What next ?

    • Die Entscheidung hätte ich so auch nicht erwartet. Du schreibst ja selbst, dass Du die XR vermissen wirst

      Ich sehe das vielleicht aus einem ganz anderen Blickwinkel. 4 Jahre und 100.000km, dabei den Weg zur Arbeit größtenteils abgedeckt... selbst wenn die XR dann nur noch 2.000€ wert wäre, ist das doch immer noch kein so schlechter Schnitt. Gerade der Weg zur Arbeit lässt doch Querrechnereien zu. Selbst ein normaler Passat mit sagen wir mal 40.000€ UVP verliert mehr als 15.000€ in dieser Zeit bei solchen km-Leistungen.
      Selbst wenn Du in 4 Jahren "nur" 60.000km zur Arbeit fährst, entsprechen diese 60.000km sogar bei einem Golf schon fast dem zu erwartenden Wertverlust...

      Von daher bin ich mir nicht sicher, ob der jetzige Verkauf, die Neuanschaffung und dann vielleicht der etwas geringere Wertverlust so groß sind in der Differenz.

      Schließlich ist es ja auch noch ein geniales Hobby und man sollte nicht immer alles komplett ökonomisieren. Vielleicht hält die XR auch 125.000km... der Varahannes würde das sicher locker für möglich halten ;lach;

      Ist nur so ein Gedanke der mir durch den Kopf geht wenn ich lese, dass die XR schließlich DEIN Moped ist.

      Gruß
      Oliver
    • Ich weiß, ich weiß, ich hab ne fast gleichlautende Nachricht auch als PN bekommen. Genau das ist mir auch auf der einen Seite durch den Kopf gegangen, allerdings mit für mich zutreffenderen Zahlen. Dann sieht das schon etwas anders aus (leider zu Ungunsten der roten Knatter) Aber es geht ja hauptsächlich um das Prinzip und das Gewichten von Argumenten und Merkmalen.
      Fest steht, dass die XR das für mich bisher tollste Motorrad ist, welches ich hatte. Womit ich zusammenfassend die komplette Waagschale beschrieben habe, die für ein Behalten spricht.

      Die andere Waagschale mit den Kosten und der Kette und weiteren Kleinigkeiten ist insgesamt nicht schwerer oder leichter.

      Weil das für mich ein nicht zu lösendes Patt war, habe ich dieses Mal eben keine Bauchentscheidung getroffen, sondern gerechnet, verglichen, probegefahren, hin- und her überlegt, zwei Foren genervt und letzten Endes versucht vernünftig zu sein.

      Mal sehen, will jemand von Euch vielleicht meine Mutter <3 kaufen? Die ist sehr anstrengend, wäre aber günstig zu haben °J° nicht mehr als so ne rote Knatter als Inzahlungnahme bringt ... ;--)
    • Hansemann schrieb:

      ...
      Harleys bin ich tatsächlich vor einem Jahr in Ludwigshafen gefahren. Für 45 Euro habe ich da bei einem Wiedereinsteigerkurs mitgemacht und konnte viele Modelle fahren. Geschrieben habe ich davon nicht intensiv, das wäre zu einem Bashing geworden und es gibt viele, denen genau diese Art Motorrad sehr gefällt, lass sie also in Ruhe das tun, was ihnen Spaß macht hab ich mir gedacht, mach ich ja auch. Aber beim Thema Bremse müssen die unbedingt noch was tun, auch wenn die meisten gemütlicher unterwegs sind.
      ...
      Kann ich ebenfalls verstehen - Du darfst eine Harley wirklich nie mit Vernunft erklären. Ok, der Wertverlust hält sich wirklich in Grenzen und man bekommt die Teile immer wieder gut verkauft, wenn man nicht zu viel verändert hatte und teure Umbauten vornahm.

      Rein technisch gesehen ist meine GS gegenüber meiner Harley keine andere Liga, sondern ein anderer Sport. Muss man wirklich ehrlich so sagen und mir würden selbst als Harley-Freak mindestens 387 Dinge einfallen... aber Harley fahren ist anders und nicht alles muss rationalen Meßmethoden standhalten. ;--)

      Auf der Harley fahre ich total entschleunigt und geniesse wirklich die Landschaft - ok da hat man ja auch viel Zeit zu ;nachdenk; ;lach;
    • Hansemann schrieb:

      und letzten Endes versucht vernünftig zu sein.
      .....aber geht so was gut?
      2 Jahre und 50tsd. Km lang der Gedanke: Ach Mann hättest du doch bloß die Rote behalten (oder eine neue Rote bestellt)
      Dann kommt man sehr schnell an den Punkt: Mist, Fehlentscheidung in jeder Kurve bei jedem Überholvorgang bei jedem Ankerwurf der Gedanke "wie schön könnte es mit der Knatter jetzt sein" ....mir würde es schwer fallen den Spaß an der GS zu behalten. Zumal die Kosten ja nicht soooo weit auseinander liegen....für 500 Euro mehr Sprit und der etwas höhere Wertverlust....ich könnte das nicht, nicht beim Moped.
      Hatte kürzlich (auch aus Vernunftgründen) bei der Blechdose den Wechsel vom 3 L Diesel auf den 2 L Diesel gemacht, selbst da nervt mich die Entscheidung wenn ich hinter den Schnarchnasen her tuckern muss wo ich mit dem 3 L einfach kurz mit dem rechten Fuß gezuckt hätte (besonders an Steigungen).
      Naja, der Vergleich hinkt...aber wenn für mich die XR das Traummotorrad wär, würde ich sie wieder neu kaufen.
      Der Kampf zwischen Ratio und Emotion ist widerlich und nervt, keine Frage.
      Gruß aus dem hessischen Hinterland

      Armin
    • Hansemann schrieb:

      Womit ich zusammenfassend die komplette Waagschale beschrieben habe, die für ein Behalten spricht.
      wenn die XR so viel an Wert verliert, kaufe dir doch eine von diesen runter gewirtschafteten Spaßgeräten und fahre die ganz runter... so als 2t Möppi... :huh:
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • remi22 schrieb:

      Hansemann schrieb:

      Womit ich zusammenfassend die komplette Waagschale beschrieben habe, die für ein Behalten spricht.
      wenn die XR so viel an Wert verliert, kaufe dir doch eine von diesen runter gewirtschafteten Spaßgeräten und fahre die ganz runter... so als 2t Möppi... :huh:
      ...hää...sowas hat er doch schon in der garage stehen....wenn, dann müsste er sich jetzt zu seinem 50tkm moped ne neue 2017er rote holen....
      ...der kopf sollte beim mopedfahren frei sein aber nicht leer...

      Locker Linie Blickführung

      grüßle
      jochen
    • Das Thema stand ja auch bei mir zur Diskussion. Und ich hatte so ähnliche innere "Probs". Die Multi war schon eine geile Maschine mit viel Emotione. Nicht so einfach wie eine XR oder GS zu fahren aber wie gesagt ganz viel Emotione. Aber Ducati Deutschland hat mich so verärgert wegen den Verhalten bei Reklamationen das ich diesmal einen "Vernunftkauf" gemacht habe.

      Ich habe wieder eine GS bestellt,. Da meine Maschine erst im November geliefert wird und ich sie dann auch erst Februar 2018 zulasse und ich die Multi privat verkauft habe war mein Freundlicher so nett mir letztes WE seine Vorführer-GS zu überlassen.

      Und so auf den ersten 50 km dachte ich mir = Boah hast Du jetzt wirklich das richtige gemacht? Die Maschinen ist in Rechtskurven regelrecht weg/reingekippt. Und nur in Rechtskurven. Es rappelt, klickert und mahlt der Motor (yep da ist ein Ducati Motor richtig laufruhig). In engen Kurven untersteuert die GS massiv. Und so wie eine Multi ab 6000 umin geht Sie auch nicht.

      Nach 60 km = poah der Windschutz ist wirklich perfekt. Da wackelt nichts am Helm und an meiner Birne wo ich wirklich empfindlich bin. Du sitzt nicht mehr in der Maschine sonder mehr auf der Maschine. Auch nicht schlecht. Der Blipper Automat funzt gut. Und wenn die Programme auf Dynamit/Road steht passt es auch. Und die 125 PS reichen auch. Denk an Gruppe 1.

      Und das reinkippen liegt wohl an dieser Panzerreifen A3. Wie kann man so einen Reifen da drauf tun?

      Hm. und ich bin dann 300 km an einen stück gefahren ohne Pause zu machen. Das ging mit der Multi nicht so einfach (easygoing................)

      Und wenn meine erstmal fertig ist muss ich auch nicht mehr mit verbundenen Augen auf die GS aufsteigen........... :whistling:
    • Hansemann schrieb:

      Nee, das Thema ist durch, wollte nur noch mal nen Kraftausdruck Richtung GS loswerden, bevor ich wieder kommod über den Rappelboxer reden muss, weil ich selbst einen habe ;pfeif;
      Na, dann mal Gratulation zur GS-Entscheidung

      Hab's etwas zu spät, sprich nach Deiner Entscheidung, richtig gepeilt, aber da Du mit Deiner Entscheidungsfindung hausieren gingst, hab ich da mal ne Idee, ehrlich gesagt eine ganz blöde Idee und eigentlich isses ja jetzt gar nix für Dich, jetzt, wo Du Deinen Spieltrieb vertraglich fixiert hast ;pfeif; ;pfeif;

      Im November ist die EICMA, da könnte ich mir lebhaft vorstellen, daß die neue Duc V4 vorgestellt wird. jetzt mußt Du erst mal 50tkm auf den Rappelboxer fahren (ist gar nicht so schlimm, die intergrierte Kaffeemühle hamse repariert und klingt jetzt erheblich besser als V1.0/13 ) und wenn das abgehakt ist, vielleicht kommen ja die Italiener bis dahin auf die gleiche Idee wie ich:

      eine Multistrada V4 S

      Das wäre ein absolutes Novum im Reiseendurosegment und ich könnte mir vorstellen, daß die MS-V4 ein echte Alternative zur XR für alle Leistungsjunkies ist


      Kann mir schon die kreisenden Gedanken vorstellen ...
      The GS is the ugliest but coolest bike

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)
    • 05CHM1TT schrieb:

      Auf der Harley fahre ich total entschleunigt und geniesse wirklich die Landschaft - ok da hat man ja auch viel Zeit zu
      ...die Leute gucken wenigstens, wenn da der Motor rumbollert an der Ampel ;--) bei meiner ;Q; guckt nie einer... aber nach spätestens einer 3/4 Stunde muß ich Pause machen, die Beine strecken und den Rücken wieder gerade biegen... :whistling:

      Hansemann schrieb:

      bevor ich wieder kommod über den Rappelboxer reden muss, weil ich selbst einen habe
      na dann man Glückwunsch! Was wird es denn, so farbig meine ich? :huh:
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • HaJü schrieb:


      eine Multistrada V4 S

      Das wäre ein absolutes Novum im Reiseendurosegment und ich könnte mir vorstellen, daß die MS-V4 ein echte Alternative zur XR für alle Leistungsjunkies ist


      Kann mir schon die kreisenden Gedanken vorstellen ...
      Hi interessanter Gedanke. Dann bin ich schon mal auf die 30.000 Inspektion gespannt. Bei den Zweizylindern mit den gleichen Ventiltrieb ist die Vorgabe 8 Arbeitsstunden. Ohne Ventile eingestellt zu haben. Das geht noch mal extra. Dann möchte ich mal die Vorgaben für diesen Motor mal gerne wissen.

      Aber was definitiv kommt in der Multi nächstes Jahr ist ein überarbeiteter DVT Motor. Grundzüge von der X-Diavel.
    • HaJü schrieb:

      Hondas Crosstourer gedacht, der wohl auch so in die Richtung geht und einen V4 hat
      Dieser Motor ist extrem geil und hat einen phantastischen V4-Klang! Leider ist das Motorrad sehr schwer und steht dazu noch auf den dünnen Schlappen wie die K25.
      Handlich ist das Motorrad trotzdem nicht, im Gegenteil. Die ist mit viel Körpereinsatz bei weitem nicht so behende wie die MItbewerber. So richtig verbrauchsgünstig ist der Motor leider auch nicht,
      Kraft kommt halt von Kraftstoff, auch wenn 129 PS heutzutage wenig klingen, zum Geradeaus pushen ist das immer noch ne Ansage. Der Honda V4 ist in meinen Augen nach wie vor die Messlatte in seiner Klasse, an der sich Andere probieren müssen, so wie der K1300 Motor bei den fetten Reihenvierern der Chef im Ring ist.

      Aber wie gesagt, leider ist das Motorrad drumherum nicht das, was es sein könnte.