Gebrauchtkauf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gebrauchtkauf

      Hallo,
      ich möchte mir demnächst eine gebrauchte GS1200 aus dem Baujahr 07/08 kaufen. Auf was muss ich beim Gebrauchtkauf achten? Wo liegen die Probleme bei der GS? Bin bis jetzt Suzuki SV1000S gefahren und möchte gern auf ein Reiseenduro wechseln.
      Danke für Eure Unterstützung
      Gruß aus Dresden
    • Jungkeiler schrieb:


      Meine z.B. Ist von 2002 ( Oh Gott wie alt :huh: )

      2002? Dann ist es eine 1150er...
      Grüsse Markus
      -----------------------------------
      Keine BMW zu fahren heisst seine angelernten Fähigkeiten als Hobbymechaniker zu verlieren.
      -----------------------------------
      Guckst Du: www.markus-simon.eu
    • monaro schrieb:

      Hallo,
      ich möchte mir demnächst eine gebrauchte GS1200 aus dem Baujahr 07/08 kaufen.
      Hallo Monaro,
      bis 2007 hatte die R 1200 GS 98 PS, bis 2010 hatte sie 106 PS und die mit dem Doppelnockenmotor (auch DOHC genannt) 110 PS. Ich hatte eine von 2007 und bin 44000km damit gefahren. Einige Rückrufaktionen gab es; ich war aber von nichts betroffen und die müßten auch alle erledigt sein.

      Die beste Luftgekühlte und auch ausgereifteste ist die von 2010 bis 2012 mit 110PS. Bis auf den Radflansch gab es keine Rückrufe. Daher auch von mir dafür die Empfehlung. Meine 2012er fuhr ich 39000km ohne ein einziges Problem.
      Immer die Spiegel oben halten wünscht Lupin_Q
    • Ich hatte zuerst eine 2004er, jetzt eine 2011er und habe zwischendurch mal eine 2008er fahren dürfen.

      Du kannst mit allen drei Motorausbaustufen glücklich werden. Am besten von unten raus drückt, zumindest subjektiv gefühlt, der DOHC-Motor.

      Du solltest darauf achten, dass alle Inspektionen gemacht und die Rückrufe erledigt worden sind, egal welches Baujahr.

      Manche beschweren sich über das erste in den 1200er verbaute ABS mit Bremskraftverstärker. Es zwitschert ein wenig und ja es ist reparaturanfälliger als die Späteren. Aber es war die am besten zu dosierende Bremse in einer GS. Wenn du aber eh erst ab Baujahr 07 suchst hast du damit keine Probleme mehr.

      Wie auch schon meine Vorschreiber, ich würde dir, wenn du jetzt eine luftgekühlte GS kaufen willst, zu einer ab 2010 raten. Da dürftest du am längsten mit Spaß haben. Und mehr PS kann man haben muss man aber nicht wirklich.
      Die meisten Dinge auf der Welt gehen nicht durch Gebrauch sondern durch Putzen kaputt. (Erich Kästner)
    • monaro schrieb:

      Hallo, ich möchte mir demnächst eine gebrauchte GS1200 aus dem Baujahr 07/08 kaufen.
      Wo liegen die Probleme bei der GS?
      Ich habe 3 Jahre lang eine GS aus 2008 gefahren.

      Der Grund für meine Wahl: Ab 2008 gab es das ESA-Fahrwerk und ein ansprechendes Design.
      Die war technisch so ausgereift, daß ich null Probleme hatte. Vielleicht hatte ich auch Glück.

      Die 2010er war mir auf der Probefahrt zu laut. Außerdem wird sie relativ teuer gehandelt.
      Vom Motor her (Durchzug) aber eine Klasse besser als die Modelle davor.
    • Bei Zulassung 07 kann evtl. noch der BKV verbaut sein.

      Hört man bei Zündung an am Fiepsen wenn man die Bremse betätigt.

      So ein Modell solltest du in Hinblick auf den höheren Serviceaufwand und Anfälligkeit nicht kaufen.
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Meine Lufti K25 TB war BJ 2012 und EZ 2013, gekauft mit Navi, Koffer und allen Paketen, für etwas über 17.000 (ich meine 17.250) und in 2016 komplett für 13.900 verkauft. Also nach 3 Jahren nur etwas über 3000 verloren.

      Die wurde hochpreisiger damals gehandelt als eine gebrauchte LC aus 2013.
      Die ist sowas von Affentittengeil gefahren, das ich mir heute noch in den A beissen könnte, das ich die Verkauft habe. Hat ein Rentner mit leuchtenden Augen gekauft. Die stand auch da wie Speck!
    • Ich kenne die Modelle vor 2010 nicht, aber die TÜ DOHC mit 110 PS von 2010 bis 2012 war wirklich ein Spassmobil. Kann ich nur empfehlen. Ich hab sie vor 3 Monaten in Zahlung gegeben für eine Adv. . Die kann zwar vieles besser, aber besonders viel schneller als meine alte TÜ ist sie zB nicht. Viel Erfolg beim :thumbsup: Suchen
    • vtrig schrieb:

      Blacky schrieb:

      Die 2013er-LC‘s fasst keiner, der etwas im Thema ist, an, noch nicht einmal mit der Kneifzange ....
      Doch ich, ich habe leider keine andere ........ ;rotwerd; ;rotwerd; ;rotwerd;
      Wenn du zufrieden bist, ist doch alles gut... versuch‘ die aber einmal zu verkaufen.... ;pfeif;
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB
    • Blacky schrieb:

      vtrig schrieb:

      Blacky schrieb:

      Die 2013er-LC‘s fasst keiner, der etwas im Thema ist, an, noch nicht einmal mit der Kneifzange ....
      Doch ich, ich habe leider keine andere ........ ;rotwerd; ;rotwerd; ;rotwerd;
      Wenn du zufrieden bist, ist doch alles gut... versuch‘ die aber einmal zu verkaufen.... ;pfeif;
      Jo, ich hatte mir im Oktober Preise für eine Pepsi und eine Super Duke GT eingeholt, jeweils mit Inzahlungnahme der 2013er. Die Angebote passten eigentlich.
      Nur die Probefahrten nicht ganz so. Daher ist fließt die Kohle jetzt in viele Urlaube und eine
      Wohungskomplettrenovierung.
      Man will ja auch schön, nicht nur schnell, leben. :rolleyes:

      ich bin noch zufrieden mit der ollen Mühle. ;pfeif;

      Gruß
      Henning
    • GStrecker schrieb:

      Blacky schrieb:

      Die 2013er-LC‘s fasst keiner, der etwas im Thema ist, an, noch nicht einmal mit der Kneifzange ....
      kannst du bitte das definieren? Warum? Weswegen? Vielen Dank!
      Oha...zu diesem Thema gibt's hier im Forum schon ettliche Aussagen....

      Leider kann ich hierzu auch aus eigener Erfahrung sagen, daß ich recht froh war, daß ich meine 2013er-LC, also das "Erstlingswerk" des BMW-Wasserboxers, nach einem Jahr gegen eine überarbeitete 2015er-LC eingetauscht habe.

      Die Bremse mit stets wanderndem Druckpunkt, den der ;BMW; einfach nicht in den Griff bekam, obwohl er sich die allergrößte Mühe gab und sämtliche Komponenten einmal ausgetauscht hatte. Aber bei einer Fehlkonstruktion seitens des Herstellers sind auch ihm die Hände gebunden.
      Der "nervöse" fast schon als aggressiv zu bezeichnende Motor, bei dem sich nie ein geschmeidiger Rundlauf einstellte und der sehr gern und schnell "abstarb". Das sah BMW wohl auch so, und besserte schon nach nur einem Jahr mit einer neuen, schwereren Kurbelwelle nach.

      Es gab bei dem 2013er-Modell eine ziemlich breite Streuung, was die Probleme betraf, manche hatte überhaupt keine, andere wiederum nahmen mit, was sie kriegen konnten... alles in allem eben ein noch nicht ausgereiftes Modell....

      Aber sowas kommt bei BMW immer wieder einmal vor und das Gute daran aber ist, daß BMW bei bekannt gewordenen Problemen meist sehr schnell nachbessert.

      Das 2017er Modell mit dem neuen ESA-3 war anfangs auch nicht der große Wurf (dazu gibt's hier auch einige Beiträge) aber schon 4 Monate später wurde die SW wohl so überarbeitet, daß es nun zufriedenstellend funktioniert. Zumindest ich habe jetzt, bei meiner zweiten Rallye, keinen Grund mehr zu klagen...
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB
    • Blacky schrieb:

      GStrecker schrieb:

      Blacky schrieb:

      Die 2013er-LC‘s fasst keiner, der etwas im Thema ist, an, noch nicht einmal mit der Kneifzange ....
      kannst du bitte das definieren? Warum? Weswegen? Vielen Dank!
      .....Die Bremse mit stets wanderndem Druckpunkt, den der ;BMW; einfach nicht in den Griff bekam, obwohl er sich die allergrößte Mühe gab und sämtliche Komponenten einmal ausgetauscht hatte. Aber bei einer Fehlkonstruktion seitens des Herstellers sind auch ihm die Hände gebunden.
      Der "nervöse" fast schon als aggressiv zu bezeichnende Motor, bei dem sich nie ein geschmeidiger Rundlauf einstellte und der sehr gern und schnell "abstarb"......

      Gerald, gaunso wie Roger es beschrieben hat, hatte ich das 13er Modell kennengelernt. Nerviger Motor ohne Ende über kleine Straßen der Pyrenäen mit rasselnden Geräuschen wie ne kaputte Kaffemühle, da macht das Fahren keinen Spaß. Das Ding hätte ich mir NIE gekauft. Später fuhr ich die 12er RT als auch knapp ein Jahr danach die GSA. Beide hatten den neuen Motor. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Und mit der letzten E3-K50 hab ich jetzt ne ordentliche Portion Spaß. Der Motor läuft so gut, daß Du im 3. Gang mit Tempomat durch die 30er-Zone fahren kannst, OHNE das der Motor ruckelt [Blockierte Grafik: https://cheesebuerger.de/images/midi/froehlich/a040.gif]

      Der 13er hätte nicht gewußt, ob er vorwärts oder rückwärts laufen soll [Blockierte Grafik: https://cheesebuerger.de/images/midi/konfus/a010.gif]
      The GS is the ugliest but coolest bike :thumbsup:

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)
    • Hhmm...ihr übertreibt ziemlich maßlos...ja es gab Probleme..erst die Standrohre punzen, dann hatten welche Probleme mit Wasserpumpen...dann wurde der Getriebewellen/ Kardanlager-Simmering fixiert..und bei meiner 2013er wurde die BC/ Leuchteneinheit ausgetauscht.
      Wasserpumpe und wandernder Druckpkt. der Bremsen war bei meiner 2013er, welche seit 2014 mein jüngster Sohn fährt, nie ein Problem...und der Eimer voller Schrauben scheppert wie am ersten Tag ganz ohne Probleme...wie übrigens auch bei Hans - Jürgens Flügelmann aus den Pyrenäen seit 5 Jahren ohne Probleme....schaut euch mal die Statistik von Multitrallalla, Explorer etc an...da habt ihr mehr Grund zum Meckern...
      Nur mal meine Meinung..
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen respektiere
    • Spark schrieb:

      ....schaut euch mal die Statistik von Multitrallalla, Explorer etc an...da habt ihr mehr Grund zum Meckern...
      Das mag zwar stimmen, aber das ist nicht das Thema und deswegen fahren wir ja auch keine Trallala, et cetera....(ausgeschrieben, reimt sich gerade so schön). :rolleyes:
      De facto war BMW’s Wasserboxer-Erstlingswerk alles andere als ausgereift und in der Mehrheit zufriedenstellend.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB
    • Spark schrieb:

      Hhmm...ihr übertreibt ziemlich maßlos...ja es gab Probleme..erst die Standrohre punzen, dann hatten welche Probleme mit Wasserpumpen...dann wurde der Getriebewellen/ Kardanlager-Simmering fixiert..und bei meiner 2013er wurde die BC/ Leuchteneinheit ausgetauscht.
      Wasserpumpe und wandernder Druckpkt. der Bremsen war bei meiner 2013er, welche seit 2014 mein jüngster Sohn fährt, nie ein Problem...und der Eimer voller Schrauben scheppert wie am ersten Tag ganz ohne Probleme...wie übrigens auch bei Hans - Jürgens Flügelmann aus den Pyrenäen seit 5 Jahren ohne Probleme....schaut euch mal die Statistik von Multitrallalla, Explorer etc an...da habt ihr mehr Grund zum Meckern...
      Nur mal meine Meinung..
      Dirk, du hast schon irgendwo Recht, daß es hier und da Probleme mit nachfolgenden Jahrgängen gab und gibt. Es gibt aber auch genügend Beispiele von Problemen und Rückrufen anderer Fabrikate, die als besser beschrieben wurden, als bei der LC so einige Probleme auftraten. Und ich sag auch immer wieder, daß es für den Betroffenen keinTrost ist, wenn zehntausende anderer Fahrer ohne jeden Maschinenmakel durch die Lande fahren. Diesbezüglich bin ich sehr froh und dankbar, daß die K25 als auch die K50 ohne nennenswerte Mucken ihren Dienst versehen.

      Aber der Unterschied zwischen Flügelmann's LC und meiner ist schon erheblich und wenn sich zwischen den 4 Generationen nix getan hätte, würde ich heute noch kleine habe (wollen). Obwohl es eine ordentliche Wuchtbrumme ist, hätte ich lieber zur GSA gegriffen, die ich als Ersatzmaschine während des Service meiner K25 gefahren hatte. Die war absolut top [Blockierte Grafik: https://cheesebuerger.de/images/midi/froehlich/a040.gif] die hatte auch alles drin und dran - außer Sat-TV [Blockierte Grafik: https://cheesebuerger.de/images/midi/froehlich/a050.gif]

      Die schon oben erwähnten Fahrten mit der RT-LC und K51 haben mir gezeigt, daß sich einiges positives getan hat. Da konnte ich mit der K50 nix verkehrt machen, was sich auch bestätigt hat.
      The GS is the ugliest but coolest bike :thumbsup:

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)