CONTI ROAD ATTACK 3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dijaexxl schrieb:

      Hallo zusammen,
      Hat einer von euch schon Informationen zum
      ROAD ATTACK 3 ?
      ;pfeif;
      Ja ich ! ;pfeif; ;pfeif; ;pfeif;

      Der erste Kontakt war schon mal beeindruckend. Rund isser geblieben und auch schwarz, sonst hat sich einiges geändert.
      Angefangen vom Profil (Funktionsprofil ähnlich dem SportAttack3) bis zum Compound.

      Mir ist mal ein sehr angenehmes Abrollen aufgefallen, also ne schöne Eigendämpfung. Handlich isser geblieben, macht vom ersten Meter in Vertrauen.

      Das Video wird noch ein bisschen dauern bis es online ist, auf der einen oder anderen im Clip zu sehenden Sache ist bis 01. Februar noch ein Pressevorbehalt drauf.
    • Conti Road Attack 3
      Hat schon jemand den CRA 3 getestet?
      Könnt ihr in empfehlen? ;pfeif;
      Gibt es schon Testberichte für die LC?
      Der würde mich noch reizen!

      Ich habe jetzt auf meiner den Roadtec 1 mit 5000km drauf. Ich habe das Gefühl der ist gegenüber demTourende Next sehr laut!
      Ist das nur Einbildung?
      Sonst fährt er sich sehr gut
      Lg Kudi
    • Bis vor einiger Zeit brauchte ich auch immer die neuesten und höchstgelobtesten Reifen,
      in der kindlichen Erwartung und Vorfreude auf die hoffentlich klaren vorteilhaften und negativen Erkenntnisse.
      Dabei interessierte mich auch keine Freigabe des Herstellers und deren Sinnhaftigkeit zu meinem Vorteil.
      Hier erkannte ich bald, dass eine fehlende Freigabe regelmäßig eine fehlende Tragkraft bedeutet und dadurch der Spaß, das gute Verschleißbild und die erhoffte Laufleistung ausbleibt.

      Eines Tages verlor ich dazu schlicht die Lust und bin einfach bei dem Reifen geblieben, der mir bei meinem Fahrstil das beste Verschleißbild und eine gute Laufleistung geboten hat.
      Zwischenzeitlich bin ich auch überzeugt davon, daß ein Reifen-Vergleichstest mit 50%igen Profilhöhen überraschend anders ausginge als er das mit neuen Reifen tut.
      Auch das Werbeengagement des Herstellers oder Importeurs nimmt unzweifelhaft Einfluss auf die Darstellung eines Reifens in einem Test.

      Überzeugt bin ich auch davon, dass es in der heutigen Zeit keinen wirklich schlechten Reifen aus den Händen der bekannten Reifenhersteller mehr gibt und ich die Vorteile in der High-Performance bei meinem Otto-Normal-Gebrauch so oft nutze wie uns eine Sonnenfinsternis heimsucht.

      Gesehen habe ich, dass Leute mit den höchstgelobtesten Sport- und Tourensportreifen auf Sand oder Split blitzartig auf´s Maul fallen können und es in dieser Disziplin einen signifikanten Unterschied zwischen Tourensport- und Hybridreifen gibt.
      Als wir vor einigen Wochen eine frische Splitstrecke vor dem Haus hatten konnte ich das Fahrverhalten von PilotRoad3 auf der GT und den TKC70 auf der GS in dieser Disziplin vergleichen.
      Während die kurvige Landstraße mit dem MPR3 schon bei 40km/h sehr unsicher erschien, war ein Tempo von rund 60-70km/h mit dem TKC70 völlig stressfrei möglich.
      Mit dezentem Luftdruck "durchgreift" der Hybridreifen mit seinem breiteren Negativprofil Verunreinigungen auf der Fahrbahn ähnlich besser wie ein Winterreifen den Schnee.
      Sand und Split schien er mit seinem Profil regelrecht festzuhalten und am rollen zu hindern.
      Einiges an Schräglage war mit dem Hybridreifen auf Split mehr möglich als mit dem Tourenreifen.

      Somit stellt sich für mich nicht mehr die Frage, welchen Rang welcher Tourensportreifen in welcher höchstsportiven Disziplin hat.
      Vielmehr weiß ich heute, dass es mir mehr auf die Sicherheit in meinem Alltag - also bei Dreck, Sand oder Split auf der Fahrbahn - ankommt.
    • Ich habe den CRA 3 in den letzten 14 Tagen auf der XR ausgiebig getestet und bekomme morgen meinen neuen Satz - wieder den CRA 3.

      Die Haftung ist bei allen Temperaturen zwischen 8 und 36 Grad auf der Landstraße ohne Zweifel, selbst im Regen hatte ich keinen Rutscher. Der Reifen hat in den 14 Tagen insgesamt 6488 km gehalten, davon unter 400 km auf der AB, Rest Landstraße aller Kategorien - Sizilien eher Schotterwege als Landstraßen ;-)). Das Motorrad ist deutlich handlicher - typisch CRA - trotzdem konnte die Nässeperformanze sehr verbessert werden. Signifikante Unterschiede zum PST 2 kann ich aber nur im Handling feststellen, auch der PST 2 hatte in allen Lebenslagen genügend Gripp. Meines Erachtens macht man mit diesen beiden reifen definitiv nichts falsch.
    • ...das hört sich gut an, vor allem die laufleistung :thumbup:

      ...wie man 6488km in 14 tagen schafft, werde ich wohl nie verstehen...soviel sitzfleisch bringe ich nicht auf...also, meinen respekt für dein durchhaltevermögen ;daumen;
      ...der kopf sollte beim mopedfahren frei sein aber nicht leer...

      Locker Linie Blickführung

      grüßle
      jochen
    • ROAD ATTACK 3

      Maxell63 schrieb:

      helmut61 schrieb:


      Signifikante Unterschiede zum PST 2 kann ich aber nur im Handling feststellen, auch der PST 2 hatte in allen Lebenslagen genügend Gripp. Meines Erachtens macht man mit diesen beiden reifen definitiv nichts falsch.
      Du meinst, der CRA3 ist NOCH handlicher, als der PST2 ?


      Ja, aber das war schon immer die Stärke des CRA. Beim Einlenken brauchst Du keinen Druck und Wechselkurven sind eine echte Freude.

      Gruß
      Helmut


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • danke für Deinen Beitrag. Da werde ich den Conti sicher nicht fahren,
      das klingt ja für meinen Geschmack richtig gehend gruselig. Mir ist schon beim PST2 der Lenker zu "locker", so dass ich den Reifen nicht mehr fahren werde. Mag das überhaupt nicht, diese überhandliche. Das führt einfach zu wenig Zielgenauigkeit. Hans und Roger mögen z bsp , mag exakt dieses Gefühl. Ist schon interessant, wie sich die Geschmäcker unterscheiden. Erst ab einer tieferen Schräglage bekommt der PST2 wieder Stabilität. Von vielen so gelobt, ich werde den PST2 keine 2. mal fahren.

      Werde entweder auf den NEXT oder den Roadmsart III wechseln
    • Maxell63 schrieb:

      Du meinst, der CRA3 ist NOCH handlicher, als der PST2 ?

      helmut61 schrieb:

      .....die Stärke des CRA. Beim Einlenken brauchst Du keinen Druck und Wechselkurven sind eine echte Freude.
      Typisch CRAx [IMG:https://cheesebuerger.de/images/midi/froehlich/a040.gif]

      Der goilste Reifen, den ich bisher gefahren habe [IMG:https://cheesebuerger.de/images/midi/froehlich/a068.gif]
      The GS is the ugliest but coolest bike :thumbsup:

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)
    • Maxell63 schrieb:

      Da werde ich den Conti sicher nicht fahren,
      das klingt ja für meinen Geschmack richtig gehend gruselig. Mir ist schon beim PST2 der Lenker zu "locker".....
      Du willst auf dem Motorrad arbeiten ???

      In der Verbindung mit der Fahrwerksgeometrie und des Charakters des CRA finde ich die Leichtigkeit des Fahren einfach nur super. Mit dem CRA kann man jeden Scheixx machen, der macht alles mit. Mich hat es vom ersten Meter an gestört, das man dem DRS2 ansagen mußte, daß man wirklich die Kurve fahren will.

      Mein Spezl hatte auf seiner 12R irgend so nen Michelin drauf, erst wollte er nicht in Schräglage und war er mal drin, wollter er nicht mehr raus. Der hat mich noch mehr genervt. Bei plötzlichen Korrekturen hat man ja richtig Arbeit. Da ist die Leichtigkeit des Fahrens, was die GS eben auch auszeichnt, futsch [IMG:https://cheesebuerger.de/images/midi/boese/a042.gif]

      So wie die Sache nach vielem Lesen und Informieren aussieht, wird es doch beim CRAx bleiben [IMG:https://cheesebuerger.de/images/midi/froehlich/a070.gif]
      The GS is the ugliest but coolest bike :thumbsup:

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)
    • Maxell63 schrieb:


      Aber ich suche das "Anlehngefühl" und Stabilität.
      Hmmm... Reifen sind natürlich in erster Linie Kopfsache, aber wieviel mehr Stabilität als der PST2 bietet, willst bzw. benötigst du den noch...? Der PST2 ist doch wohl alles andere als "instabil", deshalb kann ich dein Empfinden nicht ganz nachvollziehen... ?(
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...man vermißt beides erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB
    • vielleicht verhält sich die ADV da durch die grösseren Federwege anders. Wenn man mal mit der Lupe reinhört, hat der PST2 für meinen Gefühl 2 Seiten. Er lenkt extrem leicht ein, in der Kurve ist hat mir aber das Vorderrad zu wenig Führung. Erst in wirklich ganz tiefen Schräglagen stellt sich dann das Gefühl ein, das ich meine.
      Letztendlich ist das natürlich Haarspalterei und natürlich ein Luxusproblem. Aber auf meiner vorherigen GS hatte der NEXT exakt diese Eigenschaften. Andere mögen das vielleicht unhandlich nennen
    • Maxell63 schrieb:

      vielleicht verhält sich die ADV da durch die grösseren Federwege anders. Wenn man mal mit der Lupe (meinst Du Stethoskop ?) reinhört, hat der PST2 für meinen Gefühl 2 Seiten. Er lenkt extrem leicht ein, in der Kurve ist hat mir aber das Vorderrad zu wenig Führung. Erst in wirklich ganz tiefen Schräglagen stellt sich dann das Gefühl ein, das ich meine.
      Letztendlich ist das natürlich Haarspalterei und natürlich ein Luxusproblem. Aber auf meiner vorherigen GS hatte der NEXT exakt diese Eigenschaften. Andere mögen das vielleicht unhandlich nennen
      Nö [IMG:https://cheesebuerger.de/images/midi/froehlich/a068.gif]

      Die GSA/K51 läuft in gewohnter Manier. Als Sensibelchen spür ich wohl die paar Kilo extra und das dadurch bedingte geringfügig andere handling, aber ansonsten......... [IMG:https://cheesebuerger.de/images/midi/froehlich/a048.gif].........nix auszusetzen [IMG:https://cheesebuerger.de/images/midi/froehlich/a040.gif]


      Bereift war sie mit dem CTA2, der nahezu keinen Unterschied zum CRA2x darstellt (auf der Straße). Der CRA3 hat in allen Bereichen zugelegt und dürfte erst recht super laufen. Vermutlich ist es die obere Hälfte des Motorrades, die geneigt ist, einen gewissen Widerstand zu überwinden, um sicher zu sein, daß da vorne wirklich noch was vorhanden ist.


      Zugegebenermaßen ist es für einen CRAx-Neuling ein recht unbekanntes Gefühl, mit einem nicht zu fühlenden Vorderrad durch die Kurven zu petzen. Wenn man z.b. den Bremspunkt spät wählt und in die Kurven reinbremst, dann ist er da und tut besser als jeder andere seine Arbeit: er hält und läuft auf der gewählten Linie [IMG:https://cheesebuerger.de/images/midi/froehlich/a013.gif] (Ausnahmen wie Bitumen und sonstiger Scheixx auf der Straße bestätigen die Regel)


      Der CRAx geht auch in Schräglagen, in denen es schon mal heiß den Rücken runterlaufen kann ;pfeif;

      neu

      [IMG:http://www.gs-forum.eu/members/hajue-14143/albums/reifen/71496-ra2-vo.jpg]


      alt

      [IMG:http://www.gs-forum.eu/members/hajue-14143/albums/reifen/71497-ra2-hi.jpg]
      The GS is the ugliest but coolest bike :thumbsup:

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)
    • Ich habe heute die ersten 200 km Fahren können. Nach 5 km in den ersten Schauer rein. Der Reifen hat sich unauffällig verhalten, obwohl er ganz neu war. Bei abgetrocknet Strecke war sofort vertrauen da. Super Grip bis zum Rand, leichtes Handling und kaum Aufstellmoment. Ich hoffe, das die Laufleistung passen wird. Ich habe leider keinen Vergleich zum Pirelli.
    • Ich habe jetzt die ersten 1500 km in den Dolomiten hinter mir! Für mich der beste Reifen den ich auf der GS je gefahren bin. Im Regen kann ich nichts sagen, wir hatten nur Sonnenschein.☀️ Das Profil sieht nach 1500 km immer noch sehr gut aus
    • Hi, so bin jetzt auch die ersten 300 km mit diesen Reifen gefahren.

      Da ich eine GS mit den neuen ESA habe, glaube ich, das es da auch im Verhältniss zum ESA älterer Baujahre Unterschiede gibt. (Das können andere User hier besser beurteilen die beide gefahren sind)

      Auf jeden Fall ist die GS viel stabiler und ruhiger mit den neuen Fahrwerk geworden als ich es von den Probefahrten in den letzten 5 Jahren kenne.
      Ich habe aber auch selber keine BMW mit Telelever seit 10 Jahren mehr gehabt sondern Motorräder mit konventionellen Gabeln.

      Als erstes ist mir das ruhige und geschmeidige Abrollen aufgefallen des CRA3 . Bin immer bei Probefahrten mit den Abrollmonster A3 gefahren. Der Luftdruck ist kalt 2,3 und 2,8.

      Die letzten beiden Tage waren es hier so im Schnitt um die 13 Grad. Hatte von leichten Regen über feuchte Stellen bis hin zu trockenen Abschnitten alles dabei.

      Was mich am meisten beeindruckte = der Reifen hat einfach bei Regen und Feuchtigkeit super funktioniert.

      Im Regen und auch bei trockenen Verhältnissen gibt mir der Reifen sofortiges Vertrauen. Mit der sehr guten Eigendämpfung ein sehr angenehmer Reifen. Hinten und vorne habe ich momentan noch ca 1 cm Platz bis zum Rand. Er macht das was ich möchte und nichts anderes (im Gegensatz zum z. B. M Power RS auf der Multi).

      Was mir auffiel aber was ich mehr auf den Telelever zuschreibe ist die etwas unkomfortable Reaktion auf Querfugen und Absätze.

      Jetzt bin ich mal gespannt wenn es wärmer wird und ich die GS eingefahren habe ob dieser tolle Gesamteindruck dann weiter geht.
      Der der die Saufkuh fährt