Vier einfache Technikfragen zur GS 1200 Adventure und den Alukoffern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vier einfache Technikfragen zur GS 1200 Adventure und den Alukoffern

      Hallo zusammen,

      Ich habe mich in der Vorstellungsrubrik bereits vorgestellt und glech auch meine Fragen gestellt, allerdings hätte ich das vielleicht nciht kombinieren sollen ;-) Daher nochmal meine Fragen hier. Bei 1+2 können mir sicherlich alle helfen, die auch eine Adventure haben.


      1. Der Seitenständer hat ausgeklappt ca. 3cm seitliches Spiel. Er scheint lose zu sein. Die Torx Schraube mit der er befestigt ist, ist jedoch fest angezogen (zumindestens Handfest). Normal oder defekt?
      2. Der Scheinwerfer (wurde bereits von mir getauscht) ist zwar auf dem Zapfne und an der Seite korrekt verschraubt, ist aber trotzdem locker, sodass beim Fahren das Instrumentenpanel wackelt. Normal oder defekt?
      3. Bei den Koffern fehlt bei einigen Schlössern die Kunststoffabdeckung, die das Schloss vor Spritzern schützt. Kann man diese einzeln beziehen? ich habe nur das ganze Schloss gefunden.
      4. Meine Alukoffer sind leider etwas verzogen, sodass unter- und Oberteil nicht mehr 100% fluchten. Gibt es irgendwo Tips wie ich diese umformen kann, sodass sie wieder passen.

      Vielen Dank, ich werde dann vom Erfolg oder Misserfolg meiner Eingriffe berichten :)

      Grüße

      Jan
    • turtleman666 schrieb:

      1. Der Seitenständer hat ausgeklappt ca. 3cm seitliches Spiel. Er scheint lose zu sein. Die Torx Schraube mit der er befestigt ist, ist jedoch fest angezogen (zumindestens Handfest). Normal oder defekt?
      Etwas "Spiel" hat der Seitenständer, das ist normal.
      Ob's jetzt nun 3 cm sind, kann ich nicht kommentieren, dürfte aber etwas weniger sein.


      2. Der Scheinwerfer (wurde bereits von mir getauscht) ist zwar auf dem Zapfne und an der Seite korrekt verschraubt, ist aber trotzdem locker, sodass beim Fahren das Instrumentenpanel wackelt. Normal oder defekt?
      Der Scheinwerfer darf nicht wackeln. Der ist zwar auf dem Zapfen gummigelagert, wird jedoch durch die 2 Schrauben seitlich fixiert.
      Das Panel kann man minimal (2-3 mm) bewegen.
      Die ganze Einheit ist nicht starr verschraubt um Schwingungen und Stöße abfedern zu können,

      Gruss Roger
      Grip ist wie Luft - beides vermisst man erst, wenn's nicht mehr da ist....
    • Hallo,

      ja meine hat schon 75000km. Ist halt etwas unheimlich, wenn sich das Motorrad so weit schräg stellt beim abstellen. Auch das herausnehmen der Lenkradsperre ist etwas beängstigen, wenn der Panzer noch auf dem Seitenständer steht.

      Der Scheinwerfer ist bei mir halt etwas beweglich, wenn man mit der Hand an die Tachoeinheit greift. Aber das scheint ja normal zu sein. Zumindestens wackelt es nach dem Scheinwerferwechsel nicht mehr wie wahnsinnig.

      Koffer werde ich ausbeulen und dann mal gucken, ob ich die Schlösser beim Händler kriege....

      Grüße

      Jan
    • Hallo Jan,

      ich wäre froh gewesen, wenn meine damals neu (zwei Wochen alt) K50 auf dem Seitenständer etwas schräger gestanden hätte. Meine 1150 GS war auch ein bisschen schräger unterwegs. Leider ist mir die neue Q im Tankstellenberech (Reute) über den Seitenständer weg gerollt und hat sich mit dem vollen Urlaubsgerödel auf die Seite geschmissen, während ich zum Bezahlen ging. Seit diesem Vorfall kette ich sie immer mit dem ersten Gang am Asphalt fest. Sicher ist Sicher...

      Also nicht alles ist immer ein Nachteil, im Zweifelsfall kann es ein Vorteil sein..
      Viele Grüße aus Mülheim an der Ruhr
    • QLCTreiber schrieb:

      Leider ist mir die neue Q im Tankstellenberech (Reute) über den Seitenständer weg gerollt und hat sich mit dem vollen Urlaubsgerödel auf die Seite geschmissen, während ich zum Bezahlen ging. Seit diesem Vorfall kette ich sie immer mit dem ersten Gang am Asphalt fest. Sicher ist Sicher...
      Öhem.... ja wie denn sonst?.... ?(
      Seitenständer und Leerlauf ist generell ein absolutes "No-Go"..... ;pfeif;
      Gruss Roger
      Grip ist wie Luft - beides vermisst man erst, wenn's nicht mehr da ist....
    • Vier einfache Technikfragen zur GS 1200 Adventure und den Alukoffern

      Aus welchem Grund ein No-Go?
      Wenn ich meine 1150 in der Ebene abstelle ist da nie ein Gang eingelegt.

      Bergab stelle ich nie ein Mopped ab. Entweder waagerecht oder Nase bergan.

      Und bei einem Schubs von hinten rollt das Mopped nicht leichter über den Seitenständer als es vom Hauptständer fällt.
      Dann dürfte man den auch gar nicht benutzen ...

      So weit zu meinen Erfahrungen.
      Er: "Der Sack hat mich rechts überholt." °a°
      Ich: "Das war die Strassenkehrmaschine." :D
    • Seitenständer UND ersten Gang einlegen wird schon in der Fahrschule gelehrt. Bei der neuen GS reichen ca.5cm Bewegung ohne großen Kraftaufwand nach vorn um die GS im beladenem Zustand über den Seitenständer zu Fall zu bringen..(Erfahrung meines Sohnes mit der K50 welche er von mir übernommen hat)
      Da braucht bloß mal ne Horde Kinder gegen das abgestellte Moped laufen oder zufällig jemand gegenstoßen dann rutscht die Fuhre über den Seitenständer nach vorne und das Maleur ist perfekt.
      Selbst bei Bikertreffs ein beliebter Lacher wenn jemand auf dem Moped sitzend nach hinten drippelt und wegen der Sichteinschränkung des Helmes ein hinter ihm stehendes Bike übersieht und leicht touchiert...wie in Zeitlupe kippt das Bike nach vorne weg.
      Das der Hauptständer nicht sicherer ist..ja da stimme ich zu..zumal bei der GS das HR vom Boden ist und damit das Einlegen des ersten Ganges nichts helfen würde. Ich hatte mal jemendan gesehen der seine VR-Bremse mit einer Art Klammer am Handbremshebel dauerhaft fixiert/ betätigt hat um das vom Haupständer rollen durch das am Boden stehende und gebremste VR verhindern zu wollen....ob es etwas gebracht hat kann ich nicht bestätigen.

      ..und zur ersten Frage des Threateröffners: 3cm sind definitiv zu viel Spiel und deuten darauf hin das der Vorbesitzer immer bei ausgeklappten Seitenständer über die linke Fußraste aufgestiegen ist...damit wird die Lagerung des Seitenständers mit der Zeit verschlissen und bekommt ein derartiges Spiel...ich würde mir einen neuen Seitenständer gönnen....zumal du auch nicht weisst wann der Seitenständerschalter nachfolgend den Geist aufgibt und dir während der Fahrt den Motor abstellt...
      Gruß
      Dirk
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen akzeptiere[IMG:http://www.gs-forum.eu/images/smilies/wink.png] http://de.wikipedia.org/wiki/Meinung

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Spark () aus folgendem Grund: Tipos

    • Blacky schrieb:

      QLCTreiber schrieb:

      Leider ist mir die neue Q im Tankstellenberech (Reute) über den Seitenständer weg gerollt und hat sich mit dem vollen Urlaubsgerödel auf die Seite geschmissen, während ich zum Bezahlen ging. Seit diesem Vorfall kette ich sie immer mit dem ersten Gang am Asphalt fest. Sicher ist Sicher...
      Öhem.... ja wie denn sonst?.... ?( Seitenständer und Leerlauf ist generell ein absolutes "No-Go"..... ;pfeif;

      Hallo Roger,

      das kannte ich weder von meiner 1150er noch von den Vormopeds. Und im Tankstellenbereich schon mal gar nicht. Ich glaube im Tankstellenbereich ist nur max 1,5 % Gefälle zulässig. Nun bin ich ein wenig erfahrener und kette die "Rennkuh" immer mit nem Gang an. Die eine brauchte immer ein bisschen Öl und diese jetzt eine "Gangkette".

      Jede kriegt das was sie braucht... ;pfeif;
      Viele Grüße aus Mülheim an der Ruhr
    • QLCTreiber schrieb:

      Blacky schrieb:

      QLCTreiber schrieb:

      Leider ist mir die neue Q im Tankstellenberech (Reute) über den Seitenständer weg gerollt und hat sich mit dem vollen Urlaubsgerödel auf die Seite geschmissen, während ich zum Bezahlen ging. Seit diesem Vorfall kette ich sie immer mit dem ersten Gang am Asphalt fest. Sicher ist Sicher...
      Öhem.... ja wie denn sonst?.... ?( Seitenständer und Leerlauf ist generell ein absolutes "No-Go"..... ;pfeif;
      Hallo Roger,

      das kannte ich weder von meiner 1150er noch von den Vormopeds. Und im Tankstellenbereich schon mal gar nicht. Ich glaube im Tankstellenbereich ist nur max 1,5 % Gefälle zulässig. Nun bin ich ein wenig erfahrener und kette die "Rennkuh" immer mit nem Gang an. Die eine brauchte immer ein bisschen Öl und diese jetzt eine "Gangkette".

      Jede kriegt das was sie braucht... ;pfeif;
      Holm, ich kann zu Thema 1150er leider nicht mitreden, da ich selbst keine hatte.
      Das mit dem 1.5% Gefälle bezweifle ich aber sehr, ich habe schon an Tankstellen getankt, deren Boden ein deutlich höheres Gefälle aufwiesen.

      Ansonsten gehe ich mit Dirk's Beitrag absolut kondom... ;cool; = Seitenständer und 1. Gang wird einem schon in der Fahrschule beigebracht.

      Es kann auch durchaus sein, daß die 12er-GS leichter über den ST abrollt als dies bei den Vorgängermodellen der Fall war.
      Aber zumindest bei der LC reicht wirklich ein leichter Schubs oder Belastungauf dem HR auf leicht abschüssigem Boden und die Fuhre rollt über der ST weg.

      Aber wenn einem das einmal in Fleisch und Blut übergegangen ist, dann macht man das automatisch, egal ob die Maschine berab, berauf oder auf ebener Fläche steht.
      Zumindest ich denke überhaupt nicht mehr darüber nach....

      @ Larsi: Meiner Meinung nach kann das jeder grad' so handhaben, wie er es möchte - ist allein seine Nummer.
      Passiert aber doch mal sowas, z.B. das (d)ein Motorrad doch mal umkippt und dadurch ein anderes Motorrad beschädigt,
      wäre wohl auch die Haftungsfrage relativ schnell geklärt.
      Gruss Roger
      Grip ist wie Luft - beides vermisst man erst, wenn's nicht mehr da ist....
    • In der mittlerweile viel zu engen Garage stelle ich die Moppeds im Leerlauf ab, wenn ich dann mal rangieren muss, isses einfacher.

      Ansonsten bin ich bei Roger und Dirk, wenn aufm Seitenständer abgestellt, dann nur mit eingelegtem Gang.
    • Vor Jaaaaahren ist mir mal meine schicke Suzuki Inazuma über den Seitenständer abgeschmiert.

      Seit dem, und das habe ich meinem Sohn auch eingetrichtert, wird das Motorrad ausschliesslch mit eingelegtem 1. Gang abgestellt.

      Das hat sich so als Automatismus hinterlegt.
    • Zu 1. Gang oder nicht schreibt die BMW-Betriebsanleitung:

      Bei Straßengefälle das Motorrad
      in Richtung "bergauf" stellen
      und 1. Gang einlegen.

      Ansonsten wird das Thema nicht weiter vertieft. Dafür hier noch ein interessanter Nachtrag, der wohl kaum jedem hier bewusst sein dürfte:

      Nur auf der Seitenstütze
      stehend kann das zur Verfügung
      stehende Tankvolumen
      optimal genutzt werden.

      Steht zwar im Kapitel "Tankvorgang", dennoch musste ich schmunzeln, denn ich persönlich nutze das zur Verfügung stehende Tankvolumen optimal beim Fahren... ;jaja;