Hintere Bremse macht Schwierigkeiten und bremst nicht mehr...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,
      das mit der Hinterradbremse ist jetzt bei meiner auch aufgetreten, 5 Monate alt 8600 km. Laut dem netten Händler ist das Problem bekannt aber es gibt keine Löung seitens BMW. Für mich stellt sich die Frage ob ich das Fahrzeug zurückgebe. Ein Fahrzeug mit Vollaustattung brutto rund 23000 Euro, das von BMW verkauft wird obwohl die wissen, dass die Bremse defekt ist (ihre Funktion nach ca. 6000 km verliert)? Ich überlege mir ob ich an einen Gutachter oder TÜV herantrete und das Fahrzeug offiziell wegen defekter Bremse stilllegen lasse. Klar Teiintegral funktioniert, aber bei einer Vollbremsung auf der Autobahn bei ca. 130 km/h ohne die zusätzliche Betätigung der Hinterradbremse fehlen dir ca. 10 wichtige Meter wir haben den Versuch unternommen.
    • Porschma schrieb:

      ..... aber bei einer Vollbremsung auf der Autobahn bei ca. 130 km/h ohne die zusätzliche Betätigung der Hinterradbremse fehlen dir ca. 10 wichtige Meter wir haben den Versuch unternommen.
      Kann man die Messungen irgendwo verifizieren? Und wer ist "wir"?

      Porschma schrieb:

      Für mich stellt sich die Frage ob ich das Fahrzeug zurückgebe. ...Ich überlege mir ob ich an einen Gutachter oder TÜV herantrete und das Fahrzeug offiziell wegen defekter Bremse stilllegen lasse.
      Gute Idee - würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall so machen... ;daumen;


      Ansonsten bin ich auch der Meinung, daß das Bremssystem, welches BMW bei der LC verbaut, nicht der Hit ist. Die mehr oder weniger gut funktionieren hintere Bremse spielt in der Praxis sicherlich nur eine untergeordnete Rolle, trotzdem sollte sie funktionieren.
      Das Problem kenne ich noch von meinen 2 Aprilias. Aber die verfügten nicht über ein Integralbremssystem und da bekommt die hintere Bremse sehr wohl eine größere Bedeutung.

      Unterverständlich ist mir auch, warum die Bremse, ich rede jetzt von dem fast allgegenwärtigen "wandernden Druckpunkt", bei der einen LC tadellos funktioniert und bei der anderen, trotz peniblem Entlüften, weniger gut. Ist bei unseren beiden LC's z.B. der Fall. Die Bremse bei Renate's LC "steht" wie 'ne 1, bei meiner ist es nach wie vor ein Glücksspiel. Bei Weitem nicht so schlimm wie bei meiner 2013er-LC, aber leider doch immer noch.
      Ich hoffe, BMW hat bei der anstehenden MÜ hier auch nachgebessert.....
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... 2021 wird alles anders / besser.... ;daumen;
    • Eigentlich dürfte man nicht einmal mit einem Fahrrad fahren wo eine der beiden Bremsen nicht funktioniert...
      Meine GS geht demnächst zur 20.000 Inspektion, dann wir das sicher wieder für ein paar Monate halten, eine Lösung ist das nicht - ja man kann ohne HInterradbremse fahren, aber wie oben gesagt mag im Falle des Falles ein bisschen Bremsweg, mit Chance sind das nur ein paar Zentimeter über Crash oder nicht entscheiden.
      Der Fehler tritt schleichend auf, daher gewöhnt man sich bis zu einem gewissen Punkt daran und fühlt es dann erst wenn es wieder von 0 auf 100 gebracht wird. Beim ersten Mal habe ich es erst beim Anfahren am Berg gemerkt, dann rollt man einfach rückwärts trotz voller Fussbremsung und fährt dann mit gezogener Handbremse an ;-)
      Das geht auch bis zu einer gewissen Steigung, aber irgendwann hält das gebremste Vorderrad am Berg nicht mehr wenn man bergauf steht, dann kann man nur noch über Gas und Kupplung den Abgang verhindern...
      Der Hauptpunkt ist aber der Bremsweg für mich, wie gesagt 30 Zentimeter weniger können die entscheidenen sein wenn man irgendwo versucht nicht anzuecken :)
    • @Blacky: ...ich habe den Unterschied noch nicht gemessen, aber je nach Geschwindigkeit dürften es auf der Autobahn schon ein paar Meter sein. In der Stadt sicher auch im Bereich von 1-2 Meter.
      Das Hinterrad bleibt in der Regel ja beim Bremsen auf dem Boden und bremst zumindesten etwas mit, auch wenn es beim Vollbremsen entlastet wird.
      Auch das Einleiten der Bremsung ist nicht optimal wenn man nur vorne bremst, ich vermute das das Integralsystem mit ABS erst mal hinten voll mit zupackt um Last nach vorne auf das Rad zu bringen.
      Sollte man als Mensch auch so machen - schafft man vermutlich aber nicht wirklich optimal im Notfall.
      Aber wenn da nichts bremst.. ;-)
    • Hallo zusammen,

      wir driften etwas ab. Es wird wohl unbestritten sein, dass es wenn auch nur wenige Meter sein werden die fehlen. Die BMW war für mich mal ein Traum. Hatte zuvor nur Japaner gefahren. Vielleicht ist es nun mein Alptraum. Es war ja nicht das einzige Problem, das ich hatte. Nach 1 Woche 400km Rahmentausch wegen Rost an der Schweißnaht. Fahrzeug blieb liegen wegen defektem Anlasserrelais, Tankdeckel (Keyless) schließt nicht mehr.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Porschma ()

    • Martin, du scheinst tatsächlich mit deiner LC ziemlich viel Pech zu haben.
      Aber das ist so nicht zu verallgemeinern, die Mehrzahl der BMW-Motorräder haben keine Probleme und laufen zuverlässig.
      Aber sämtliche "Probleme", die du schilderst, sind tatsächlich hin und wieder bei einigen Maschinen einmal aufgetreten.

      Zur Bremse:
      Deine Behauptung, BMW verkauft wissentlich Motorräder mit einem defekten Bremssystem ist ein subjektive Behauptung für die du im Extremfall sogar belangt werden kannst. Mit solchen Aussagen solltest du etwas vorsichtiger umgehen, zumal diese auch absolut falsch sind, denn, wie gesagt, funktioniert bei der Mehrzahl der Motorräder das Bremssystem einwandfrei.

      Und deine Vermutung, daß auch die 2017er-Modelle ein defektes Bremssystem haben werden, weil ja..... ist haltlos.
      Beweise es. Wenn du das nicht kannst, solltest du auch solche Behauptungen besser unterlassen.

      Zurück zu deinem Motorrad:
      Vielleicht hilft ja auch einmal ein Werkstattwechsel. Das Bremssystem der LC zu entlüften ist tatsächlich etwas knifflig und vor allem - die Werkstatt muß über ein entsprechendes Entlüftungsgerät verfügen, welches mit rund 2000 Euro auch nicht ganz billig ist. Das ist mit den herkömmlichen Absaug-Methoden nicht mehr machbar!!!
      Mach' dich doch in diese Richtung mal schlau bzw. suche dir eine andere Werkstatt.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... 2021 wird alles anders / besser.... ;daumen;
    • Hallo Roger,

      danke für den Hinweis, habe den Artikel entfernt. Leider bin ziemlich angefressen. Aber immerhin habe ich die Aussage vom freundlichen, dass es bei allen Fahrzeugen auftritt und dass BMW nach einer Lösung sucht. Wenn es nicht so wäre warum sollte dann BMW nach einer Lösung suchen. Nun zur Werkstatt, ich bin bei einem großen BMW-Händler der keine Werkstattkosten scheut und auch sonst sehr gute Arbeit abliefert. Mit dem bin ich also sehr zufrieden. Aber der sagt auch z.B. zum Rahmen, ihm sind die Hände gebunden. Er hätte auch lieber einen Tausch vorgenommen. Ansonsten ist es ja ein tolles Motorrad. Bin jetzt mal auf die Antwort von BMW gespannt, wie es sich nach Ablauf der Garantie verhält falls bis dorthin keine Lösung für das Bremsproblem gefunden wurde.
    • Porschma schrieb:

      Hallo Roger,

      danke für den Hinweis, habe den Artikel entfernt.

      Eine kluge Entscheidung... ;peace;


      Porschma schrieb:

      Aber immerhin habe ich die Aussage vom freundlichen, dass es bei allen Fahrzeugen auftritt und dass BMW nach einer Lösung sucht.
      Das hab' ich ja noch nie gehört.... °DD°


      ... wäre die Standardantwort eines ;BMW; .... ;)

      Hat er auch einmal die Bremsarmatur bei deiner LC gewechselt?
      Die Kosten hierfür übernimmt nämlich BMW und es brachte zumindest bei meiner damaligen 2013er-LC etwas Besserung.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... 2021 wird alles anders / besser.... ;daumen;
    • Blacky schrieb:

      ...und vor allem - die Werkstatt muß über ein entsprechendes Entlüftungsgerät verfügen, welches mit rund 2000 Euro auch nicht ganz billig ist. Das ist mit den herkömmlichen Absaug-Methoden nicht mehr machbar!!!
      Das sehe ich konkret anders. Mein Guzzi-Dealer um die Ecke entlüftet die Hinterradbremse an meiner 2014er-GSALC jedenfalls anstandslos manuell. Hält ebenso lange, wie wenn's der BMW-Meister macht. Vielleicht liegt es daran, dass er seine Ausbildung bei BMW genossen hat...
    • camasogs schrieb:

      Das sehe ich konkret anders. Mein Guzzi-Dealer um die Ecke entlüftet die Hinterradbremse an meiner 2014er-GSALC jedenfalls anstandslos manuell. Hält ebenso lange, wie wenn's der BMW-Meister macht. Vielleicht liegt es daran, dass er seine Ausbildung bei BMW genossen hat...
      Soll mir auch recht sein...
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... 2021 wird alles anders / besser.... ;daumen;
    • Blacky schrieb:

      Porschma schrieb:

      Hallo Roger,

      danke für den Hinweis, habe den Artikel entfernt.
      Eine kluge Entscheidung... ;peace;


      Porschma schrieb:

      Aber immerhin habe ich die Aussage vom freundlichen, dass es bei allen Fahrzeugen auftritt und dass BMW nach einer Lösung sucht.
      Das hab' ich ja noch nie gehört.... °DD°

      ... wäre die Standardantwort eines ;BMW; .... ;)

      Hat er auch einmal die Bremsarmatur bei deiner LC gewechselt?
      Die Kosten hierfür übernimmt nämlich BMW und es brachte zumindest bei meiner damaligen 2013er-LC etwas Besserung.
      Die Antwort oben kann ich bestätigen - "mein" BMW Händler im - sagen wir mal erweiterten Hamburger Westen - sagt ebenfalls das es ein bekannter und verbreiteter Fehler sei welcher etwa alle 3-5 Monate wieder auftritt. BMW hat hierzu seiner Aussage nach Schreiben an die Händler geschickt-
    • Ein Hallo in die Runde,
      also Pauschal zu sagen das es alle betrifft ist wohl nicht ganz richtig: Wir haben 2 Stück 2013LC und wir haben zusammen über 90.000km ohne Probleme zurückgelegt. Wir hatten bei ca 38.000 KM einen festen Bremssattel der allerdings nach 20min Arbeit wieder einwandfrei funktionierte. Entlüftungsprobleme hatten wir nie.
      ;lach; ;spring;
    • Wenn ich das so alles lese, hört sich das für mich eher wie nicht in den Griff zu bekommende Fertigungsprobleme -(toleranzen) irgendeines Bauteils an.
      Lockerungen funktionieren nur, wenn man nicht bei den Schrauben anfängt! (Achim Kurt Rhode-Baron von Schilling)
    • Matthias, hatte BMW schon auf dem Schirm...bis die FMEA-Analyse heraustellte das es die fehlerhafte Vorgehensweise( am Diagnosecomputer damit die ABS-Blöcke/Ventile geöffnet sind) und das falsche Gerät im Service beim Händler waren/ sind.
    • Bei meiner 2013er hatte ich das Problem auch nicht - dort gab es andere = Bremscheibe (!!!) nach 20tkm unter der Veschleissgrenze, neue Bremsbeläge hinten mehrmals erneuert...

      Bei meiner 2015 - neu gekauft Ende August 2015 - nach 20tkm, hinten keine Probleme mit dem Bremsbelagverschleiss, 1. Bremsscheibe, aber ... alle 3-5 Monate Ausfall der Bremse hinten und duchtreten des Pedals auf den Hauptständer.
      Wie gesagt - Aussage des Händlers ist das es ein bekanntes und von BMW an die Werkstätten kommuniziertes Problem ist für das aktuell keine Lösung ausser dem temporären Entlüften und "Durchpumpen" der Bremsflüssigkeit gibt wie es dort genannt wurde.Lt. Dieser - offiziellen BWM - Werkstatt tritt das so im 3-5 Monatsrhytmus auf.
      Ob das bei einigen, Vielen oder nur vereinzelt auftritt weiss ich nicht, allerdings zumindestens so oft das es offiziell ist und ohne Nachfrage oder "Protest" behoben wird -mit dem Kommentar "ja-ist bekannt"
    • DirkST schrieb:

      Dieser - offiziellen BWM - Werkstatt tritt das so im 3-5 Monatsrhytmus auf.
      Wenn das bei deiner Maschine in dieser Regelmäßigkeit auftritt und du mit dem Problem immer zur gleichen Werkstatt gehst, dann, sorry, kann die Werkstatt wirklich nicht viel drauf haben. Oder sie sind einfach nicht an einer dauerhaften Lösung interessiert.
      Haben die schon einmal einen Termin mit dem Werksingenieur verrinbart? Wäre es meine GS, würde ich eine Wandlung anstreben. Da wäre aber wieder der Einsatz deines Händlers gefordert.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... 2021 wird alles anders / besser.... ;daumen;
    • Ich lasse das Thema auch grad nicht aus den Augen,

      hatte ja in dem Thread #22 ja Probleme bestätigt,
      Abhilfe vom ;BMW; wurden gegen Rechnung geschaffen,
      merkte heute wieder ein
      etwas verlängertes Bremspedal auf der Hinterradbremse... (KM 18K)

      Später nach der Behebung (wegen Fälligkeit Service) gleich die 20´er Insp machen lassen,
      (also mehr als notwendig eigentlich bei 16 K)

      Ich tippe hier auf Dichtungen,
      da muss was Luft ziehen oder sie wird nicht richtig durch die Integralbremse angesteuert
      Beläge sind immer noch alle ok,
      ich stehe auch nicht versehentlich auf der Hinterradbremse mit dem Boot
      Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht!