Hintere Bremse macht Schwierigkeiten und bremst nicht mehr...

    • ...die HR- Bremse ( welche ich auch nur beim Anfahren an Steigungen nutze) könnte allerdings bei einem Integralbremssystem auch mit dem wanderndem Druckpkt. der VR- Bremse zu tun haben..
      Die ABS Modulatoren regeln beide Kreisläufe und es könnte durchaus sein das die ABS Steuerung im Regelfall den Leitungsdruck ( und damit den Druck auf die Bremszylinder ) beipasst und die Handpumpe nicht ursächlich ist...
      Ich glaube man müsste mal das ganze Sytem inkl. ABS Steuerung und Regelmechanik einer FMEA unterziehen...
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen akzeptiere http://de.wikipedia.org/wiki/Meinung
    • Spark schrieb:

      ...die HR- Bremse ( welche ich auch nur beim Anfahren an Steigungen nutze) könnte allerdings bei einem Integralbremssystem auch mit dem wanderndem Druckpkt. der VR- Bremse zu tun haben..
      Die ABS Modulatoren regeln beide Kreisläufe und es könnte durchaus sein das die ABS Steuerung im Regelfall den Leitungsdruck ( und damit den Druck auf die Bremszylinder ) beipasst und die Handpumpe nicht ursächlich ist...
      Ich glaube man müsste mal das ganze Sytem inkl. ABS Steuerung und Regelmechanik einer FMEA unterziehen...
      Das sehe ich auch so bzw. ist auch meine Vermutung.

      Kurz noch "mein" Status: Das Problem kennt man und es ist "anerkannt" = entlüften geht auf Kulanz, das wird so oft gemacht wie man das haben möchte oder braucht - es gibt eine "Position" von BMW dafür über die die Werstätten das abrechnen können.

      An einer Lösung wird geforscht...alles 3-4 Monate sollte man bsi dahin zum Entlüften fahren.
      Die Bremse hinten ist ein sicherheitsrelevantes Bauteil - die MUSS funktionieren, auch wenn ich die evtl. nicht bei jeder Bremsung aktiv einsetze. Beim Anfahren an der Steigung ist es sehr unangenehm wenn man das Pedal einfach bis zum Ständer durchtritt und rückwärts rollt ;-)
    • Jungkeiler schrieb:

      GS´lerFFM schrieb:

      Warum nicht gleich von vornherein in Deutsch?

      Macht das Leben leichter. Oder ist Klugscheissermodus jetzt Mainstream?
      weil es nun mal so heißt - geht doch auch freundlicher - oder heißt es bei Euch Aufrecht : unfreundlich ;pfeif;
      Naja, mag für "Insider" eine gebräuchliche Benennung sein, aber nicht jeder ist Insider!
      Wäre schon empfehlenswert, wenn man solche Abkürzungen, erst recht, wenn sie aus dem Englischen stammen
      und für "Otto-Normalverbraucher" nicht zum alltäglichen Sprachgebrauch gehören,
      auch gleich die Erläuterung oder zumindest einen Link zu einer Erläuterung dazu zu geben.
      Deshalb verstehe ich Frank's Kommentar durchaus. Etwas weniger Fachchinesisch kann's Leben vereinfachen....
      Gruss Roger
      Grip ist wie Luft - beides vermisst man erst, wenn's nicht mehr da ist....
    • ich glaube das die Verstimmung eher auf den Gebrauch der englischen ( besser amerikanischen)Ursprungsbezeichnung basierte....
      Aber wie so viele alltägliche und fachliche Begriffe treffen diese das umgangssprachliche Verständnis am besten...z.B.
      • Toast...keiner käme auf die Idee den Begriff " geröstetes Weißbrot" zu verwenden
      • Mainstream...wie oben zitiert
      • Master- Kopie
      • Download
      ..und so wird auch FMEA weltweit verwendet...selbst in China

      Übrigens schaut mal auf eure Reifen..
      • DOT. ...department of transportation (US)
      • TWI... tread wear indicator(US)
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen akzeptiere http://de.wikipedia.org/wiki/Meinung
    • Also das mit der Bremse hinten ist so ne Sache. Wir genießen unser Teilintegralsystem. Fein. Aber wenn der BC recht hat, dann wird hinten öfter gebremst als vorne. Und schon haben wir das Problem wieder.
      Gruß aus Franken, vom Franz
    • Blacky schrieb:

      Hatte ein Wilbers drin... brachte etwas Linderung,
      Nochmal kurz OT:

      Genau das entscheidende Wort an der Stelle. Ich hab ja fast 8 Jahre selber ein Wilbers gefahren und war sehr zufrieden damit. Erst der Umstieg auf Öhlins hat mir persönlich gezeigt was wirklich ein Fahrwerk ist. Da öffnet keine Bremse mehr auf eine Buckel.

      Auch wenn es dann irgendwann teuer wird, es wird nie wieder ein Motorrad ohne Öhlins oder etwas vergleichbares geben.
      Das ist kein Dreck, das ist Vintage..... ;pfeif; ;lach;
    • Blacky schrieb:

      Was bitte ist eine "FMEA"....?
      Danke !

      FMEA... echt jetzt....
      hat es uns selbst in der GS Gemeinde schon erwischt um das zu posten ?
      dann müsste ich ja gleich morgen mal ein CW mit CS machen an meiner ADV
      (Cognitive Walkthrough mit Core Skills)
      das darf und kann auch nicht jeder.... ;lach;
      nur die Profis ...

      Harry G erklärt das mal kurz...
      :D
      Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht!
    • Spark schrieb:

      ...
      Ich glaube man müsste mal das ganze Sytem inkl. ABS Steuerung und Regelmechanik einer FMEA unterziehen...
      "Man" hat das natürlich im Rahmen der System-FMEA auch getan.
      Die FMEA finded "während des Entwicklungsprozesess" statt.
      Ohne FMEA würde das System niemals eine Freigabe erhalten.
      Die FMEA ziehlt darauf Fehler im Feld zu vermeiden.

      Treten sie auf wird keine weitere FMEA durchgeführt.
      Dafür existieren dann wiederum andere Tools.

      FMEA = "Fehlermöglichkeits- und -einflussanalyse“
    • Spark schrieb:

      wenn es getan worden wäre bräuchten wir den Fred nicht......
      Und offensichtlich sind sie dazu auch nicht in der Lage..
      dem stimme ich zu,
      jedes Bit und Byte ist hinterlegt
      man(n) hat nur halt den Luxus GS Hersteller zu sein,
      die kaufen sie eh... wir haben Zeit....

      ich hab auch schon ein anderes Bike im Auge
      Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht!