Unregelmäßiges Klicken oder Ticken beim Beschleunigen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unregelmäßiges Klicken oder Ticken beim Beschleunigen

      Hallo,

      bei einem Kilometerstand von etwa 4000 fing meine K50 beim Beschleunigen unter Last (viel Zuladung und Gebirgspass aufwärts) an, im Drehzahlbereich von
      3000 - 6000 U/min, unregelmäßig zu ticken. Es hört sich an wie das Ticken vom Dekompressionsmechanismus im Bereich der Leelaufdrehzahl. Dieses Ticken tritt
      bei meiner GS jedoch nur auf, wenn ich die Drehzahl beim Anfahren zu weit absinken lasse.
      Ein Händler meint, man würde die Auspuffklappe hören, ein anderer meint, es käme vom Dekompressionsmechanismus. Ich kann mir aber weder das eine noch das andere vorstellen.
      Gerade der Dekompressionsmechanismus dürfte sich doch nur im Bereich der Leerlaufdrehzahl bemerkbar machen.

      Weiß jemand mehr? Haben das noch andere?

      Gruß,
      Christian
    • Hallo Christian,

      welche Sprittsorte fährst Du dabei und tritt das vornehmlich bei Temp > 23 Grad C auf?
      mit dem einfachen Super kickert das an meinem Moped bei hoher Temp unter Last mit weit geöffneten Gas auch, mit 102 oct alles prima
      probier doch mal 98 oct oder das mit 102, das mit der Muschel wäre mir aber auch zu teuer,

      grüße

      Fridjof
    • Ich tanke mal 95 mal 98 bzw. 102.
      Auf die Temperaturen habe ich noch gar nicht geachtet.
      Ich muss da jetzt wohl darauf achten, ob der Sprit oder die Temperatur oder beides einen Einfluss hat.
      Zuerst ist es in Italien aufgetreten, nachdem ich an einer kleinen Tanke Sprit gebunkert hatte. Da dachte ich an schlechten
      Sprit und dass sie anfangen will zu klingeln. Verträgt sie 95 Oktan wirklich nicht richtig?

      Gruß,
      Christian
    • Hallo Christian
      Was Du da beschreibst hohe Last,niedrige Drehzahl,duenne Gebirgsluft hoert sich nach typischem Beschleunigungs-Klingeln an.Fahr mal einen Gang niedriger und beschleunige zwischen 5 und 8000 Touren oder tanke mal woanders und die Geraeusche sollten verschwinden wenn es nichts mechanisches ist was Du da zu Hoeren bekommst.
    • Den Antworten zufolge besteht ja Hoffnung, dass es wirklich ein Klingeln ist. Da es mittleweile auch im Mittelgebirge aufgetreten ist, werde ich in Zukunft
      98 Oktan oder mehr tanken und beobachten ob es verschwindet.
      Ich finde es allerdings schon etwas befremdlich, dass ein modernes Motorrad so etwas macht, während meine R1100S und VTR1000 ohne Probleme
      im Gebirge zu fahren gewesen sind.

      Ich würde übrigens beim Beschleunigen gerne höher drehen, dafür ist mir die GS im Gebirge aber zu krawallig. Da sind auch noch Wanderer, Radfahrer und Leute, die
      einfach die Aussicht genießen möchten unterwegs. Die möchte ich nicht unbedingt nerven. Und ja, wenn ich mit dem Rennrad im Gebirge unterwegs bin, bin ich selber
      einer der genervten.

      Gruß,
      Christian
    • Boxerlust schrieb:


      Was Du da beschreibst hohe Last, niedrige Drehzahl, duenne Gebirgsluft hoert sich nach typischem Beschleunigungs-Klingeln an.

      Jau, habe/hatte ich bei der Lufti auch. Hohe Last, niedere Drehzahlen, Gas voll auf und vielleicht auch noch Hitze dazu, dann zeigt die Lufti auch besagtes Beschleunigungs-Klingeln.
      Höhere Drehzahlen oder/und höheroktaniges Benzin helfen.
      Grüsse Markus
      -----------------------------------
      Keine BMW zu fahren heisst seine angelernten Fähigkeiten als Hobbymechaniker zu verlieren.
      -----------------------------------
      Guckst Du: www.markus-simon.eu
    • Jetzt habe ich aber wieder was gelernt.
      Bisher ging ich davon aus, dass mit dem vom Hersteller vorgegeben Sprit (Mindestoktanzahl), zu keiner
      Zeit (Lastzustand) ein Klingeln auftritt.

      Dann kann ich mich ja jetzt, einigermaßen beruhigt, der Routenplanung durch dass französische Jura widmen.

      Danke Euch.

      Gruß,
      Christian
    • Christian dass die R1100S oder VTR nicht so stark klingelten lag daran dass sie nicht so hoch verdichtet waren und nicht so extreme mager abgestimmt waren wie Deine neue GS.Bei der VTR kam noch dazu dass sie mit Benzin kuehlte so fett wie sie lief.Wenn Du beim Tanken den Motor laufen liesst dann konntest Du den Tank nie vollmachen...;-)
      Hoehere Oktanzahlen werden Dir bei duenner Gebirgs-Luft auch nicht helfen.Sondern nur niedrigere Gaenge und hoehere Drehzahlen denn Klingeln ist nicht gut fuer einen Motor und seine lange Gesundheit.Zumindest theoretisch...
    • Habe 102er Sprit nachgefüllt. Die komischen Geräusche konnte ich nicht mehr provozieren.
      Es war wieder sehr warm, der Hügel steil, die Drehzahl sehr niedrig und der Gang viel zu hoch.
      Kurz gefasst: Ich habe die ;Q; so richtig gequält, obwohl ich eigentlich tierlieb bin.

      Gruß,
      Christian
    • Blacky schrieb:

      Ich tanke wenn möglich, den 102er-Saft und kenne solche Geräusche nicht.
      Ob da ein Zusammenhang besteht, weiß ich allerdings leider auch nicht.
      Doch Roger, genau so ist es. Hab am Mittwoch Abend bei milden 32° ne Runde in der Fränkischen Schweiz gedreht. bei Volllast hast es geklingelt, das war der Hammer. Aber ich hab eh Sprit gebraucht, und bei dieser Gelegenheit statt 95 Oktan wie üblich, diesmal 100 Oktan getankt. Schon war Ruhe. Und, wie Du an anderer Stelle geschrieben hast, der Motor läuft auch etwas ruhiger.

      Das ist scheinbar durchaus normal. Andererseits, wozu hab hab ich eigentlich den Klopfsensor? Klar, mit "nur" 95 Oktan sind es vielleicht ein paar PS weniger. Aber ein so deutliches Klingeln und Klopfen sollte damit vom Tisch sein, oder?
      Gruß aus Franken, vom Franz