Kardangeräusche im Leerauf auf dem Hauptständer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kardangeräusche im Leerauf auf dem Hauptständer

      Hi, ich wußte nicht, wo ich mit dem Thema hin soll, da ich ja nur eine gebrauchte R1200R LC habe. Eventuell bitte in den passenden Bereich verschieben. Ich habe heute den Hinterrad-Spritzschutz von Ilmberger angeschraubt, ging auch einfach (Ja, ich habe einen Drehmomentschlüssel 30 Nm). Hinterher habe ich dann erstmal das Hinterrad im Leerlauf gedreht, kein Anschlag. Dann habe ich mal auf dem Hauptständer den Motor angelassen und später den ersten Gang eingelegt. Im Leerlauf hört sich das wie Metallzähne zerstückeln an, bei etwas höheren Drehzahlen ist das Geräusch besser.
      Ist das Normal???

      youtu.be/lsBfbqmx4Fg
      Grüsse aus Siegburg, Micha mit seiner R1200R LC

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von griffel ()

    • für mich hört sich das nach dem normalen Spiel in den Kreuzgelenken und den Zahnflankenspiel vom HAG an...klingt halt ohne Last nicht schön, sollte man aber auch auf dem Hauptständer nicht machen weil ja die Gelenke der Welle den steilsten Winkel haben....
      seit ich durch meine rosa ;verbeug; SUZUKI ;verbeug; Brille schaue sieht die Welt viel rosiger aus...
    • ...dürfte normal sein, als bei meiner 2015 lc mal der schaltassi neu angelernt wurde, hat der meister das auch auf dem hauptständer erledigt....hat sich furchtbar angehört...
      ...der kopf sollte beim mopedfahren frei sein aber nicht leer...

      Locker Linie Blickführung

      grüßle
      jochen
    • @vtrig, könnte sein, da das Ding ja direkt ausschliesslich am hinteren Kardangetriebe mit 3 Schrauben angeschraubt ist. Wenn ich das gewußt hätte, hätte ich vorher mal eine Hörprobe gemacht, aber hinterher ist jeder schlauer.

      Ich werde mal den nächsten Sonnenschein abwarten und eine Hörprobefahrt machen. Unter ein wenig Last ist das Geklappere ja weg. Wäre ja heute schon bei uns im Rheinland bei 9 Grad und Sonnenschein perfekt gewesen, aber da wollte ich ja unbedingt das Ding anschrauben ;keule; . Hätte ich als Quasi-Rentner besser auf Morgen verschoben ;pfeif; .
      Grüsse aus Siegburg, Micha mit seiner R1200R LC
    • Ich glaube mich dunkel zu erinnern, dass vor ewig langer Zeit schon einmal ein ähnlicher Thread hier im Forum lief. Auch da wurden Kardan-Geräusche nach Montage von Carbon-Teilen beanstandet. Ob das Carbon zu starr/steif war und deshalb wie eine Lautsprechermembrane auf dem festen Klangkörper Kardan wirkte, wohingegen das Original-Plaste Teil das meiste davon in sich selbst wegschlackerte weiß ich nicht. Schade dass Egon seinen Job als Forenbibliothekar aufgegeben hat, der wusste sowas sofort.
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • iss so , unser Werkstattmeister hat das bestätigt , die Abdeckung wirkt wie ein
      Resonanzkörper ,
      was mir viel mehr weh getan hat , war das einlegen des 1. Ganges bei Gefühl zu hoher
      Leerlaufdrehzahl ;pfeif;
      Igi ;-) !
    • vtrig schrieb:

      Er meint, dass das wie ein Schallverstärker wirkt.
      Heute habe ich keine Lust mehr, aber Morgen werde ich extra für dich Igi nochmal ein Video einstellen. Welche Motortemperatur hättest du denn gerne für die richtige Leerlaufdrehzahl? Bzw. welche Leerlaufdrehzahl sollte es sein?

      Das Einlegen des ersten Gangs war doch nur das gewöhnliche Klickklackklonderonck, über das hier doch auch schon gesprochen wurde ......
      Grüsse aus Siegburg, Micha mit seiner R1200R LC
    • Meine GSA hört sich seit nun 106.000 km am Hauptständer genauso an!!

      Im Netz gibt es ein Video über die Wirkungsweise eines Kreuzgelenkes,
      das erklärt die Geräusche!!

      LG
      Bertl
      Das Leben ist eine REISE, Glücklich sind wir am WEG und nicht im Ziel.
      °J° Gelände-Straße-Abenteuer :thumbsup:
    • Ich werde diese Geräusche im Leerlauf auf dem Hauptständer ab jetzt einfach ignorieren. Sowas macht ja auch normalerweise niemand ohne Grund.

      Aber eine Probefahrt bei nächster Gelegenheit steht jetzt an, ich bin nach euren Rückmeldungen sehr zuversichtlich. °danke°
      Grüsse aus Siegburg, Micha mit seiner R1200R LC
    • Ich dachte nach dem HR Reifenwechsel auch, dass ich beim drehen des Rades ungesunde Geräusche aus dem Winkelgetriebe höre. War damit beim freundlichen ;BMW; Der hat gesagt, das liegt am entlasteten HR. Also das Moped auf die Räder gestellt, geschoben und gelauscht. Ergebnis, alles gut. Also mach dir keinen Kopf, sondern fahr wenn du eh ne Runde drehst beim freundlichen vorbei. Danach weißt du was Sache ist und gut.
      Gruß aus Franken, vom Franz
    • Wenn GS auf HAS, dann hängt der Kardan max. nach unten, sprich, das Kreuzgelenk ist auf Anschlag.
      Im Fahrbetrieb ist der Winkel deutlich kleiner, die “Mahlgeräusche“ treten kaum auf.
      Alles ganz logisch und ungefährlich.

      Nur sollte man dann (s.o.) die Belastung des vorderen Kreuzgelenks (Gang rein und hohe Drehzahlen) nicht überstrapazieren, irgendwann könnte es dann auch zu Schäden kommen ...

      Ein Endurotraining in Warching (Vorläufer vom heutigen Hechlingen) hat mich aufgrund der Sprünge bei meiner damaligen R100GS das vordere Kreuzgelenk gekostet.
      Alles hält eben nur so lange bis es bricht.... :rolleyes:
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB
    • Blacky schrieb:

      damaligen R100GS das vordere Kreuzgelenk gekostet.
      Alles hält eben nur so lange bis es bricht.... :rolleyes:

      Da kann ich ein Lied von singen: bei mir ging das vordere Kreuzgelenk meiner seligen R100GS justament auf der Ligurischen in die Binsen. Hab's dann gerade noch bis Limone Piemonte geschafft.
      Da war aber das verbaute BMW-WP-Federbein ursächlich. Das war deutlich länger als das Originale Federbein und der Kardan hatte einen größeren Knickwinkel.
      Grüsse Markus
      -----------------------------------
      Keine BMW zu fahren heisst seine angelernten Fähigkeiten als Hobbymechaniker zu verlieren.
      -----------------------------------
      Guckst Du: www.markus-simon.eu
    • Hi. Ist ja normal mit dem gereusch. Bei meinem auch so. Hatte tieferes Fahrwerk, wahr keine gereusche, jezt habe ich wieder original verbaut und klang ist gleich so wie hier auf dem Video.
    • Moin,


      meine 2010er Lufti macht das auch. Bin auch direkt zum Händler und habe es ihm auf dem Ständer gezeigt. Meine macht es nur auf dem Ständer.
      Da ist ja die Schwinge komplett entlastet und die Kardangelenke laufen im unrunden Motorlauf ohne Last. Das kommt ja während der Fahrt und (ausser im Gelände bei Sprüngen) nicht vor.

      Diese (beängstigende) Klackern dürfte bei allen Kardanboxern auf dem Ständer auftreten, würde ich vermuten. ;pfeif;





      Die schönste Urlaubsform? Wohnmobil und Motorrad ;)
    • griffel schrieb:

      Danke nochmal an Alle für die Antworten, ihr habt mich endgültig beruhigt. Ich habe die ja gebraucht gekauft, da kann man sich schonmal Sorgen machen bei solchen Geräuschen.
      ... deshalb, weil meine auch gebraucht ist, fuhr ich auch nochmal zum Händler - aus Angst hatte ich sie sogar auf den Hänger verladen ;rotwerd;





      Die schönste Urlaubsform? Wohnmobil und Motorrad ;)
    • Hallo Griffel,

      tip doch beim laufen lassen mal mit dem Finger auf die Fußbemse,aber nur ganz leicht,wenn es etwas unter Spannung läuft
      ,dann sollte das Geräusch weg sein.
      Gruß aus Wolfsburg

      Herbert
    • ... und warum das so ist, versuche ich mal zu erklären.
      Es kommen einige Effekte zusammen, die dann das erschreckende Geräusch zur Folge haben:
      • ungleichförmige Drehbewegung eines 2-Zylinder Boxermotors, insbesondere im Leerlauf
      • Verstärkung/Überlagerung durch Drehungleichförmigkeit eines abgewinkelten Kreuzgelenkes
      • Geringe Massenträgheit des angehobenen Hinterrades
      • Spiel im Kegelradgetriebe
      • Spiel in der Zahnkupplung der Gelenkwelle
      • Verstärkung der Geräusche durch den Hinterrad-Spritzschutz, der wie ein Lautsprecher wirkt.
      Einiges davon wurde ja hier bereits genannt.
      Die ersten fünf Punkte sorgen dafür, dass ein ständiger Zahnflankenwechsel im Kegelradgetriebe stattfindet. Der Kontakt zwischen Kegelrad und Tellerrad wechselt von den Antriebsflanken auf die Bremsflanken und zurück, und das mehrfach während einer Radumdrehung.

      Durch leichtes betätigen der Hinterradbremse bleibt Kegelrad und Tellerrad kontinuierlich auf den antriebsseitigen Flanken im Eingriff. Das Geräusch sollte weg sein.

      Grüße Peter