Tieferlegung R1200 GS LC

    • Igi schrieb:

      Nussel .....diese Klumpen habe ich in weiser Voraussicht demontiert
      Hallo Michael, willst Du damit sagen das ich aufsetzte weil die org. Rasten drauf sind? Die von Robert ist auch nicht tiefer oder höher. Warum hast Du das nicht mit dem Foto von Robert kommentiert? Was ist der Unterschied oder bei mir anders? Wie meinst Du das jetzt? Ich verstehs gerade nicht.

      ?(

      Edit: Die Klumpen sollen die gleich höhe haben wie die Gilles. Weiterhin versteh ich es nicht
      Grüße Armin ;wink;

      Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme :thumbdown:
      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten |o|

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nussel ()

    • ruhig Blut brauner !
      ich wollte nur damit sagen das diese Rallyerasten schneller aufsetzen als die
      normalen mit den Gummieinsetzen ,
      weil sie weiter abstehen und die Raste auch Dicker ist !
      Igi ;-) !
    • Hallo Zusammen,

      muss ich doch auch mal meinen Kommentar abgeben. Nee, falsch... muss ich nich. Will aber :)
      Hab im Februar ja mein 15er Modell zurückgegeben welche liefergelegt war mit Standardsitz. Hatte die eigentlich nur genommen, weil so fertig im Laden gestanden. Da November 15 den Vertrag gemacht auch mit schönem Nachlass. Hab dann auch Fahrwerk immer höher gestellt. Gab mir zumindest Subjektiv das Gefühl vorn mehr Last auf dem Vorderrad und somit besseres Gefühl für selbiges beim Anbremsen der Kurven zu haben.
      Nun bin ich ja für meine Größe ( 180cm) eher ein Leichtgewicht.
      Bin jetzt aber auch kein Heizer. Fahre gern mal zügig aber ehrlich gesagt versteh ich das nicht warum man sich ne "Reiseenduro" kauft wenn man doch eine vornehmlich sportliche Fahrweise an den Tag legt. Da gibts doch dann XR oder gar noch sportlichere Geschosse.
      Bin das Teil ja nun zwei Jahre gefahren. Unter anderem in den Dolomiten und muss sagen ich hab nicht einmal mit irgendwas aufgesetzt. Offensichtlich fahr ich dann wie Oma.
      Die neue ist jedenfalls Standardhöhe. Allerdings auf "Min" gestellt. Fährt sich nicht anders hab ich das Gefühl. Bei den ersten Metern hatte ich das Gefühl die lässt sich schwerer einlenken als die alte aber war wohl selbst zu steif auf den ersten Kilometern bei den winterlichen Temperaturen im März :wacko: . Inzwischen ist alles wie immer. Einzig ich muss mehr aufpassen wo ich den Fuß hinsetze beim Anhalten. Komme zwar auf ebener Fläche mit beiden Füßen noch gerade so mit ganzer Sohle auf den Boden aber tiefe Senken dürfen da jetzt nicht sein sonst liegt se.
      Also das sind so meine persönlichen Erfahrungen.

      Grüße und die Runde
      Matthias
    • MatthiasBaerlin schrieb:

      aber ehrlich gesagt versteh ich das nicht warum man sich ne "Reiseenduro" kauft wenn man doch eine vornehmlich sportliche Fahrweise an den Tag legt. Da gibts doch dann XR oder gar noch sportlichere Geschosse.
      Weil gerade diese beiden Motorräder, die GS und XR, jede für sich viele Eigenschaften vereinen. Wenn es geht und man gerne sportlich fährt, warum auch nicht mal Knallen lassen, auch wenn sich das Kind Reiseenduro nennt. Ist doch gut wenn beides geht. Bis auf die 19" beim schnellen Kurvenwechsel bin ich erstaunt wie sich das Teil werfen lässt. Eine Sehnenscheidentzündung von der Kack Bremse habe ich schon an der rechten Hand.

      Ich "Reise" auch mit der XR, das geht auch, die ist auch nicht nur zum sportlich fahren gemacht.
      So mein Empfinden :)

      Rudolf Loh schrieb:

      Sag mal Armin, wenn die Raste aufsetzt, was zeigt der Navigator danach an max. Schräglage an?
      Wenn ich von einer Tour zurückkomme und die Rasten haben mehrmals "richtig" gekratzt ( nicht nur mal kurz leicht angeschliffen) stehen 50° auf der Uhr. Ich hatte auch schon 54°, wenn man mit dem Fuß den Rasten noch mehr nachgibt, also mehr anhebt. ESA im Dyn Mode.

      Problem ist ja, man sieht ja nicht nach der Kurve direkt am Navi wieviel das waren.

      Aber eines kann ich sicher sagen, wenns ordentlich ankratzt und man den Fuss schon etwas anheben muss, sind es schon 50°. Wenn die Anzeige stimmt.

      EDIT: Ich meine auch ab und an zu hören, wenns ordentlich tief geht, das da auch noch was anderes mitkratzt, weis aber nicht was.
      Grüße Armin ;wink;

      Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme :thumbdown:
      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten |o|

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nussel ()

    • Nussel schrieb:

      stehen 50° auf der Uhr. Ich hatte auch schon 54°
      bist du gerade in der Wüste..... ?(






      ;lach; kleiner Scherz,
      mensch Armin, nimm Kreide und lass die Anzeige Anzeige sein, da ja eh keiner sagen wie es gemessen wird. ( hatten wir doch schon mal )

      Und wenn's kratzt, weiste doch dass du unten bist, noch weiter und du liegst auf der Nase, egal was die Anzeige sagt....
      Wer Rechtschreibfehler findet °y° , darf sie behalten.... |o|
    • Jack68 schrieb:

      bist du gerade in der Wüste.....
      Hi Gregor,

      Nee leider nicht, bin Zuhause und kämpfe mit der Gesundheit :wacko: geht mir voll aufen Zeiger. Zuhause bin ich sowieso, aber gesund wäre schon besser. Muss ja schliesslich mal die XR holen ;pfeif;

      Jack68 schrieb:

      kleiner Scherz,
      mensch Armin, nimm Kreide und lass die Anzeige Anzeige sein, da ja eh keiner sagen wie es gemessen wird. ( hatten wir doch schon mal )

      Und wenn's kratzt, weiste doch dass du unten bist, noch weiter und du liegst auf der Nase, egal was die Anzeige sagt....

      Ei ich bin doch gefraaacht worn........... :?: Egal ne Referenz haste auf jedenfall mal, wobei ich glaube das es nicht so ungenau ist, da bestimmt die Technik aus der RR kommt. Und das sollte beim Rennbetrieb schon stimmen. Die einen Hören Musik ich lausche dem Sack Nüsse und rubbel mir einen auf die Anzeige

      Nach 30 Jahren Zweirad hat meine Nase nie den Boden gesehen (im öffentlichen Strassenverkehr) :)
      Was soll ich denn mit Kreide Hinten auf die Kante zu kommen ist doch immer erst der Anfang, da ist die Kreide wech, das beschreibt doch nur erstmal das ende der Lauffläche, die drückt sich doch dann.
      Wobei es da bestimmt Ausnahmen bei den Holzreifen gibt ;lach; Beim Anakee hätte ich die Hosen voll Da "drückt" sich bestimmt nix, ausser in die Hose
      Macht das ein Unterschied wenn ich weis wie das gemessen wird, ob ich dann einschätzen kann ob die Anzeige stimmt :?: Ich weis mal wieder nix ;lach;
      Grüße Armin ;wink;

      Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme :thumbdown:
      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten |o|
    • MatthiasBaerlin schrieb:

      Hallo Zusammen,

      muss ich doch auch mal meinen Kommentar abgeben. Nee, falsch... muss ich nich. Will aber :)
      Hab im Februar ja mein 15er Modell zurückgegeben welche liefergelegt war mit Standardsitz. Hatte die eigentlich nur genommen, weil so fertig im Laden gestanden. Da November 15 den Vertrag gemacht auch mit schönem Nachlass. Hab dann auch Fahrwerk immer höher gestellt. Gab mir zumindest Subjektiv das Gefühl vorn mehr Last auf dem Vorderrad und somit besseres Gefühl für selbiges beim Anbremsen der Kurven zu haben.
      Nun bin ich ja für meine Größe ( 180cm) eher ein Leichtgewicht.
      Bin jetzt aber auch kein Heizer. Fahre gern mal zügig aber ehrlich gesagt versteh ich das nicht warum man sich ne "Reiseenduro" kauft wenn man doch eine vornehmlich sportliche Fahrweise an den Tag legt. Da gibts doch dann XR oder gar noch sportlichere Geschosse.
      Bin das Teil ja nun zwei Jahre gefahren. Unter anderem in den Dolomiten und muss sagen ich hab nicht einmal mit irgendwas aufgesetzt. Offensichtlich fahr ich dann wie Oma.
      Die neue ist jedenfalls Standardhöhe. Allerdings auf "Min" gestellt. Fährt sich nicht anders hab ich das Gefühl. Bei den ersten Metern hatte ich das Gefühl die lässt sich schwerer einlenken als die alte aber war wohl selbst zu steif auf den ersten Kilometern bei den winterlichen Temperaturen im März :wacko: . Inzwischen ist alles wie immer. Einzig ich muss mehr aufpassen wo ich den Fuß hinsetze beim Anhalten. Komme zwar auf ebener Fläche mit beiden Füßen noch gerade so mit ganzer Sohle auf den Boden aber tiefe Senken dürfen da jetzt nicht sein sonst liegt se.
      Also das sind so meine persönlichen Erfahrungen.

      Grüße und die Runde
      Matthias
      Hy Matthias,

      auch wenn Armin deine Frage oben schon beantwortet hat, möchte ich kurz nochmals darauf eingehen!

      Ich hatte u.a. die XR und mir war sie einfach auf Dauer zu anstrengend auf langen Touren! Mich hat sie immer "angetrieben" und der Klang ist ähnlicher der einer Doppel RR, wie dem eines Sporttoures. Da fährt sich die Gs definitv entspannter und nötigenfalls auch mal etwas flotter...

      Wenn man SEHR sportlich fahren möchte, hat auch die XR ihre Grenzen (vielleicht auch ich) "schneller" erreicht, als man denkt!

      Natürlich EMPFINDET das vermutlich jeder anders !!

      Wenn man eine längere Tour entspannt fährt und man lässt es "kurzfristig" mal schön laufen, ist auf der Landstraße die Gs auch nicht nicht viel langsamer (als z.B.eine XR), aber auf jeden Fall von der Geräuschkulisse und Fahrverhalten angenehmer für MICH!

      Es geht hier auch NICHT darum, der Schnellste zu sein oder das das Bike XXX schneller ist! Denn wenn man das möchte, fährt man ein ganz anders Bike und geht dazu auf die Rennstrecke!

      Wie vielleicht andere Biker auch, bin ich auf der Suche nach "dem einen Bike" das möglichst viele Eigenschaften in sich vereint (für den öffentlichen Straßenverkehr) und die Gs kommt auf jeden Fall von den "zig Bikes" meinen Vorstellungen schon sehr entgegen. D.h. für mich, gemütlich touren, aber bei Bedarf auch mal "angasen" oder wie auch immer man es bezeichnen möchte.

      Auch gibt es sicherlich einige Biker, die können/möchten sich aus verschiedenen Gründen kein zweites Bike dazu holen. Ob es Platzmangel ist oder insgesamt zu wenige Kilometer gefahren werden oder man es finanziell einfach nicht möchte oder oder oder...

      Ich hoffe, ich habe es verständlich rüber gebracht, ohne großartig abschweifen.... ;wink;

      Deshalb die Gs, die wirklich viele Eigenschaften in einem Bike vereint! ;)

      Ach ja, ich bin so knappe 1,80 und fahre meine Sitzbank in der hohen Stellung und fühle mich sehr wohl dabei! Ich hatte eine tiefergelegte GS LC als Leihfahrzeug (meine war zum KD beim Händler) und mir kam sie im direkten Vergleich etwas schwerfälliger als die normale hohe Gs vor. Wie gesagt, es empfindet JEDER ANDERS und zum Glück, hat man heutzutage die Möglichkeiten der Probefahrten... Somit kann jeder für sich sein Traumbike in der gewünschten Höhe fahren...


      Grüssle Olli
    • Hi, Gegensätzlich wie Anfangs, habe ich mich mittlerweile mit der GS LC unheimlich gut angefreundet. Eins stört mich nach wie vor.... Das Traktorfeeling ;pfeif;

      Die Tage an der Wisperstube wiedermal gesessen ;lach; Ist eine R Nine T mit dem alt bewährten DOHC Boxer losgebrummt, der Boxersound und der kultivierte aber boxend laufende Motor waren ein Gedicht. Man hört nur "Sound".

      Paar Minuten später fährt ne Pepsi los, beim Starten schon geklockert wie ein Sack Nüsse und bei Losfahren gerappelt wie Büroklammern in einer Blechdose.
      Schlimmer ist es noch, wenn man nach Zündung an, direkt startet und nicht wartet bis die Auspuffklappe auf ist, dann hört man nur das geschepper.

      MMn ist das so und nicht anders, ich bin ja nicht taub und weghören ist schwierig. Wer da was anderes Behauptet, das ändert nichts an der Eigenschaft, so Toleranzen kann es da nicht geben, sondern Denjenigen stört es halt nicht. Ich stehe da nicht so drauf.

      Die ist zwar schon ruhiger wie eine 13er LC, aber kultivierter Lauf ist was anderes. Komisch, die RS hatte ich ruhiger in Erinnerung.
      Grüße Armin ;wink;

      Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme :thumbdown:
      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten |o|
    • So wie Olli denke und empfinde ich auch.... ;daumen;

      @ Nussel: Ach weiß du: Nix und niemand ist perfekt.... mehr oder weniger alles auf dieser Welt ist ein Kompromiss und man muß für sich entscheiden, ob man diesen für sich akzeptieren kann/will oder nicht.

      Ich kenne kein einziges Motorrad, welches ich als perfekt bezeichnen würde, irgend etwas ist immer.
      Aber in der Summe ihrer positiven Eigenschaften ist die Rallye -für mich- das bis dato beste Motorrad, welches ich für Geld kaufen kann. Nicht perfekt, aber mit den klitzekleinen "Unwegbarkeiten" kann ich sehr gut leben.
      Ich mag meine Rallye... ;peace; ;daumen; ;spring;
      Gruss Roger
      Grip ist wie Luft - beides vermisst man erst, wenn's nicht mehr da ist....