrastreich auch bei Sonne und liefert gute Infos für einen schnellen Blick. Hauptsächlich die Optik gefällt, Drehzahl, Geschw. und RDC auf einen Blick, toll! Ansonsten finde ich viel überflüssiges Zeug was vom Fahren ablenkt.

      Den Schaltassi finde ich genauso gut und auch schlecht wie Du. Das Funktioniert, aber ist immer mit einem Ruck verbunden, ganz anders bei S1000, aber was bestimmt mit der Motrochracterisik und Kardan zusammenhängt. Man lernt ihn, in den unterschiedlichen Fahrsituation, zu bedienen.

      Zum Spritverbrauch, ist mir aufgefallen, da steht mal 5.6 Liter aber auch mal 7 Liter. Aufgefallen ist mir folgendes:

      Die Anzeige steht auf 5.6 Liter. "Man setzt den Zähler zurück". Man geht auf die Bahn und fährt vollgas, Dann stehen da 10 Liter das geht runter auf 7 Liter. Fährt man nur 5 KM Landstrasse gemütlich steht da 5.3 Liter. Wahrscheinlich läuft jetzt nur noch 3 Liter durch beim Cruisen und somit ensteht der Durchschnitt von 5.3. Mit sind aber die 5KM Landstrasse irgendwie im Verhältnins zur AB Fahrt zu "kurz" um so wenig anzuzeigen.

      So, aber, fährt man aber 500KM Landstrasse steht da 5.6 Liter, geht man auf die Autobahn 50KM Vollgas, bleiben die 5.6 Liter stehen. Ich vermute mal der will jetzt 550KM auf dern Bahn gebrügelt werden, damit der auf 7 Liter geht.

      Also ich finde die Anzeige für mich nicht plausibel und nutzt mir nix, aber wie ich schon in einem anderen Beitrag erwähnt hatte schaue ich da jetzt nicht permanent hin, weils mir egal ist und kann somit nichts verbindliches Aussagen. Ich nutze lediglich die Reichweitenanzeige vom Tank wenn der auf null geht gehen noch knapp 20KM bei moderater Fahrweise und Tanke.

      In Summe geht es mir wie Dir, habe den Kauf letztendlich nicht bereut :thumbsup:
      Grüße Armin ;wink;

      Ich hab schon mehr vergessen als Du jemals gewusst hast... |o|
    • Dann will ich auch einmal meine bisherigen Erfahrungen kurz wiedergeben. Ich habe jetzt mit meiner neuen Rallye gut 1000km abgespult und kann im Vergleich zu der von mir zuvor gefahrenen RT (Baujahr 2014) sagen, dass mir Motor und Fahrwerk wesentlich besser gefallen. Die mechanischen Geräusche sind weniger geworden und das Next Generation ESA finde ich richtig gut, sehr komfortabel; einfach aufsitzen und wohl fühlen. Ich muss aber auch dabei sagen, dass ich wesentlich weniger Kilometer fahre als so manch einer hier im Forum, der blind sagen könnte, welcher Reifen auf einer ihm zur Probefahrt überlassenen GS aufgezogen ist.

      In meinen Augen ist sie optisch ein echter Hingucker; sie hat ausreichend Leistung, lässt sich sehr leicht fahren und verbraucht in meinem Fall ca. 5 Liter. Zunächst hatte ich jedoch ein paar Eingewöhnungsprobleme, da ich dachte, in einigen Situationen - vor allem bei etwas zügigerem Angasen - ließen sich die Gänge nicht weiter hochschalten. Bis ich dann darauf gekommen bin, dass es an meinen Stiefeln liegt, die ich mit der GS neu gekauft hatte und die wesentlich klobiger sind als meine alten. Das hatte zur Folge, dass der Stiefel unter dem Schalthebel diesen bereits nach oben schob und dann der Gangwechsel nicht funktionierte (so erkläre ich mir das wenigstens). Nun muss ich darauf achten, dass ich den Stiefel immer seitlich positioniere und erst kurz vor dem Gangwechsel unter den Schalthebel stelle.

      Eines aber stört dann doch ein wenig, und zwar die Elektronik. Das TFT-Display ist toll, ich würde es immer wieder bestellen. ABER: Das Ganze ist nicht richtig zu Ende entwickelt. Und damit meine ich nicht nur das Problem der angezeigten Restreichweite, sondern das Zusammenspiel (beziehungsweise verweigerte Zusammenspiel) von verschiedenen Bluetooth-Protokollen, die App, die die Fahrten mal aufzeichnet, mal nicht. Oder auch die Tatsache, dass Smart Link nicht funktioniert, sobald die App die Fahrten aufzeichnen soll. Und ganz besonders dreist von BMW finde ich, dass nur die hauseigene Kommunikation mit dem TFT funktioniert.

      Dennoch: Ich habe den Kauf ebenfalls nicht bereut; die GS macht sehr viel Spaß!!

      Gruß
      Karl
    • Hallo Gerald,
      ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht.
      Bez. Sitzposition empfehle ich die SW Motech Erhöhung.
      Ich fahre mittlerweile eine Schoki, hatte vorher die Rallye mit Sportfahrwerk. Das würde ich auch immer wieder bestellen, es ist deutlich sensibler als das der Schoki. (= zu hart). Leider nur in der Farbkombi zu haben,
      Den Schaltautomat benutze ich erst ab dem 3ten Gang, ich finde der SA ist in den unteren Gängen eine Katastrophe.
      Aber im Unterschied zu Dir und Karl gefällt mir das TFT überhaupt nicht. Auf mich wirkt es nicht nur billig , sondern wie Karl schreibt, es ist nicht zu Ende gedacht. Jetzt habe ich wieder ein analoges Cockpit, und ärger mich nicht mehr über das Teil.

      Bis auf die Felgenrandaufkleber gefällt mir Deine Rallye wirklich gut. Für Dich hast Du ja auch alles richtig gemacht.
      Schöner Zwischenbericht...
      Grüße aus Franken,

      Mike
    • Vamos schrieb:

      Hallo Gerald,

      Ich fahre mittlerweile eine Schoki,



      Den Schaltautomat benutze ich erst ab dem 3ten Gang, ich finde der SA ist in den unteren Gängen eine Katastrophe.
      Warum hast Du denn getauscht?

      Hm, evtl. neu programmieren den Schaltautomat? Habe sehr selten das er hakt. Und meistens liegt es dann an mir das es nicht geklappt hat.
      Der der die Saufkuh fährt
    • Vamos schrieb:

      Ich fahre mittlerweile eine Schoki, hatte vorher die Rallye mit Sportfahrwerk. Das würde ich auch immer wieder bestellen, es ist deutlich sensibler als das der Schoki. (= zu hart).
      Aha... wußte nicht, daß die Rallye ein anderes Fw hat als die Schoki... dachte immer, die seien identisch.

      Vamos schrieb:

      Den Schaltautomat benutze ich erst ab dem 3ten Gang, ich finde der SA ist in den unteren Gängen eine Katastrophe.
      Mal feinjustieren lassen... der SA mag beim Boxer keine niedrigen Motordrehzahlen, das ist aber unabhängig vom Gang.
      Nur beim Anfahren vom 1. in den 2. Gang ziehe ich immer noch oftmals die Kupplung, weil ich den 1. Gang fast ausschließlich zum Anfahren nutze. Beim 4-Zylinder, z.B. der XR geht das deutlich besser.

      Vamos schrieb:

      Aber im Unterschied zu Dir und Karl gefällt mir das TFT überhaupt nicht. Auf mich wirkt es nicht nur billig , sondern wie Karl schreibt, es ist nicht zu Ende gedacht. Jetzt habe ich wieder ein analoges Cockpit, und ärger mich nicht mehr über das Teil.
      Danke, endlich mal wieder jemand, der diesen neuen Schnick-Schnack nicht mag - mein Ding ist das Teil auch (noch) nicht, bzw. das würde ich mir in der derzeitigen Version auch nicht bestellen.
      Gruss Roger
      Grip ist wie Luft - beides vermisst man erst, wenn's nicht mehr da ist....
    • Hallo Miteinander

      Nach nun 1500km mit meiner 2017er Rallye möchte ich mal meine Erfahrung kund tun. Ich fuhr einige Jahre eine 2013 Adventure mit WESA-Fahrwerk.

      Zur Rallye: Motor 1. Sahne, passt genau zu meiner Fahrweise. Ich schalte immer recht früh, deshalb ist der Schaltautomat bei mir nix, Verbaruch bis dato knapp 4 Liter.

      Ich mit 179cm und 71kg habe mit der Sitzposition kein Grund zu klage, sogar mit der original Sitzbank (Soziuspaket) komme ich zurecht. Bei der Lufti brauchte ich immer ne andere Sitzbank(TT).

      Das Fahrwerk ist komfortabel, mir manchmal zu weich im Road-Modus. Im Dynamik -Modus zu hart, aber jammern auf hohem Niveau. Ich habe mal das Fahrwerk auf Max gestellt, da war es im Road Modus härter als auf Auto.

      Alles in allem bin ich zufrieden den Schritt gemacht zu haben. Die Tourance Next sind nach kanpp 7000km auch bald fällig. Dann kommen entweder TKC70 oder Pirelli Trail2 drauf.

      Grüße vom Bodensee

      Christian
    • Vamos schrieb:



      Ich fahre mittlerweile eine Schoki, hatte vorher die Rallye mit Sportfahrwerk. Das würde ich auch immer wieder bestellen, es ist deutlich sensibler als das der Schoki. (= zu hart).


      Häää..... wie ? Warum jetzt eine Schoki ?

      Und wenn du sie immer wieder bestellen würdest, warum der wechsel ?
      Wer Rechtschreibfehler findet °y° , darf sie behalten.... |o|
    • Ich komme ja von der 1150er. Die Rallye hatte ich primär wegen dem Sportfahrwerk gekauft. Das SF kann ich auch mit gutem Gewissen empfehlen. Verkauft hatte ich sie im Winter dann nach relativ kurzer Zeit aus Gründen, die mit dem Motorrad selbst nicht in Zusammenhang stehen. Aber ab und an greift eins in Andere und auch schwierige Sachverhalte lösen sich unerwartet schnell und unkompliziert wieder auf ;pfeif;
      Als ich dann ein neues Motorrad gesucht habe, habe ich dieses bei den jungen Gebrauchten gefunden. Leider kein SF aber alles andere hat gepasst.
      Den Tipp mit dem Feinjustieren des SA werde ich mal an meinen Freundlichen weitergeben. Ich schalte meistens irgendwo zwischen 5.500 und 6.000 rpm. Wenn ich den SA nur zum Durchladen benutzen kann wäre das in meinen Augen eine Fehlkonstruktion.

      Ich freu mich jetzt erst einmal aufs WE. In Bayern soll es richtig gutes Wetter geben....

      Nachtrag:
      Das Sportfahrwerk gibt es nur in der Rallye.
      Grüße aus Franken,

      Mike
    • GStrecker schrieb:

      ... gutaussehende Pepsi ...


      Fand ich anfangs auch, habe meine Meinung aber geändert.
      Liegt wohl an der Menge an Pepsis (Pepsibildern), mit denen man überschwemmt wird.
      Mittlerweile verzichte ich lieber auf "das Beste, Schönste, ...", und nehme lieber was sonst keiner hat.
      Er: "Der Sack hat mich rechts überholt." °a°
      Ich: "Das war die Strassenkehrmaschine." :D
    • Larsi schrieb:

      GStrecker schrieb:

      ... gutaussehende Pepsi ...


      Fand ich anfangs auch, habe meine Meinung aber geändert.
      Liegt wohl an der Menge an Pepsis (Pepsibildern), mit denen man überschwemmt wird.
      Mittlerweile verzichte ich lieber auf "das Beste, Schönste, ...", und nehme lieber was sonst keiner hat.
      Das lässt auch wieder nach..... die Farbe ist halt derzeit die schönste sei langem.....
      m.M.
      Wer Rechtschreibfehler findet °y° , darf sie behalten.... |o|