ADV vs. R1200 RS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ADV vs. R1200 RS

      Hatte die Woche meine ADV in der 10.000er Inspektion und als Leihmotorrad eine R 1200 RS bekommen.

      Ich muss sagen, bin aktuell extrem am grübeln, was ich mache. Das Ding hat mich schwer beeindruckt. Extrem kompakt, für meine Grösse eine nahezu perfekte Sitzposition, das Fahrwerk deutlich definierter und fester als die GS – dazu extrem Handlich und gleichzeitig stabil. Keine Ahnung warum, aber der Motor dreht viel gleichmäßiger hoch als bei meiner Euro4- 2016er ADV. Die RS ist ein wenig länger übersetzt, als die GS, scheint aber trotzdem etwas mehr Bums zu haben

      Geiles Moped und ich denke, extrem unterschätzt

      Hmmmm...... :wacko:
    • Bei der die ich während der Einfahrkontrolle hatte, hab ich ja nun einen völlig gegenteiligen Eindruck gewonnen.
      Nach 5min. schmerzen in Handgelenken, wohin bloß mit den Beinen, Schaltung totale Katastrophe, 3Gang nur mit Gewalt einzulegen.
      Das Teil hatte 1Km drauf, hab beim abgeben gesagt nie wieder.
    • Maxell63 schrieb:

      Hatte die Woche meine ADV in der 10.000er Inspektion und als Leihmotorrad eine R 1200 RS bekommen.

      Ich muss sagen, bin aktuell extrem am grübeln, was ich mache. Das Ding hat mich schwer beeindruckt.....
      So ging es mir mit der RT-LC. Extrem geschmeidig im Odw., sieht man dem Teil nicht an. Wäre ein adäquater Ersatz für ne GS [Blockierte Grafik: https://cheesebuerger.de/images/midi/froehlich/a040.gif]

      Allerdings ist der Windschutz so gut, daß es im Sommer hinter der Scheibe etwas zu warm werden könnte.

      Mein Spezl hatte während dem Service seiner HP2 Sport ebenfalls eine RS. Auch er war schwer angetan von dem Teil.

      Mit den beiden Modellen ist BMW ebenfalls ein guter Wurf gelungen [Blockierte Grafik: https://cheesebuerger.de/images/midi/froehlich/a041.gif]
      The GS is the ugliest but coolest bike :thumbsup:

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)
    • Die Geometrie des Lenkers / Fahrersitzes passt bei mir (1.80) überhaupt nicht.
      Auch den Lenker bzw. die obere Gabelbrücke, die man ja immer vor sich hat, finde ich ziemlich hässlich.... :thumbdown:
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB
    • ja....und die lässt einem auch mehr anatomischen Spielraum...und in der Sportvariante/ Lackierung gefällt sie mir besonders gut...wenn ich meinen Arxx mal nicht mehr samt Beinen über die Sitzbank der GSA bekomme wäre das neine erste Wahl....muss ich eben beim Forentreffen mangels. GS hinter Hans- Jürgen mit seinem Elephantenrollschuh herfahren..
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen respektiere
    • Maxell63 schrieb:

      Hatte die Woche meine ADV in der 10.000er Inspektion und als Leihmotorrad eine R 1200 RS bekommen.

      Ich muss sagen, bin aktuell extrem am grübeln,
      in meinen Augen ist hier jeder Satz überflüssig,
      entscheidend ist doch nur Dein Bauchgefühl

      GS 1200 ADV vs R 1200 RS , da liegen schon Welten zwischen
      das muss aber jeder mit sich selber ausmachen, oft vergreift man sich in ein Bike wegen Händlerangebot,
      Deine Linie treu bleiben, was will ich?
      Gelände, Koffer, Straße, evtl.Sportreifen, Drehmoment,Leistung, Kette oder Kardan...

      Die Entscheidung wird dir hoffentlich niemand in dem Forum abnehmen, denn es ist Deine
      Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht!
    • grundsätzlich richtig, allerdings ist das keine reine Bauchentscheidung. Muss erst mal testen, wie Alpentourentauglich so eine RS bei meiner Größe ist. Der Kniewinkel ist schon krass. Sonst wäre die Entscheidung schon gefallen
    • Ich war ja immer großer RS Fan, hatte die 2Ventiler und die K100RS, diese sogar 2mal, super Motorräder der Wetterschutz einzigartig, als ich meine erste LC bestellt hatte, kam kurz danach die Ankündigung es kommt eine RS, ich war drauf und dran alles rückgängig zumachen.
      Aber schon bei den ersten Bildern war ich enttäuscht, das Konzept wurde völlig aufgegeben, ne kleine Verkleidung angepappt und fertig, kein Wind/Wetterschutz mehr.
      Die Ersatzmaschine während der Einfahrkontrolle, hat mir gezeigt das die GS für mich die richtige Maschine ist, jedenfalls bis die RS wieder die RS ist. :)
    • Maxell63 schrieb:

      grundsätzlich richtig, allerdings ist das keine reine Bauchentscheidung. Muss erst mal testen, wie Alpentourentauglich so eine RS bei meiner Größe ist. Der Kniewinkel ist schon krass. Sonst wäre die Entscheidung schon gefallen
      hmmm... wenn die Größe hier ein Faktor wirklich ist, kann in meinen Augen eh nur die GSA vs GS zunächst dienen ( Sitzhöhe und Ergonomie ,da eh immer höher)
      KTM hat da auch gute Pferde im Stall...
      mit Sitzbänken würde ich persönlich nie experimentieren, denn das verändert die Ergonomie des Fahrers vs. Bike und Anordnung, wenn dann auf das Fahrwerk zugreifen, da geht sehr viel mit Federn
      Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht!
    • BellAir schrieb:

      ...mit Sitzbänken würde ich persönlich nie experimentieren, denn das verändert die Ergonomie des Fahrers vs. Bike und Anordnung....
      °DD° .... interessante Theorie... kannst du diese Aussage in irgend einer Weise belegen....? ;nachdenk;
      Der Fahrer (Grösse, Gewicht) seine Kleidung und Gepäck, so denke ich, beeinflusst das Fahrverhalten deutlich mehr als so ein Sitz... denke ich nur mal so.... 8|
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB
    • Die Veränderung der Sitzbank, besser gesagt der Sitzhöhe verändert die "lebenden Schwerrpunkte" ( Fahrer plus Ausrüstung) je nach Sitzbankvarianten ( extra hoch v.s. extra niedrig) bis zu 10 cm. Da das Lebendgewicht ca.1/3 des Gesamtgewichts ausmacht...ist der Gesamtschwerpunkt der Fuhre schon erheblich beeinflusst. Das wirkt sich auch auf die Fahrdynamik aus.
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen respektiere
    • Hi. Die normale sitzposition auf der Rs ist sehr passiv. Der kniewinkel ist relativ eng und die Füsse trotzdem relativ weit vorne und tief in der Maschine. Dann wird der Oberkörper doch recht kräftig nach vorne gezogen wegen den weiten Abstand der Stummel die aber wiederum sehr hoch angebracht sind.

      Ich bin der gleichen Meinung wie Roger das diese sitzposition nicht so tolle ist. Um mehr Gefühl für das VR zu bekommen was bei einen Sportler ohne telelever empfehlenswert ist würde ich die Höhe sportsitzbank von BMW probieren um mehr Druck auf das VR zu kriegen. Zweiter Schritt wäre eine fussrastenanlage wo der Fuss weiter nach hinten kommt. Endergebnis eine mehr liegende sitzposition.
      Der der die Saufkuh fährt
    • Blacky schrieb:

      BellAir schrieb:

      ...mit Sitzbänken würde ich persönlich nie experimentieren, denn das verändert die Ergonomie des Fahrers vs. Bike und Anordnung....
      °DD° .... interessante Theorie... kannst du diese Aussage in irgend einer Weise belegen....? ;nachdenk; Der Fahrer (Grösse, Gewicht) seine Kleidung und Gepäck, so denke ich, beeinflusst das Fahrverhalten deutlich mehr als so ein Sitz... denke ich nur mal so.... 8|
      selbstverständlich, sogar in der Praxis
      Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht!
    • auf der Leih-RS war die niedrige Sitzbank montiert, also für meine Grösse wohl zu niedrig. Interessanterweise empfand ich die Sitzposition als extrem entspannend für meinen Rücken. Also ich warte jetzt mal ab, was es nach den Betriebsferien von BMW neues an Farben gibt und dann kann ich mir einen Umstieg wirklich gut vorstellen,

      Ausserdem war beim Frankfurt Marathon noch keine RS dabei ;)
    • Letztes Jahr habe ich bei Wunderlich auf einer RS gesessen. Lenkerumbau mit höherem Lenker und Scheibe, sowie anderer Sitzbank.
      Eigentlich wollte ich die mal Probefahrten, aber bis jetzt hänge ich noch zu sehr an dem großen Tank der Adv. Obwohl ich den nicht wirklich brauche. ;lach;
    • BellAir schrieb:

      mit Sitzbänken würde ich persönlich nie experimentieren, denn das verändert die Ergonomie des Fahrers vs. Bike und Anordnung, wenn dann auf das Fahrwerk zugreifen, da geht sehr viel mit Federn

      Spark schrieb:

      ist der Gesamtschwerpunkt der Fuhre schon erheblich beeinflusst. Das wirkt sich auch auf die Fahrdynamik aus.
      Da möchte ich jetzt mal was zu sagen, ohne euch zu nahe zu treten oder belehren zu wollen.

      Ich bin meine GS schon in beiden möglichen Sitzbankeinstellungen gefahren und da ich mittlerweile einen aufgepolsterten Sitz habe, sind da zwischen Min und Max ca. 3,5 - 4 cm Unterschied.
      Da ich in der hohen aufgepolsterten Stellung am besten auf der GS sitze, komme ich auch so am besten damit zurecht und denke auch, dass ich sie so am schnellsten bewegen kann.

      Ich mache mir auch keine Gedanken darüber, dass ich damit den Schwerpunkt etwas nach oben verschiebe, mit eventuell negativen Einflüssen auf die Fahrdynamik.

      Ein tieferes Fahrwerk würde ich hingegen nur den Fahrern empfehlen, die auch mit tiefem Sitz noch keinen oder ausreichenden Bodenkontakt haben.

      Muss man nicht so sehen, kann man aber ;-)

      Gruß
      Bernd
      Wer die Weisheit mit dem Löffel isst, kann hinterher klug scheixxen.