GS Rallye Vibration ab 6.000 U/min

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • GS Rallye Vibration ab 6.000 U/min

      Guten Tag liebe Leute,

      1. nach meiner ersten LC aus 2013 ist es nun eine Rallye aus 4/17 geworden. Flottes Fahren im ROAD-Modus wird allerdings ab 6.000 U/min mit derartigen Vibrationen begleitet, dass man z. B. nichts mehr im Spiegel erkennen kann und ich es als sehr unangenehm empfinde. Im Dynamik-Modus geht es deutlich besser. Habt ihr ähnliche Erfahrungen?
    • Hallo Namensvetter,

      meine ist aus 6/2017 und läuft seidenweich, fast vibrationsfrei.

      Trat dieses Phänomen von Anfang an - also nach der Einfahrphase - auf, oder erst später? Wie viele Kilometer stehen denn auf deinem Tacho?
      Schöne Grüße aus Saar-Lor-Lux
      Peter
    • Fett im Dreck schrieb:

      ROAD-Modus wird allerdings ab 6.000 U/min mit derartigen Vibrationen begleitet, dass man z. B. nichts mehr im Spiegel erkennen kann........ Im Dynamik-Modus geht es deutlich besser.
      Warum soll der Motor andere Vibrationen in den verschiedene Programmen erzeugen.

      Road : Alles was geht
      Dynamik: Ab 6.500 keine volle Leistung mehr, keine Drehfreude.
      Wie sagte Jean-Claude Juncker ohne rot zu werden: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    • Bis BJ 2012 hätte ich ja sofort "Drosselklappensynchronisation" gesagt.

      Ggf. zicken die Stellmotoren ja auch rum.
      Die meisten Dinge auf der Welt gehen nicht durch Gebrauch sondern durch Putzen kaputt. (Erich Kästner)
    • Also meine Rallye vibriert auch Boxertypisch etwas, so ab 4500 U/Min. Bei grösser 6000 merkt man natürlich schon, dass man einen 1200ccm Boxer zwischen den Beinen hat und keinen Vierzylinder. Gehe ich bei 6000 vom Gas habe ich ein leicht wahrnehmbares Dröhnen im Kardan, außerdem bei ca. 3000-3500 u/min NUR im vierten rythmische Vobrationen aber nicht wirklich störend. Das waren alle Eigenarten meiner 04/17 gebauten Rallye ;)
    • Fett im Dreck schrieb:

      Bei mir hat Super statt V-Power eine deutliche Verbesserung gebracht. Offensichtlich sind mehr als 95 ROZ zu viel des Guten.
      Das ist ja jetzt einmal eine ganz neue Variante, die ich überhaupt noch nicht gehört habe... ;nachdenk;

      Also ich versuche möglichst diese 102er-Plörre von ARAL in den Tank zu kippen,
      wenn's aber mal nicht geht, dann tut's auch irgend ein Superplus und wenn'S ganz doof kommt, auch nur das profane Super....
      Aber ausser einem eigentlich vernachlässigbaren Unterschied beim Verbrauch habe ich da noch nix gemerkt... ;(
      Bin halt Grobmotoriker... merk' nix und fahr' einfach... ;cool;
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB
    • Vieles ist Einbildung.
      auch der Verbrauch bzw. irgedwelche Vibrationen und oder Geräusche sind über Bewertet.
      Jeder ist jeden Tag anders drauf , und somit nimmt man vieles anders wahr.
      Und wegen Vibration und Oktan: Der kann gern bei mir mal mit Traktor fahren. ;jaja;
      Viel-wenig-fahrer
    • So weit ich mich erinnere aus meinen Zeiten wo mich das interessierte ist das die Einspritzung auch was mit höherwertigen Sprit nur anfangen kann wenn die Software das hergibt.

      Und lt. meines jetzigen Wissens ist es so das alles was man als GS Fahrer über die Qualität Super hinaus tankt nur die Ölfirmen reich macht da die Software damit nichts anfangen kann.

      Lasse mich aber gerne eines anderen belehren.

      LG
      Der der die Saufkuh fährt
    • Jein! Bei der Leistung wird es keine großen Unterschiede zwischen E5, E10, 98 und 100 oder 102 Oktan geben.
      Bei der Laufruhe und Drehfreude gibt es deutliche Unterschiede. Die Oktanzahl, sagt etwas über die Zündfreudigkeit des Kraftstoffs aus, also die Neigung, sich bei Druck/Verdichtung selbstständig zu entzünden. Die Luftie hatte noch einen Klopfsensor und hatte je nach Kraftstoff den Zündzeitpunkt vor- oder zurückverlegt.
      Die LC ist so "gleichmütig" ausgelegt, dass sie keinen Klopfsensor mehr hat. Wenn man nun 98 Oktan tankt, wird man die Laufruhe steigern, mit Sicherheit messbar, möglicherweise auch merkbar.
      ich übe noch
      www.motorrad-blog.eu
    • Hansemann schrieb:

      Kann mir jemand sagen, ob die GS mehr vibriert als die XR? °J°
      Lach näd..... ;)

      Beide vibrieren - und das nicht zu knapp.
      Nur unterscheiden sich die Vibs deutlich voneinander.... die der XR sind deutlich hochfrequenter und nerven (mich) eigentlich mehr als die dagegen relativ groben Vibs des Boxers.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB
    • Hab mit meiner 2015er (jetzt 23500 km) folgende Erfahrung gemacht:

      Bei mir nehmen Vibrationen mit dem Reifenverschleiß zu und sind jeweils nach dem Reifenwechsel wieder vollständig behoben.
      Besonders an- und abschwellende Vibrationsintensivität ist hierbei sehr typisch.
      Auch denke ich bei Peters Schilderungen an Unwucht in den Rädern. (Fehlendes Gewicht, beschädigte Felge, ...)

      Nun hatte ich mein Fahrzeug beim Kundendienst und hierbei auch das "klingeln" bei Last unter bestimmten Bedingungen bemängelt, nachdem es mit klopffesterem Sprit nicht zu beeinflussen war.
      Man hat festgestellt, dass der Ventiltrieb etwas zu viel Spiel hatte und ein auffälliges Tragbild der Zahnräder zu sehen war.
      Es wurden Teile ersetzt und der Ventiltrieb optimal ausdistanziert.

      Das "Klingeln" ist nun ganz weg und auch ein Großteil des eigentlich als hinzunehmend normal akzeptierten Rappelns und Rasselns.
      Ich bin zwischenzeitlich davon überzeugt, dass im Bereich Ventiltrieb die größte Serienstreuung mit der ausgeprägtesten Wirkung vorherrscht und froh, dies reklamiert und noch auf Kulanz bekommen zu haben.
      Die GS ist nun wieder völlig perfekt und jeder Meter ein Genuss.

      Grüße
      Eberhard
    • Meines Wissens ist die GS ein Zweizylinder mit nicht zu kleinen Hubräumen und die vibrieren halt - und sollen das imho ja auch.
      ;--)
      Grüsse Markus
      -----------------------------------
      Keine BMW zu fahren heisst seine angelernten Fähigkeiten als Hobbymechaniker zu verlieren.
      -----------------------------------
      Guckst Du: www.markus-simon.eu