Schutz für Motor und Motorrad

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schutz für Motor und Motorrad

      So liebe Leutz, ich bin gerade dabei mein Motorrad für die Saison fertig zu machen. D.h., die wird jetzt ordentlich gereinigt und dann war es das für die Saison. Danach werden nur noch grobe Sandbrocken und ähnliche Verunreinigungen abgeklopft... ;lach;
      Ich ärgere mich aber immer noch über diese gelben, schlammigen, italienischen Restsandflecken, die wie Sekundenkleber auf Manschetten und versteckten Ecken, wie Zylinderrippen usw., sitzen und richtig penetrant gegen Bürsten, Kaltreiniger und ähnliche Mittelchen sind. Salzsäure habe ich noch nicht versucht.... °a°
      Früher gabe es doch so schöne Motorwachs Versiegelungen. Gibt es so etwas in der Art heute für das ganze Motorrad? Also einsprühen, sieht gut aus und wenn es gereinigt wird, geht alles ab! So stelle ich mir das vor... ;--)
      Hat da jemand von Euch eine Empfehlung? Zuvor muß aber auch das gelbe Zeugs ab, auch dafür bitte einen Tip. Die normalen Kaltreiniger aus dem Motorradladen habe ich alle durch... ;( die Flecken kommen immer wieder.
      Merci vorab °AA°
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • Hallo Rewert,

      einen Rat habe ich nicht, aber ich fang mal gleich mit der ersten Antwort an, den Fred zu versemmeln ;rotwerd; ;rotwerd; :

      Komm einfach im September mit mir nach Kroatien. Dann bekommst Du roten Sand/Schlamm dazu oder drüber. Sieht gaaaanz bestimmt gut/besser aus ;lach; .

      Bis dahin musst Du dann leider leiden ;°)

      Viele Grüße vom

      Horst,

      der übermorgen sein Motorrad wieder artgerecht bewegen wird
    • Der wunderbare Schlamm in Marokko ist auch so hartnäckig :-( Bin für jeden Tipp dankbar :) Also zum Entdernen und versiegeln, nicht zum noch mehr einsauen ;-)
      Gruß aus Franken, vom Franz
    • remi22 schrieb:

      Hat da jemand von Euch eine Empfehlung?
      Mach#s doch wie beim Auto, wenn der Aschenbecher voll ist. ;lach;

      Rallye's sollen derzeit sehr angesagt sein. ;pfeif; ;lach;


      War en Spaß....

      ne außer Kaltreiniger und Bremsenreiniger würde mir auch nichts besseres einfallen.
      Und Salzsäure würde ich tunlichst sein lassen. :S
      Wer Rechtschreibfehler findet °y° , darf sie behalten.... |o|
    • Ich nutze Dr. Runge Blitzblank. ( nix1.April das gibt es wirklich) Reinigungs und Konservierungsöl. Kleine gelbe Dose. Beim Reinigen gibt es einen schönen matten Glanz. Und wenn du eine kleine Schicht draufhaust kriegst du Felgen und Co mit dem Finger wieder sauber. Hab ich von meinem Lieblingswerkstattfuzzi. Der nutzt das seit 30 Jahren. Ob das gegen diesen gefährlichen italienischen Sand hilft? Keine Ahnung. Aber sonst sehr wirksam.
    • Benutze für meine ganzen Fahrzeuge das "RM22" von Kärcher.
      Und das ist auch bei noch gröberem Schmutz richtig gut.
      Wichtig ist das man regelmäßig Putzt.
      Aber Regelmäßig kann ja auch einmal in zwei Jahren sein. ;keule; °DD°
      Viel-wenig-fahrer
    • Mit WD 40 hab ich so meine Probleme. Ich nutze das zwar auch, aber mehr zum Reinigen und Lösen. Auf der Verpackung wird ja ausdrücklich auf die reinigende und entfettende Wirkung hingewiesen gleichzeitig soll das Zeug aber auch einen schmierenden Effekt haben. Entfetten und gleichzeitig Schmieren schliesst sich für mich irgendwie aus.
    • Nun ja, der Rewert möchte Schmutz lösen und anschließend die Oberfläche dahingehend behandeln, dass sich neuer Schmutz nicht so einfach festsetzten kann.
      Und genau das tut WD40 (oder jedes andere Kriechöl).
      Es unterwandert den Dreck und löst diesen.

      Und wo ein dünner Schmierfilm ist, kann nichts dauerhaft haften. Dreck abwischen (bzw abspülen), neu benetzen und gut is.
    • Rewerts Problem lässt sich kaum restlos entfernen..ohne nicht sehr aggressive Mittelchen zu verwenden.
      Das ist der Feinsandstaub..welcher nichts anderes als ein Silikat ist...dann irgendwann das gut gemeinte Leitungswasser mit Calcium..dann mal eben Trockenfahren wobei das H2O verdunstet...und fest eingebrantes CalciumSilikat übrig bleibt.
      ...das wirkt wie die Keramikbeschichtung einer Bratpfanne...

      Wenn ich mein Töff wasche bleibt von dem Nachspülen mit Leitungswasser auch immer auf/ zwischen den Kühlrippen der Zylinderköpfe der LC ein weis- gelblicher und matt erscheinender Belag auf der schwarzen Zylinderkopfbeschichtung....man bekommt es nie richtig weg..das sind die im Trinkwasser vorhandenen Mineralien und Phosphate welche nach dem " Trockenfahren" verbleiben...am besten ist saures Regenwasser aus der Zisterne...
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen akzeptiere[IMG:http://www.gs-forum.eu/images/smilies/wink.png] http://de.wikipedia.org/wiki/Meinung
    • Valky schrieb:

      Mit WD 40 hab ich so meine Probleme. Ich nutze das zwar auch, aber mehr zum Reinigen und Lösen. Auf der Verpackung wird ja ausdrücklich auf die reinigende und entfettende Wirkung hingewiesen gleichzeitig soll das Zeug aber auch einen schmierenden Effekt haben. Entfetten und gleichzeitig Schmieren schliesst sich für mich irgendwie aus.
      WD 40 oder wie wir es in größeren Mengen als W44T verbrauchen, ist schon klasse. Habe jetzt aber noch nicht versucht, dass zum Reinigen zu benutzen, mal gucken... ;nachdenk;

      ChristianS schrieb:

      Nun ja, der Rewert möchte Schmutz lösen und anschließend die Oberfläche dahingehend behandeln, dass sich neuer Schmutz nicht so einfach festsetzten kann.
      Und genau das tut WD40 (oder jedes andere Kriechöl).
      Es unterwandert den Dreck und löst diesen.

      Und wo ein dünner Schmierfilm ist, kann nichts dauerhaft haften. Dreck abwischen (bzw abspülen), neu benetzen und gut is.
      ich werdes es mal am Zylinder ausprobieren

      Ostfriese schrieb:

      Moin Revert
      ik bruck dit immer
      dor mit heb ik gaut erfolg
      aaaa.jpgbbbb.jpg
      fein Ostern noch.........
      ut Norberschaft
      dat het mien Oldschke ok in Huus! :thumbup: De Infall is good. Dor kümmer ick mi mörgen ers mol um! :thumbsup: ;lach; Mut ik blood kieken, dat sej dor ne achter kümmt!
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • remi22 schrieb:

      Mut ik blood kieken, dat sej dor ne achter kümmt!

      Moin …
      dat ken ik dat tüch is dür
      dan mel die man eben ob dat hulpen het
      in Autokuferrum mit Hund an die Siedendeilen ud Kunststoff
      klappt dat ok die Flecken sind wech und kom nei weh
      und bie Moped ok
      ........ Bremse auch für Harleys
    • Landbüttel schrieb:

      Das könnte vermutlich heissen: nimm ordentlich hiervon, dann ist dir der Dreck egal ... ;pfeif; 8o
      das ist Gehirnzersetzer pur! ;lach; aber er schmeckt nicht schlecht...

      und immer nur mit Spruch vorher trinken:

      Wie Irrlicht im Moor

      flackert´s empor

      Lösch aus

      Trink aus

      Genieße leise

      auf echte Friesenweise

      den Friesen zur Ehr

      vom Friesengeist mehr.

      Das hört übrigens kaum einer öfters wie 10 mal am Abend... ;--) und so nach dem sechsten; siebten verbrennt sich der ein oder andere die Lippe an der Pfanne, von wegen vorher auspusten und so... ;)
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • so, ich will dann mal meine Lösung des "Problems" nachreichen. Ich bin bei dem ätzenden Wetter die letzte Woche halt nicht Motorrad fahren gewesen, sondern putzen.... ;rotwerd; eine wie ich im Nachhinein zugeben muß, durchaus meditative Beschäftigung ;cool; nur gut, dass man(n) sich das nicht unbedingt angewöhnen muß... ;)

      Die Reinigung der Plastikteile habe ich mit Swipex (von Soudal) gemacht (da wir das auch liegen haben) und das geht sehr gut. Für die fisseligen Ecken habe ich mir bei Tante Luise einen Bürstensatz erworben und mit Motorkaltreiniger die ;Q; eingesprüht, einwirken lassen und mit den Bürsten durch die Rippen (eine Brille für besonders intensive Putzbewegungen ist nicht von der Hand zu weisen; es brennt doch arg in den Augen :whistling: ) der Zylinder und alles was schmutzig war. Am Ende die ;Q; trocknen lassen und im Bereich der Rippen ausgeblasen mit Kompressor.
      Für die Versiegelung habe ich mir Motorschutzkonservierung bei Würth raus geholt, das kannte ich noch von früher und so wie die ;Q; trocken war, komplett eingesprüht und zwar 2 mal (doppelt hält besser... ;) ). Nur gut, das ich die Gummigriffe und sonstigen wichtigen Teile abgedeckt hatte. Das Zeug konserviert ALLES! Meine Reifen muß ich nun auch neu einfahren, dass Mittel ist glatter als das Trennmittel auf neuen Reifen... ;lach; .

      Erstaunlich, dass die Plastikteile wie neu aussehen. Alle Farben sind wieder satt da und auch die Zylinderrippen sind sauber und glänzen schwarz! °AA°
      Ich hoffe, dass die ;Q; damit diese Saison übersteht und ich sie zum Winter nur wieder mit Kaltreiniger einsprühen muß und alles fließt ab... ohne das ich wieder schrubbeln muss.... Finger waren doch ganz gut gerötet... ;rotwerd;

      Freue mich auf die erste Tour mit meiner "neuen" ;Q; zum Reifen einfahren :thumbsup:
      Dateien
      • IMG_1463.jpg

        (317,41 kB, 50 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_1461.jpg

        (257,31 kB, 46 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_1464.jpg

        (323,72 kB, 48 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_E1456.jpg

        (129,9 kB, 48 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • GStrecker schrieb:

      Rewert du hast vergessen den Krümmer zu polieren. Geht ja mal gar nicht so ein blau matt........... °a° wenn der Rest so gut geworden ist.
      ;..( nein, der ist geputzt und poliert mit Edelstahlpolitur.... mehr geht leider nicht...

      schotterali schrieb:

      Warte mal auf September ;lach;
      ;o ... da leg' ich glaub ich vorher noch ne extra Schicht auf... ;lach;
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • remi22 schrieb:

      GStrecker schrieb:

      Rewert du hast vergessen den Krümmer zu polieren. Geht ja mal gar nicht so ein blau matt........... °a° wenn der Rest so gut geworden ist.
      ;..( nein, der ist geputzt und poliert mit Edelstahlpolitur.... mehr geht leider nicht...
      never Dull und mindestens pro Krümmer eine halbe Stunde, dann glänzt der auch wieder........
      Der der die Saufkuh fährt