K&N Luftfilter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Gemeinde °v°

      hat jemand erfahrung mit K&N Luftfilter für die 2016-2017er ADV ?
      Meine damit, ob jemand erfahrung damit hat,ob sie unruig leuft weil sie ja dann warscheinlich mehr luft zieht ?


      Gruß
      aus dem Rheinland °v°

      Michel
      .....irgendwann nimmst du nicht's mit ^^
    • Ist zwar nicht die Antwort auf deine Frage aber das Thema gab es hier vor längerer Zeit schon.
      Hier gab es ein paar interessante Beiträge zu dem Thema.
      Ich selbst habe eine aus 2014 mit K+N und Akrapovic. Keine Probleme.
    • Hab den Dauerluftfilter zwar nicht in der K50 aber seit min. 50tkm in der K25. Es ist allerdings der vom großen W weil der K&N so steif war, daß ich die airbox nicht mehr zu bekam.

      Moped läuft ohne jegliche Probleme, im Auto hatte ich ebenfalls einen über 200tkm drin [IMG:https://cheesebuerger.de/images/midi/froehlich/a040.gif]

      Die K50 sollte damit also auch gut laufen [IMG:https://cheesebuerger.de/images/midi/froehlich/a068.gif]
      The GS is the ugliest but coolest bike :thumbsup:

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)
    • Hi, das ist meine persönliche Meinung und Erfahrung mit diesen Änderungen = Es bringt gar nichts solange die Software für die Einspritzung etc. nicht darauf abgestimmt wird. Evtl. bringt es ein kernigeres Ansauggeräusch. Das war es.

      Ich habe noch in Erinnerung dass mal in einer Motorradzeitung dazu ein Test war der dies bestätigte.

      Heutzutage sind Einspritzung und auch Abgas so gut vom Werk abgestimmt das Hardware Änderungen so gut wie nichts bringen außer wenn man es softwaremäßig anpasst.

      Damit möchte ich aber nicht die Erfahrungen von HaJü und GS Opa als falsch darstellen.

      test
      Der der die Saufkuh fährt
    • Michel schrieb:

      Meine damit, ob jemand erfahrung damit hat,ob sie unruig leuft weil sie ja dann warscheinlich mehr luft zieht ?
      Nö.

      Es gibt Messungen welcher Filter wie viel durchlässt
      [IMG:http://i64.tinypic.com/9knup3.jpg]


      Nur sind die völlig egal, solange man nicht selber weiss wie viel Volumen wirklich benötigt wird (und wie sich der Unterdruck bei der Fahrt im Kasten auswirkt)

      .
      Der maximale Durchgangswert eines Lufis von den hier z.B. am höchsten (und von den Herstellern beworbenen) gemessenen 480 Kubikmeter
      Luft/Stunde bringt dem Boxer aber wenig, wenn dieser bei Volllast nur rund 225 Kubikmeter/Stunde wirklich ansaugt.

      Besser wäre immer zu wissen, wieviel Ansaugwiderstand die Lufis beim exakten Boxer-Volllast-Bedarf von ca. 225 Kubikmeter Luft/je Stunde haben.
      Also den Luftdruck messen.
      VOR dem Lufi z.B. 1025 Hektopascal und
      NACh dem Lufi in der Airbox bei Durchgang von 225 Kubik/Stunde...z.B. 1005 Hektopascal.

      Die angenommenen 225 Kubik Luftbedarf je Stunde für einen Boxer bei Volllast sind gerundete Werte übern Daumen gepeilt:


      Ein Boxer verbraucht unter ständiger Vollast bei 8.000rpm unter
      ständiger Abgabe von 120 PS volle 30 Liter = 22,5 KG Benzin je Stunde.
      Nehmen wir weiter an, sein Air/Fuel-Ratio läge bei gesunden AFR 13 :1 .
      Wenn er also 22,5 KG Benzin je Stunde verbrennt braucht er dazu 292,5 KG Luft (der Kubikmeter Luft wiegt 1,3 KG),
      also braucht der Boxer 225 Kubikmeter Luft je Stunde, um die 30 Liter Sprit zu verbrennen.


      Und diesen Wert von 225 Kubik je Stunde muss der beste Lufi bei geringst möglichem Ansaugwiderstand (Außendruck: Airbox-Innendruck) gut
      gefiltert durchlassen.

      Jetzt nur schnell umrechnen von cfm auf m³/h und schon hat man die Werte
    • Wäre es jetzt unzulässig zu folgern, dass der Filter, der am meisten Luft pro Zeiteinheit durchlässt dem Luftstrom auch den geringsten Widerstand entgegensetzt?
      Wenig Widerstand gleich wenig Filterleistung?
      Also wäre der LuFi der die Mindestmenge gerade mal so durchlässt (vom Wert her gesehen) der Beste weill er alles an erforderlicher Luft durchlässt, aber darüber hinaus filtert wie man das möchte?
    • Es ist immer ein Zusammenspiel von Luftfilter und Airbox

      Luftfilter


      Es kommt NICHT darauf an, ob der Ansaugwiderstand eines Lufi-Materials 0,02 oder 0,03 bar beträgt.

      Sehr wohl kommt es aber darauf an, wie steif der Luftfilter das Resonanzvolumen der Airbox und den Ansaugschnorchel trennt.
      Der lapprige, weiche Schaumstoff der z.B PIPERCROSS MPX098 Einsätze bei den Luft/Öl Motoren pulsiert
      mit den Ansaug-Druckstößen der Airbox und gibt diese Resonanz in den
      Schnorchel weiter, ähnlich wie ohne Lufi. Das wirksame Resonanzvolumen
      wird um einen gewissen Schnorchelanteil größer.


      Bei steiferen Lufis wie K&N (hochkantgefaltetes Papier oder
      drahtgestütztes Gewebe) beschränkt sich die Resonanz weitgehend auf die
      Airbox, beziehungsweise wird beim Duchgang durch den steifen Lufi
      abgebremst-gedämpft.
      Sowohl reinwärts als auch rauswärts !
      Dies ist bei weichen Lufis nicht der Fall.... Druckweiterleitung ähnlich einer pulsierenden Membran.



      Airbox

      Die Airbox beeinflußt mit ihrem Volumen maßgeblich die Resonanzfrequenz im Ansaugtrakt.
      Eine feste Airboxgröße kann immer nur für einen bestimmten
      Drehzahlbereich optimal sein und ist daher immer ein Kompromiß, der sich
      an der gewünschten Motorcharakteristik orientiert.


      Die serienmäßige Airboxgröße aller 12er Boxer ist 7,8 Liter.
      Bei einem Boxer mit 125 Serien-PS ist BMW mit der alten Opa-Faustformel also schon serienmäßig nah am Optimum.


      Die Airbox so extrem groß wie möglich zu bauen ist sicher nicht
      zielführend, der resultierende Leistungsvorteil reduziert sich bei
      Extremen auf einen engen Drehzahlbereich.


      Als alte Faustregel für die Airboxgröße von hubraumstarken Twins gilt:
      Hubraum x 6 x PS : 100 = Liter Airboxinhalt.


      Im Falle einer GS wären also anzustreben:
      1,170 Liter Hubraum mal 6 , mal 125 PS geteilt durch 100= wären 8,8 Liter das optimale Airboxvolumen.


      Jetzt kommt das aber:

      Bei Fahrzeugen mit E Gas und sich immer selbst regelnden DK bringt kein andere Luftfilter auch nur irgend etwas an Zuwachs. Im Gegenteil.


      Der beste ist der Serienluftfilter, weil er :
      Bei Vollflow und anschließender Differenzwiegung das beste Rückhaltevermögen (Filterwirkung) hat
      Bei Nässe die höchsten Durchlass hat und nicht zupappt.

      Auf der Rolle getestet gegen BMC und K&N den besten, (homogensten) und konstantesten Wert bringt (PS/Nm)



      Der K&N ist dabei übrigens der schlechteste (stark geölt noch schlechtet) im Vergleich besonders im Bereich 2.500 -3.700 umin und 6.000 bis 6.500 umin
    • Ich kenne mich mit den Berechnung von Luftwiderstand, Airboxvolumen, etc. null aus.
      Ich weiß aber, daß der Boxer, auch der Lufti, werksseitig ziemlich mager abgestimmt ist.
      Meine zugegeben laienhafte Folgerung daraus: Noch mehr Luft wird die Software mit noch mehr Sprit versuchen zu kompensieren.
      Ob das eine Leistungssteigerung bringt - weiß ich nicht.
      Ob's für den Motor bei Volllast schädlich ist - weiß ich nicht
      Ob's überhaupt Sinn macht - weiß ich nicht - aber ich würd's lassen... ;pfeif;
      Gruss Roger
      Grip ist wie Luft - beides vermisst man erst, wenn's nicht mehr da ist....
    • Fralind schrieb:

      .....Der K&N ist dabei übrigens der schlechteste (stark geölt noch schlechtet) im Vergleich besonders im Bereich 2.500 -3.700 umin und 6.000 bis 6.500 umin
      Äußerst interessant Deine Ausführung [IMG:https://cheesebuerger.de/images/midi/froehlich/a040.gif]

      Was Du alles weißt, ich hab davon keine Ahnung [IMG:https://cheesebuerger.de/images/smilie/konfus/a015.gif] Ich war/bin nie so in den tuning-Datails drin gewesen, weiß nur ansatzweise, daß eine Querschnitt- und Längenänderung des Ansaugtraktes erheblich die Leistungs- u. Drehmomentkurve beeinflußt.

      Wie schlecht muß denn ein K&N- bzw. BlueFilter sein, daß man einen Leistungseinbruch oder -differenz merkt? Wie oben schon angemerkt, hab ich das wunderliche Pendant zum K&N seit min. 50tkm im Einsatz. Ein Defizit konnte ich nicht feststellen, im Gegenteil, ich habe den Eindruck, der Motor läuft freier.

      Was unbenommen sei, ist die Qualität der Filterung, die ist hundsmiserabel im Vergleich zum Papierfilter. Würde ich off road fahren, würde ich zu einem anderen, u.U. zum Serienfilter greifen.
      The GS is the ugliest but coolest bike :thumbsup:

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)
    • HaJü schrieb:

      Wie schlecht muß denn ein K&N- bzw. BlueFilter sein, daß man einen Leistungseinbruch oder -differenz merkt? Wie oben schon angemerkt, hab ich das wunderliche Pendant zum K&N seit min. 50tkm im Einsatz. Ein Defizit konnte ich nicht feststellen, im Gegenteil, ich habe den Eindruck, der Motor läuft freier.
      das Ganze Luftfiltergedöns bringt erst mal rein gar nichts! Außer dem Verkäufer... :rolleyes: aber auch ich habe in meiner 07er und in der jetzigen einen K+N Luftfilter und zwar einzig der Tatsache geschuldet, dass die festen Filter (K+N, Wunderdichs Blue usw.) erstens nicht gewechselt werden müssen (nur waschen; ölen) und das sie die Luftdurchsatzrate weitestgehend halten (sollen); wenn man den Versprechungen der Werbeindustrie glauben schenkt (was ich tue °AA° ) und das ein Papierfilter über längere Distanzen eben schwächeln kann (ob er das tut, sei mal dahingestellt...).
      Das jetzt Filter wie der Blue soviel mehr Luft durchlassen, würde nur etwas bringen, wenn die ;Q; gechipt wird und ein anderes Steuerprogramm bekommt, in dem die Verbrauchswerte (hier nun insbesondere der Luft!) erhöht werden... und auch das ist nur die Theorie, denn die restliche Hardware ist zu klein... da müsste bei meiner Lufti zB. der Schnorchel an der Box einem anderen weichen, einem der größer ist und die Menge auch durchlassen kann. Ob dann noch andere Komponenten erweitert werden müssen, entzieht sich jetzt meiner Kenntnis, denn wenn mehr in die Zylinder geht zum verknattern, muß es ja auch wieder raus... also habe ich das alles so gelassen wie es ist und es ist ja gut!
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...