Aufbock Zusatzgriff ???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aufbock Zusatzgriff ???

      Moin, moin.
      ich habe festgestellt, dass ich doch etwas älter werde. Immer wenn ich die GS auf den Hauptständer wuchte, muss ich doch vorsichtig mit meinem Rücken sein.
      Jetzt konnte ich mich an mein letztes Sicherheitstraining erinnern.
      Dort hatte ein andere GS Fahrer einen Griff der aus dem Zubehör stammte. Er wird seitlich, auf der linken Seite am Rohrrahmen unterhalb der Sitzbank angebracht.
      Er soll dazu dienen, beim Aufbocken einen "günstigeren Hebel" zu erreichen.
      Meine Frage: Wer kennt sowas, wer stellt es her, hat jemand Erfahrung damit?
      LG Hardy
    • Ich kann ja nur meine Erfahrungen R1200R LC weitergeben, aber den günstigereren Hebel unterhalb der Sitzbank kann ich nicht nachvollziehen. Ich bin ja auch schon älter und habe erstmal geübt ;rotwerd; , aber Einparken, von der linken Seite Fuß auf den Hauptständerhebel und ausbalancieren, bis beide Füsse des Hauptständers stehen, rechte Hand an den Griff des Topcaseträgers und unter Belastung des Fußes kurz am Topcaseträgergriff einen kurzen Ruck nach Oben.
      Mach ich jetzt sogar in der Stadt und keiner lacht, man wächst mit den Aufgaben.
      Grüsse aus Siegburg, Micha mit seiner R1200R LC

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von griffel ()

    • ...hört sich jetzt blöd an und ihr macht das vielleicht auch schon....vor dem aufbocken den leerlauf rein oder die kupplung ziehen...
      ...der kopf sollte beim mopedfahren frei sein aber nicht leer...

      Locker Linie Blickführung

      grüßle
      jochen
    • Bei uns sagt man "Mit Gewalt hebt man Gäul rum!".

      Im Normalfall geht die GS fast nur durch das Körpergewicht auf den Ständer, lediglich mit vollen Koffern muß man etwas stärker nachhelfen.

      Mein Trick:
      Mit rechtem Fuß den Ständer am Ausleger runterdrücken, mit vollem Körpergewicht den rechten Fuß belasten (linker Fuß ist frei), etwas mit der rechten Hand am Rahmen nachhelfen. Mit vollem Gerödel muß die rechte Hand etwas mehr nachhelfen. Und das alles ohne ruckartige Bewegungen, die sind gefährlich.

      So funktioniert das klasse und ich muß wg. LWS4/5 ebenfalls gut auf meinen Rücken aufpassen. Den Bedarf nach dem Hilfshebel habe ich für mich noch nicht gesehen. Und..........in die Muckibude geh ich auch nicht , also ganz normaler GS-Fahrer [Blockierte Grafik: https://cheesebuerger.de/images/midi/froehlich/a068.gif]
      The GS is the ugliest but coolest bike :thumbsup:

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)
    • Hmm, muß sich ja niemand outen. Aber ich habe auch stattliche 100kg, mache keinen Sport, obwohl ich inzwischen merke, wäre ja nicht ganz verkehrt und ein wenig mehr Bewegung täte mir gut. Aber ein wenig Übung hat das Aufbocken leicht gemacht (ich habe das in der Garage gemacht, da konnte keiner lachen). ;daumen;
      Grüsse aus Siegburg, Micha mit seiner R1200R LC
    • Und falls der Griff doch benötigt wird:

      wunderlich.de/shop/de/aufbockhebel-26200-201-1.html

      Für die lächerliche Kleinigkeit von 129,90 Teuros. °DD° Für die letzten richtigen BMW´s kostet er übrigens 40 Euro weniger....... ;pfeif; ;°) ;lach;
      Die meisten Dinge auf der Welt gehen nicht durch Gebrauch sondern durch Putzen kaputt. (Erich Kästner)
    • so wie von Ha-Jü beschrieben gehts auch bei mir..trotz kaputter rechter Schulter...

      Um Jochens Hinweis zu ergänzen....ist das Moped auf den Hauptständer gewuchtet....1.Gang wieder rein und Seitenständer runter klappen....Lenker nach links einschlagen.

      Wer schon mal erlebt hat wie Banausen das Moped von hinten anrempeln oder gar versuchen aufzusitzen weis wovon ich rede, wenn die Fuhre plötzlich nach vorne vom Hauptständer" rutscht".
      Da das HR zunächst dabei nicht auf dem Boden ist und ein weiteres nach vorn rutschen durch die Bremswirkung bei eingelegtem ersten Gang nicht möglich ist kippt/ rutscht das Moped vom Haupständer, wird dann jäh bei Aufsetzen des HR gebremst und kippt nach links ...um dann auf dem bereits abgeklappten Seitenständer aufzusetzen.
      Hat mir unser Familien- ;BMW; eindrucksvoll mit einer GS vorgeführt....Voraussetzung ist allerdings, dass das Moped nicht mit der Front in Richtung Gefälle geparkt wird..sondern in Richtung Steigung damit der Seitenständer nicht hochklappt..das Moped quasi über den einklappenden Seitenständer nach vorn rutscht.
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen respektiere
    • Spark schrieb:

      so wie von Ha-Jü beschrieben gehts auch bei mir..trotz kaputter rechter Schulter...

      Um Jochens Hinweis zu ergänzen....ist das Moped auf den Hauptständer gewuchtet....1.Gang wieder rein und Seitenständer runter klappen....Lenker nach links einschlagen.

      eingelegtem ersten Gang nicht möglich ist kippt/ rutscht das Moped vom Haupständer, wird dann jäh bei Aufsetzen des HR gebremst und kippt nach links ...um dann auf dem bereits abgeklappten Seitenständer aufzusetzen.


      wenn der Lenker nach LINKS eingeschlagen wir, müsste doch eigentlich das Bike nach RECHTS kippen - oder ?(
      in Hechlingen haben wir das jedenfalls so gemacht: auf dem Hauptständer Lenkung nach rechts eingeschlagen und Seitenständer raus. Dann das Möppi (im Leerlauf) einfach nach vorne geschupst. Schwupps, stand das Ding nach dem Linkskipp von selbst auf dem Seitenständer.
      Grüße vom Silberrücken ;wink;
    • Lenker rechts eingeschlagen begünstigt dss Wegrollen des aufstehenden VR nach rechts..und birgt damit eine höhere Wahrscheinlichkeit das sich das Moped aufgrund der gerinfügig höheren Schwerpunktverlagerung nach rechts auch dorthin abkippt...und dort ist kein Seitenständer welcher der "Seitenlage" Einhalt gebietet..
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen respektiere
    • Spark schrieb:

      HaJü schrieb:

      Ich würde das Geld lieber in Gymnastik o.ä. inverstieren - was ich für meine Person tue [Blockierte Grafik: https://cheesebuerger.de/images/midi/froehlich/a068.gif]
      Reifen und Sprit wäre auch nicht schlecht... ;lach;
      Wenn man den Bock nicht gescheit hendln (wann gibt's nen Kurs für Denglisch [Blockierte Grafik: https://cheesebuerger.de/images/smilie/konfus/a030.gif].. [Blockierte Grafik: https://cheesebuerger.de/images/smilie/froehlich/c035.gif] ) kann, bringen's die Reifen auch nicht ;pfeif;

      Am Feiertag erst wieder gesehen: Mordsbraut mit cooler Brille und sonstigem HD-Custom-Gedöns auf nem 103er Custom-Bobber läßt sich von ihrem Buddy rückwärts aus der Parklücke schieben - fahren ging, hatte nur 2 Räder ;pfeif;
      The GS is the ugliest but coolest bike :thumbsup:

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)
    • Spark schrieb:

      Lenker rechts eingeschlagen begünstigt dss Wegrollen des aufstehenden VR nach rechts..und birgt damit eine höhere Wahrscheinlichkeit das sich das Moped aufgrund der gerinfügig höheren Schwerpunktverlagerung nach rechts auch dorthin abkippt...und dort ist kein Seitenständer welcher der "Seitenlage" Einhalt gebietet..
      dann sollte man den Trainern in Hechlingen vielleicht mal sagen, dass - was sie erfolgreich machen - eigentlich gar nicht möglich ist :) ;-)
      Grüße vom Silberrücken ;wink;
    • Das ist der Unterschied zwischen Theorie und Praxis. Theoretisch hat Dirk Recht. Praktisch funktioniert es anders. ;-)
      Die meisten Dinge auf der Welt gehen nicht durch Gebrauch sondern durch Putzen kaputt. (Erich Kästner)
    • Gorilla schrieb:

      Spark schrieb:

      Lenker rechts eingeschlagen begünstigt dss Wegrollen des aufstehenden VR nach rechts..und birgt damit eine höhere Wahrscheinlichkeit das sich das Moped aufgrund der gerinfügig höheren Schwerpunktverlagerung nach rechts auch dorthin abkippt...und dort ist kein Seitenständer welcher der "Seitenlage" Einhalt gebietet..
      dann sollte man den Trainern in Hechlingen vielleicht mal sagen, dass - was sie erfolgreich machen - eigentlich gar nicht möglich ist :) ;-)
      ..ich denke möglich ist das schon....wenn das Moped nicht ganz in der seitlichen Waage auf dem Hauptständer steht..in Längsrichtung auch nicht eben steht..dann kann es auch mit Rechtsseinschlag bei gerader " Beschleunigung" von hinten auch nach links auf den Seitenständer kippen...der Einschlagwinkel und der Rollwiderstand der VR spielen dabei auch eine Rolle.

      Jeder von uns hat sicherlich schon mal mit Lenkereinschlag anfahren wollen und dann plötzlich voll bremsen müssen...wohin kippt das Moped?
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen respektiere